Frei.Wild setzen neue Maßstäbe. Geizten die Südtiroler schon bei "Opposition" nicht mit Songs (26 gab es insgesamt), verfügt "Rivalen Und Rebellen" nun über 33 Tracks, verteilt auf drei CDs. Viel Stoff, viel Neues? Denkste. Der Horizont der Band scheint sich mit fortschreitender Albumzahl eher …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Jahren

    Musik für die Dorfdisko damit zwischen all dem Party-Schlager für die Mädels auch mal die Jungs nach drei Fanta-Korn gröhlend die Tanzfläche entern.

    0/5 für diese intellektuelle Bankrotterklärung.

  • Vor 2 Jahren

    In Sachen Deutschrock einfach momentan das Non plus ultra.
    Verdiente 5/5 für die Junx für die Simpáticos aus Südtirol.

  • Vor 2 Jahren

    33 Lieder - da muss einfach etwas Gutes dabei sein.

  • Vor 2 Jahren

    Jeder Song ein Donnerschlag der Freiheit!

  • Vor 2 Jahren

    Würde es überhaupt jemandem auffallen, wenn unter den 33 Songs auch einige doppelt vorhanden wären?

  • Vor 2 Jahren

    4/5_abwechslunsgreich. Okay teileise Wiederholungen in den Lyriks- trotzdem wieder gute Laune Musik. Mein Favourit bis jetzt "Geartete Künste hatten wir schon". Bald seh ich sie live in D-Dorf ;)!
    Kommt aber nicht an Feinde deiner Feinde ran.

    • Vor 2 Jahren

      "Bald seh ich sie live in D-Dorf" ..."D"...steht für "Deppen-Dorf"...vermute ich...na dann "gute Laune" und laß dich vollaufen !!....Paßt zu dieser "Musik". (vielleicht ist BILD ja wieder dabei)...

  • Vor 2 Jahren

    Coole Rock-Rebellen, die es den "Medienhuren" mal so richtig zeigen... jetzt auch exklusiv im sympathischen Underground-Fanzine "BILD".

    https://www.bild.de/bild-plus/unterhaltung…

  • Vor 2 Jahren

    alleine London Calling in einem Lied zu erwähnen ist ein absoluter Frevel von denen!

  • Vor 2 Jahren

    Bullshitalbum einer Bullshitband für Bullshitmenschen.

  • Vor 2 Jahren

    Feine Rocktunes, hör ich gern beim Spargelkochen

  • Vor 2 Jahren

    Wenn man dreimal laut “Heimat“ ruft, soll Frei.Wild angeblich wieder eine neue Song-Idee bekommen...

  • Vor 2 Jahren

    Frage mich, warum die überhaupt noch irgendeine Form der Aufmerksamkeit bekommen...

    • Vor 2 Jahren

      Gute Frage die hier im Kommentarbereich aber sehr gut beantwortet wird.
      Wer schreibt denn hier? Nur Leute die händeringend Fanbois suchen um denen zu drücken wie scheisse und/oder rechtsradikal die doch sind. Und dabei nicht bemerken das sie selbst die eigentliche Deppenparade sind!

    • Vor 2 Jahren

      ..liegt doch einfach daran, daß solche SCHEIßE hier überhaupt vorgestellt wird. Ignoranz und Nichtbeachtung von solchen Gruppen (Frei.Wild,Onkelz) von der Redaktion wäre die einzige Lösung.

    • Vor 2 Jahren

      Robert2 anscheinend auch einer dieser völlig realitätsfremden Linksfaschisten, die allem und jedem vorschreiben müßen, was sie zu denken und tun haben, um damit ihren gewaltigen Minderwertigkeitskomplex kompensieren zu können.
      Das finde ich sehr schade.

    • Vor 2 Jahren

      1. Die SIND Scheiße. Da kann es eigentlich keine zwei Meinungen geben.

      2. Wer sich an diesem pathetischen Heulsusen-Kitsch moralisch aufrichten muss, sollte sehr vorsichtig damit sein, bei anderen Minderwertigkeitskomplexe zu attestieren.

    • Vor 2 Jahren

      Zumindest Frei.Wild werden hier doch angenehm ignoriert. Ohne die altgedienten (Lock)vögel wären hier vielleicht 2 oder 3 Kommentare

    • Vor 2 Jahren

      Unsinn Horsti, die Junx sind sehr gut, und das weißt du auch!
      Und wo bitte hörst du da "Heulsusen-Kitsch" raus?
      Ich höre da nur eine Liebe zur Freiheit und Selbstbestimmung, ganz im Gegensatz zur Systempropaganda der Hosen oder Feine Sahne, welche immer nur belehren und das Volk mit ihrem Retortenchlagerpunk für dumm verkaufen wollen.

