laut.de-Kritik

Mittelfinger für die Hitsingle-Generation.

Review von

Zunächst einmal muss man Billie Joe Armstrong, Mike Dirnt und Tré Cool anerkennend auf die Schultern klopfen: Die drei Airplay-Punks zeigen mit ihrem Drei-Album-Wagnis der Schnellgeld-Hitsingle-Generation zu Recht den Mittelfinger. In einer Zeit, in der das klassische Album-Format zunehmend an Bedeutung verliert, setzen Green Day mit der Entscheidung, drei taufrische Studiowerke innerhalb von vier Monaten zu veröffentlichen, ein eindrucksvolles Zeichen pro langlebige Sättigung und contra Fast Food. Dafür gibts vorab schon einmal Applaus.

Doch nun zur Musik. Die ersten zwölf von insgesamt 38 bis Januar erscheinenden neuen Songs des Trios spiegeln - nach Aussage der Band - den momentanen musikalischen Ist-Zustand von Green Day wieder: "'Uno!' geht beim Sound in die Richtung der letzten beiden Alben, nur mit etwas mehr Power-Pop-Appeal", so Billie Joe.

Das erste Drittel des Albums unterstreicht Billies Wahrnehmung. Gewohnt melodiös abgestimmte Chord-Abfolgen, eingängige Vocals und unaufgeregte, jederzeit nachvollziehbare Rhythmusspiele katapultieren die Songs "Nuclear Family", "Stay The Night", "Carpe Diem" und "Let Yourself Go" schnurstracks auf die Playliste eines jeden angepassten Rocksenders dieses Planeten, ohne dass die Tracks aber mit wirklich nachhaltigen Momenten glänzen.

Jede sich anbahnende Sound-Kante wird in Windeseile glattpoliert. Wehe dem, der sich am Distortion-Regler vergreift; Produzent Rob Cavallo hat seine Augen überall und stellt sich schützend mit einem "Lalala-Punk"-Shirt vor das voreingestellte Studio-Equipment. Warum auch nicht? Die Massen werden das erste "Uno!"-Drittel genauso lieben wie all die anderen Ergüsse der jüngeren Green Day-Vergangenheit.

Mit "Kill The DJ" verabschieden sich die drei Protagonisten jedoch vom eingeschlagenen Standard-Pfad und präsentieren sich stattdessen als groovende Studio 54-Horde, die mit Hall-lastigen Offbeats und reichlich Bubblegum im Munde den Dancefloor stürmt. Doch nach gut dreieinhalb Minuten zerrt Cavallo die Fremdgeleiteten wieder zurück ins Studio und bindet sie zur Strafe für die kommenden zwanzig Minuten an einer 60s-Jukebox fest.

So klingen dann Songs wie "Fell For You", "Loss Of Control" und "Troublemaker", als hätte man Del Shannon exhumiert, wiederbelebt und ihm eine angezerrte Telecaster umgehängt, ehe sich das Trio sich dem Schlusspunkt nähernd seiner Ketten entledigt und mit "Sweet Sixteen" und "Rusty James" für kurzweilige "Dookie"-Flashbacks sorgt.

Die schunkelnde Süßholz-Nummer "Oh Love" macht dann endgültig das Licht aus. Das wars. Eher ernüchtert als berauscht trennen sich die Ohren vom Kopfhörer. Sei es drum: Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Bleibt abzuwarten, wie sich die Jungs auf den folgenden beiden Werken "Dos!" und "Tré!" als Garage-Punks und Epik-Rocker schlagen. Es kann nur spannender werden.

Trackliste

  1. 1. Nuclear Family
  2. 2. Stay The Night
  3. 3. Carpe Diem
  4. 4. Let Yourself Go
  5. 5. Kill The DJ
  6. 6. Fell For You
  7. 7. Loss Of Control
  8. 8. Troublemaker
  9. 9. Angle Blue
  10. 10. Sweet 16
  11. 11. Rusty James
  12. 12. Oh Love

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Green Day - Uno! €6,99 €3,95 €10,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Green Day - !Uno! €10,52 €3,95 €14,47
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Green Day - ¡Uno! (Limited Edition Fan Box) €12,99 €3,95 €16,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Green Day - Uno!+T-Shirt M €15,15 €3,95 €19,10
Titel bei http://www.emp.de kaufen Uno! €16,99 €2,95 €19,94
Titel bei http://www.bol.de kaufen Uno! €17,99 €3,00 €20,99
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Green Day - Uno!+T-Shirt Xl €17,09 €3,95 €21,04
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Green Day - Uno!+T-Shirt l €19,83 €3,95 €23,78
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Green Day - Uno! [Vinyl LP] €20,99 €3,95 €24,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Green Day - Uno!+T-Shirt S €22,66 €3,95 €26,61

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Green Day

Ende der 80er ist Punk verdammt tot. Punkplatten liegen wie Blei in den Regalen. Fünf Jahre später sieht das schon wieder ganz anders aus. Der Erfolg …

98 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    Es ist einfach purer Punk, ebenso wie Dookie, und wer das nicht schnallt, weiß nicht was Green Day normalerweise für Musik macht!

  • Vor einem Jahr

    also bitte ganz ehrlich:nur weil herr butterweck was gegen green day hat, braucht er nicht Green Day niederzumachen!! Ich bin seit american Idiot leidenschaftlicher Green day fan und UNO ist in meiner ansict nach. eins der besten alben von Green Day!! DOS, gefällt mir nicht ganz so gut, aber ein wahres garage-punk album! TRE ist auch wieder, finde ich, ein knaller wie UNO. Nicht ganz so gut, aber fast. Die Jungs haben mit american idiot und 21st entury breakdown 2 epische (konzept-) alben herausgebracht und begannen eine neue äre.! alle die die neuen alben nicht gut finden: Hört Tokio Hotel!! Solche kritiken in denen bands "gedisst" werden, nur weil der autor die band nicht mag oder das album schlecht findet, fande ich schon immer zum kotzen!so: FUCK LAUT AG

  • Vor einem Jahr

    also bitte ganz ehrlich:nur weil herr butterweck was gegen green day hat, braucht er nicht Green Day niederzumachen!! Ich bin seit american Idiot leidenschaftlicher Green day fan und UNO ist in meiner ansict nach. eins der besten alben von Green Day!! DOS, gefällt mir nicht ganz so gut, aber ein wahres garage-punk album! TRE ist auch wieder, finde ich, ein knaller wie UNO. Nicht ganz so gut, aber fast. Die Jungs haben mit american idiot und 21st entury breakdown 2 epische (konzept-) alben herausgebracht und begannen eine neue äre.! alle die die neuen alben nicht gut finden: Hört Tokio Hotel!! Solche kritiken in denen bands "gedisst" werden, nur weil der autor die band nicht mag oder das album schlecht findet, fande ich schon immer zum kotzen!so: FUCK LAUT AG