laut.de-Kritik

Nostalgische Samples mit faszinierendem Gesang.

Review von

Kirchturmglocken läuten diese Platte ein, eingängig gezupfte Gitarrenakkorde und ein schlicht pluckernder Beat schließen sich an, ehe eine Frauenstimme mit einer Klangfarbe zwischen Kate Bush und Allison Goldfrapp alle Aufmerksamkeit auf sich zieht. In den nächsten Songs klingt die Verspieltheit von Cocorosie ebenso an wie die dezente Beschwingtheit von Morcheeba oder die Erotik-Ästhetik einer Laila France. Und ein sanfter Hauch von Trip Hop liegt in der Luft.

Hinter diesem schwedischen Duo verbirgt sich neben der Sängerin und Keyboarderin Anna Karin von Malmborg Mattias Olsson, dessen Arrangements vorwiegend auf dem in den 60er-Jahen entwickelten elektromechanischem Mellotron basieren, das die Wiedergabe unterschiedlichster Klangaufzeichnungen ermöglicht. Das erklärt den nostalgischen Charme, den diese skurrilen, wehmütigen Kompositionen versprühen, die mit cineastischen Klanglandschaften zwischen Exotica, Easy Listening, orchestralen Einspielungen und Jahrmarktzauber gefallen.

In diesem Kontext verleiht die eigenwillige Laszivität und Erotik des gesanglichen Vortrags den Songs zudem eine nahezu mysteriöse Aura. Da gesellt sich in "Return To N.Y." zum kauzigen Rhythmus aus Trommeln und Pauken eine flächige Keyboardfläche, Hörner und zerfaserte Volksmusik-Samples, in "Our Mother's Faith" fügen sich Glockenspiele, Streicher und Urwald-Geräusche harmonisch aneinander.

Dabei beeindruckt Anna Karins faszinierender Gesang und entfaltet seine ganze Größe im dramaturgisch sich zuspitzenden "Time For The Muse". Er windet sich vibrierend, gehaucht oder kraftvoll in diesem bedrohlichen Ambiente, um im anschließenden "Only The Stars" zum langsamen ¾-Takt in verführerischer Süße aufzugehen und den sexuellen Akt zu beschreiben.

"World Traveller" überrascht dann mit verhuschten und sphärischen Backgroundgesängen, während das aufwühlende "Human Clones" mit den übereinandergelegten Stimmen der Sängerin und flirrender Inszenierung ebenso gefällt wie "Cold War Of The Hearts" mit dynamischen Hammond-Orgel-Einlagen. Wenn wie im abschließenden "Boys & Girls" die Samples nicht nahtlos aneinandergefügt werden und das Knacken zwischen den Tonspuren als Irritation fungiert, dann hält der Gesang den Song dennoch zusammen, bevor er schließlich selbst zu zerbrechen droht.

"Return To N.Y." ist eine atmosphärisch eher in trübe Farben getauchte Platte, die ihre Zeit irgendwie schon hinter sich zu haben scheint und dennoch - oder gerade deswegen - einen eigentümlichen Reiz ausübt. Das Konzept des Sound-Architekten Olsson und seiner immer etwas entrückt klingenden Partnerin geht auf, weil diese Kooperation in eine eigenwillige wie melodische Klangwelt führt, die es in der experimentellen Popmusik nicht alle Tage zu hören gibt.

Trackliste

  1. 1. Greasy Spoon
  2. 2. Return To N.Y.
  3. 3. Women To Control
  4. 4. Your Mother's Faith
  5. 5. Hollywood
  6. 6. Time For The Muse
  7. 7. Only The Stars
  8. 8. Cold War Of The Heart
  9. 9. World Traveller
  10. 10. Human Clones
  11. 11. Boys & Girls

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ak-Momo – Return to N.Y. €14,29 €3,00 €17,29
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Return To N.Y. €19,98 €2,99 €22,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Ak Momo – Return to N.Y. €34,49 Frei €37,49

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT AK-MOMO

Es sollte sich als Glücksfall erweisen, dass Mattias Olsson und Anna Karin von Malmborg sich 2003 in der Stockholmer Bar Debaser über gemeinsame Freunde …

3 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    Überzeugende Plattenkritik! Habe das Album gerade durch Zufall bei Amazon gefunden und war sofort drin. Bin dann bei laut.de gelandet. Morcheeba, Portishead, Massive Attack... alte Helden des Trip Hop. Schön, dass man heutzutage zwischen den ganzen Plastik-Beats noch solche Schätze aus dem riesigen Haufen Müll gräbt und in die Gegenwart transportiert! Ja! Aber: Was ist ein elektromechanisches Mellotron?

    Glück auf!,
    Anika

  • Vor 13 Jahren

    Überzeugende Plattenkritik! Habe das Album gerade durch Zufall bei Amazon gefunden und war sofort drin. Bin dann bei laut.de gelandet. Morcheeba, Portishead, Massive Attack... alte Helden des Trip Hop. Schön, dass man heutzutage zwischen den ganzen Plastik-Beats noch solche Schätze aus dem riesigen Haufen Müll gräbt und in die Gegenwart transportiert! Ja! Aber: Was ist ein elektromechanisches Mellotron?

    Glück auf!,
    Anika

  • Vor 13 Jahren

    Überzeugende Plattenkritik! Habe das Album gerade durch Zufall bei Amazon gefunden und war sofort drin. Bin dann bei laut.de gelandet. Morcheeba, Portishead, Massive Attack... alte Helden des Trip Hop. Schön, dass man heutzutage zwischen den ganzen Plastik-Beats noch solche Schätze aus dem riesigen Haufen Müll gräbt und in die Gegenwart transportiert! Ja! Aber: Was ist ein elektromechanisches Mellotron?

    Glück auf!,
    Anika