laut.de-Kritik

Audiovisuelles Feuerwerk der Extraklasse.

Review von

Heiapopeia! Ganze zwölf Jahre, nachdem Pink Floyd mit dem Album "Division Bell" im Gepäck auf dem Planeten ein audiovisuelles Feuerwerk der Extraklasse zelebrierten, gibt es dieses Spektakel nun auch endlich auf DVD zu haben.

Seinerzeit waren die Engländer ihrer Zeit weit voraus, was die adäquate Umsetzung auf einen Datenspeicher betrifft. Zwar gab es diese Veröffentlichung auch auf VHS-Videokassette, aber der wahre Wohnzimmergenuss von "P.U.L.S.E." kommt wohl erst jetzt mit dem richtigen Heimkino-Equipment so richtig zum Tragen.

Das Konzert selbst dürfte jeder halbwegs an Pink Floyd Interessierte schon gesehen haben. Neben der Performance des kompletten "Dark Side Of The Moon"-Albums bieten die übrig gebliebenen Mitglieder samt opulenter Backingband einen perfekt intonierten Querschnitt durch die Historie von Pink Floyd. Die Trackliste ist zwar - wie immer bei Live-Alben - Gegenstand heftig/deftiger Geschmacksdiskussionen. Was Pink Floyd jedoch auf Band bannen, kommt der Perfektion ziemlich nahe.

Da das Ausgangsmaterial bereits 1994 entstand, zeigt die Disc das Bild in 'normalem' 4:3, der Klang liegt in einem ordentlichen und satten 5:1 vor, das sogar noch ein wenig gepimpt werden kann. Wer das technische Gerät sein Eigen nennt, darf sich auf eine 640 kbps-Auflösung freuen, während die Standard-Version mit 448 kbps auskommen muss. Der Unterschied ist wirklich hörbar. Sogar für Leute mit nur zwei statt vier Ohren.

Die Transformation des Konzertfilms auf DVD ist also vom Qualitätsstandard her mehr als nur gelungen. Wie sieht es mit den Extra-Features aus? Die Trackliste verspricht da einiges. Die Umsetzung gerät dann aber doch etwas mau. Unter "Screen Films" firmieren die Projektionen, die der Zuschauer bereits als Untermalung zu den Songs kennt. Nur sieht man die Einspielungen nun eben in Großformat. Wer's braucht ...

"Bootlegging The Bootleggers" erklärt sich von selbst. Amateur-Aufnahmen der "Division Bell"-Tour sind hier in grottiger Qualität zu sehen, verwackelt und mit dem entsprechenden Sound. Immerhin bietet dies einen Mehrwert an Inhalt, denn die hier gezeigten Songs sind nicht Bestandteil der DVD-Trackliste. Nummern wie "On The Turning Away", "What Do You Want From Me", "Poles Apart" sowie "Marooned" waren zwar gelegentlich Bestandteil der Tour-Setlist, kamen aber beim hier aufgezeichneten Earl's Court-Auftritt nicht zum Einsatz. Aber selbst das macht diese Rubrik nur für Die Hard-Anhänger interessant.

Weiter im Programm mit "Tour Stuff". Nichts Außergewöhnliches auch hier, es sei denn Pink Floyd-Coverbands oder Technik-Freaks wollen sich hier den Stage-Rider der Band selbst nachbauen. Weiterhin ist eine Liste aller Konzerte der Tour zu sehen. Als letzter Punkt auf DVD 1 ist noch der Fernsehspot zu nennen, mit dem seinerzeit die Live-CD angepriesen wurde. Der Fokus liegt dabei auf dem blinkenden LED-Lichtlein auf der Seite der CD, das blinkte und blinkte und blinkte und ...

Auf DVD 2 finden sich erneut die bereits oben erwähnten Song-Untermalungen. Das "Behind The Scenes"-Material macht da im Vergleich schon etwas mehr her. Leider ohne Kommentar oder sonstige 'Überflüssigkeiten', zeigt dieser Part dennoch einen amüsanten und unterhaltsamen Einblick rund um die Tour. Bei Proben, hinter und vor der Bühne ließ da irgendjemand seine Handkamera mitlaufen.

