laut.de-Kritik

Soul, bei dem der Schmalz nicht eimerweise aus den Boxen fließt.

Review von

Als Erykah Badus Debut "Baduizm" 1997 das Licht der Welt erblickte, schlug es vor allem in den USA ein wie eine Bombe. Endlich wieder Soul, der es verdiente, so genannt zu werden, ohne dass der Schmalz gleich eimerweise aus den Boxen floss. Entsprechend groß waren die Erwartungen an das zweite Studioalbum.

Inzwischen ist Erykah Badu bei Motown (logische Konsequenz?) untergekommen und das merkt man der neuen Platte an, denn die klingt über weite Strecken verdammt funky. Bei Stücken wie "Kiss Me On My Neck" oder "A.D. 2000" könnte durchaus Stevie Wonder hinter den Reglern gesessen haben und auch sonst scheint Erykah Badu sich vom Backkatalog Motowns inspiriert haben zu lassen.

Bei aller Inspiration hat sie es nicht nötig, zu kopieren, dazu sind ihre Songwriter-Qualitäten inzwischen viel zu ausgeprägt. Sämtliche Stücke der Platte kommen mit einer wundervollen Leichtigkeit daher, alles wirkt natürlich, nicht aufgesetzt wie bei so vielen anderen Möchtegern-Soul-Divas. Selbst Macy Gray stellt für Erykah Badu keine ernsthafte Konkurrenz dar, letztere spielt inzwischen in einer ganz eigenen Liga.

Doch egal ob Funk oder Soul, "Mama's Gun" lebt von der unglaublichen Stimme dieser Frau. Und die hat durchaus das Zeug dazu, die Diana Ross dieses Jahrzehnts zu werden.

Trackliste

  1. 1. Penitentiary Philosopy
  2. 2. Didn't Cha Know
  3. 3. My Life
  4. 4. ... & On
  5. 5. Cleva
  6. 6. Hey Sugah
  7. 7. Booty
  8. 8. Kiss Me On My Neck (Hesi)
  9. 9. A.D. 2000
  10. 10. Orange Moon
  11. 11. In Love With You
  12. 12. Bag Lady
  13. 13. Time's A Wastin
  14. 14. Green Eyes

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Erykah Badu - Mama's Gun €10,33 €3,95 €14,28
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Erykah Badu - 2 For 1: Baduizm / Mama's Gun (Digipack ohne Booklet) €13,99 €3,95 €17,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Erykah Badu - Mama's Gun [Vinyl LP] €31,99 Frei €35,94

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Erykah Badu

"Weder Queen, noch Diva. Erykah Badu, die Göttin", resümiert Stefan Johannesberg über "World Wide Underground". "Sie ist die Queen des Neosoul, kein …

1 Kommentar