Zach Condon als Arrangeur beschaulicher Schunkeltrunkeleien? Frankreich, das Land der Sonntagnachmittagskaffee- kuchenkränze? Beirut als neues Synonym gar für den rekordverdächtigen Übergang von last year's folk star rising zum Pappsatt? Dreifaches "Nein, aber".

Nein, aber vielleicht hinterließen …

Zurück zum Album
  • Vor 10 Jahren

    o.k., ich wollte nur wissen, wie Du das meinst und ob ich nicht irgendwas überhört habe. Klar, "Elephant Gun" ist auf jeden Fall mindestens so catchy wie "Postcards from Italy" und auf "The Flying Club Cup" reicht auch "Sunday Smile" nur gerade so an die Catchyness dieser beiden Songs heran. Der Mangel an "herausragenden Glücksmomenten" - wie es in der laut-Review heißt. Mag schon sein. Zumindest aufs erste Hören.

  • Vor 10 Jahren

    och, ich hab das gute stück nunmehr auch schon so um die 10 mal gehört. :hutwhiz:

    trotzdem ist die mission "zweites album" gut geglückt.

  • Vor 10 Jahren

    Interessant ist ja, wie schwer sich die Presse mit der Bewertung des Phänomens "Beirut" im Allgemeinen und des neuen Albums im Besonderen tut.

    Von allen guten Geistern verlassen muss der Rezensent des Rolling Stone gewesen sein, wenn er Condon den "Karl May der Popmusik" nennt und sich darüber beklagt, dass er der Welt bzw. den USA mit seiner fiktionalen Folklore nun ein verfälschtes Bild europäischer Kultur vermittle. Ja selbstverständlich ist die Musik auf "The Flying Club Cup" fiktional. Das macht sie doch überhaupt erst zu einem Gegenstand für Popkultur. Sonst könnte man das Ganze auch im "Folker" abhandeln.

    Nicht viel Besseres kommt von der Zeit: "Den jungen Zachary Condon aus Albuquerque, New Mexico trieb es schon als Schüler in die Ferne: New York, Istanbul, Berlin, Amsterdam. Er musste Klänge sammeln in seinem tönenden Herbarium. Dann trug er die Samen ins Elternhaus und schüttete sie in seinem Heimstudio aus." Gott, was für eine dumm-gespreizte Bildsprache, Entschuldigung. Die Klänge auf dem Album sind weder in der französischen Provinz noch irgendwo in den Karpatenwäldern sondern in erster Linie in Zach Condons Kopf herangereift. Muss man das wirklich erst mal aussprechen?

    Und ebensowenig wie der Lorbeerkranz auf einem Fred-Perry-Shirt für eine besondere Nähe zum Lateiner-Bildungsbürgertum steht, sondern eher eine subversive Symbolumwertung für das Eindringen eines Arbeiterkindes in den aristokratischen Tennissport darstellt, so steht diese Beirut- Musik doch nicht im Dienste irgendeiner kultureuropäischen Traditionspflege sondern genau umgekehrt: Condon stellt die vorgefundenen musikalischen Elemente respektlos in den Dienst seiner ganz individuellen Visionen. Insofern handelt es sich auch hier um allerfeinstes Pop-Heldentum. Und die Unbekümmertheit und die ganze jugendliche Verve dieser kulturellen Landnahme macht einen nicht geringen Anteil der Strahlkraft dieser Musik aus.

    Völlig unverständlich ist mir insofern auch der folgende Satz aus dem Plattentest-Review "Die Stimme bleibt weiterhin der einzige Beirut-Baustein, der seine Jugend zumindest erahnbar macht.". Mal abgesehen davon, dass nun gerade die Stimme tatsächlich eine gewisse Brüchigkeit aufweist, kann ich mir dieses Missverständnis nur damit erklären, dass unsere gegenwärtige Sixties- und Modkultur-verliebte Retro-Epoche in ihrem Verständnis von "Jugendlichkeit" ja irgendwie schon ein wenig auf dem Kopf zu stehen scheint. Bereichsweise jedenfalls.

    Ohnehin waren es nicht die Leuchttürme der Kulturredaktionen, die die Ankunft des Zach Condon gesichtet und verkündet haben - die wurde in erster Linie von der internationalen Bloggerszene ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt.

    Und sie haben auch für die Person Condons als "Rollenmodell" - bloggender Highschool-Dropout mit Faible für Zigeunermusik - keine rechte Schublade. Man behilft sich zuweilen mit "Globetrotter" - was allerdings irgendwie eher nach Hardy Krüger klingt. Eine "Hommage an Frankreich" habe er in die Welt gesetzt. Quatsch. Ulrich Wickert oder sonst irgendjemand, der alle französischen Käsesorten kennt und einen Wein-Jahrgang herausschmecken kann, schreibt vielleicht eine "Hommage an Frankreich".

    Der Begriff "moderner Nomade" passt schon eher. Der taucht - meist mit negativem Beigeschmack - auf, wenn von der "kulturellen Entwurzelung im Zeitalter der Globalisierung" die Rede ist. Ich würde es lieber Kosmopolitismus nennen und ganz deutlich positiver bewerten. Condon fühlt sich - vermutlich - weder einem Traditions-Fussballverein noch einem Regionaldialekt, einer lokalen Szene, einer sozialen Schicht oder einer subkulturellen Linie verpflichtet sondern floated offensichtlich frei im interkulturellen Raum umher und erfindet seine Heimaten nach Belieben selbst. Und gehört er damit nicht viel eher in das neue Jahrhundert als die momentan so angesagten britischen Retro-Popbands?

    Dennoch glaube ich kaum, dass diese Musik irgendeinen Trend einleitet. Dazu ist sie doch zu individuell gestrickt. Das beste, was man damit anstellen kann, ist wahrscheinlich einfach, sich an ihr und dem Glück, sie nicht verpasst zu haben, zu erfreuen. Deswegen finde ich auch vollkommen angemesen, was in INTRO dazu steht: "Einzig die weitere Idee der Platte, dass sie eine Hommage an Jacques Brel und das alte Frankreich sei, diese Idee wirkt ein wenig aufgesetzt und ist in den Songs nicht völlig nachvollziehbar. Aber diesen Rahmen braucht ohnehin keiner. Die Stücke genügen sich komplett selbst. Ein Riesending.. Dieser Review würde ich überhaupt komplett und Wort für Wort zustimmen.

    Bei der Laut-Review weiß ich irgendwie noch nicht so ganz, worauf sie eigentlich hinausläuft. "The Flying Club Cup" ist doch eigentlich ebenso weit vom "Folk-Äquator" entfernt wie "Gulag Orkestar". Und "In the Mausoleum" ist alles andere als standardsisierte Walzerstunde. Die Signifikanz und Un-Nettigkeit dieser Musik besteht - für mich jedenfalls - in ihrer Hypermodernität und herausfordernden Weigerung, den allgemeinen Retro-Trends hinterherzulaufen und in das Wehklagen über den Verlust von kultureller oder nationaler Bindung einzustimmen.

    • Vor einem Jahr

      Kann man schon ein bisschen wehmütig werden, wenn man beim Asbach-Threads-Durchblättern über sowas stolpert. Schreibe in der Richtung fehlt uns hier heutzutage manchmal, find ich.
      Wenn ich das richtig sehe, hat sich jetzt auch noch Schnuddel abgemeldet. :(
      Armes laut.de!

      Sry fürs ausbuddeln, nur der übliche Post-Kater-Blues im Endeffekt. Bitte weiter im Text...

    • Vor einem Jahr

      Schnuddel hat sich abgemeldet? :( warum?

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Keine Ahnung, hab zumindest nichts besonderes mitbekommen. Sein Profil ist jedenfalls weg. Schade, habe den immer gerne gelesen.

