laut.de-Kritik

Skills, Szenekritik und strapaziöse Selbstironie.

Review von

"Jetzt willst du 'ne Kollabo, weil's allein nicht funktioniert? Tja, nun müssen wir zwei Pfeifen uns gemeinsam hier blamieren." Als Vertreter der VBT- und JBB-Kosmen geben sich 4tune und Der Asiate auf "Bang Shui" raptechnisch natürlich keine Blöße. Vom zweifellosen Talent der beiden flowbegeisterten Rapper zeugte zuletzt auch ihr eindrucksvoller Auftritt bei Jam FM.

Doch wie beim Großteil der in Online-Battles geschulten Vertreter ihrer Zunft erweist sich der Übergang zum Album als problematisch. Weder Battleboi Basti noch Spongebozz gelang es bislang, dem musikalischen Hamsterrad zu entkommen und einen stilistisch unabhängigen Ansatz zu entwickeln. Rec-Z stellte mit "Marke Eigenbau" die leider wenig lukrative Ausnahme dieser Regel dar.

Nun setzen auch 4tune und Der Asiate ihren mit kulturellen Klischees gewürzten ironischen Battle-Rap über Klimper-Beats auf Albumlänge fort. Insbesondere Der Asiate suhlt sich wie schon auf seinem Soloalbum "Kätzchenfleisch" genussvoll in Stereotypen über Asiaten. Diese verfügen bekanntermaßen über kurze Begattungsorgane, beherrschen Karate, bauen Reis an, besitzen unterdurchschnittlich große Phalli, plagiieren schamlos, verkaufen Reis, weisen kleine Testikel auf, nehmen ihre Umwelt nur eingeschränkt durch Schlitzaugen wahr, essen Reis und haben alles in allem einfach verdammt kümmerliche Penisse. Völlig unverständlich, wieso diese Sparwitze über die gesamte Spielzeit ausgebreitet werden.

"Wir nehmen uns selber nicht zu ernst und ziehen alles durch den Kakao", erklärt 4tune in einem Interview die Attitude des Duos. Wohldosiert hinterlässt diese einen durchaus sympathischen Eindruck. "Bang Shui" überstrapaziert das Konzept jedoch derart, dass die dauerhafte Distanzierung dem Album den Sinn entzieht. Bei dieser inhaltlich völlig ausgehöhlten, totgelaufenen Selbstironie handelt es sich letztlich um ein Relikt der seligen 90er Jahre. Selbst Joko und Klaas haben das Ende der sich nur um sich selbst drehenden Dauerironie erkannt. In den USA zeugen etwa die Late-Night-Shows von John Oliver und Stephen Colbert von einem humoristischen Paradigmenwechsel zu mehr Haltung.

"Die meisten, die uns feiern, sind zwar Kinder, doch egal." 4tune und Der Asiate schielen mit ihren albernen Texten in Richtung einer jugendlichen Zielgruppe. So gesehen erscheint es adäquat, wenn sie sich auf "Schieb Ihn Weg" zwischen Selfie-Stick und Snapchat bewegen oder sporadisch Gaming-Referenzen einstreuen: "Zwei Verrückte im Game wie Banjo-Kazooie." Der eigenen Filterblase entsprechend qualifizieren sich dann auch lediglich Youtube-Stars wie Kayef oder Katja Krasavice für einen gepflegten Angriff. Letztgenannte wurde bereits im Frühjahr von 4tune mit einem pikanten Disstrack bedacht, der selbstredend für Eilmeldungen bei RapUpdate sorgte.

Abgesehen von zahlreichen Savas-Zitaten bieten die beiden Rapper eine weitestgehend geschichtsvergessene Vorstellung ab. Umso ironischer und damit eigentlich auch wieder passend, dass die stärksten Beiträge des Albums einen kritischen Blick auf den Status quo der Hip-Hop-Szene werfen. "Hip Hop Ist" hält etwa eine Reihe bitterer Wahrheiten bereit: "Hip-Hop ist alles scheiße finden, aber nichts können, Tupac 4 Life an die Haltestelle kritzeln. [...] Hip Hop ist, wenn dir irgend so ein Ghettostar erzählen will, dass früher alles besser war. [...] Hip Hop ist, man hat vom Reimen kein' Plan, ist erst seit einem Jahr da, doch Platz 1 in den Charts."

