laut.de-Kritik

Rohe Kraft, lieblos verpackt.

Review von

1977 waren AC/DC mit "Let There Be Rock" in den USA auf Tour. Die Scheibe knackte zum ersten Mal die US-Charts. Dementsprechend wohlwollend fiel der Empfang für die Australier in god's own country aus.

Beim Auftritt Anfang September 1977 in San Francisco lief dann auch die Bandmaschine mit. Die Mannen um Angus Young und Bon Scott spielten an jenem Tag zwei Sets, das hier vorliegende stammt vom zweiten Auftritt. Vom ersten, der immerhin Klassiker wie "It's A Long Way To The Top (If You Wanna Rock'n'Roll)", "Dirty Deeds Done Dirt Cheap" oder "T.N.T." enthält, scheinen leider keine Aufnahmen zu existieren.

Der hier zu hörende zweite Mitschnitt wurde im Radio übertragen und fand seinen Weg auf Tonträger bereits diverse Male. Die Hard-Fans werden diesen schönen Bootleg wohl schon in- und auswendig kennen. Für alle anderen, die abseits des Studio-Outputs gerne mal ein Ohr riskieren, kann man den Frisco-Auftritt schon empfehlen.

Natürlich hat die Soundqualität nicht annähernd die Klarheit späterer Aufnahmen. Der Kaufanreiz dürfte eher in der rohen Kraft der Darbietung liegen. Bon Scott schreit sich die Seele aus dem Leib, singt von seiner Gonorrhoe und dass er den zweiten Teil seiner Medikation gerade über die Bühne (sic!) gebracht hat. Was die Fans halt so wissen wollen.

Außerdem, für heutige Verhältnisse fast undenkbar: AC/DC scheinen sogar zu jammen. Zumindest legen das die überlangen Versionen von "The Jack" und "Up To My Neck In You" nahe. Kuriosum am Rande: "Kicked In The Teeth" sollte erst im folgenden Jahr auf "Powerage" erscheinen. Ein Anzeichen dafür, dass damals die Schlagzahl an Veröffentlichungen eine andere war als heute. Diese Tour stellte übrigens die Feuertaufe für Cliff Williams dar, der den geschassten Mark Evans am Bass ersetzte.

Trotz des ansprechenden Klangs und des Charakters eines musikhistorischen Dokuments stellt sich aber die Frage, warum man ein sattsam bekanntes Konzert in einer Aufmachung kaufen soll, die direkt aus den Tiefen der Photoshop-Hölle stammt. Da war den Machern wohl jeder Penny Aufwand einer zu viel. Wer für diese lieblos zusammengepfriemelte Scheibe kein Geld ausgeben möchte, kann sich das Ganze auch auf YouTube reinziehen.

Trackliste

  1. 1. Live Wire
  2. 2. Hell Ain't A Bad Place To Be
  3. 3. Up To My Neck In You
  4. 4. Kicked In The Teeth
  5. 5. The Jack
  6. 6. Whole Lotta Rosie
  7. 7. High Voltage
  8. 8. Baby, Please Don't Go
  9. 9. Problem Child

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.emp.de kaufen Old Waldorf San Francisco '77 €15,99 €2,95 €18,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen AC/DC - Old Waldorf San Francisco '77 €16,99 €3,95 €20,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen AC/DC - Old Waldorf San Francisco '77 (Lim.Red Vinyl) [Vinyl LP] €21,99 €3,95 €25,94

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT AC/DC

Am Abend des Jahreswechsels 1973 auf 1974 steht eine Band auf der Bühne, die Musikgeschichte schreiben sollte. AC/DC geben damals im Chequers Club im …

4 Kommentare mit 30 Antworten

  • Vor 13 Tagen

    It's all for the money...

  • Vor 13 Tagen

    Es ist ein Bootleg von einem dubiosen Label aus Zypern, das (wahrscheinlich) unautorisiert Radiomitschnitte auf CD presst. Das Cover ist grässlich und das offizielle Logo der Band dürfen sie nicht einmal benutzen.

  • Vor 11 Tagen

    Wirklich seeeeeeeeeehr neu...

  • Vor 11 Tagen

    Ich kenne ja eine, die ist so 18/19, die hört zu 80% tatsächlich AC/DC. Die restlichen 20% bestehen aus solchen Klassikern der deutschen Liedkunst hier: https://www.youtube.com/watch?v=26HDgeF8ykw

    • Vor 11 Tagen

      Solche Leute habe ich im Freundeskreis. Das Leben suckt teilweise echt hart.

    • Vor 11 Tagen

      Hm, dazu lässt's sich doch super abhotten.

    • Vor 11 Tagen

      Jo, alter Knacker, lass dich mal geh'n!

    • Vor 11 Tagen

      Wenn ich zu "Titten und Kartoffelsalat" abhotte, habe ich den letzten Funken Selbstachtung verloren. Und diesen Moment würde ich mir gerne noch ein paar Jahre aufsparen, auch wenn das nicht mehr so viele sein sollten.

    • Vor 11 Tagen

      Jetzt könnten dir Freunde zeitgeistiger Jugendsprache sicher noch vorwerfen, dass jene Selbstachtung bereits alle verloren haben, die anno 2017 noch von "abhotten" sprechen, aber da wir ja ein Jahrgang sind, kenne ich solche versehentlichen Entgleisungen ja selber nur zu gut.. :klatbier:

    • Vor 11 Tagen

      Erst durch die Zerstörung des Egos kann mensch sich von seinem Leid befreien.

    • Vor 11 Tagen

      Ich hatte das "abhotten" von Dogma übernommen, wollte aber aufgrund der zwei- bzw. vierfachen Anführungszeichen nicht für Konfusionen sorgen.
      Das letzte Mal als ich das Wort im RL gehört habe, dürfte ich meinen Zivildienst gemacht haben. :D
      BTT:
      Das bißchen Ego sei mir gegönnt, dafür ist der Rest im Arsch. :ill:

    • Vor 11 Tagen

      Seh's jetzt erst. Vielleicht feiert das unter der Jugend gerade ein zartes Comeback wie Crossover von Powerflo im Fred nebenan... Oder vielleicht trägt sie damit ihre sprachliche Unangepasstheit zur Schau.

      Who knows? :)

    • Vor 11 Tagen

      Ich kann schon dazu abhotten und stimme Dogma in dem Punkt sogar zu, aber geil finde ich es halt trotzdem nicht. :lol:

    • Vor 11 Tagen

      Ich habe keine Ahnung. Da ich aber vergangenes Wochenende polterabend-geschädigt wurde und der arme Tropf am Laptop eine urtypische Playlist zusammenklöppeln musste, wirkt das gerade noch bei mir nach.

    • Vor 10 Tagen

      "abhotten" ist so 2002

    • Vor 10 Tagen

      Souli, bist du dir eigtl sicher, dass Dogmer ein heißer Feger ist und sich da nicht vllt ein moltimanback mit behaarten Schenkeln dahinter verbirgt? :D

    • Vor 10 Tagen

      Mein Zivildienst war 2003/04, demnach passt das ja ungefähr.

    • Vor 10 Tagen

      Wie ich an anderer Stelle bereits verlautbaren ließ:

      Für die Show finde ich es stimmiger, davon auszugehen, dass sie eine unangepasste Psychologiestudentin, Mitte-Ende 20, mit exquisitem Musikgeschmack und ner soliden politischen Einstellung ist, die von meinem Char aus der Ferne (un)heimlich bewundert wird und deren thematische und geschmackliche Kongruenz zu meinen eigenen Steckenpferden viele Statisten und auch einige Altvordere immer wieder zu Mutmaßungen verleitet, sie sei gar meine eigene Schöpfung, weil wir so gesehen einfach dermaßen gut zusammen passen, dass die Außenwelt immer Probleme haben wird, unsere Accounts als von zwei unterschiedlichen Individuen erdacht annehmen zu können...

    • Vor 10 Tagen

      @jenzo
      Wie das denn? Vorher noch gereist oder Ehrenrunde(n) gedreht?

    • Vor 10 Tagen

      @souli: Ich glaube eher, dass irgendein Muppet-Troll Dogmer genau so angelegt hat, um Deine Mette anschwellen zu lassen wie den Ganges im Monsoon. :ill:

    • Vor 10 Tagen

      Hatte die 11. noch mitgenommen, dann die Schule geschmissen... und ich hatte noch eine weniger erfolgreich verlaufende Ausbildung dazwischen. Daher das Delay.