    • Vor einem Jahr

      Hat sich ja schon länger angebahnt, der Tropfen der das Fass zum Überlaufen brachte war aber wohl im Absztrakkt Faden, unter dem Kommentar von Olivander.
      http://www.laut.de/Absztrakkt-Cr7z/Alben/W…

    • Vor einem Jahr

      @b13, Das war doch nicht Schnuddel, sondern Strulle. Den hat niemand gerne gelesen.

    • Vor einem Jahr

      solche threads und leute würde es mehr geben, wenn man sie nicht in diesem sumpf aus 4fach-ironie, fake-fukkers und aggressivem ego-gewixxe im keim erstikken würde....als ob ihr dieses untote reich nicht selbst erschaffen habt....selbst gemacht leiden

    • Vor einem Jahr

      Ahh zu schnell gelesen. Und ich hab mich schon gewundert. :D

    • Vor einem Jahr

      @anwalt: Es hat auf jeden Fall nichts damit zu tun, dass man mit der Abschaffung der laut.bar und PN-Funktion die Existenz einer gesunden community quasi vorsätzlich massiv erschwert hat...

      Aber ist schon was Wahres dran. Schnuddel hat tendenziell immer ontopic Beiträge, also zu Musik, geleistet, aber außerhalb von Rap und dem gelegentlich tagenden Postrock-Wichskreis stößt das hier halt leider auf wenig Resonanz. Ich lese von einigen Leuten hier gerne ihre Meinungen über neue Musik, aber ausführlich zu antworten ist mir meist zu mühselig. Running Gags, offtopic-Scharmützel usw. dagegen sind einfacher Zeitvertreib und lösen auch eher Reaktionen aus. Könnte also vllt sein dass der gute Schnuddel gegen Ende seine Mühen Inhaltliches beizutragen letztlich als Zeitverschwendung angesehen hat. Schade drum, ist eine gute Seele gewesen.

      #bringbackourschnuddel
      #bringbackouralfalfa
      #freetorque
      #shutupspeedi

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Also meiner ists schon, auch wenn ich es zumindest in Teilen natürlich lieber als Anregung denn bloßes Rumgeflenne verstanden wissen würde ;)

      Strulle fand ich übrigens schon auch einen Guten, man muss ja nicht immer einer Meinung sein.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Manche sind fürs laut-Game halt einfach nicht geschaffen, andere bleiben #unbesiegt

    • Vor einem Jahr

      @anwalt: Wollte damit nicht sagen, dass es ausschließlich damit zu tun hat, aber nachweislich ist unter anderem aufgrund der Schließung der laut.bar bzw. der Kommunikation drumrum ein großer Teil ernsthafter User weggebrochen. Hätte ich hier nicht unbedingt anbringen müssen, zumal das nun auch schon eine antike Geschichte ist, die ich selbst nur so halb mitbekommen hab. Mit dir trifft es sowieso den Falschen. Aber ich denke halt nicht dass mit der aktuellen Kommentarspalten-Infrastruktur ohne offtopic-Bereich oder PNs eine gesunde community gefördert wird, im Gegenteil: Schabernack und persönliche Fehden wabern in die Musikthreads rein.

      Aus eigener Erfahrung weiß ich jedenfalls dass es hier früher die Möglichkeit gab, (auch abseits von Rap) eine Diskussion einfach nur mitzuverfolgen ohne selbst unbedingt was schreiben zu müssen um die Runde lebendig zu halten. Momentan ist das mit der Aktivität abseits Rap halt nicht so das Wahre. Und wenn halt meist wenig zurückkommt, ist es mir oft tatsächlich zu mühsam was Ausführliches zu schreiben. Teufelskreis, bla bla. Ich hab das jetzt einfach mal auf Schnuddel projiziert, ist natürlich Spekulation ob das der Grund von seinem Abgang war.

      Weiß jetzt auch nicht mehr worauf ich eigentlich hinaus will. Ich supporte auf jeden Fall Kubischis Anregung und gelobe Besserung. Habe Strulle übrigens auch meist gern gelesen. Manchmal bisschen empfindlich und ne Dramaqueen, aber sonst in Ordnung.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      In allererster Linie hat laut.de das selbst zu verantworten - erst dann, mit einigem Abstand, die User, bzw. so manche.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Na ja, mit der Abschaffung der laut.bar hat das Portal locker die Hälfte der HipHop-affinen Userschaft vertrieben, und zwar fast ausschließlich Leute, mit denen man sich - abgesehen von dem ein oder anderen Spaß - wirklich täglich über Musik unterhalten konnte. Und das ganze massive Gefake hat doch erst nach laut 3.0 die heutigen Ausmaße angenommen, nicht davor. Komische Argumentation...

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Stimmt... 3.0 gibt es ja erst seit ein paar Wochen und nicht in etwa schon seit mehr als einem halben Jahrzehnt :whiz: Abgesehen von der immer gleichen Benny-Rumtreiberei, die unverständlicherweise die gleichen 7-8 Leute auf die Palme gebracht hat, kann ich mich an keine Situation erinnern, die mit der heutigen vergleichbar wäre... Nazi-Fakes, gefühlt Hunderte Zweitnicks, Droh-Accounts - alles damals nicht denkbar. Auch wenn du das wahrscheinlich aus Prinzip nicht zugeben wollen wirst...

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Mal klappt das, mal nicht. Meine Motivation z.B., hier irgendwas aus irgendeiner Perspektive zu irgendeinem Thema zu schreiben oder auch nicht, ist bei jedem Besuch durch vielfältige Faktoren eine jeweils andere, und das geht vielen usern, "die im echten leben auch was merken", ganz ähnlich, denk ich mal.

      Keinesfalls würd ich also die Erwartung, den Anspruch oder die Forderung entwickeln, dass es "immer" oder nur "überwiegend" so "gut" wird, mit tiefsinnigem Diskurs und allerseits lehrreichem Austausch, neuen Erkenntnissen etc.

      Vermutlich nicht mal "so gut, wie es früher hier war", wobei das wohl mehr mit menschlicher Wahrnehmung und Gedächtnis zu tun hat (im speziellen der Tendenz der meisten Menschen, schönes mit längerem Abstand noch idealisierter und tragisches weniger tragisch zu erinnern...) als mit allem anderen. Weiterführende Erklärungen für das Fehlschlagen angestrebter Idealzustände in Kommunikation und Gemeinschaftssinn finde ich von A wie Andersen bis Z wie Zimbardo.

      Gerade als "Hobbybuddhist" sollte dir hier das "genießen, wenn es sich mal ergibt" als Prinzip nicht fremd sein...

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Nö, und will ich auch gar nicht. Weil ich diesen Pöbler-Charme, die (ebenfalls weniger werdenden) non-pc-Entgleisungen und die generelle "Immer anti dein anti!"-Einstellung der meisten user echt als amüsant und unterhaltsam im negativen wie positiven schätze, im Vergleich der in meinen Augen fast überall anderswo angepassteren Communities...

      Die laut.de-Community ist sich vor allem einig darin, über alles uneinig zu sein. Klar, der Drohfakescheiß, die allzu oft wiedergekäuten Running Gags und Klonarmeen... Gute Medizin schmeckt meist bitter, hat meine Oma gesagt. In Bezug auf das Thema Psychohygiene und laut.bar (siehe Absztrakkt-Thread) hatte sie verdammt noch mal Recht, imho ;)

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Da gibt's nix zu danken. Weißt schon, "es wäre eine Lüge zu behaupten, davon sei alles gelogen.." usw. Kunstfigur. Mit teilautobiografischen Zügen.

      In diesem Sinne: Gute Nacht. Träum süß ;)

    • Vor einem Jahr

      Im beruflichen Alltag? Ein Haufen Kliniktherapeutinnen, der während der Kaffeepause völlig ungehemmt über die Defizite ihrer Patienten vom Leder zieht.

      Im übertragenen Sinne: Jemand, der in einem geschützen Raum/ einer Paralellwelt so spricht/agiert, wie es sein Gewissen, Berufsethos, whatever im echten Leben nie zulassen würde.

