"Man muss ganz tief sinken, um an den Punkt zu gelangen. So richtig am Arsch sein, um von vorne anzufangen." Zwar treten Abgesänge auf den Hip Hop in schöner Regelmäßigkeit auf, doch Babsi Tollwut macht auf ihrem Debütalbum nun ernst. Als Trümmerfrau des Rap räumt sie die Überreste eines sich …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    Mhm, das ist ganz schön amateurhaft. Auf allen Ebenen nicht so gut. Interessante Ansätze, und die Frau scheint ein cooler Mensch zu sein, aber ihr Album anzuhören ist leider kein Vergnügen. Das ist rappers.in-freedownload-niveau.

  • Vor einem Monat

    Bei allem Respekt, diese hohe Wertung ist vollkommen überzogen meiner Meinung nach. Ich habe diese Platte jetzt durchgehört und mir bleibt nur nach dem hier und schon bei Sookee die Frage: Warum klingt dieser feministische Queer-Rap eigentlich so amateurhaft und nach dem, was man auf rappers.in findet? Das Musiker anderer, vielleicht unterdrückter Geschlechter und Ideologien Anerkennung finden sollten, ist ja schön und gut, aber dass man da jetzt die volle Punktzahl raushaut, geht tatsächlich zu weit. Dafür müsste es schon weitreichender im Einfluß auf andere Künstler sein oder musikalisch neue und radikale Ideen verfolgen. Das wird hier aber nicht getan.

    Vor allem, wenn man sich Queer Rap im Ami-Bereich ansieht, so werden die Unterschiede doch klarer. Dort haben die schwulen und lesbischen Vertreter tatsächlich einen eigenen Stil vorzuweisen, Beispiele hierfür wären Zebra Katz, Mykki Blanco oder Le1f. Das hier ist nur der gezwungen wirkende Versuch, irgendwie das zu sein, was Männer (vermeintlich) auch sind. Und dafür adaptiert man dann den Stil aus einer Zeit, in welcher die männlichen Rapper noch wesentlich sexistischer und homophober unterwegs waren als heute.

    So viel zum ideologischen Teil. Musikalisch ist es gut, aber es mangelt an Originalität, einige der Beats passen leider nicht ganz so gut zur Stimme von Babsi. Die Thementracks haben durchaus Potenzial zur Unterhaltung, ich bin persönlich aber kein Fan von Offensichtlichkeiten und Predigten bei Raptexten. Da gefallen mir lieber die, wo man zum Nachdenken angeregt wird. Das hier wird einige mit Sicherheit triggern, aber nicht wirklich was an der misslichen Lage ändern.

  • Vor einem Monat

    Lena Störfaktor, Pressluft Hanna und jetzt halt die. Nein, sorry, echt nicht. Finde es super, dass laut female MCs supportet, das ist wichtig. Aber 5/5? Stärkstes Deutschrap-Debüt der letzten Jahre? Wer soll das ernst nehmen? 2/5, weil die attitude stimmt. Pumpe derweil den neuen Track von Die P. Die Frau ist on fire! https://www.youtube.com/watch?v=FCL_WTfFTTs

  • Vor 29 Tagen

    Nice Texte, nice Frau aber sowas von schlechte Beats.

  • Vor 29 Tagen

    Supertolle Review zu einem superwichtigen Album, danke Dominik! Babsi legt einfach den Finger in die Wunde des heteronormativen Zeitgeists! Dafür KANN man KEINE Andere Wertung als 5/5 geben! Danke für dieses Meisterwerk Babsi und Keep on Fighting!
    Die Kommentare hier zeigen halt wieder sehr deutlich, was auch im Jahre 2019 (fast 2020) noch im pubertären Gehirn von CiS-Incels so vor sich geht...sehr traurig. :(

    • Vor 28 Tagen

      ...wer hat dich eigentlich raus aus der Küche und ran an die Tastatur gelassen?

    • Vor 28 Tagen

      Ja? Finde Deinen Kommentar sehr verwunderlich. Abgesehen von dem einen Post von Ragism, der sich explizit auf die feministischen Inhalte von Babsi bezieht, lese ich hier ganz überwiegend Kommentare, die schlicht aufgrund der musikalischen Qualität die 5/5 Wertung maßlos übertrieben finden. Was das mit pubertären Gehirnen von CiS-Incels zu tun hat, kann ich nicht nachvollziehen, und finde es auch ne ziemlich miese Unterstellung. Von Little Simz über Yugen Blakrok und Rapsody bis zu Kate Tempest und der von mir oben verlinkten Die P: 3/4 des Raps, den ich 2019 intensiv gehört habe, kam von Frauen. Und die genannten sind alles Artists, die auch in der Community hier ziemlich gefeiert wurden (Ausnahme Tempest). Und Simz und Rapsody legen in ihren Texten auch recht intensiv "den Finger in die Wunde des heteronormativen Zeitgeists". Nur können sie halt was am Mic, Babsi bewegt sich für meine Ohren hingegen eher im unteren Mittelfeld. Und auch wenn ich ihre Themen und Attitüde dope finde, gilt für mich immer noch der alte Evidence Leitsatz: "MC's without a voice should write a book!"

