Das Problem von Silbermond? Satter Mainstreamrock mit viel Pop und (Teenager-) Gefühl, die ganze Palette von berechenbar sanft bis - man nennt es wohl "mutig". Tatsächlich ein Problem? Für den Rezensenten schon - dennoch kann man die Leistung des Quartetts würdigen.

Sympathisch kommen sie rüber …

Zurück zum Album
  • Vor 8 Jahren

    @hela2902 (« @NineInchNails: Bei so viel Engagement muss ich mich doch noch mal melden:

    Das Thema "Hinter(wäld)ler" lasse ich mal - da nebensächlich - außen vor. Nur ein Tipp: allein, weil irgendwas im Internet steht, heißt es noch lange nicht, dass es stimmt.

    Nun zum Wesentlichen - zum Album von "Silbermond". Selbstverständlich steht es jedem frei, die Band und ihre Songs nicht zu mögen. Das man dass auf sachliche und niveauvolle Weise tun kann, hat z.B. Jo Disc beiwesen. Genauso hast Du das Recht als "die Gegenseite" die Musik dieser Band zu kritisieren. Allerdings solltest auch Du Dir klar machen, dass Du nur eine rein subjektive Meinung zum Ausdruck bringst, die kein allgemeinverbindlicher Maßstab für Qualität sein kann.

    Ich finde die meisten Songs des neuen Albums "Nichts passiert" gut, mir gefallen die Musik, Stefanies Stimme und auch die Texte. Da ja mehrfach ein Beispiel gewünscht war, bitteschön (aus Irgendwas bleibt):

    "Gib mir ´n kleines bisschen Sicherheit, in einer Welt, in der nichts sicher scheint. Gib mir in dieser schnellen Zeit irgendwas, was bleibt"

    Mit wenigen Worten wird hier ein Lebensgefühl und eine Stimmungslage zum Ausdruck gebracht, mit der sich Millionen Menschen identifizieren können. Den Wunsch, nach "Fixpunkten" im eigenen Leben, nach Dingen, die in einer immer komplizierter werdenden Welt Halt und Sicherheit geben, haben wohl fast alle. Und genau wegen dieser Identifikation mit der Musik kaufen die Menschen CD´s. Die aktuelle Chartsplatzierung zeigt ja wohl deutlich, dass Silbermond hier genau den "Nerv" der Leute getroffen hat.

    Damit wären wir schon beim nächsten Thema: Erfolg! Selbstverständlich hat dieser auch im Musikgeschäft, genau wie in jeder anderen Branche, sehr viel mit Qualität zu tun. Nur wer es schafft, mit seinen Songs langfristig sein Publikum zu erreichen, Emotionen anzusprechen und letztlich natürlich auch zu unterhalten, wird auf Dauer im Geschäft bestehen können. Wenn jemand ...zigtausende Platten verkauft, ausgebuchte Konzerte gibt usw. beweist er damit klar, dass er beim Zielpublikum (was nie die Gesamtbevölkerung sein wird) ankommt. Es gibt übrigens niemand freiwillig 40, 50 oder 60 Euro für eine Konzertkarte aus, wenn er sich nicht von diesem Abend etwas positives für sich selbst erwartet.

    Musik und Kunst werden immer polarisieren und zu Pro- und Kontra-Meinungen führen, wenn sie gut gemacht sind. Mangelnde Qualität zeigt sich in erster Linie darin, das sich niemand für einen Künstler / ein Album / ein Konzert interessiert. Nicht zuletzt kommt hinzu, dass zumindest ein Profimusiker es sich gar nicht leisten kann, am "Markt vorbei" zu produzieren. Sonst dürfte bald der Gerichtsvollzieher sein letzter aktiver Fan sein.

    Ich finde es übrigens immer wieder spannend, wie gerade bei Diskussionen um Musik viele Leute glauben, aus ihrem persönlichen Geschmack und ihrer Abneigung gegen eine bestimmte Band zu schlussfolgern, dass diese schlecht ist. Kein ernsthaft Sportinteressierter käme auf die Idee, die Spieler von Bayern München als miese Fußballer zu bezeichnen, nur weil man selbst auf Dortmund oder den HSV steht. »):

    dir ist schon klar das kiddys keine alternativen kennen, die medien bestimmte bands pushen und die labels alles mögliche tun damit sie erfolgreich bleiben, dazu gehört auch das kaufen vin ihren eigenen cd's um eine hohe chartplatzierung zu erreichen. UND du willst mir sagen das hätte was mit qualität zu tun :D. die prosuktion ist vllt gut aber der rest scheiße... tut mir leid du scheint aber nicht so den plan zu haben :)