      Katharsis trifft's grundsätzlich ganz gut - für Freudianer. Noch so ein Tipp - wer im Umgang mit (vermeintlichen) Psychologen immer nur Freud und Freud'sche Termini einwirft, offenbart gnadenlos, wie wenig er sich auf dem Gebiet auskennt ;)

    • Vor einem Jahr

      Von mir auch noch ne Frage: Hast Du vorhin der laut-Community ernsthaft vorgeworfen, mit ihrer edgyness die kommerzielle Expansion der Kommentarsektion zu verhindern?

      Also, dass wir mit unserer Arschigkeit verhindern, dass mehr gemäßigte Mainstreamkommentare abgesetzt werden?

      Come on... Zeit für's Bett. Nochmal drüber schlafen? :D

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Auf eines der letzten deutschsprachigen Internetbiotope (nahezu) uneingeschränkten, zumeist völlig ungehemmt gezeigten Wahnsinns aus dem gesamten Spektrum menschlich-muppetlichen Verhaltens und Erlebens!

    • Vor einem Jahr

      Ach, und wenn mich Freunde (oder ganz selten schreibende Kollegen) fragen, WAS das hier eigentlich ist und was meine wiederkehrende Beschäftigung damit begründet, sag ich genau das schon seit Jahren.

      Wir betreiben hier sowas wie nen miesen, billig produzierten Internetabklatsch der Muppet-Show. Im stillen Einvernehmen aller Teilnehmer...

    • Vor einem Jahr

      Bald behauptest du, das hier wäre eine leicht absurde Rollenspielcommunity über ein Musikforum.

    • Vor einem Jahr

      Das hatte ich versucht, aber viele, eher geschmacksneutrale Menschen verbinden mit dem Wort "Rollenspiel" gleich irgendwelche gestörten D&D-Nerds und "Muppets" ist im kollektiven kulturellen Gedächtnis breiter und vor allem positiver konnotiert als D&D :(

    • Vor einem Jahr

      Wo bleibt der gute, alte Wortsinn.

      Es ist im Grunde auch egal, wer hier wieviel rolle(n)spielt, wer sich selbst spielt oder wer nur spielt, dass er sich selbst spielt oder wer längst vergessen hat, ob er noch spielt. Es spielt doch schon der, der behauptet, nicht zu spielen. Jedenfalls regiert ein anarchisches Schaustellertum oder die Aufführung eines Solchen diese Community, genau das macht sie liebenswürdig.

    • Vor einem Jahr

      ich glaube, ihr habt allesamt einfach wiedermal zuviel vom pet genascht

    • Vor einem Jahr

      @Tinco: "Es spielt doch schon der, der behauptet, nicht zu spielen." Und auch darin ist laut.de ein akkurater Spiegel der Realität.

    • Vor einem Jahr

      Da der obereloquente Anwalt mal wieder meint meinen Namen in den Mund nehmen zu müssen, muss ich ja nun hier auch mal meinen höchst eloquenten Senf dazugeben:
      Mein Verhalten hier ist nicht die Ursache vom Niedergang des Niveaus auf dieser Plattform sondern vielmehr ein Symptom.
      Mit dem Schließen der laut.bar haben uns - wie InNo ja schon gesagt hat - ein Großteil der kompetenten Nutzer verlassen und man hat sich stattdessen mit Deppen wie keine_Ahnung herumschlagen müssen, die von der Materie NULL Ahnung haben!
      Wieso schafft es eine Community wie noschools bis heute jedes Jahr einen geilen Songcontest zu organisieren, während eine "professionelle" Plattform wie laut.de nur gammlige, teils total irrelevante Liste zustandebringt?
      Die ganze Struktur von laut.de ist doch nurnoch auf dümmliches Drive-By Geposte ausgelegt und nicht auf sinnvolle Diskussionen, was sich ja schon durch das Fehlen einer Zitierfunktion usw zeigt.
      Es ist halt heutzutage wichtiger Klicks über Bowie Todesmeldungen zu generieren, als ernsthafte Diskussionen anzustoßen.
      Von daher finde ich es schon hanebüchen, wenn hier Dudes wie eben der hochintelligente Anwalt und auch der sensible Santiago meinen, mich stellvertretend für sämtliche Probleme dieser Plattform zu bennenen. Es ehrt mich ja in gewisser Weise, aber ich bin der Meinung, ihr überschätzt da meinen Einfluss doch gewaltig.
      Meiner Meinung nach haben Rainer und seine Spießgesellen den Niedergang dieser Plattform mit der Schließung der laut.bar im Alleingang besiegelt...hoffentlich stimmten wenigstens die Klickzahlen!

    • Vor einem Jahr

      Ist ja lustig, dass ihr immernoch diskutiert, wo der Fall seit 19 Stunden klar ist..

    • Vor einem Jahr

      T(r)olle Einstellung, so ne "Basta!"-Mentalität, lauti.

      Von sich auf andere schließen und Diskussionen für beendet erklären, ein echter Hauptgewinn für unsere Sache! :D

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      hossa, da zaubert der spätzlebastard ja völlig aus dem nichts den klassischen "ich zieh den fuss aus der scheiße, die anderen sind schuld das ich so ein arschloch bin" bitchmove aus dem hut.
      wirklich originell ,sowas sieht man ja heutzutage eher selten ;-)
      mal gespannt, wie sich das hier weiterentwickelt. sollte diese diskussion gar der grundstein für eine neue ära der friedlichen koexistenz auf laut. de werden ?
      fänd ich natürlich super :-)

    • Vor einem Jahr

      Keine Sorge, die nächste Scheiße befindet sich in der Vorbereitung und mit Sicherheit werde ich daran ein Bad nehmen. ;)

    • Vor einem Jahr

      "Meiner Meinung nach haben Rainer und seine Spießgesellen den Niedergang dieser Plattform mit der Schließung der laut.bar im Alleingang besiegelt...hoffentlich stimmten wenigstens die Klickzahlen!"

      Das stimmt und Tincos Post darüber sind die Quintessenz. Führt ein gescheites Board mit gescheiten Leuten ein, die es programmieren und es in die richtigen Bahnen lenken und ihr habt Ruhe und Klicks.

      Was mich wirklich interessiert, was kostet (an Moneten) eigentlich die aktuelle Kommentarfunktion? Na wenn sie das mal wert ist.

    • Vor einem Jahr

      "Wieso schafft es eine Community wie noschools bis heute jedes Jahr einen geilen Songcontest zu organisieren, während eine "professionelle" Plattform wie laut.de nur gammlige, teils total irrelevante Liste zustandebringt?"

      eine berechtigte frage.
      craze hat imho viel wahres geschrieben.

      dass der redaktion hier der umgangston damals im forum durchaus auf den zeiger ging, kann ich ja durchaus nachvollziehen. man hätte den problemen aber mit einer "vernünftigen moderation" entgegen treten können. das war aber auch nicht gewollt.

    • Vor einem Jahr

      Wie von mir, Craze und dem guten Paramann gesagt:

      laut.de hat es verkackt, sie hatten alles in der Hand.

    • Vor einem Jahr

      Der lautuser wie gewohnt mit einem durchdachten und messerscharf formulierten "on-topic Post" :rolleyes:
      @Floersche: Ja, das ist halt das Ding. Früher war halt rauer Umgangston + guter Content, heute ist halt nur Terror + "Die 100 besten Videos 2015".
      Deshalb stelle ich mich da auch ganz klar gegen das Gelaber vom Anwalt, der verzweifelt und wortreich auf der Suche nach einem Sündenbock zu sein scheint, der nicht in der Redaktion von laut.de sitzt.

    • Vor einem Jahr

      Astreiner Beitrag von Craze! Chapeau!

    • Vor einem Jahr

      Mein Post sollte eher als allumfassendes Fazit der kompletten Thematik dienen.

      Es ist DIE WAHRHEIT!

