Weder für die neue Single noch für das zugehörige Video des DSDS-Gewinners gibt sich Produzent Dieter Bohlen auch nur den Hauch von Mühe.

Barcelona (dani) - "Oh! Eh! Oh! Eh! Ah!"

Wem diese Eröffnung im Verbund mit dem Warnhinweis "Written and produced by Dieter Bohlen" nicht schreckt, der hat Luca Hännis neue Single "I Will Die For You" samt dazu gehörigem Video wirklich redlich verdient.

Willkommen in der Strandpop-Hölle! Nach dem Abgang von Mark Medlock braucht Deutschlands leider erfolgreichster Produzent einen neuen Hampelmann. Gut, dass "Deutschland sucht den Superstar" zu diesem Behufe im Jahresrhythmus neue, formbare, willenlose Marionetten ausspuckt.

Die aktuelle trägt den Namen Luca Hänni. Muss man sich nicht merken, ist ohnehin in einem Jahr Vergangenheit. Deswegen lautet das Gebot der Stunde ja auch, möglichst schnell möglichst viel Kapital aus dem kleinen Schweizer zu quetschen.

Akkordarbeit

Die logische Konsequenz: Singles, im Akkord produziert, rausgehauen am Fließband. Den Plastikbummsbeat hat Bohlen eh in der Schublade. Gleich neben der überstrapazierten Floskel "I will die for you" und den offenbar zwingend angehängten Reimen "ever love you und "dreams come true".

Bloß nix Neues!

Es würde das Publikum vermutlich gründlich verstören, ließe man sich für den Clip dazu etwas Neues einfallen. Also: Das Eidgenössli eingepackt, gen Süden - diesmal nach Barcelona - gefahren, ihn in sonniger Kulisse zusammen mit einem Trupp Bikinimädels auf ein schnelles Boot gestellt, und fertig ist die Laube.

Die "Individualität" steckt darin, dass Luca sein Hobby, das Wakeboarding, einbauen und bei der Auswahl der Grazien angeblich ein Wörtchen mitreden durfte. Wie platt gehts eigentlich noch, ehe die Verantwortlichen endlich vor Scham im Erdboden versinken?

Fotos

Luca Hänni und Dieter Bohlen

Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Luca Hänni und Dieter Bohlen,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Luca Hänni

"Ich bin schon ein bisschen eitel, aber nicht so extrem. Meine Haare müssen halt sitzen." Luca Hänni hat kein Problem damit, gegenüber der Öffentlichkeit …

laut.de-Porträt Dieter Bohlen

Dieter Bohlen kennt jedes Kind. Dieter ist unter anderem Mr. Modern Talking, Mr. C.C. Catch, Mr. Blue System, Mr. Penisbruch. Er steckt hinter einem nicht …

67 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    WEN INTERESSIERT DER SCHEISS!?!?!
    klar ist das Mist und die Penner können nur immer ein und die selbe Grütze aufwärmen, aber warum müsst ihr überhaupt darüber berichten?
    LAUT.de verkommt so nach und nach zur Mudik-BILD in Netz!!!
    Ihr berichtet mehr über so nen Dreck als über neue gute Musik, damit man sich daran weiden kann, wie ihr diese Flachpfeifen fertig macht. Ist ab und an auch ganz unterhaltsam zu lesen, aber die Tatsache, dass ihr zu jedem von Bohlen produzierten Album eine Rezi schreibt, macht euch auch zu totalen Heuchlern. Mit so etwas bekommt ihr Aufmerksamkeit.
    Aber was die meisten hier interessiert sind Berichte über neue Platten, die man sich gern reinziehen würde. Nicht euer Gejammer über Schwachsinn, den eh nur Leute hören, die Mitten-im-Leben gucken und noch glauben, dass das mitten im Leben ist!!!
    WORD! I´m out...

  • Vor einem Jahr

    oi ... ich spüre ein wenig Schweizerabneigung aus dem Text und fühle mich diskriminiert.

    ES IST DOCH NUR EINE CD MIT BANKDATEN HERRGOTTNOCHMAL!

    :(

  • Vor einem Jahr

    bullshit.
    ich liebe die schweiz und ihr freundliches bergvolk.

    deswegen ärgert mich ja so, wenn man sie ausbeutet. :angry: