laut.de-Kritik

Kühle Beats im polierten Electro-Pop-Gewand.

Review von

Auf "Nacht Und Tag" beschreibt das Berliner Duo 2raumwohnung innerhalb von zwei CDs den Wechsel zwischen verruchter Club-Nacht und torkelndem Austritt ins wärmende Tageslicht. Die zehn Songs auf der Platte gibt es demnach in jeweils in zwei Versionen, eine Nacht- und eine Tagversion.

Sängerin und NDW-Urgestein Inga Humpe kam die Idee zum Album schon vor geraumer Zeit - für einen Film schrieb sie ein Stück, das eine Szene untermalt, in der feierwütige Menschen frühmorgens aus einem Club in gleißendes Tageslicht treten. Der Track wurde schließlich nicht im Film verwendet, die Idee ließ die Sängerin allerdings nicht mehr los. Als Konzept dienen also clubbige Bässe auf der ersten Hälfte, die zweite Hälfte hingegen kleidet die Nacht-Versionen in sonnige Gitarrenklänge und in ein insgesamt helleres und freundlicheres Gewand.

Neben Features mit den Berliner Techno-Jungs von Umami und Yello-Mitglied Dieter Meier bietet die Platte noch eine weitere Besonderheit: Inga Humpe singt wechselseitig auf Englisch und Deutsch, wie die Herren von Kraftwerk oder einstmals der 'King of Dekadenz' Falco. Entweder findet man diesen Sprachmix absolut lächerlich oder spricht ihm eine gewisse Coolness zu. Für Letzteres spricht: Bei Frau Humpe klingen Zeilen wie "Er und ich, we make a wish, we stay in touch, was immer auch geschieht" (aus "Lucky Lobster") nicht ganz so blöd und sogar dezent verrucht. Hut ab.

Die Nacht-Version der Platte beginnt mit "1993", ein Titel, der den derben Techno-Charakter der Neunziger aufgreift und sehr nach Westbam in seinen besten Zeiten klingt. Der Track verweist auf die goldene Ära der elektronischen Musik, als DJs noch mit schweren Plattenkoffern anreisten und nach dem Gig alles wieder schön mit der Sackkarre zur U-Bahn schleifen mussten. Auch wenn den einen oder anderen Hörer noch bis heute Marushas grüne Augenbrauen verfolgen - "1993" fängt den Geist des Jahrzehnts nach dem Mauerfall perfekt ein.

Auch "Ich Bin Die Bass Drum" knüpft nahtlos an das Neunziger-Revival an. "Was immer sei - Berlin bleibt frei", haucht Inga. Der Refrain "Ich bin die Bass Drum, du bist der Bass" wird im weiteren Verlauf des Songs noch mal auf Englisch übersetzt. Das hört sich tatsächlich gut an und nicht wie eine unnötige Streckung des Songs. Über die Bass Drum im Track muss man nichts sagen - sie regiert natürlich als dröhnendes Fundament des Tracks und macht das Stück zu einem der stärksten der Platte. "Whatever will be - Berlin stays free!"

Die Lead-Single "Somebody Lonely And Me" bedient sich ebenfalls an früheren Zeiten - der kühle, analoge Electro-Pop der Achtziger dient hier als Vorlage. Ein solides Stück, das dunkel und unnahbar wirkt, perfektes Futter für Clubgänger also. Ein bisschen heller geht es auf "Energie Multimillionär" zu: Die trockenen Drums wirken positiver und optimistischer als auf den Vorgängern, endlich hört man hier auch eine Gitarre, die nur so von einem Ohr ins andere fliegt und zischt. Bis auf den lyrischen Inhalt ist der Track top, aber eine intellektuelle Glanzleistung erwartet wohl sowieso niemand.

Ein überraschendes Feature mit Dieter Meier von Yello bietet "Bonjour Chérie". Direkt am Anfang geht es mit Spoken Word los, der Sänger flüstert gekonnt sexy diverse Zeilen wie "What a delicate moment, bonjour cherie". Mit dieser Stimme könnte er auch die Bedienungsanleitung einer Waschmaschine vorlesen, es würde sich so oder so nach Dirty Talk anhören.

Auffallend ist auf dieser Platte die wunderbar polierte Produktion der einzelnen Tracks, ohne auch nur ein bisschen zu 'blingbling' zu wirken. Den Abschluss des nächtlichen Ausflugs bildet "Ich Hör Musik Wenn Ich Dich Seh". Könnte vom Titel ebenso ein Song aus Hildegard Knefs Feder sein. Pluckernde Gitarren leiten den Track ein, bis dann der verhaltene Bass einsetzt. Die Tag-Version unterscheidet sich nur minimal im Klangbild von der Nacht-Version, so hält es sich auch mit dem Hauptanteil der Tag-Versionen.

Diese Versionen zeichnen sich allesamt durch mehr Gitarren als deftige Bässe aus, durch leicht gebremstes Tempo und dem ein oder anderen Bottleneck-Einsatz auf der Gitarre. Trotzdem vermisst man den vom Pressetext gepriesenen Swing-Charakter des zweiten Teils. Eher fungiert die zweite Hälfte des Doppelalbums als nette Dreingabe zur überaus gelungenen ersten Hälfte. Nichtsdestotrotz ist "Nacht Und Tag" eine der besten Platten von 2raumwohnung bisher. Die erste CD ein Muss für Nachtschwärmer, die zweite CD ein 'Kann' für Freunde elektronischer Gute-Laune-Musik.

Trackliste

Nacht

  1. 1. 1993
  2. 2. Lucky Lobster
  3. 3. Somebody Lonely And Me
  4. 4. Energie Multimillionär
  5. 5. Ich Bin Die Bass Drum
  6. 6. Hey Schmetterling
  7. 7. Das Herz Irrt Nie
  8. 8. Hotel Sunshine
  9. 9. Bonjour Chérie
  10. 10. Ich Hör Musik Wenn Ich Dich Seh

Tag

  1. 1. 1993
  2. 2. Lucky Lobster
  3. 3. Somebody Lonely And Me
  4. 4. Energie Multimillionär
  5. 5. Ich Bin Die Bass Drum
  6. 6. Hey Schmetterling
  7. 7. Das Herz Irrt Nie
  8. 8. Hotel Sunshine
  9. 9. Bonjour Chérie
  10. 10. Ich Hör Musik Wenn Ich Dich Seh

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen 2raumwohnung - Nacht und Tag (Doppelalbum) €15,99 €3,95 €19,94
Titel bei http://www.amazon.de kaufen 2raumwohnung - Nacht und Tag (2LP+MP3) [Vinyl LP] €22,99 €3,95 €26,94

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT 2raumwohnung

Eigentlich war alles ganz anders geplant. Inga Humpe, noch bekannt aus NDW-Zeiten und Tommi Eckart, Elektro-Sound-Tüftler aus Berlin, sind Musiker, die …

6 Kommentare