    • Vor einem Jahr

      Nee, lass mal. Zusammenfassungen und Schlussworte sin deines nicht, lauti. Never been, never will be. Allein dein Timing... ach fuck. :D

    • Vor einem Jahr

      @anwalt: Sehe ich das richtig, dass du mir im Prinzip dabei zustimmst, dass die Aktion von laut.de (die laut deiner Aussage dazu diente, gegen die schlimmen Zustände anzukämpfen) die Zustände in Wahrheit noch weiter verschlechtert hat? Warum sollte man in diesem Fall weiterhin an der angeblichen "Alternativlosigkeit" dieser Aktion festhalten?

      Wie gesagt, für mich ist das einzige brauchbare HipHop-Forum im deutschsprachigen WWW mutwillig geschlossen worden, in dem ich wirklich täglich durch neue Tipps, Feedbacks, Aktionen wie die Community-Tapes oder von einzelnen Usern zusammengestellte Compilations auf neue spannende Musik abseits der Masse aufmerksam gemacht wurde. Da war keine Spur von der Untergangsstimmung, die du jetzt mit so viel Fantasie dieser Zeit zuordnest. Das Einzige, was halt damals gar nicht ging, war der von Intrigen und Selbstdarstellern beherrschten S&G-Bereich, in anderen Sphären der laut.bar ist es durchaus ohne jede Form von Moderation sehr kultiviert zugegangen. Genau das darf man - bei all deinem Verständnis für jede Entscheidung der Redaktion - nicht verschweigen.

    • Vor einem Jahr

      "Das Einzige, was halt damals gar nicht ging, war der von Intrigen und Selbstdarstellern beherrschten S&G-Bereich, in anderen Sphären der laut.bar ist es durchaus ohne jede Form von Moderation sehr kultiviert zugegangen."

      im wesentlichen von einem selbstdarsteller.

    • Vor einem Jahr

      Siehst Du, was ich mit Timing meine, lauti?

      Ein Kommentar, nacvh dem du das Schlusswort bringen magst, kommt ein von Dir ebenfalls hoch geschätzter user mit einem Beitrag wie ein Kanonenschuss um die Ecke.

      Deswegen lassen wir dir hier nie das Schlusswort. Es würde die interessantesten Facetten und Aspekte jeder Diskussion unterschlagen!

    • Vor einem Jahr

      InNo spricht mir aus der Seele!

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Doc, was InNo schreibt ist natürlich korrekt - aber Generealkonsens seit Ionen.

      Aber macht ihr mal, ist ja als Zaungast ganz amüsant hier bei der obsoleten "Diskussion".

    • Vor einem Jahr

      "solche threads und leute würde es mehr geben, wenn man sie nicht in diesem sumpf aus 4fach-ironie, fake-fukkers und aggressivem ego-gewixxe im keim erstikken würde....als ob ihr dieses untote reich nicht selbst erschaffen habt....selbst gemacht leiden"

      Dann erkläre doch mal uns Normalsterblichen, wie du diesen Post (deine erste Antwort auf Kubischi) gemeint hast, bitte.

      Du nimmst ganz klar Bezug auf die User, bezeichnest "uns" quasi als Diejenigen, die sich ihr eigenes Grab schaufeln, nimmst jedoch keinerlei Bezug zur Rolle, die die laut-Oberen in diesem ganzen Schmierentheater gespielt haben, bzw. spielen.
      Jetzt im Nachhinein zu kommen und zu sagen "vergesst was ich gesagt habe, Hauptsache ich kann weiter Rezis schreiben" ist schon ein ziemlich schmalbrüstiger Versuch sich vor den selbstformulierten Aussagen zu verstecken, wenn man merkt, dass der allgemeine Wind in eine andere Richtung weht.

    • Vor einem Jahr

      Mit der Schließung und gleichzeitiger Vorstellung des (fragwürdigen) Neukonzepts der .bar war doch schon klar wohin die Reise geht. Warum man nun 6 (!) Jahre später aufeinmal die Erkenntnis hat, dass hier Diskussionsbedarf besteht ist nicht so ersichtlich, aber gut, dass es überhaupt passiert.

      Viele der User, darunter auch ich, haben die Neugestaltung der Seite damals sehr kritisch gesehen, wurden aber mit Sprüchen wie "Das wird schon, wartet doch erstmal ab" nur sehr notdürftig vertröstet.

      Man hat mal ganz simpel ausgedrückt die Seite "kastriert", ihr ihrer Vielfalt und Eigenständigkeit beraubt und ein emotionsloses, klinisch berechnendes Design vorgezogen, in dem die "Community" eher ein Störfaktor darstellt, ein Klotz am Bein der "schönen, neuen Online-Welt" in der es nur Fakten, aber keine Meinungen zu geben hat. Darüberhinaus ist bis heute unklar, wie die Änderungen den Trends und bedienerfreundlichen Serviveleistungen der "heutigen Zeit" (so wurde es 2010 proklamiert) entsprechen.

      Ich kann hier nicht mal jemanden zitieren, ergo erstickt jede Diskussion im Keim. Ferner fallen hier sehr viele Beiträge, Tipps, Sprüche oder Meinungen durch die mehr als ausbaufähige "zuletzt gelesen" Funktion komplett unter den Tisch, da sie jeweils nur eine Handvoll der aktuellsten Beiträge zeigen und alle anderen praktisch verschwinden. So leidet die Übersicht und auch die Motivation. Man muss erst einmal suchen, bevor man antworten kann/darf. So stell ich mir eine einfache und mitgliederbindende Bedienung nicht vor.

      So wird der Satz "Trau Dich, schreib was" schon fast zum blanken Hohn.

      Geändert wird ebenfalls nichts. Das schon zu Anfangszeiten mehr als sperrige "Unterkommentar-Aufklappmassaker" ist trotz anhaltenden Unkenrufen weiterhin für die Verantwortlichen der richtige Weg, schauen wir mal was 4.0 bringt..Dann werden bestimmte Inhalte wohl zahlungspflichtig ...Laut plus

      Zur Fake-Diskussion: Die gab es in den Foren auch, wurde aber durch verschiedene Aspekte wie das einfache "Private Nachricht" recht schnell unterbunden. Welcher Fake hat schon Lust auf eine "intimere" Auseinandersetzung wenn er doch nur möglichst aufmerksamkeitsheischend trollen will?
      Da war auch viel Selbstreinigung dabei, dennoch gibt es heutzutage ebenso noch gute Beiträge, wertvolle Tipps oder vernünftige Diskussionen, wie man momentan recht gut verfolgen kann.

    • Vor einem Jahr

      Sehr guter Beitrag, Garri! Auch wenn das ebenfalls seit Ionen Generalkonsens ist.

    • Vor einem Jahr

      lauti, für alle ungemein wichtig ist, dass du wirklich jeden kommentar hier nochmals auf seine richtigkeit prüfst und dein ergebnis postest. diese vorgehensweise rettet nicht weniger als den kompletten planeten.

    • Vor einem Jahr

      Und nichts weniger ist mein Bestreben!

    • Vor einem Jahr

      Ja, heute hat sein Pfleger ihm die falschen Pillen gegeben. Ist ihm ganz wichtig, dass er hier auch seinen Beitrag leistet und da er aufgrund kognitiver Einschränkungen eben nichts Sinnvolles beizutragen hat, labert er halt - wie gewohnt - Scheisse.

    • Vor einem Jahr

      Wenn ich Garri lobe und gleichzeitig erneut daran erinnere, dass diese "Diskussion" völlig überholt ist, dann passt das schon so.

      Argumentiert doch noch ein bisschen, vielleicht sagt ja einer was, was nicht schon ALLE seit Jahren wissen, bin gespannt. :)

    • Vor einem Jahr

      "Argumentiert doch noch ein bisschen, vielleicht sagt ja einer was, was nicht schon ALLE seit Jahren wissen, bin gespannt. :)"

      "Auch wenn das ebenfalls seit Ionen Generalkonsens ist."

