laut.de-Kritik

Der Abgesang auf eine Ära.

Review von

So kanns gehen. Vor einem Jahr musste die Must Have-Fraktion der PT-Fans für dieses Album noch schlappe hundert Öcken auf den Tisch blättern. Mit dem Re-Release der Scheibe fällt der Preis bei der Wucherfraktion fast ins Bodenlose und nähert sich jetzt schon der 30 Euro-Marke.

Bei den Sessions zu den Alben "Lightbulb Sun" und "Stupid Dream" war noch genug Material übrig, so dass Wilson sich entschloss, diese unter dem Namen "Recordings" zu veröffentlichen. Dass es sich hierbei nicht wirklich um Ausschuss handelt, lässt sich schon alleine daran erkennen, dass der ein oder andere Song immer wieder den Weg ins Live-Set findet.

Ansonsten herrscht hier jedoch wieder einmal gepflegtes Understatement. Schlicht "Aufnahmen" betitelt und mit einem Cover versehen, auf dem ein Herr aus längst vergangenen Zeiten einem Radio in Kühlschrankformat lauscht, könnte man tatsächlich den Eindruck gewinnen, hier handele es sich "nur" um Musik. Im Kern stimmt das zwar, aber immerhin sind hier einige Perlen versammelt, die im PT-Backkatalog einen ganz speziellen Platz einnehmen.

Schon das Eröffnungsstück "Buying New Soul" lässt sich schön Zeit und atmet die nötige Ruhe, um jedem Fan ausgeklügelter Songstrukturen einen Schauder nach dem anderen über den Rücken zu jagen. Wenn nach über acht Minuten erneut die Keyboardmelodie des Beginns auftaucht, entfaltet sich endgültig die Schönheit eines wunderbaren Rocksongs.

Das zentrale Stück dieser Sammlung - auch wenn es erst gegen Ende der Trackliste auftaucht - ist ganz sicher die lange Version von "Even Less", das hier auf fast 14 Minuten einen Parforceritt der besonderen Sorte aufführen darf.

Die krachigen Momente bleiben meist außen vor. Es regiert das sanfte und psychedelisch Verspielte im Porcupine Tree-Kosmos. Mit Dampfhammer-Sounds der Marke "Deadwing" hat "Recordings" kaum etwas gemein. Trotzdem wirken die neun Songs nicht wie ein zusammengewürfelter Haufen, sondern lassen sowohl klanglich als auch atmosphärisch eine Stringenz erkennen.

Fans der alten Schule gehen so weit, hier den Abgesang auf eine PT-Ära zu hören. Wilson wäre aber nicht selbiger, wenn er darauf allzu großen Wert legen würde. Wie auch immer sich die Band in der Zukunft entwickelt, "Recordngs" wird im Back-Katalog immer einen besonderen Platz einnehmen.

Trackliste

  1. 1. Buying New Soul
  2. 2. Access Denied
  3. 3. Cure For Optimism
  4. 4. Untitled
  5. 5. Disappear
  6. 6. Ambulance Chasing
  7. 7. In Formaldehyde
  8. 8. Even Less
  9. 9. Oceans Have No Memory

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.emp.de kaufen Recordings €8,99 €2,95 €11,94
Titel bei http://www.bol.de kaufen Recordings €13,99 €3,00 €16,99
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Recordings (Remastered) €14,99 €2,99 €17,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Porcupine Tree - Recordings €17,88 €3,95 €21,83
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Porcupine Tree - Recordings (2lp 180 Gr.Gatefold) [Vinyl LP] €30,36 Frei €34,31

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Porcupine Tree

Ähnlich bescheuert wie Fredl Fesels humoresker Ausflug in das tragische Leben des Stachelschweins beginnt auch die Geschichte der Band Porcupine Tree …

1 Kommentar

  • Vor 3 Jahren

    Also mir gefallen doch eher die Dampfhammer-Sounds der Marke "Deadwing", um mal wieder die "welcher PT-Tree-Stil ist einzige wahre"-Diskussionen zu beginnen.
    Ist mir insgesamt zu verspielt und mit zu wenig Dynamik. Zudem finde ich neben der Power auch die Meldodien von FOABP, Incident und Co. zwingender.
    Für nebenbei und als Lounge-Ersatz gehen die Recordings in Ordnung, mehr aber auch nicht. Auch wenn es handwerklich sicherlich anspruchsvoller als Cafe del mar und Co. ist.