    • Vor 2 Jahren

      Musikalisch ist das allenfalls einfachste Hausmannskost, und textlich geht es doch in jedem zweiten Song darum, wie unverstanden man doch ist, und wie böse und ungerecht die ganzen "Gutmenschen" sind, und ähnlich blödsinnigem Gejammer.

  • Vor 2 Jahren

    Frei.Wild sind schon nicht ganz so gut, aber ich hate lieber Deutschrap 2017/2018.

  • Vor 2 Jahren

    Moin ihr Deutschrock Experten... das Album ist die 20 Woche in den Top 30 der deutschen Albumcharts! Spricht für sich... also ihr meckert weiter... ich feier noch bissi dieses Album... denn das ist unsere eigene Art zu leben... harmonische Grüße Euer Plastikball

    • Vor 2 Jahren

      Ist Helene Fischer auch! Und die ist trotzdem nicht annähernd so scheisse wie deine Rotzkapelle!

    • Vor 2 Jahren

      @Plastikball: gräme dich nicht. fw wird hier aus prinzip schlecht bewertet. es geht weniger um die musik, sondern mehr um das drumherum. man muss halt den politisch korrekten nach dem mund reden

    • Vor 2 Jahren

      Sodi, du bist doch auch der 100% Troll.

    • Vor 2 Jahren

      @Ehrenbrudi: jaja, du bist halt tief im würtembergischen pietismus verwurzelt und daher auch bis zu einem gewissen grad ein gutmensch...lass dir gesagt sein, es braucht immer auch opposition und damit hat fw schon seine daseinsberechtigung.

    • Vor 2 Jahren

      "lass dir gesagt sein, es braucht immer auch opposition und damit hat fw schon seine daseinsberechtigung."

      Ich erwarte ja sehnlichst den Tag, an dem du dein Geschwafel mit irgendetwas anderem als der immer gleichen tumben, eindimensionalen Antihaltung zu begründen anfängst.

    • Vor 2 Jahren

      @Gleep: du liegst leider wiedermal meilenweit daneben. nicht "ich" muss etwas begründen, sondern die fw gegner und gutmenschen müssten irgendwann mal plausibel begründen, warum fw ihrer meinung nach rechts ist. wie dir vielleicht irgendwann mal aufgefallen ist, wird aus dem ganzen riesigen katalog an fw songs immer nur eine einzige textzeile als beleg zitiert (abgenommene kreuze aus respekt etc)...andere beispiele aus den lyrics existieren praktisch nicht. diese tatsache fiel zuletzt sogar dem spiegel auf und er versuchte daher in einem mehrseitigen "special" die freiwildler als "populisten" darzustellen...jetzt also nicht mehr richtig "rechts" sondern nur noch "populistisch"...ohne das jemand irgendwann mal erklärt hat, was an einem populisten eigentlich so schlimm ist...

    • Vor 2 Jahren

      @Sodhahn: Das ist ja alles schön und gut, nur habe ich hier über Frei.Wild auch kein einziges Wort verloren. Mir ist das auch relativ egal, ob die rechts sind oder nicht, mir reicht da zu wissen, dass ich sie persönlich musikalisch absolut scheiße finde.
      Mich stören nur ein wenig deine andauernden Selbstzweckargumentationen. Opposition ist in den meisten Fällen gut und richtig und wichtig und in den allerwenigsten Fällen hat eine Seite die Wahrheit für sich gepachtet, na klar. Aber trotzdem, nein, nicht zu allem braucht es eine Oppositionshaltung. Menschenrechte zum Beispiel brauchen ganz sicher keine Opposition. Genauso wie Mord und Vergewaltigung keine Beführworter brauchen. (Sind jetzt extreme Beispiele, ganz sicher nicht auf dich bezogen). Und genauso wenig ist etwas nur deshalb gut, weil es irgendeine bestimmte Gruppe Menschen provoziert, ohne wirklich darüber zu reflektieren, was diese Provokation jetzt bewirken soll und ob sie konstruktiv oder destruktiv ist.
      Das sind einfach schlicht und einfach alles keine wirklichen Argumente, sondern reinenScheinargumente. Und die kommen halt auffällig oft aus der Ecke, die sich generell durch eine in letzter Konsequenz unglaublich asoziale und menschenverachtende Grundhaltung auszeichnet und die ihr Verhalten sonst auf keine andere Weise zu verteidigen weiß.
      Dich will ich da jetzt gar nicht zwangsläufig in die Ecke einordnen, du tust dir aber selber auch ganz sicher keinen Gefallen damit, einen Großteil der Zeit so ein unreflektiertes Gebräse von dir zu geben und die eigene Angriffshaltung als Verteidigung oder rechtschaffen schönzuwaschen.