      Anscheinend nicht, wenn erst jetzt ausgiebig darüber diskutiert wird. Zumindest scheint es zwischen den Usern und der Redaktion oder wer auch immer für das "Forum" zuständig ist, eben keinen Austausch zur Entwicklung von jenem Medium gegeben zu haben, wie Garret das ja gerade ausgeführt hat.

      PS: Welchen Wert hat es jedem Beitrag deinen Stempel aufzudrücken? Geht es dir um den unsichtbaren Mitleser, der sich keine eigene Meinung bilden kann? Würde ich gern nachvollziehen.

    • Vor einem Jahr

      elbowBilly, ich bitte dich, diesen Troll nicht weiter zu füttern!
      Für ihn ist es - wie ich schon oben gesagt habe - wichtig, an dieser Diskussion teilzunehmen, aber er hat eben nichts Sinnvolles beizutragen, deshalb dieser Gedankendurchfall.

    • Vor einem Jahr

      Elbow:

      Bei weitem nicht "jedem Beitrag". Der Faden hier ist so lang.. aber egal, weiß ja was Du meinst.

      Ich frage mal anderherum: Welchen Wert hat diese Diskussion? Sie wurde so schon vor Ewigkeiten zigfach geführt und kam über die Jahre immer wieder mal hoch - wie jetzt auch. Mit den immergleichen Argumenten und dem immergleichen Ergebniss: laut.de scheißt auf alles.

      Unsichtbare Mitleser? Ne, da geht es mir nicht drum. Einfach mit Nachdruck klarmachen, dass es nichts bringt und dass eh alles längst klar ist.

      Und nun bitte weitere Argumente in dieser spannenden Diskussion. Bis zu diesem Argument kann ich dann auch gerne wieder die Finger stillhalten. :)

    • Vor einem Jahr

      Der gemeine User in einem Forum, liest den ganzen Dünnpfiff doch gar nicht in solchen Threads wie diesem hier. Die schweigende Mehrheit(größte Teil der Klicks), worauf sich die Presse im Allgemeinen verlässt. So wird auch bei dem Unternehmen Laut.de argumentiert. Wie viele Freaks haben sich hier den geäußert? Ein Dutzend, zwanzig? Klicks ohne Ende, alles paletti. Das sie sich damit das eigene Wasser abgraben und sogar Personal riskieren, kommt beim bösen Erwachen. 6 Jahre ist im Internet eine Ewigkeit, scheinen aber die Taschen noch nicht voll zu haben die Verantwortlichen hier.

    • Vor einem Jahr

      Ich hatte nie vor, hier etwas zu posten, was die Welt verändern wird. Mich haben NUR mehrere Aussagen des Anwalts gestört, weil sie so gar nicht der Wahrheit entsprechen. Aber da beißt man sich anscheinend eh die Zähne aus. Statt zuzugeben, dass man zu weit vorgeprescht ist, oder mal etwas zu relativieren kommt nun die "Ihr habt es doch alle nicht verstanden"-Keule. So abwegig, dass man diese einseitige "Argumentation" richtigstellt, lauti?

    • Vor einem Jahr

      Naja, ich sehe es Anwalt nach, dass er da ne andere Sicht hat - was Konsens ist, ist jedoch klar und das für die meisten auch schon seit Jahren.

      Klar kann man, wenn es einem bitter aufstößt, darauf eingehen und lamentieren, aber man sieht ja wie es ausgeht: alles beim alten, auch bei Anwalts Sicht der Dinge. Aber wer sich das geben will, gerne.

      :)

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      "und noch eines: lasst uns doch unterschiedicher ansicht sein und das als gentlemen akzeptieren"

      Das bete ich doch hier schon seit Jahren vor! :)

      Alles gut, denke wir können den alten Käse-Faden jetzt schließen und schauen in die Zukunft!

    • Vor einem Jahr

      Ja, die Welt hat sich weitergedreht... Heute ist es OK, gegen Flüchtlinge zu hetzen, Donald Trump hat ernsthaft Chancen, US-Präsident zu werden, und selbst Putin wird in manchen Kreisen als der Retter der Welt bezeichnen. Die verdammten verbohrten Ewiggestrigen, die damit immer noch ein Problem haben, statt die Schnauze zu halten und das einfach zu akzeptieren... Denen ist dann nach deiner Argumentation auch nicht mehr zu helfen, oder?

      Du hast nach wie vor alle Aussagen umschifft, die sich argumentativ mit DEINEN Schuldzuweisungen befasst haben, und versuchst das so stehen zu lassen, als ob man dich jetzt persönlich wegen deiner Meinung angeht. Ganz billige Scheiße, das... Wo habe ich dich denn persönlich angegangen? Wo war Craze denn "Aggro"? Und welche Nuancen deiner Argumentation haben wir denn nicht verstanden? Würde mich schon noch interessieren :trusty:

    • Vor einem Jahr

      Da geht mir das Herz auf, wenn der beste InNomann so unfickbar argumentiert! Alte Zeiten wallen auf..

      Gott sei Dank bin ich nicht sein Diskussionpartner hier! :)

    • Vor einem Jahr

      Er hat überhaupt nichts umschifft, er hat ganz klar geschrieben das er zwischen den Stühlen sitzt und garnicht anders kann als er kann. Dafür lehnt er sich verdammt weit aus dem Fenster, meine Sicht. Längst haben hier andere das Boot geentert und die interessieren sich nen feuchten, für das was wir labern. Ist doch keine Demokratie hier , träumt ihr!

    • Vor einem Jahr

      Der Anwalt natürlich extrem souverän unterwegs mit seinem lautuseresken Löschverhalten. :lol:
      Speedi, kannst Du mir vllt auch einfach mal den gefallen tun und die Futterluke geschlossen halten?
      Du bist unterirdisch unterwegs und bringst in etwa soviel Mehrwert für diese Diksussion wie der lautuser...

    • Vor einem Jahr

      Keine Sicherheitskopien deiner Beiträge angelegt? Dann haten die wohl keinen Wert.
      Troll kraulen: armer Troll hadu keine Ahnung wie dat geht......

    • Vor einem Jahr

      Props an Anwalt für das löschen des eledingen Geseibels. War eh alles gesagt, viel zu viel sogar.

      Jetzt nur noch diesen Faden löschen, bitte.

    • Vor einem Jahr

      Lauti, bei aller Liebe: Warum musst du ständig versuchen, darauf Einfluss zu nehmen, wer wo welche Beiträge oder gar Fäden löschen sollte? Überlass die Entscheidung doch einfach den entsprechenden Leuten. ;)

      Davon abgesehen weiß ich gerade nicht, inwiefern jemand Props verdient hat, der sich zunächst mutig fühlt und quasi von oben herab Schuldzuweisungen ausspricht, dann - nach den zu erwartenden Reaktionen - zurückrudert und den vom Pöbel Missverstandenen gibt und schließlich auch noch die Spuren verwischt. Frage mich gerade ernsthaft, was das eigentlich sollte. Wenn man sich zu bestimmten Aussagen hinreißen lässt, sollte man auch dazu stehen, gerade als Autorenpersönlichkeit von laut-Rang. Ich habe nichts gegen den Anwalt und lese seine Kritiken recht gerne, aber das war ein schwacher Auftritt.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      @lauti
      Du hättest es selbst nicht besser machen können! Wobei... Du löschst ja immer die Beiträge der anderen, die dir nicht passen. Und nur notgredrungen die eigenen, wenn du mit den Antworten darunter nicht klar kommst.

      Hier hat der Anwalt lediglich seine eigenen Beiträge gelöscht. Da sonst nichts gelöscht wurde (oder vom Anwalt gelöscht werden kann) beziehst du dich mit "elendigem Geseibel" eindeutig auf die gelöschten Beiträge des Anwalts, nehm ich an.

      @icy
      Seh ich ganz ähnlich, was du da formulierst.

