Porträt

laut.de-Biographie

Red To Grey

Bei sämtlichen Mitgliedern der Münchner Thrasher Red To Grey handelt es sich um gestandene Musiker. So dauert es gerade einmal sechs Monate, ehe die Band ihre Demo-EP "Circle Of Pain" vorlegt.

Sänger Andy Pankraz, die beiden Gitarristen Tino Bergamo und Frank Pané, Basser Robin Fischer und Drummer Elmar Nüsslein wissen, wie der Hase läuft und präsentieren auf ihrer selbstfinanzierten EP eine gute Mischung aus Power Metal und Thrash. Die Reaktion auf die Veröffentlichung sind durch die Bank sehr positiv, weshalb sie nicht lange fackeln und sich an die Arbeit zu ihrem offiziellen Debüt machen.

Das hört auf den Namen "Wrath Of The Black" und erscheint im Juli 2001 über das kleine Black Arrow Label. Auch hier sind sämtliche Wertungen in den szenerelevanten Magazinen durch die Bank hochwertig. Grund genug, sich im April des folgenden Jahres mit Perzonal War und Courageous für eine Tour durch Europa zusammenzuschließen. Allerdings verabschiedet sich Gitarrist Frank nach der Tour.

Für ihn springt zunächst Klaus Griessmeyer (Pergamon) ein, doch im Januar 2003 geben die Münchner Jan Hoffmann als ihren neuen Gitarristen bekannt. Die Freude über den neuen Mann ist noch nicht abgeklungen, als Basser Robin seinen Ausstieg bekannt gibt. Für ihn findet sich aber schnell Ersatz in Person von Stefan Hendel (Die Rattenfänger). Zwar ist die Band nun wieder komplett, doch es wird die nächsten Jahre ziemlich ruhig um Red To Grey.

Elmar gründet mit Jan zusammen noch Ferra Saeva, um sich anderweitig zu beschäftigen. Erst im August 2005 kommt wieder Leben in die Bude. Man beginnt mit der Vorproduktion für ein weiteres Album, doch die Arbeiten ziehen sich in die Länge und sind ein Jahr später immer noch nicht komplett abgeschlossen. Als die Aufnahmen im Kasten sind, nimmt Jan seinen Hut, doch Gründungsmitglied Frank zeigt glücklicherweise Interesse, wieder aktiv an der Band teilzunehmen. Ein knappes Jahr später ist die Platte fertig produziert und abgemischt, doch die Veröffentlichung steht weiterhin aus.

Ein weiteres Jahr muss ins Land ziehen, ehe sich das kleine Label Bad Land Records dazu bereit erklärt, "Admissions" in die Regale zu legen.

Alben

  • Red To Grey

    Offizielle Bandpage.

    http://www.redtogrey.de
  • Titel der Seite

    Color my grey, it's MySpace.

    http://www.myspace.com/red2grey

Noch keine Kommentare