      Psychologiestudentin?! Ich hatte mal einen ONS mit einer Psychologin. Bis zu dem Zeitpunkt war auch alles ziemlich ziemlich cool, danach wurde es aber ziemlich ziemlich schräg. Ich weiß nicht, ob das eine erstebenswerte Phantasie aus. :D

    • Vor 10 Tagen

      Ja, aber das meinte ich Craze: Unabhängig davon wer/was diesen Acc angelegt hat - sein Wirken hier hat mich in einer echt beschissenen Zeit inspiriert, manchmal sogar berührt, und für die Show und meinen Char hier ist wenigstens eine gute Lovestory durchaus mal angebracht ;)

    • Vor 10 Tagen

      @jenzo
      War während des Studiums jahrelang in einer wilden on/off-Beziehung mit einer Kommilitonin mit nem mindblowing plottwist zum Schluss, kann da also durchaus relatieren, stehe aber auch so ein bissl auf diese leidenschaftsgetränkten Allzeit-Dramen...

    • Vor 10 Tagen

      Meine Trennung ist jetzt zwei Jahre her und alles, was danach kam, war bis auf zwei Ausnahmen nur Drama. Ich würde mir da mal wieder ruhige Gewässer wünschen.
      Aber nun ist in der Tat nichts in Aussicht, was auch ziemlich bescheiden ist.
      Ich würde auch etwas inspirierendes virtuelles nehmen, um nochmal zu sehen, dass es irgendwie auch noch etwas spannendes, faszinierendes gibt. Das sollte aber nicht unbedingt im Laut-Kosmos stattfinden. :D
      Ansonsten habe ich das soulburn-Dogma-Ding leider nicht von Anfang an mitbekommen...

    • Vor 10 Tagen

      Das Forum von brigitte.de > "nichts in Aussicht"

      "ruhige Gewässer" =/= Das Forum von brigitte.de

      So was "Wertegemeinschaft"-mäßiges für längerfristig hat sich dort leider auch nie ergeben.

    • Vor 10 Tagen

      Ich weiß gar nicht, ob es gerade überhaupt ein vielversprechendes Forum gäbe...

    • Vor 10 Tagen

      Nachtrag: Vom Aufschlag im board bis zur Friendzone habe ich die Dynamik zwischen Dogma und mir jetzt zwar nicht dokumentiert, da hat wohl krakenmorph bessere Auskünfte, aber alles begann im Frühling letztes Jahr in diesem (für mich äußerst unrühmlichen) jamiei lee/ESC-Thread...

    • Vor 10 Tagen

      Ach, so lange geht das schon?!
      Den Verlauf soll Morpho mal in meine dropbox laden. :D

    • Vor 10 Tagen

      man soll es nicht glauben, aber viele aus meinem bekanntenkreis haben ihr glück tatsächlich über die einschlägigen online-kupplerdienste gefunden.
      ist halt net leicht, in freier wildbahn ab mitte ende 30 noch was halbwegs zumutbares zu bekommen, man wird ja selbst auch bequemer ;-)

    • Vor 10 Tagen

      Hab das selbst abseits der zwischenzeitlich unerwartet ernster gewordenen Blödeleien bei brigitte auch noch nie auf entsprechenden ad hoc-Foren versucht, gewinne aber durch stellvertretende Erfahrungen aus dem gleichaltrigen Freundes- und Bekanntenkreis eher den Eindruck, dass das nochmal eine ganz andere Kiste ist, als "sich über Freunde / auf nem Konzi / Festival etc. kennenlernen". Daher halte ich's diesbezüglich momentan noch einmal mehr mit meinem Ex-Stadtmitbewohner Gisbert: "So nicht."

    • Vor 10 Tagen

      @dHvW
      Joah, das glaub' ich. Hatte ich letztes Jahr auch tatsächlich sehr widerwillig ausprobiert. Verlief aber sehr mau. Einen Kontakt gab's dann tatsächlich, war aber ein ziemlicher Flop. Am Ende konnte ich nicht mal mit ihr schlafen, weil herauskam, dass sie noch Jungfrau ist. Das sollte sie dann vielleicht doch mit jemandem erfahren, der ihr gegenüber tiefere Gefühle hegt. Ich bin zwar ein Arschloch, aber sowas kriege ich dann doch nicht über's Herz. :D
      Danach war ich auch ziemlich bedient und habe mich abgemeldet.

      @soulburn
      An und für sich finde ich das virtuelle Kennenlernen gar nicht so übel, da ich nicht der Typ bin, der permanent Menschen anspricht oder der am Abend von mind. 2-3 Frauen angequatscht wird.
      Dass sich jemand mein Geschreibsel durchliest erhöht meine Erfolgschancen doch merklich, wohingegen face-to-face in einem Haufen von Wildfremden sich dann meist nichts ergibt.