    • Vor einem Jahr

      icy: "ständig"? Eher sporadisch - da wo man m.E. besser den Mantel des Schweigens drüberlegen sollte. Sehe das nicht als Zensur.

      Souli: "immer", iz kla. Ne, er hat doch auch den ganzen Faden gelöscht, oder nicht? Und zusätzlich noch an anderer Stelle weitere Kommentare. Mit "Geseibel meinte ich die Posts aller Beteiligten, mich eingeschlossen.

      Aber ist ja nun auch eh Schnee von gestern.

    • Vor einem Jahr

      iwie will der schnee anscheinend nicht schmilzen xD

      löschwahn vom anwalt für mich nicht nachvollziehbar.
      soll er halt seine meinung hier vertreten,ist schließlich nicht auf den mund gefallen und hat auch nicht in allen punkten unrecht, wie ich finde.

    • Vor einem Jahr

      Props gibt es dafür, wenn jemand zu seinen Aussagen steht. Oder wenn nicht, auch mal zugeben kann, dass man sich zu weit aus dem Fenster gelehnt hat. Das hier ist einfach richtig feige, kein Wunder, dass lauti sich einen drauf keult, jetzt kann er immer drauf verweisen, dass der Anwalt es ja genau so macht. Mit blödsinnigen Allgemeinplätzen vorpreschen, auf Kritik an den Statements praktisch nicht weiter eingehen, sondern ausschließlich aus seiner eigenen eingeschränkten Perspektive argumentieren, und wenn der Unsinn der eigenen Aussagen einem selber ins Gesicht springt, den Lösch-Button betätigen.

    • Vor einem Jahr

      Yo er hat tatsächlich auch den kompletten Absztrakkt Thread gelöscht:
      http://www.laut.de/News/Doubletime-Brutalo…
      Weiß zwar eh nicht warum diese beiden Threads irgnedwann fusioniert sind, aber:

      Sorry Anwalt, das war ein echter bitchmove. Da haben Leute ernsthaft, wenn auch teils ruppig, versucht mit dir zu diskutieren, du versuchtest dich als missverstanden darzustellen ("souli hat mich gesten auch verstanden" - da ging es ja auch um was anderes als in deinem ursprünglichen comment) und als dir die Diskussion endgültig in die falsche Richtung geht löschst du einfach alles.

      Stärkt nicht gerade deinen Ruf als fairer Streitpartner. (und komm jetzt nicht mit "aber die anderen". Außer dir hat hier niemand was gelöscht.)

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      @lauti
      Du bleibst Dir selbst treu, ne? Nicht "immer" und nicht "nie", aber signifikant näher an "immer" als an "nie", also eher "überwiegend häufig" als "selten bis nie". Wenn's um dein Fehlverhalten und Möglichkeiten zur Relativierung/kleinreden desselben geht, hast du hier schon immer die dicksten Korinthen gekackt. :D

      @Löschgate
      dba hat gelöscht, was er selbst löschen kann. Threads, die er selber als dba begonnen hat oder Beiträge unter diesem Namen. Wundert mich nicht (und wohl kaum jemanden hier), dass lauti diese Art der Reaktion total abfeiert. Für viele andere wirkt's - nun ja. Peinlich. Und auf mich gleich auch wieder narzisstisch. Was sollen z.B. Leute über ihn denken, die das hier lesen und ihn sonst nur als eloquenten Gerechtigkeitsguru von unerreichter Argumentationsgewalt durch syntaktisch überladene Sätze kennen?

    • Vor einem Jahr

      InNo: Ich "keule" mir ganz sicher keinen drauf, absurde Behauptung. Und sicher habe ich es nicht nötig auf sowas zu verweisen und den Anwalt vorzuschieben, noch eine absurde Behauptung.

      Habe halt ne andere Einstellung zum löschen von sowas, als andere hier - kann man respektieren, ich respektiere eure Eintellung dahingehend ja auch. Ich finde es nicht feige, sondern einfach ein bereinigenden Schlußpunkt für etwas was aus meiner Sicht sehr unnötig war und dann völlig aus dem Ruder gelaufen ist.

      Und nu warte doch erstmal ab, ob es sowas mit meiner Beteiligung künftig geben wird, statt so schwarz zu malen.

    • Vor einem Jahr

      Da sitzen se alle haben eine fette Made an ihrer Angel und fischen im Trüben. Halt nein, wie wäre es, Laut(i) zerteilen, ergibt bestimmt einen guten Köder. Entscheidet euch und geht arbeiten ihr Gesindel.

    • Vor einem Jahr

      Souli Du schnöder Küchenpsychologe, halt doch mal Deinen Schnabel, bitte.

      Niemand "feiert das total ab", habe einmal kurz props verteilt, nichts weiter. Und das ganze ist die Aufregung doch gar nicht wert, künstlich konstruierte Empörung, lächerlich.

    • Vor einem Jahr

      Keine Positionierung von mir, aber dass der Anwalt jetzt tatsächlich als Feigling dasteht, finde ich schon einen ganz starken Twist :D

    • Vor einem Jahr

      Also sollte "Anwendung von Küchenpsychologie" in irgendeinem Zusammenhang zum Löschgate des Anwalts stehen, so wäre in dem Moment als Außenstehender mein Respekt vor selbiger immens gestiegen :)

      Aber dass bei dir so einiges in andere Richtungen läuft als bei vielen anderen hier, ist ebenfalls seit Ionen klar. Whut!

    • Vor einem Jahr

      Yo whut, hier wurde alles gesagt, top Kommi souli!
      Zaungast usw, ihrwisst!

    • Vor einem Jahr

      "Niemand "feiert das total ab", habe einmal kurz props verteilt, nichts weiter."

      Du kannst dir sicher sein, dass zumindest Speediconzal gerade seine Böser-Anwalt-Bettwäsche nass gemacht hat.

    • Vor einem Jahr

      "Ich finde es nicht feige, sondern einfach ein bereinigenden Schlußpunkt für etwas was aus meiner Sicht sehr unnötig war und dann völlig aus dem Ruder gelaufen ist."

      Ob jetzt feige oder nicht: Man kann sich, wie InNo es geschrieben hat, zu einem Fehler bekennen und (wie ein echter Ehrenmann) seinen Beitrag trotzdem stehen lassen. So läuft man als Leser dann auch nicht in die Leere, wenn man dabei ist dem jeweiligen Faden zu folgen und kann dann auch den Bezug zu dem Beitrag sehen bei dem man Reue empfindet. Falls jemand seine Kommentare einfach löscht, entzieht er sich doch auch der Verantwortung?

    • Vor einem Jahr

      solche Löschaktionen tragen sicherlich nicht dazu bei künftigen Diskussionen mit entsprechenden Löschusern motivierter entgegenzusehen

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Ihr habt eindeutig den Gong nicht gehört.

      Und natürlich stehe ich damit alleine, und? Was gestern hier im Forum mit einem der besten Musikredakteure die DE hat, gemacht worden ist, geht auf keine Kuhhaut. Wenn ich mich nicht etwas beherrschen könnte, würde ich persönlich bei jedem von euch mal an bimmeln und dann würde es bimmeln. Ihr könnt mir das ruhig glauben, so eine IP ist ein Kinderspiel, dann gibt es auch noch die Vorratsdatenspeicherung und, und, und.

      Aber das hilft euch ja schon wieder, ich sehe eure widerlichen Grimassen die ihr zieht beim überlegen welches Wort können wir gegen den Hansel verwenden. Nicht mit mir, wer schmierige Hände hat perlt an mir ab, so viel habt ihr ja noch hinter den Ohren, um das begriffen zu haben.
      Ihr alle habt nur eines im Sinn, zerstören, zerstören, zerstören. Dem muss Einhalt geboten werden.