  • Vor 8 Jahren

    @Jo_Disc (« wenn du in ein restaurant gehst, 10 mal was anderes bestellst und 10 mal scheiße fressen musst, dann lässt du den rest der speisekarte freiwillig aus..
    (ich persönlich spreche aber juli durchaus mehr anspruch zu als silbermond ... zumindest textlich) »):

    Kann ich das so verstehn: Du hast dir 10 deutschsprachige Bands angehört und alle waren Scheisse deswegen ist Silbermond auch Mist?
    (Grade nicht, Julis Texte sind eigentlich ziemlicher gefühlsduseliger Mist den jeder von uns auch hinbekommen hätte.)

  • Vor 8 Jahren

    @hela2902 (« Ich finde die meisten Songs des neuen Albums "Nichts passiert" gut, mir gefallen die Musik, Stefanies Stimme und auch die Texte. Da ja mehrfach ein Beispiel gewünscht war, bitteschön (aus Irgendwas bleibt):

    "Gib mir ´n kleines bisschen Sicherheit, in einer Welt, in der nichts sicher scheint. Gib mir in dieser schnellen Zeit irgendwas, was bleibt"

    Mit wenigen Worten wird hier ein Lebensgefühl und eine Stimmungslage zum Ausdruck gebracht, mit der sich Millionen Menschen identifizieren können. Den Wunsch, nach "Fixpunkten" im eigenen Leben, nach Dingen, die in einer immer komplizierter werdenden Welt Halt und Sicherheit geben, haben wohl fast alle. »):

    Wenn ich mich zu diesem Punkt nochmal kurz einmischen dürfte:
    Nicht *fast* alle. Alle!
    Solche Zeilen sind ebenso pauschal wie unverbindlich. Solche Aussagen haben Leute wie z. B. der gute Franz Josef Degenhardt schon vor über 25 Jahren mal auf die Schippe genommen:
    "Du bist anders als die andern, einzigartig — like a star,
    der sich aus der Menge abhebt — unverwechselbar."
    (Anm. für die, die das Lied nicht kennen: in 'Du bist anders als die andern' enttarnt Degenhardt die Aussage des Titels ziemlich treffend als leere Floskel, indem er sie praktisch überall anbringt).
    Ebenso könnte man auch sagen "Es muß etwas passieren!", "Es herrschen kritische Zeiten in Deutschland!" oder "Steht auf, denn ich will, daß ihr euch widersetzt (wahlweise auch: 'wieder setzt')" - es sind leere Worthülsen, wenn dem nichts Konkretes folgt.

    @topic:
    Ich habe festgestellt, daß man die Scheibe ganz gut im Hintergrund laufen lassen kann. Dann stört's nicht so, daß die meisten Sachen nach Schema F gestrickt sind ... und die Texte kann man auch ganz gut ausblenden. Zum Aktiv-Hören oder zur Dauerbeschallung ist das Album allerdings weniger geeignet.
    Immerhin beherrschen die Leute ihre Instrumente, wenn ich meinen Ohren trauen darf.

    Gruß
    Skywise

  • Vor 8 Jahren

    @Skywise (« Solche Zeilen sind ebenso pauschal wie unverbindlich. »):

    Damit magst Du sogar recht haben, nur ist das eben für mich wie für Millionen andere Leute absolut kein Problem. Als "leere Worthülsen" würde ich die Texte trotzdem nicht bezeichnen, aber ein Song von 3-4 Minuten wird wohl kaum dazu dienen können, irgendwelche tiefgreifenden Probleme in all ihren Facetten zu erörtern.

    Musik dient nun einmal in erster Linie der Unterhaltung und Bands wie "Silbermond" beweisen, dass man Unterhaltung auf durchaus niveauvolle Weise machen kann, ohne gleich die "Keule" des ach so anspruchsvollen heraszuholen (wer entscheidet eigentlich, was als anspruchsvolle Lyrik gilt und was nicht?). Genau darin zeigt sich die von einigen hier bestrittene Qualität, die sich auch, aber nicht nur, in den aktuellen Verkaufszahlen widerspiegelt. Qualität am Geschmack einer (durchaus musikinteressierten und -gebildeten) Minderheit festzumachen, zeugt meiner Meinung nach von einem sehr engen Horizont. Gleiches gilt übrigens auch für die "Hardcore"-Fans mancher Top-10-Künstler, die grundsätzlich alles, was dort landet, kritiklos als "genial" hochjubeln.

