laut.de-Kritik

Sie lehrten die Maschinen das Singen.

Review von

Daft Punk erweckten Maschinenmusik wieder zum Leben. Das ist allemal eine Best Of wert. Die beiden Franzosen selbst formulieren es so: Wir brachten den Maschinen das Singen bei. Exemplarisch kann hier der Hit "Around The World" und das zweite Album "Discovery" (2001) mitsamt seinem animierten House-Musical genannt werden.

Wie kein anderer Dance-Act verstanden es Daft Punk, ihren maschinellen Dancetunes mittels Filter-Modulationen ein organisches Moment in den Gen-Code einzuschreiben oder sie ließen ihre Bässe funken, als flitzten die Finger eines Live-Bassisten übers Griffbrett. Im Falle von Tracks wie "Da Funk" bekam das Ganze dann noch eine rotzige Produktion verpasst. Vielleicht gelang es ihnen in der zweiten Hälfte der 90er Jahre deshalb, auch bei Rockfans Gehör zu finden.

Die Geschmäcker mögen ja verschieden sein, dennoch bleibt dieser Track vom '97er-Debüt "Homework" ihre Großtat. Eine verzerrte Synthie-Line hämmert sich ins Hirn, ein Funk-Lick gibt dem Four-To-The-Floor-Monsterbass, der einen so lässig wie einfachen House-Beat trägt, den letzten Kick. Der menschliche Disko-Schweiß ging bei Daft Punk eben nie verloren.

Dafür steht auch die wohl erfolgreichste Single "One More Time". Mit Romanthonys Pop-Vocals und pathetischen Synthie-Fanfaren waren Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas Bangalter 2001 in der Großraum-Disko angekommen. House-Balladen wie "Something About Us" runden diesen Eindruck ab.

Beim Comeback-Album "Human After All" (2005) ließen sie die Computer dann nicht mehr säuseln, sondern polterten mit Computer-Rock à la "Robot Rock" oder "Human After All" in den Club. Weshalb sie ausgerechnet ihren ersten Synthie-Rocktrack "Aerodynamic" aussparten, leuchtet da nicht ein. Dafür runden drei Remixe die Scheibe ab.

Die Überarbeitungen von Scott Grooves und Ian Pooley nehmen den typisch bewegten Bass auf, der Tracks wie "Around The World" antreibt. Gabrielles "Forget About The World" stecken sie dagegen in ein mächtig funkiges Drum-/Filter-Gewand. Beim diesjährigen Coachella Festival in Kalifornien wollen Daft Punk nach achtjähriger Live-Abstinenz übrigens ihr Bühnen-Comeback feiern. Hoffen wirs.

Trackliste

  1. 1. Musique
  2. 2. Da Funk
  3. 3. Around The World
  4. 4. Revolution 909
  5. 5. Alive
  6. 6. Rollin' & Scratchin'
  7. 7. One More Time
  8. 8. Harder, Better, Faster, Stronger
  9. 9. Something About Us
  10. 10. Robot Rock
  11. 11. Technologic
  12. 12. Human After All
  13. 13. Mothership Reconnection (Daft Punk Remix)
  14. 14. Chord Memory (Daft Punk Remix)
  15. 15. Forget About The World (Daft Punk Remix)

Videos

Video Video wird geladen ...

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Musique Vol.1 (1993 - 2005) €7,99 €2,99 €10,98
Titel bei http://www.bol.de kaufen Musique Vol.1 (1993-2005) €7,99 €3,00 €10,99

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Daft Punk

"A bunch of daft punk" - so äußert sich der britische Melody Maker zu den ersten musikalischen Gehversuchen von Guy-Manuel de Homem-Christo und Thomas …

Noch keine Kommentare