Auch "It's A Trap" gefällt als überfälliger Beitrag zum allgegenwärtigen Hype eines gelangweilten Styles: "Die Lines sind schlecht, der Vibe ist perfekt." Wunderbar schildern sie die simple Herangehensweise an einen Trap-Text: "Der erste Gedanke wird sofort genommen, so einfach ist das. Brauch' nicht viel zu denken, ey, das ist easy, die Scheiße geht ab."

Für den geneigten 808-Artist ergeben sich naturgemäß Vorteile: "Ich spitt' 'ne Zeile und danach lass' ich einfach wieder 'ne Pause lang Platz. Hab' die Zeit zum Atmen und kann überlegen, was ich heute denn noch so mach'. Auch auf der Bühne ist das ziemlich easy, da brauch' ich ja nicht mal mehr einen Backup." So offenbaren ausgerechnet 4tune und Der Asiate die Angst, der "Bezug zur Mucke" könne verlorengehen.

"Man kennt ja Feng-Shui, im Einklang mit sich und der Umgebung zu sein. Bang Shui heißt einfach, dass man sich benehmen kann wie der letzte Asoziale und man trotzdem noch sympathisch 'rüberkommt. Keiner ist einem böse." So gesehen geht das von 4tune gegenüber Rap.de geäußerte Konzept voll auf. Allerdings sollte sich der Anspruch nach zehn Jahren Rap-Erfahrung nicht darauf beschränken, als liebenswürdige Schlitzohren wahrgenommen zu werden. Insbesondere bei derart vielversprechenden Anlagen.

Trackliste

  1. 1. Bang Shui (Intro)
  2. 2. Schieb Ihn Weg
  3. 3. Mach Dein Dreck (mit Blokkmonsta und Rako)
  4. 4. It's A Trap
  5. 5. Mein Sohn
  6. 6. Der Reiskanzler
  7. 7. Gegen Die Uhr (mit Blut & Kasse)
  8. 8. Gruppenzwang (mit Green)
  9. 9. Wie Sollen Wir Noch Übertreiben?
  10. 10. Ein Guter Freund
  11. 11. Hinrunde (4Tune vs. Der Asiate)
  12. 12. Hinrunde (Der Asiate vs. 4Tune)
  13. 13. Hip Hop Ist
  14. 14. Cruisen 2017/Opel Astra Crew
  15. 15. Outro

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen 4Tune - Bang Shui (Ltd. Fan Box) €33,99 Frei €36,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Der Asiate

Der Asiate a.k.a. Stör sein letzter Sohn a.k.a. die gelbe Gefahr a.k.a. Andreas Backstein a.k.a. Zahnstein und Parodontose a.k.a. Reis ... wie goofy …

LAUT.DE-PORTRÄT 4tune

Eben rap.de-Newcomer des Jahres geworden, und 4tune sagt auf Facebook leise lakonisch "ok". Der Hamburger Mario Müller darf sich glücklich schätzen, …

10 Kommentare mit 3 Antworten

  • Vor einem Jahr

    Und die Alte vom Cover ist natürlich nur deshalb so gefügig, weil die beiden so geile Macker sind. Ist klar. Oder ist das wieder "Selbstironie"? haha, voll lustig. Ganz schöne Lauchs die beiden, ohne auch nur je einen Track gehört zu haben. VBT und JBB halt.

  • Vor einem Jahr

    Der Sexismus auf dem Cover ist grauenhaft.

  • Vor einem Jahr

    auf tune und reimebude bin ich nie soo klar gekommen. Obwohl tune ja angeblich recht legendär "Matsche" weggeklatscht haben soll.
    Den Asiaten mag ich gern! Er ist der VERFICKTE REISKANZLER!!!! :D :koks: seine parts habe ich durchweg gefeiert. ergo ich höre mal rein.

    Aber schön, dass Blokk nun auch jegliche Hemmungen und Schamgrenzen verloren hat.
    Ich glaube, vor nicht so langer zeit, haben sich 80% seiner lines ggn leute wie tune und asia gerichtet :lol:
    Rako hingegen ist im Rap ja verwurzelt und featured öfter mal leute aus dem UG