Wenn harte Rocker auf Reisen gehen, heißt das: Lieber Gerste statt Gemüse!

Weltkarte (edy) - Freud und Leid liegen oft verdammt dicht beieinander. Erst am Wochenende freute sich Destruction-Fronter Schmier noch darüber, endlich wieder in Deutschland zu sein, nachdem sie von einer ausgedehnten Tour durch Nord- und Südamerika zurückgekehrt waren: "Endlich wieder ordentliches Bier", so der Sänger und Bassist.

Von Gemüse hält er dagegen eher weniger, wie ein Facebook-Post am Montag schließen lässt. "Zugrestaurant München - Freiburg: Garnitur Gurken ohne Ende! Haben die ne Meise oder war das ein Attentat auf meine Persönlichkeit!? Ohne Worte ...."

Ja, die spanische Gurke war schon kurz davor als biologische Waffe gekennzeichnet zu werden. Nun scheint die Panikmache aber doch etwas verfrüht. Und die Spanier sind jetzt total enttäuscht, dass die Deutschen den gesunden Menschenverstand nicht einfach auf dem Klo gelassen und weiter potentiell gefährliches Gemüse gekauft haben. Kann man aber auch nicht machen ...

Bleiben wir noch kurz bei Kulinarischem: Die beiden In Flames-Nasen Peter Iwers und Björn Gelotte warten demnächst nicht nur mit einem neuen Album auf, sondern haben gemeinsam mit einem Kumpel in Göteborg ein Restaurant eröffnet.

In Anlehnung an das legendäre Album von Rush heißt der Laden "2112". Neben dem Restaurant gibt es auch noch eine Kneipe, in der man vor oder nach dem Essen noch ein paar gute Drinks zischen und demnächst vermutlich jeden Musiker in und um Göteborg treffen kann.

Noch weiter nördlich, in Norwegen, ging es vergangenes Wochenende musikalisch ganz schön zur Sache. Dimmu Borgir spielten am Samstag im Osloer Spektrum. An sich nicht weiter bemerkenswert, doch die Düsterheimer hatten noch 53 Musiker des norwegischen Radioorchesters KORK und 30 Mitglieder des Schola Cantorum Chors mit auf der Bühne, die alle auch bereits auf dem letzten Album "Abrahadabra" zu hören waren.

Da es sich bei dem Konzert vorerst um das einzige dieser Art handelt, war das Spektrum nicht nur bis unters Dach gefüllt. Auch die norwegischen Tageszeitungen sind ganz aus dem Häuschen und reden schon von neuen Volkshelden.

Naja, warum auch nicht, immerhin ernennen die Engländer ihre führenden Black/Dark Metal-Bands gerne mal zum Lord (siehe Cradle Of Filth). Für die weiteren Livedates haben Dimmu Borgir übrigens Keyboarder Geir Bratland (Apoptygma Berzerk, The Kovenant) und Basser Memnock (Susperia) am Start.

Reichlich Videomaterial findet ihr hier:

Wenn wir wieder weiter nach Süden reisen, wird es bald feucht-fröhlich. Während man sich in unseren Breitengraden im Januar noch den Hintern abfriert, bereitet man sich in Miami, Florida schon auf den nächsten Trip der 70.000 Tons Of Metal-Cruise vor. Wer also bis dahin schlappe 666 Dollar gespart hat, kann sich zumindest schon mal das Ticket leisten, wobei noch weitere 289 Dollar Steuern und Gebühren anfallen.

Dafür habt ihr aber sämtliche alkoholfreien Getränke und das Essen in den meisten Restaurants an Bord bereits inklusive. Bislang sind schon folgenden Bands bestätigt: Amorphis, Eluveitie, Grave Digger, In Extremo, Moonsorrow, My Dying Bride, Pestilence, Stratovarius, Therion und Tristania.

Auch die wiedervereinten Schweizer Coroner sind mit von der Partie. Das Trio hat neulich erst sein Livecomeback auf dem Deathfest in Maryland absolviert und wurde dort vermutlich direkt von der Bühne weg für die 70.000 Tons Of Metal-Cruise verpflichtet.

Dann lasst euch zu Weihnachten doch mal ein Flugticket nach Miami und wieder zurück schenken - oder einfach ein hochseetaugliches Tretboot. Weitere Infos zum Trip gibts hier.

Zum Schluss noch der Hinweis, dass Amplifier mal aus Jux und Tollerei die "Fractal"-EP zum kostenlosen Download auf ihre Seite gestellt haben. Wer sich die vier Songs runterladen will, tut das an dieser Stelle.

Und wer die Murmel gern etwas heftiger frisiert bekommt, sollte sich den Namen Mors Subita merken. Die Jungs aus Finnland haben ihr Debüt "Human Waste Compression" fertig und werden die Scheibe irgendwann im Sommer veröffentlichen. Es sei denn, sämtliche Labels sitzen wieder mal auf ihren Ohren. Damit euch das nicht passiert, kommt hier ein Vorgeschmack mit dem Video zu "The Sermon":

Sinnloses, Hirnverbranntes und/oder Wissenswertes aus der Welt der harten Rockmusik. Kommentiert, komplettiert und frittiert by eddy@laut.de. Andere Meinungen oder ehrliche Kritik werden genauso strikt ignoriert wie herzhafte Beleidigungen begrüßt.

Fotos

In Flames, Dimmu Borgir und Destruction

In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Tobias Herbst) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © LAUT AG (Fotograf: Andreas Fischer) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © LAUT AG (Fotograf: Andreas Fischer) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele) In Flames, Dimmu Borgir und Destruction,  | © LAUT AG (Fotograf: Michael Edele)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Destruction

Anfang der 80er entsteht in Weil am Rhein die "deutsche Antwort auf Metallica". Ursprünglich bestehen Destruction aus Marcel 'Schmier' Schirmer (Vocals/Bass), …

laut.de-Porträt In Flames

1990 hat Jesper Strömblad die Schnauze voll und verlässt die Band Ceremonial Oath, in der er zusammen mit Anders Fridén (Ex-Dark Tranquillity) und …

laut.de-Porträt Dimmu Borgir

Die norwegischen Black Metaller von Dimmu Borgir benennen ihre Band 1993 nach einem Gebiet in Island, das zum größten Teil aus Lavafeldern besteht.

laut.de-Porträt Coroner

In den 80ern gab es in der Schweiz ein paar herausragende und stilprägende Bands. Neben dem wohl bekannteste Schweizer Musikexport in der Metal-Szene, …

1 Kommentar