Schöne Stills bietet die Foto-Galerie. Einen fast schon historisch zu nennenden Moment darf man bei der Performance zur Einführung in die Rock'n'Roll Hall Of Fame bewundern, wenn Billy Corgan erst die Laudatio spricht und danach zusammen mit der Band "Wish You Were Here" singt.

In der Zusammenfassung überwiegt wohl eher die Freude darüber, endlich dieses Konzert in aufgemotzter Soundqualität sein eigen nennen zu dürfen. Bei der Ausstattung mit Extras hätte es durchaus etwas mehr sein dürfen, oder anders. Die Specials bieten quantitativ zwar über zwei Stunden Spielzeit, es mangelt aber an Hintergrundinfos, Interviews und dergleichen.

Die Verpackung von "P.U.L.S.E." kommt auch etwas lieblos daher, beim Booklet war anscheinend Ebbe in der Kasse. Aber wer weiß, eventuell kommt da ja noch eine Superduperdeluxe-Edition im Metallkoffer mit Begleitbuch und Kopfhörer? Für schlappe 250 Euro? Abwarten.

Trackliste

Concert Part 1

  1. 1. Shine On You Crazy Diamond
  2. 2. Learning To Fly
  3. 3. High Hopes
  4. 4. Take It Back
  5. 5. Coming Back To Life
  6. 6. Sorrow
  7. 7. Keep Talking
  8. 8. Another Brick In The Wall (Part 2)
  9. 9. One of These Days

Screen Films

  1. 10. Shine On You Crazy Diamond
  2. 11. High Hopes
  3. 12. Learning to Fly

Bootlegging The Bootleggers

  1. 13. What Do You Want From Me
  2. 14. On The Turning Way
  3. 15. Poles Apart
  4. 16. Marooned

Videos

  1. 17. Learning To Fly
  2. 18. Take It Back

Tour Stuff

  1. 19. Maps, Itinerary, Stage Plans

Pulse TV Advert

Concert Part 2

  1. 1. Speak To Me
  2. 2. Breathe
  3. 3. On The Run
  4. 4. Time
  5. 5. The Great Gig In The Sky
  6. 6. Money
  7. 7. Us And Them
  8. 8. Any Colour You Like
  9. 9. Brain Damage
  10. 10. Eclipse
  11. 11. Wish You Were Here
  12. 12. Comfortably Numb
  13. 13. Run Like Hell

Behind The Scenes Footage

  1. 14. Say Goodbye To Life As We Know It
  2. 15. Photo Gallery

Screen Films

  1. 16. Photo Gallery
  2. 17. Wish You Were Here (With Billy Corgan)
  3. 18. Speak To Me (Graphic)
  4. 19. On The Run
  5. 20. Time 1994
  6. 21. The Great Gig In The Sky (Wave)
  7. 22. Money 1987
  8. 23. Us And Them 1987
  9. 24. Brain Damage
  10. 25. Eclipse

Alternate Screen Versions

  1. 26. Speak To Me 1987
  2. 27. Time (Ian Eames)
  3. 28. The Great Gig In The Sky (Animation)
  4. 29. Money (Alien)
  5. 30. Us And Them 1994

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Pink Floyd - P.U.l.S.E. €19,54 €3,95 €23,49

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Pink Floyd

Im Jahr 1965 gründeten die Herren Syd Barrett (Gitarre, Gesang), Bob Close, Rick Wright (Keyboards), Nick Mason (Schlagzeug) und Roger Waters (Bass) …

12 Kommentare

  • Vor 6 Jahren

    Was sehe ich da?!?!?!? Hier hat noch niemand was zu dieser einfach mal klasse DVD geschrieben? Naja das änder ich ml hiermit.