      Wenn ich Laut.de wäre würde ich mir ernsthaft überlegen ob da nicht ein Straftatbestand vorliegt. Üble Nachrede oder so was, strafbewehrte Unterlassungserklärung ist schon oft verschickt worden in DE, hier durchaus angebracht. Wie gesagt mir persönlich ist das völlig Hupe was die Meute angestrengt versucht mit mir zu machen. Ich schreibe hier weil es mir Spaß macht, ich hänge mein Geschreibsel auch nicht höher als nötig. Gestern schrieb ich und meine es so, ich habe wenigstens das Rückgrat mich zurück zu lehnen und dann klar dazu zu stehen was ich falsch mache. Ihr habt kein Rückgrat, ihr habt Eures irgendwo in der Gosse gelassen , vor der Tür des Gasthauses. Bah, einfach nur Ekel erregend.

      Der Musikredakteur den ihr gestern bis aufs Blut gereizt und vorgeführt habt, kann ich nur wünschen das er seine Redaktion und die Geschäftsleitung hinter sich hat. Diese Menschen (mag das Wort Mensch für die überhaupt nicht verwenden) wünschen sich ein Exempel also gebt es ihnen.

      Und eine Sache noch persönlich, absolut richtig, die gestrigen Kommentare ein zu sammeln, sehr geehrter Herr Anwalt. Das war mein voller Ernst und falls nötig unterschreibe ich dir alles mit meinem Klarnamen.

      Das passt ja dann.

    • Vor einem Jahr

      Speedi droht mit Hausbesuchen. :lol: :lol: :lol: Deutschrapzirkus auf laut.de, Speedi macht den Toony. Astrein!

      Momentan gefaellt es mir hier wieder ausserordentlich. :D Auch wenn ich mit der Anwaltsgeschichte hier nichts zu tun habe.

    • Vor einem Jahr

      Also mehr instant classic geht wohl nicht! :D

    • Vor einem Jahr

      Wenn man zuviel Rap hört und der Arsch kuckt zu weit aus der Hose, dann ist man der deutschen Sprache einfach nicht mehr mächtig. Danke ihr beiden.

      Ich verabschiede mich aus diesem Thread und mach auch erstmal Urlaub. Wenn man Unterschriften von mir brauch, meine Mailadresse sollte vorliegen.

    • Vor einem Jahr

      "Wenn ich Laut.de wäre würde ich mir ernsthaft überlegen ob da nicht ein Straftatbestand vorliegt. Üble Nachrede oder so was...."

      ja? dann zeig mir mal die textstelle. sind ja noch alle da.

      "Was gestern hier im Forum mit einem der besten Musikredakteure die DE hat, gemacht worden ist, geht auf keine Kuhhaut."

      was wurde denn gemacht? abweichende meinungen zu einer laut-seitigen aktion von vor einigen jahren erörtert. ein "fertigmachen" sehe ich in keinster weise. aber kannst du mir sicherlich zeigen.

    • Vor einem Jahr

      Das ist ja ganz großes Kino hier. Speedi ist damit offiziell der neue Übermongo dieses Boards. :lol:

    • Vor einem Jahr

      Rückt mal ein Stück, das ist ja groooßartig! Aller feinstes Mett hier. :D

      Yo speedi, Fang mit dem bimmeln mal bei mir an. Gibt ja noch so einiges aufzuholen. Wenn dir der IP Check zu stressig ist, kann ich dich auch vom Bahnhof köln Ehrenfeld abholen.

    • Vor einem Jahr

      aber bitte mit Klarnamen Morpho du rückgratlose Gasthaustür

    • Vor einem Jahr

      Ich würde ja schon gerne wissen, ob soulburn sich selbst gelöscht hat oder gelöscht wurde...

    • Vor einem Jahr

      #zensurgate
      #schande
      #lautlöscher
      #freesouli
      #frieden

    • Vor einem Jahr

      finde den Abgang von Torque noch immer weitaus trauriger

    • Vor einem Jahr

      whatwhatwhat, soulburn ist gelöscht? Die Ereignisse überschlagen sich. Sicher hat er gegen die ominöse Hausordnung verstoßen.

      Bittere Ironie, wenn man bedenkt dass wir zu Beginn des Threads noch um Schnuddel getrauert haben und als Ergebnis ist jetzt auch soulburn weg. Immerhin Speedi heitert einen auf.

      #freetorque

    • Vor einem Jahr

      Dieser Kommentar wurde vor einem Jahr durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Jahr

      Ok Urlaub unterbrochen, das geht hier nur an Morpho. Danke für das Angebot. Bitte gebe mir etwas Bedenkzeit, kanst diese ja nutzen um mir deine Mailadresse anonym zukommen zu lassen. Mal schauen wie kreativ du bist. Als Hinweis, kenne den HB Köln, weil ich da immer durch musste Anfang des Jahrtausend. Köln ist mir sonst sympatisch.

    • Vor einem Jahr

      Boah Anwalt du hast Nerven. Keine Ahnung ob das so schlimm erst enden musst wie ich, aber das ist naiv das aufzuklären. Weil die Meute will überhaupt kein Laut.bar/Board oder sich einfach über Musik unterhalten. Die wollen Blut. 99,999999 % aller Forenuser wollen keine Freunde, sie genügen sich selber.

      Der einzige dem ich aus der Meute zutrau das er aufwacht ist Morpho. Das kannste einem Uraltforenhasen wirklich glauben.

    • Vor einem Jahr

      Ich hätte soulburn schon gern zurück. Stattdessen kann Speedi sich ja löschen und seinen Fake mitnehmen.
      Was soll denn die Drohaktion? Wegen Trollens im Internet? Really? :lol:
      Mich würd's ebenfalls nicht wundern, wenn er das tatsächlich ernst meint und dann irgendwann am Kölner Hbf steht :D
      @Speedi
      Lösch dich doch einfach, bitte. Wir wären dir sehr dankbar, du Made.

    • Vor einem Jahr

      Ohne Nullanspruch an seine Mitschreibenden ist man auf laut.de im Arsch. Dass Souli sich die letzten Tage als finalen Trick selbst zersägt hat um das noch einmal zu zeigen, ist traurig, aber ohne Eskalation geht hier selten was zu Ende.

    • Vor einem Jahr

      "Wenn man zuviel Rap hört und der Arsch kuckt zu weit aus der Hose, dann ist man der deutschen Sprache einfach nicht mehr mächtig."

      Danke an die 7 Zwerge die sich seitdem dazu gesellt haben. Ich mach dann mal weiter Urlaub.

    • Vor einem Jahr

      Anwalt, ich kann Dir nur versichern, dass die wahren Altvorderen geschlossen hinter Dir stehen!

    • Vor einem Jahr

      Also ich nicht...finde das Verhalten bei Gegenwind wild rumzulöschen immernoch fragwürdig hoch zehn.

    • Vor einem Jahr

      Craze, es geht hier doch um die schweigende Mehrheit der Ehrenaale! Seit wann bist du bitte ein stiller Mitleser? :D

      Ich glaube übrigens nicht, dass der Anwalt sich jetzt von allen hier annähernd so auf die Füße getreten fühlt, wie es Speedi in seinem rauschhaften Wahn meint. Was der da zusammengeschrieben hat, ist zwar pures Comedy-Gold, hat aber mir der obigen Diskussion (bzw. den erhaltenen Resten) weniger zu tun. Diese (sinnvolle) Diskussion wurde ja von den anderen im Kern ernsthaft und nah am Thema geführt. Mit Kontroversen sollte der Mann, der "Lulu" 4 Punkte gegeben hat, doch außerdem eigentlich spielerisch umgehen können.

      Gerade deshalb irritiert dieses unsouveräne Löschverhalten, das ich aber auch generell nicht gutheißen kann, gerade bei größeren Diskussionen mit mehreren Diskussionspartnern nicht. Man sollte zu seinen Aussagen stehen und auch den anderen zuliebe die Nachvollziehbarkeit der Fäden erhalten.

    • Vor einem Jahr

      Nein, icy, es geht um die wahren Altvorderen, nicht um irgendwelche stillen Mitleser. So wie es da steht.