    • Vor 28 Tagen

      Beim Betrachten des Usernamens beschleicht mich gerade das unangenehme Gefühl, irgeneinem Troll-Account der üblichen Knalltüten hier aufgesessen zu sein. Okay, raus damit! Wer wars?

    • Vor 28 Tagen

      Das ist halt das Problem: Ihr versteht die Welt in der wir uns als Nicht-Penis-Besitzer bewegen absolut nicht: Schon seit Urzeiten werden wir in eine Welt geboren in der uns Männer erklären, was wir Alles NICHT können und worin wir überall schlecht sind, genau wie es hier die Meisten tun. Dominik hat das verstanden und seine Würdigung ist absolut angebracht, meiner Meinung nach! Aber finde es schonmal sehr positiv, dass hier gute Diskussionen und auch Meinungen toleriert werden ohne das typisch männliche Alpha-Gehabe, das ja leider im Internet fast allgegenwärtig ist! :)

    • Vor 28 Tagen

      Wie hieß nochmal der Account von dem Typen, der diesem Jesus von Deichmohle hinterher gehechelt ist, weil's für keine Frau gereicht hat, und der jeden Morgen mit der von der vom Feminismus dominierten Gesellschaft gehadert hat, weil diese von ihm erwartet, daß er sich beim Morgenstrullerchen für sein Geschlechtsteil schämt? peter.son oder so?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 28 Tagen

      @Skywise: Hi, ja "Peter.son" oder so ähnlich hieß dieser DEICHMOHLE-Jünger(Depp).....

    • Vor 28 Tagen

      Sehr holpriger Fake-Versuch. Die von dir persiflierte Person würde niemals "incel" referenzieren, das Wort kommt aus einer ganz anderen Ecke.

    • Vor 28 Tagen

      "Schon seit Urzeiten werden wir in eine Welt geboren in der uns Männer erklären, was wir Alles NICHT können"

      Ich habe meinen Freundinnen und Ehefrauen immer sehr nachdrücklich dargelegt, dass ihre Qualitäten in der Küche herausragend sind. :confused:

    • Vor 28 Tagen

      Capslock, weshalb sprichst du mir das Recht ab, diesen (meiner Meinung nach sehr zutreffenden) Begriff zu verwenden?

    • Vor 28 Tagen

      Eindeutig ein Fake. An anderer Stelle nutzt MannIN den Begriff "Vagina". Wer wirklich unten mit Feminismus ist, verwendet schon seit geraumer Zeit den Begriff "Vulva".

    • Vor 28 Tagen

      Ich nehme an, dass es sich bei Deinem Post um diese vielbesungene Ironie handelt. ;)
      Frage mich trotzdem, was diesen CAPSLOCKFTW dazu veranlasst mich als "Fake" zu bezeichnen weil ich einen - meiner Meinung nach - sehr passenden Begriff benutze. Kann mir das jemand erklären, am Besten er selbst?

    • Vor 28 Tagen

      Wollen wir das wirklich durchkauen?

      Naja, incel ist ja die Selbstbezeichnung dieser Netzgemeinde, die sehr viele frauenfeindliche Ansichten vertritt. Auch die Selbstbezeichnung "involuntary celibacy" enthält schon etwas von dieser Frauenfeindlichkeit, wird doch damit die angebliche Opferrolle und der Gedanke, dass Frauen ihre Partner höchst oberflächlich und mit rein hedonistischen Motiven wählen, und die Incels, die unfreiwillig keine abbekommen, obwohl sie ja eigentlich super intelligente und begabte Typen sind, die halt nur nicht dem Schönheitsideal entsprechen, Opfer der bösen Gleichberechtigung der Frau sind. Außerdem ist halt die Diffrrenzierung cis-Incel totaler Quatsch und wurde von dir nur genutzt um einen Spaß auf Kosten der Phrasenwut mancher sehr überzeugter Sexualitätsliberaler*innen.

    • Vor 28 Tagen

      Und ich habs zu spät gemerkt. Ich schäm mich so. :(

    • Vor 28 Tagen

      Mich dünkt, MannIN ist ein hier sehr beliebtes Manegen-Tier.. ;)

    • Vor 28 Tagen

      oder ein greiser plattenbaubewohner, der in seiner phantasie gern ein weltenbummlender meisteringenieur ist ;-)

    • Vor 28 Tagen

      ...oder halt einfach der 100ste molti-Fake :)

    • Vor 28 Tagen

      ... nothing is real ...

    • Vor 28 Tagen

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 28 Tagen

      Aber um die Ehre des gueldenen_huerensohns zu retten: Ich finde das Album - zu meinem Erschrecken - wirklich nicht so übel. Keine 5/5, aber halt Welten besser als Alles was zB sookee jemals released hat. Ich finde jetzt auch nicht, dass die Babsi total mies rappt, wie hier ja Einige postuliert haben, das kann ich mir schon anhören. Propz natürlich an Sherlock Capslock und auch an vonwelt. ;)

    • Vor 27 Tagen

      "das kann ich mir schon anhören"
      ich habs lieber nicht gemacht...!!!

      meine Gehörgänge sind inzwischen sehr sensibel geworden...

    • Vor 27 Tagen

      Demnächst Collabo Album. Babsi Tollwut x Hubsi Darmkrebs. Hitsingle: m/w/d