    Also wie gesagt eine klasse DVD und für alle, die wie mich nie das vergnügen hatten Pink Floyd mal Live zu erleben, bietet diese DVD mal einen Eindruck davon, wie es so war :) Die Songauswahl is super und erst die Lichtshow!!!!! Also umwerfend fand ich es und will diese DVD nicht missen :D

  • Vor 6 Jahren

    @Trilos (« Was sehe ich da?!?!?!? Hier hat noch niemand was zu dieser einfach mal klasse DVD geschrieben? Naja das änder ich ml hiermit.

    Also wie gesagt eine klasse DVD und für alle, die wie mich nie das vergnügen hatten Pink Floyd mal Live zu erleben, bietet diese DVD mal einen Eindruck davon, wie es so war :) Die Songauswahl is super und erst die Lichtshow!!!!! Also umwerfend fand ich es und will diese DVD nicht missen :D »):

    Wie ist denn der Kostenpunkt?

  • Vor 6 Jahren

    Also ich habe es geschenkt bekommen von daher bin ich mir da nicht sicher. aber wenn ich mich richtig erinner, dann liegt der nicht sooo hoch für eine dvd, wie man es gewohnt is.

  • Vor 6 Jahren

    danke über deine belehrungen, aber das P.U.L.S.E. ohne waters ist, wissen wir hier alle. trotzdem is die dvd klasse, da man sonst ja nie einen eindruck von der show bekommt, die die so abgeliefert haben.

    @dba: das konzert ist aus dem Earls Court in London und es ist ein zusammenschnitt aus den konzerten die DORT stattfanden. sind also 2-4 konzerte glaube ich...ich weis net genau wie oft die dort in london aufgetreten sind. aber auch der zusammenschnitt von diesen konzerten tut der dvd meines erachtens keinen abbruch.

  • Vor 4 Jahren

    @Donalds Pürzel (« achtung! PULSE ist Pink Floyd OHNE Roger Waters
    das ist wie koffeinfreier Kaffee,
    oder alkoholfreies Bier,
    wer braucht so einen Dreck?
    invenstiert lieber in die Studioalben, wenn ihr die nicht schon habt »):

    Warum Dreck?

    Der weitaus wichtigere Part von Pink Floyd steht bei dieser DVD auf der Bühne. Mit roter Fender Stratocaster.

    Roger Warters mag ein guter Musiker sein, aber bewies er doch mit seinem (fast)Alleingang "The Final Cut" wie langweilig und aussagelos PF klingen können.

    David Gilmoure war schon immer der wichtigere Teil der Band. Mit "Lapse" und "Bell" hat er bewiesen, dass die Band auch ohne Water nach Floyd klingen kann - was man von Waters nun weissgott nicht behaupten.

    Eine wunderschöne DVD und besonders auch jedem zu empfehlen, der sich an PF heranwagen möchte.

  • Vor 4 Jahren

    @Trilos (« Was sehe ich da?!?!?!? Hier hat noch niemand was zu dieser einfach mal klasse DVD geschrieben? Naja das änder ich ml hiermit.

    Also wie gesagt eine klasse DVD und für alle, die wie mich nie das vergnügen hatten Pink Floyd mal Live zu erleben, bietet diese DVD mal einen Eindruck davon, wie es so war :) Die Songauswahl is super und erst die Lichtshow!!!!! Also umwerfend fand ich es und will diese DVD nicht missen :D »):

    Ich finde die DVD auch gut. Man taucht wirklich gut ein. Allerdings ist die Bildqualität nicht gut. Mit aktuellen Konzertmitschnitten kann sich das nicht messen. Sieht aus, als wäre ein VHS-Band digitalisiert worden.

    Beim Klang gibt es nix zu meckern. Das hat sogar eine 5.1-Mischung.

    sc

    PS: Ich gucke Konzert-DVDs auf dem Beamer mit Surround-Anlage - auf dem TV mag die Bildqualität in Ordnung gehen...