    • Vor einem Jahr

      Wenn es dir jetzt um Leute geht, die sich in diesem Faden auf Seiten des Anwalts positioniert und nicht nur mitgelesen haben, ist die Gruppe der wahren Altvorderen aber ein sehr elitärer Kreis. :D

    • Vor einem Jahr

      Die Altvorderen sind scheiße und wurde längst verboten.

    • Vor einem Jahr

      icy, nein, es geht um die Altvorderen, bitte nicht spekulieren.

      Mopho, das ist Deine Meinung und die darfst Du gerne haben.

    • Vor einem Jahr

      Also diejenigen Altvorderen, die hier weder geschwiegen noch gepostet haben :D

    • Vor einem Jahr

      Huhu Folks ich kenn einen guten Witz, ist nicht lang:
      Sagt Chaos carolinense zur Naegleria fowleri: Erster!

      So weiter Urlaub......

    • Vor einem Jahr

      Was ist hier denn passiert?! Soulburn löscht sich, Speedy dreht endgültig durch, der Anwalt gefährdet seine Integrität... Große Unterhaltung! Schon jetzt ein heißer Anwärter für den besten Thread 2016.

      Großes Lob an soulburn dafür, dass er uns diesen Moment verschafft hat. Da hat einer auf einer ganz hohen Note aufgehört. Never forget!

    • Vor einem Jahr

      Wer ist Speedy ich kann es nicht sein ich ende in der Mitte mit i. Bestimmt nen Fake den ich nicht kenn. Der letzte Zwerg macht bitte die Tür zu.

      Man nie hat man seine Ruhe im Urlaub.

    • Vor einem Jahr

      Lauti und Speedi liefern sich einen harten und ans Unfaire grenzenden Wettkampf um die Krone des schlimmsten Mongos auf laut.de :lol:

    • Vor einem Jahr

      Lauti hast gewonnen, ich geb auf. Will meinen fucking Urlaub haben.......

    • Vor einem Jahr

      Dass die beiden auf seiner Seite stehen, sollte selbst dem Anwalt mal Anlass zur Selbstbesinnung sein.

    • Vor einem Jahr

      Und der Geltungsdrang steht weiterhin über den Urlaubsplänen, die er schon seit nem halben Dutzend Kommentaren äußert.

    • Vor einem Jahr

      Speedi sollte wirklich mal Urlaub machen, am besten in Emskirchen, da wäre er unter seinesgleichen.

    • Vor einem Jahr

      Ich wär schon zufrieden, wenn er mal nen YouTube-Kanal aufmachen würde. :D Mit so Klassikern wie "99,999999% hier wollen keine Freunde, sondern BLUT!"

    • Vor einem Jahr

      @ Morpho
      word :D
      @Faden
      Speedi hat schon ne seltsame Definition von Urlaub. Ich würd meinen Urlaub nicht damit verschwenden mich über eine Community aufzuregen, die mich sowieso nicht für voll nimmt, aber jedem das seine :lol:

    • Vor einem Jahr

      Natürlich nehmen wir ihn für voll. Teilweise sogar sturzvoll.

    • Vor einem Jahr

      Dieser Faden ist für den hiesigen Kommentarbereich in etwa das, was SSIOs "0.9" 2016 für Deutschrap darstellt. Was soll jetzt bitte noch kommen?

    • Vor einem Jahr

      :( Ein zu hoher Preis für einen unterhaltsamen Faden...
      RIP soulburn.
      Das Köpfe Rollen pro Staffel nimmt hier ja mittlerweile GoT'sche Züge an.

    • Vor einem Jahr

      der letze vorhang für souli ist natürlich schade,da entschädigt dieser prächtige thread auch nicht für.
      hoffe ja auf ein paar cameo-auftritte von ihm,seine links im indiebereich waren auf jdf immer nen klick wert.

    • Vor einem Jahr

      Was halt echt schade ist ist dass soulburn's Meisterstück dem Löschwahn des durchgeknallten dba zum Opfer gefallen ist. :(

    • Vor einem Jahr

      Für Außenstehende mutet diser skurrile, verstümmelte Faden, der ein prominentes Todesopfer, Zwietracht und Missverständnisse gefordert wie gestiftet hat sicherlich verwirrend an. Für "Eingeweihte" hat dies aber etwas sehr "intimes" der Marke
      - "Ich war beim Burn-Out Soulis dabei" -

      Dass der Anwalt sich nun - in den Augen mancher - in einer etwas ungünstigen Position, eine durch die Löschungen und absehbare Reaktionen darauf selbstgemachte Situation, befindet ist nun eben so: unpopuläre Entscheidungen treffen selten auf das geballte Wohlwollen der Leute und vielleicht wird manch vorschnelles Handeln eben erst später wirklich bewusst.
      Es ändert jedoch gar nichts an der Tatsache, dass wenn man mit ihm - wie auch ich - in den letzten jahren abseits der lautschen Umgebung Kontakt hat/hatte weiß, dass es sich hier um einen "duften" Typen handelt, der ebensolche Marken eben u.a auch gerne auf Laut.de setzt, einem Ort an dem er sich wohl fühlt.

      Ich will jedoch kein Plädoyer halten, das kann der Anwalt berufsbedingt wohl selber.

      Schön wäre es, würde sich ein Label wie Camera Obscura oder FilmArt der Sache annehmen und eine limitierte Blue-Ray-Sammleredition dieser lautesken Eskapade zusammenstellen mit folgenden Features:

      - Audiokommentar von Rainer und Iggy Pop (für User Baudelaire und Dani Fromm übernimmt dies Fler)

      - Artwork von Graphizzle Novizzle

      - David-Bowie und Festival-Bildergalerie

      - Deleted Scenes bzw Postings, damit der Faden vollständig vorgeführt werden kann

      - die Restaurierung übernehmen die technischen Fachleute von Laut.de, die schon beim 3.0 Relaunch bewiesen haben, dass sie sich stets aus dem neuesten Stand befinden

      - Untertitel für Magdeburger

      - Original-Kinotrailer

      - ausführliches Interview mit Moses Pelham über den Anwalt

      - Regie führt Woody Allen

      Vorbesteller bekommen ein gratis Redaktionspraktikum im Bodensee

      Für alle, die sich gerade im Urlaub befinden, aber dennoch kommunikationsfreudig sind gibts natürlich noch einen goldenen Ehrenbembel

      Ja, das wäre schön
      -

    • Vor einem Jahr

      "- Untertitel für Magdeburger"

      made my day :D

    • Vor einem Jahr

      "- Untertitel für Magdeburger"

      made my day :D

  • Vor 10 Jahren

    @kukuruz (« Der Begriff "moderner Nomade" passt schon eher. Der taucht - meist mit negativem Beigeschmack - auf, wenn von der "kulturellen Entwurzelung im Zeitalter der Globalisierung" die Rede ist. Ich würde es lieber Kosmopolitismus nennen und ganz deutlich positiver bewerten. Condon fühlt sich - vermutlich - weder einem Traditions-Fussballverein noch einem Regionaldialekt, einer lokalen Szene, einer sozialen Schicht oder einer subkulturellen Linie verpflichtet sondern floated offensichtlich frei im interkulturellen Raum umher und erfindet seine Heimaten nach Belieben selbst. Und gehört er damit nicht viel eher in das neue Jahrhundert als die momentan so angesagten britischen Retro-Popbands? »):

    toller absatz!

  • Vor 9 Jahren

    listen to my night with the prostitute from marseille (http://www.ew.com/ew/article/0,,20057685_2…)

  • Vor 9 Jahren

    ist wahrscheinlich schon ziemlich alt, aber hab es jetz ein paar mal auf fm4 gehört und find es echt fantastisch: beirut – nantes (fredo & thang gameplay edit).

    unbedingt mal googlen zum reinhören...

  • Vor 7 Jahren

    Meiner Meinung nach das eingängigste und poppigste Album Beiruts. Sehe das aber nicht negativ sondern als großartige Abwechslung zu den anderen Alben!