Porträt

laut.de-Biographie

Worlds Apart

Was macht ein Musikmanager, wenn er gerne eine multikulturelle Boygroup unter seine Fitiche nehmen möchte, aber gerade keine zur Hand ist? Er schaltet eine Anzeige mit seinem Anliegen in einer Londoner Zeitung und castet sich dann munter durch einige Tausend Bewerber. Fertig ist die Boygroup. So geschehen im Frühjahr 1992. Das Ergebnis ist die Gruppe Worlds Apart mit ihren Mitgliedern Aaron Paul, Dan Boywer, Schelim Hannan, Steve Hart und Patrick Osborne.

Touren durch englische Clubs und Schulen bringen die ersten Erfolge und ihre Debut-Single "Heaven Must Be Missing An Angel" steigt in die Top 50 in England ein. Auch die folgenden Singles "Wonderful World" und "Everlasting Love" können sich Plätze in den Charts sichern.

1994 verlässt zunächst Dan Boywer die Band und kurze Zeit kehrt auch Patrick Osborne Worlds Apart den Rücken zu. Cal Cooper wird neues Mitglied der Boygroup. Auch der nächste Wechsel lässt nicht lange auf sich warten. Aaron Paul will in Amerika Karriere machen und wird durch das ehemalige Brother Beyond-Mitglied Nathan Moore ersetzt.

Im eigenen Land findet die Gruppe kaum Beachtung. Ihre größten Erfolge feiern sie 1996 und 1997 mit Liedern wie "Baby Come Back" und "Je Te Donne" in Deutschland und Frankreich. 1997 verläßt mit Schelim Hannan ein weiteres Mitglied der Orginalbesetzung die Boygroup und wird durch Tim Fornara ersetzt.

Acht Jahre nach ihrer Gründung liegen ihre größten Erfolge offensichtlich hinter ihnen und ihr nächsts Album "Here And Now" findet bei seiner Veröffentlichung kaum Beachtung in den Medien. Das nimmt Tim wohl auch zum Anlass, wieder auszusteigen. 2002 erscheint noch das Album "The Brotherhood", doch müssen Worlds Apart aufgrund eines fehlenden Labels die Scheibe rein Online vertreiben.

Nur noch zu dritt unterwegs, wird es recht still um die Jungs. Im Februar 2005 stehen sie seit langer Zeit wieder einmal in Deutschland (Leipzig) auf der Bühne, neue Musik aus dem Hause Worlds Apart ist aber noch nicht ion Sicht. Im März 2007 geben sie jedoch bekannt, dass sie an neuem Material arbeiten. Im Oktober des Jahres veröffentlichen sie in Frankreich, wo sie ihre treuesten fans haben, das Album "Platinum".

Alben

Videos

Wonderful World
Could It Be I'm Falling In Love
  • Worlds Apart

    Nicht gerade üppig.

    http://www.official-worlds-apart.de/

Noch keine Kommentare