laut.de-Kritik

Heidi Klums Topmodels beschwören die perfekte Sommer-Stimmung.

Review von

Die drei Finalistinnen von "Germany's Next Topmodel", Jenny, Janina und Christina, räkeln sich im neuen Marquess-Video "La Vida Es Limonada" an Bord einer Yacht. Der Opener des neuen Marquess-Albums "¡YA!" beschwört die perfekte Sommer-Stimmung: "Sera un perfecto tiempo, un fuerte momento" ("Es kommt eine perfekte Zeit, ein intensiver Moment").

Das Gastspiel ist so kurz nach dem Ende von Heidi Klums Show natürlich ein gelungener Coup, nur leider glaubt man den drei Damen ihre Begeisterung nicht. Die aufwändige Videoproduktion mit Yacht in exotischer Umgebung dürfte nicht ganz billig gewesen sein, doch einen wirklich authentischen "intensiven Moment" kann man eben mit allem Geld der Welt nicht kaufen. So steht das Video sinnbildlich fürs ganze Album, für ein zwar nett anzuschauendes bzw. anzuhörendes, letztlich aber doch seelenloses Produkt.

Der zweite Track "Lucia" schließt an die Single auch stilistisch an, überhaupt greift der Vierer um Sascha Pierro während der ersten Album-Hälfte auf bewährte Mittel zurück. Im Jahr 2008 will man aber auch etwas rauer und erdiger klingen und den Dancepop nicht mehr ganz so sehr glatt bügeln wie noch auf den Vorgängern. Tatsächlich erweitern Marquess im Verlauf der Scheibe ihr stilistisches Spektrum behutsam.

Tracks wie "La Histeria" leihen Elemente vom Ska, "Piensar En Positivo" beginnt wie ein ernster Singer/Songwriter-Track, bevor sich er Refrain dann doch ziemlich poppig gibt. "La Banda" packt die Flamenco-Gitarre aus, "All Gone" ist der einzige englischsprachige Track und eine Pop-Ballade, die mit Spanien nun garnichts mehr zu tun hat.

Das sind behutsame Neuerungen, die dem bislang recht einseitigen Sound von Marquess immerhin gut zu Gesicht stehen. Einem Spanier sollte man "¡YA!" aber besser nicht vorspielen ...

Trackliste

  1. 1. La Vida Es Limonada [Radio Mix]
  2. 2. Lucia
  3. 3. Mi Canción
  4. 4. Con Las Estrellas
  5. 5. La Histeria [Radio Edit]
  6. 6. Piensar En Positivo
  7. 7. Ritmo Solar
  8. 8. Ni Una Sola Vez
  9. 9. La Banda
  10. 10. All Gone
  11. 11. Ciao Ragazzi
  12. 12. El Tren
  13. 13. La Radio Vieja

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Marquess

Ein weites Feld umspannt die Beziehungen der Band Marquess, die 2006 scheinbar aus dem Nichts ans Licht der Öffentlichkeit tritt. Sänger und Blickfang …

18 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    die sind so billig! Wenn die spanisch sprechen hört sich das so an wie meine Oma die Englisch Spricht!!!! Ist der Kerl überhaupt Spanier????

  • Vor 8 Jahren

    die meisten kommentare hier sind mehr als lächerlich. oder will jemand ernsthaft behaupten, dass englisch samt aussprache von z.b. sunrise avenue oder das deutsch von z.b. bushido ist besser/richtiger als das spanisch von marquess? oder die songs von z.b. ich&ich sind credibler? bla, bla, bla. dieses ganze mies machen vom sofa aus ist einfach, aber auch irgendwie schlecht und wenn, dann kritisiert doch bitte mal wichtigere themen, als songs. die tuen jedenfalls keinem weh und man kann wegschalten, wenn man sie absolut nicht hören will.

  • Vor 8 Jahren

    warum sollte man es einem spanier nicht vorspielen, wenn ein andalusischer flamenco sänger wie juan lopez campos sogar auf dem album mitsingt? und warum kommen soviele südamerikaner und spanier eigentlich zu marquess konzerten? weil sie ihre eigene sprache nicht beherrschen? bin gespannt auf deine erklärungen. zumindest scheinst du ja genug zeit zu haben, deinen schwachsinn zu verbreiten. dann los