    Ich habe in meinem Leben durchaus auch schon Opernhäuser, Theater und Kunstgalerien von innen gesehen, beziehe mein Weltbild ganz sicher nicht vorrangig aus der "Bild"-Zeitung und stehe trotzdem voll und ganz dazu, Musik, die viele als "Mainstream" bezeichnen, gut zu finden - und das nicht aus Desinteresse oder mangels Alternativen, sondern aus ehrlicher Überzeugung!

    Mir sind Sänger und Bands wie "Silbermond", Juli, Herbert Grönemeyer oder Christina Stürmer mit ihren oft nachdenklich machenden und auch sprachlich gut formulierten Lyrics allemal lieber, als vieles, was z.B. von einigen Vertretern der deutschen Rap- und Hip Hop-Szene an gewaltverherrlichenden, sexistischen und geschmacklosen Texten bei manchen Teenagern angesagt ist. Mit sind Sängerinnen wie Christina Aguilera oder Britney Spears, die einfach nur geballte Erotik verkaufen wollen, deutlich sympathischer als die dumpf-aggressiven Beats, wie sie von einem Großteil der rechten bzw. linken Szene geliebt werden.

    Ich habe absolut kein Problem damit, wenn jemand unterhaltsamen Mainstream-Pop/Rock nicht mag und als zu "flach" bezeichnet. Schließlich kann jeder hören, was er will. Allerdings macht das die alternativ bevorzugten Bands nicht zu besseren Musikern und erst recht nicht deren Fans zu besseren Menschen. Und wem bei seiner Kritik an angeblich belanglosen Texten nichts besseres einfällt, als diese auf das Wort "Scheiße" zu reduzieren, wirkt ungefähr so glaubwürdig wie ein volltrunkener Redner , der einen Vortrag zu den Gefahren des Alkoholmissbrauchs hält.

  • Vor 8 Jahren

    Ich hänge mich hier gar nicht rein, doch nach Wiggers Rezi ahne ich übles.

    Spiegel online (http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,…)

  • Vor 8 Jahren

    hui- ne 2 hat selbst bei ihm echten seltenheitswert. der muss sich ja wirklich geärgert haben :D

    loe

  • Vor 8 Jahren

    @matze73 (« Ich hänge mich hier gar nicht rein, doch nach Wiggers Rezi ahne ich übles.

    Spiegel online (http://www.spiegel.de/kultur/musik/0,1518,…) »):
    Mach dir lieber selbst ein Bild. Der Text von "Irgendwas bleibt" findet nun wirklich einfache, klare Worte, trotzdem hat ihn Herr Wigger nicht verstanden:
    >"Gib mir in dieser schnellen Zeit irgendwas,
    > das bleibt", wehklagt Sängerin Stefanie Kloß
    > über die böse, böse Warenwelt, in der nur noch
    > die Liebe Bestand hat.

    Das ist genau NICHT die Aussage.
    Und auch den Hintergrund von "Krieger des Lichts" zu recherchieren, wäre bei den ganzen Silbermond-Interviews zur Zeit sehr einfach gewesen.
    Das ist leider keine Rezension, sondern nur eine ausgeleerte Schublade.
    Und wenn ich mir Wiggers Kritik zu Erdmöbel ansehe und einige Kommentare hier, habe ich das Gefühl, für die Bewertung deutscher Musik ist ausschließlich der gedruckte Text ausschlaggebend, auch wenn er so blutleer und leiernd vorgetragen wird, daß er besser als Gedichtband erschienen wäre.

  • Vor 8 Jahren

    @Maldweister (« Und auch den Hintergrund von "Krieger des Lichts" zu recherchieren, wäre bei den ganzen Silbermond-Interviews zur Zeit sehr einfach gewesen. »):

    Falscher Ansatz.
    Wenn ich mir vom Künstler selbst vorkauen lassen muß, wie ein bestimmtes Stück zu verstehen ist oder was dafür Pate gestanden hat, dann taugt das Kunstwerk, das er geschaffen hat, nicht viel.
    Wenn er mir eine bestimmte Botschaft übermitteln will, dann hat er das gefälligst im Rahmen seines Kunstwerks so zu tun, daß ich die Botschaft auch verstehe oder sie mir zumindest erarbeiten kann. Wenn er mich lediglich zum Nachdenken anregen will, dann darf er sich auch nicht darüber wundern, wenn ich zu einem anderen Schluß komme als er - da Kunst eine subjektive Angelegenheit ist, kann das schon mal passieren.

    Zitat (« Und wenn ich mir Wiggers Kritik zu Erdmöbel ansehe und einige Kommentare hier, habe ich das Gefühl, für die Bewertung deutscher Musik ist ausschließlich der gedruckte Text ausschlaggebend, auch wenn er so blutleer und leiernd vorgetragen wird, daß er besser als Gedichtband erschienen wäre. »):

    Kommt drauf an, was man will. Ein blutleerer Text, der genial vorgetragen wird, wirkt im Jetzt und Hier. Ein genialer Text, der blutleer vorgetragen wird, wirkt meistens eher in der Zukunft - und meist langfristig.

    Gruß
    Skywise

  • Vor 8 Jahren

    @Maldweister («
    Mach dir lieber selbst ein Bild. Der Text von "Irgendwas bleibt" findet nun wirklich einfache, klare Worte, trotzdem hat ihn Herr Wigger nicht verstanden...
    > »):

    Nee lass mal, ich wollte ja auch nur auf eine andere Rezi hinweisen. Ich fand Silbermond schon immer furchtbar und erwarte von denen auch nichts.

    Wenn's dir gefällt. Von mir aus doch.

  • Vor 8 Jahren

    @grunzschwein (« @Jo_Disc (« wenn du in ein restaurant gehst, 10 mal was anderes bestellst und 10 mal scheiße fressen musst, dann lässt du den rest der speisekarte freiwillig aus..
    (ich persönlich spreche aber juli durchaus mehr anspruch zu als silbermond ... zumindest textlich) »):

    Kann ich das so verstehn: Du hast dir 10 deutschsprachige Bands angehört und alle waren Scheisse deswegen ist Silbermond auch Mist?
    (Grade nicht, Julis Texte sind eigentlich ziemlicher gefühlsduseliger Mist den jeder von uns auch hinbekommen hätte.) »):

    Nein, ich wollte damit sagen, dass ich eben von Silbermond genug gehört habe um sagen zu können, dass mir das nicht gefällt.

  • Vor 8 Jahren

    @Skywise (« Wenn er mir eine bestimmte Botschaft übermitteln will, dann hat er das [...] so zu tun, daß ich die Botschaft auch verstehe oder sie mir zumindest erarbeiten kann. »):

    Ach Gott wie süß... Der Künstler hat das also so zu tun, dass DU das verstehen kannst? Dann hör dir doch Sachen an, DIE du verstehst... vielleicht "Hänschen klein" oder so!?

    Der Song ist durchaus auch ohne Erklärung zu verstehen, für Leute die Paulo Coelho kennen/lesen.
    Aber da man ja nicht von allen Leuten eine solche Bildung erwarten kann (Beispiel dafür haben wir ja hiermit gefunden), ist es doch völlig legitim, einmal auf das Buch hinzuweisen.

  • Vor 8 Jahren

    Paulo Coelho soll bildung sein? alter, brennst Du??

    damit hast Du dann auch jegliche glaubwürdigkeit in einer diskussion verloren.

  • Vor 8 Jahren

    :bub:

    Da ist es ja wieder das alte Deppenargument,dass
    tonnenweise merkwürdiges Zeug zu verkaufen, auch gut bedeutet. Dieser Käse wabbert ja seit Ewigkeiten durch das Forum.
    Und dieser Unsinn erst, dass man alles gehört haben sollte.
    Mir reicht das Elend, was mir unfreiwilligerweise hin und wieder aus dem Radio entgegentrieft völlig aus, um mir ein Urteil zu bilden.