    • Vor 2 Jahren

      Ansonsten hast du aber zwei gute Punkte aufgebracht. Einerseits mit den (Nicht-)Rechten Texten von Frei.Wild und der Frage nach Populismus.
      Zu ersterem kann ich nur bedingt was sagen, da ich mich weder auskenne, noch interessiert's mich wirklich. Das Problem, das ich persönlich aber bei solchen Bands/Texten ausmache ist, dass sie oft tatsächlich nicht explizit rechts sind und es vielleicht auch dem Dialog nicht förderlich ist, wenn sie von der Gegenseite immer gleich als solche betitelt werden. Das Problem ist vielmehr, dass den meisten solcher Texte tatsächlich sehr explizit ein unglaublich geistig reduziertes, unreflektiertes, grenzenziehendes und falsche Konflikte heraufbeschwörendes ist. Die typische "Wir gegen die Anderen"-Mentalität um es mal versimpelt auszudrücken. Und die führt dann, wenn man sie konsequent genug anwendet und lebt fast schon zwangsläufig in die rechte oder rechtsähnliche Ecke. Und das oft ohne, das man sich dem ganzen selbst unbedingt so bewusst ist.

      Und an Populismus ist an und für sich und in der Theorie erst einmal gar nichts schlimm. Faktisch ist es aber nun einmal so, das fremden- und menschenfeindliches Gedankengut auf die eine oder andere Weise sehr weiten Zuspruch in der Bevölkerung findet und das eine reaktiv-emotionale Sichtweise auf die Dinge, wie sie von Populisten angesprochen wird, sich einerseits extrem leicht manipulieren lässt und selten wirkliche Problemlösungsstrategien hervorbringt. Beides ist faktisch schlecht und entsprechend sind auch die allermeisten Spielweisen des Populismus mehr als problematisch, selbst wenn an dem Konzept selber in der Theorie natürlich absolut nichts verkehrt ist.

    • Vor 2 Jahren

      deine videos haben keine relevanz - weil unfassbar scheiße. genau wie du.

    • Vor 2 Jahren

      @scientologe

    • Vor 2 Jahren

      Natürlich @scientologe sonst hat ja keiner Videos verlinkt!
      Bist du evtl. dumm?

    • Vor 2 Jahren

      eher korrekt! dass du dumm und peinlich bist, kann man jedem deiner kommentare entnehmen. ich sag nur nackensteak, du trottel.

    • Vor 2 Jahren

      Zumindest muss ich nicht ein dutzend Accounts anlegen um dann doch immer wieder die selbe Scheisse durchzuziehen, schaff dir ein Leben an du Witzfigur.

    • Vor 2 Jahren

      ein dutzend? millionen!

  • Vor 2 Jahren

    Pastikball: Fresst Scheisse, denn Millionen fliegen koennen nicht irren???
    Im Ernst: Dieses Album fuehrt den schleichenden Untergang der Band fort. Masse statt Klasse. Ich hatte nach Opposition (und eigentlich schon seit Gegengift) meine Probleme mit dem neuen musikalischen Weg. Dieses Album habe ich nach probehoeren als erstes Frei.Wild Album nicht gekauft.

  • Vor 9 Monaten

    Klasse Album...Scheint immer ganz schlimm zu sein,wenn eine Band den Underground verlässt und erfolgreich ist...jedenfalls für sich elitär haltende Schreiberlinge.Im Übrigen geht es im Song " Nicht zu viel denken und einfach machen" um sich selbst kaputtdenken und nicht um irgendwelche politischen Botschaften.Nur weil das Wort "Führer" darin vorkommt,handelt es sich nicht um Hitler.Sonst würden Millionen Deutsche ja auch ihren PKW mit einem Hitlerschein fahren. Klasse Songs,Klasse Texte,mitten aus dem Leben,bei den sich (fast) jeder angesprochen fühlen kann.Im Übrigen ist jedes Wort im Song "Geartete Künste" wahr. Abgewrackte Ex-Stars wie Grönemeyer oder die zur Schlagerband verkommenen Untoten Hosen können sich die Jacke gern anziehen denn sie passt wie maßgeschneidert.Frei-Konzerte und Anbiederung ist wohl der einzige Weg,wie sie noch große Zuschauerzahlen generieren können.Aufgrund der angebotenen musikalischen Beschallung kein Wunder. Fazit: Frei.Wild sind erfolgreich,sprechen viele Menschen an und aus der Seele und das stinkt das von ihnen gern besungene Klientel halt an und dieses versucht sie eben totzuschreiben.Klappt nur glücklicherweise nicht....Wem es nicht gefällt,der kann ja Faule Sahne Fischvegiftung hören... ;-P