  • Vor 8 Jahren

    @matze73 (« :bub:

    Da ist es ja wieder das alte Deppenargument,dass
    tonnenweise merkwürdiges Zeug zu verkaufen, auch gut bedeutet. Dieser Käse wabbert ja seit Ewigkeiten durch das Forum. »):

    ...wobei die "Deppen", um bei Deiner Wortwahl zu bleiben, durchaus auch auf der Gegenseite sitzen können :)

  • Vor 8 Jahren

    @xD (« Aber da man ja nicht von allen Leuten eine solche Bildung erwarten kann (Beispiel dafür haben wir ja hiermit gefunden), ist es doch völlig legitim, einmal auf das Buch hinzuweisen. »):

    Kann man machen. Aber man kann nicht von seinen Zuhörern oder Rezensenten erwarten, daß sie das Buch bereits kennen, und man sollte auch nicht davon ausgehen, daß jeder nach Anhören des Stückes sofort begreift, daß es sich inhaltlich auf ein bestimmtes Buch bezieht.

    Gruß
    Skywise

  • Vor 8 Jahren

    julimond und silber oder silbermond und juli, musik auf deutsch ,musik aus der retorte, massenprodukt musik, musik für die masse... es ist doch irgendwie immer das gleiche...
    silbermond hat jetzt für mich leider keinen sonderlichen musikalischen oder textlichen anspruch und auch nicht die faszination die andere bands auf mich ausüben, dies beweisen sie mir gekonnt wieder mit ihrem aktuellen album nichts passiert.

  • Vor 8 Jahren

    @hela2902 (« @matze73 (« :bub:

    Da ist es ja wieder das alte Deppenargument,dass
    tonnenweise merkwürdiges Zeug zu verkaufen, auch gut bedeutet. Dieser Käse wabbert ja seit Ewigkeiten durch das Forum. »):

    ...wobei die "Deppen", um bei Deiner Wortwahl zu bleiben, durchaus auch auf der Gegenseite sitzen können :) »):

    Hättest du nicht gleich diesen Verteidigungsreflex gehabt, wäre dir aufgefallen, dass sich mein Post auf die sinnentleerte Aussage bezüglich Paulo Coelho bezog. Weiter oben sagte ich ja bereits, wenn es dir gefällt, mir doch egal.

    Ich find's furchtbar. Nicht mehr und nicht weniger. Deine Sache das anders zu sehen. Ich werde dich nicht vom Gegegenteil überzeugen können, aber du auch mich nicht.

    Nur damit du mal weißt, was mich beeindruckt:
    Element of Crime (http://www.youtube.com/watch?v=U_j6q6GB0ZI…)

  • Vor 8 Jahren

    @matze73 («
    Element of Crime (http://www.youtube.com/watch?v=U_j6q6GB0ZI…) »):

    Lol, was is das denn für ein Müll? Naja... jedem das Seine... --> Back to topic.

  • Vor 8 Jahren

    diese völlig intelligenzbefreite äußerung zeigt nochmal deutlich, auf welchem niveau Du Dich bewegst. alles, was Du geistig erfassen kannst, verteidigst Du eisern, denn wenn dessen schlechtigkeit in irgendeiner form belegt wird, ist die logische konsequenz FÜR DICH dass auch Du schlecht bist. und auf der anderen seite: alles was Deinen erfassungshorizont übersteigt muss müll sein, denn es kann und darf nicht sein dass es dinge gibt die Du nicht verstehst.
    solcherart definiert sich Dein charakter, und Du kannst nicht mal aus Deiner haut. traurig.

  • Vor 8 Jahren

    @Torti (« diese völlig intelligenzbefreite äußerung zeigt nochmal deutlich, auf welchem niveau Du Dich bewegst. alles, was Du geistig erfassen kannst, verteidigst Du eisern, denn wenn dessen schlechtigkeit in irgendeiner form belegt wird, ist die logische konsequenz FÜR DICH dass auch Du schlecht bist. und auf der anderen seite: alles was Deinen erfassungshorizont übersteigt muss müll sein, denn es kann und darf nicht sein dass es dinge gibt die Du nicht verstehst.
    solcherart definiert sich Dein charakter, und Du kannst nicht mal aus Deiner haut. traurig. »):

    Sorry, aber diese Aussagen würden wohl um Längen besser auf dich selbst zutreffen:

    "Alles, was DU geistig erfassen kannst, verteidigst du eisern" und dazu noch in einer sehr niveaulosen Form, nämlich indem du anderen Leuten, die den Müll als solchen erkennen, einen schlechten Charakter vorwirfst, obwohl du sie nichtmal kennst. "Alles was DEINEN Erfassungshorizont übersteigt muss ['furchtbar'] sein, denn es kann und darf nicht sein dass es Dinge gibt die DU nicht verstehst".