laut.de-Kritik

Cäthe fürs Schlafzimmer, zwischen Kitsch und Kunst.

Review von

Der Weg vom kantenlosen Marionetten-Dasein eines Daily Soap-Sternchens zur ernst zu nehmenden Künstlerin ist lang und beschwerlich. Yvonne Catterfeld kann davon ein Lied zu singen.

Seit ihrem Ausstieg bei GZSZ im Dezember 2004 versucht die gebürtige Erfurterin, ihr Bambi-Image gegen das der selbstbewussten Frau, die weiß, was sie will einzutauschen. So richtig abwaschen ließ sich der rosarote Mainstream-Stempel auf der Stirn der Sängerin und Schauspielerin aber bis heute nicht. Zu aalglatt und frei von Reibungsflächen präsentierte sich Catterfelds Schaffen in der Vergangenheit, die Tore zum begehrten Adult-Art-Olymp blieben verschlossen.

Dieser Tage klopft die Bardin nun zum sechsten Mal an die Pforten - in der Hoffnung, dass endlich jemand aufmacht. Im Gepäck hat sie dreizehn neue Songs, die nach eigenen Angaben grundlegend anders klingen, als alles, was man bisher von ihr serviert bekam. Die Spannung steigt. Sind dem Rehkitz plötzlich Hörner gewachsen? Rockt die Catterfeld jetzt das Haus?

Verwirrung macht sich breit, denn was bereits seit knapp zwei Wochen unter dem Titel "Pendel" durch öffentliche Boxen gejagt wird, hat in punkto Veränderung nur wenig zu bieten. Inhaltlich "pendeln" die zahlreich involvierten Ghostwriter im Hintergrund wie gewohnt zwischen Kitsch und Kunst hin und her, während die Verantwortliche im Vordergrund in abgesteckte Harmoniewelten entschwindet. Dabei stehen der Sängerin unaufgeregte Piano-Themen, aufmunternde Handclaps und schunkelnde Rhythmen zur Seite.

Das einzig wirklich Neue ist der Klang ihrer Stimme. Um einiges tiefer als gewohnt, weist das Organ auf einen Reifeprozess hin, der Hoffnung schürt. Nun müsste sich nur noch der Background anschließen. Doch leider sorgen verkrampft und aufgesetzt klingende Winehouse-Anleihen ("Vielleicht Ist Keine Antwort", "Nicht Drüber Reden"), nicht minder konstruierte James Bond-Ausflüge ("Ganz Großes Kino") und fast schon peinliche Abstecher in Silbermond & Co.-Gefilde ("Jäger Der Zeit") für große Ernüchterung.

Auch inhaltlich halten die emsigen Autoren die zu Beginn aufflackernde Tiefe ("Kein Blick zurück") nicht. Zu gierig nagt das Fremdschäm-Teufelchen an den Bleistiftspitzen und sorgt mit plumpen Leinwand-Zitaten ("Ganz Großes Kino") und blutleeren Treueschwur-Aufforderungen ("Vielleicht Ist Keine Antwort") für kollektives Kopfschütteln bei Freunden langlebiger Lyrik.

Da hilft dann irgendwann auch Catterfelds nahezu durchgehende Cäthe-fürs-Schlafzimmer-Performance nicht mehr, auch wenn der fundamentale Abstecher in Deeper-Soul-Sphären hin und wieder für erhabene Momente sorgt ("Lieber So", "Ich Bin Es Nicht").

Schlussendlich hinterlässt die Wahl-Berlinerin abermals ein zugefrorenes Meer aus Liebe, Hoffnung und Schmerz, auf dessen eisiger Oberfläche sich nur wenige Kratzer finden. So steht sie da und rüttelt weiter wie wild an den Türen, hinter denen sich die ganz Großen der Branche genüsslich zuprosten. Doch auch diesmal regt sich nichts. Leider.

Trackliste

  1. 1. Pendel
  2. 2. Kein Blick Zurück
  3. 3. Lieber So
  4. 4. Ganz Großes Kino
  5. 5. So Viel Mehr Als Liebe
  6. 6. Vielleicht Ist Keine Antwort
  7. 7. Amazone
  8. 8. Nicht Drüber Reden
  9. 9. Jäger Der Zeit
  10. 10. Unser Weg
  11. 11. Phantomschmerz
  12. 12. Perfekt
  13. 13. Ich Bin Es Nicht

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Yvonne Catterfeld - Lieber So (Erweitertes Tracklisting) €6,66 €3,00 €9,66
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Lieber so €17,98 €2,99 €20,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Yvonne Catterfeld

Nein, sie heißt nicht Catterfield, sondern Catterfeld. So wie Catterfeld, ein wahres Kleinod am Rande des westlichen Thüringer Waldes. Aber damit hat …

8 Kommentare mit 90 Antworten

  • Vor 5 Jahren

    hat eigentlich jmd nacktbilder von der ? bräuchte die für ne recherche

  • Vor 5 Jahren

    :D wie geil ich wollte eigentlich schreiben "also nackt kann die was" um Interesse zu wecken und jetzt sehe ich dass es schon erste Anfragen gibt. Es gibt keine NAcktbilder aber sie war mal nackt in nem Film.

    • Vor 5 Jahren

      Betreibst du privat eigentlich auch so ne "Nude Celebrities"-Seite wie die Flachpfeifen aus "Knocked up" oder bist du nur deren belesenster Kunde? :D

    • Vor 5 Jahren

      Komm schon, lauti. Jetzt musst du auch einmal den "Morjho" auspacken. Das war für mich der absolute Ritterschlag, dass ich den mit Abstand uninspiriertesten Klon bekommen hab.

    • Vor 5 Jahren

      lauti, wieder voll da und ganz in seinem Element. Wer hat was anderes erwartet?

    • Vor 5 Jahren

      Ihr seid so lauti-penetriert, dass ihr einfach nicht einsehen wollt, dass er nicht mehr unter uns weilt. Krass. Hätte nicht gedacht, dass sein Einfluss so weit ging.
      Naja, der Bilder-Service war schlicht passend, statt über Tote zu schwadronieren solltet ihr lieber mir für diesen tollen Dienst danken.
      Ich bitte auch noch um Rückmeldung zur Titten-Avatar-Wochen-Frage.

    • Vor 5 Jahren

      nuja, sie vermissen dich halt.zeigt ja schon die tatsache, daß in jedem 2ten post mindestens 1x dein name erwähnt wird.
      ist wie früher mit der ddr, kaum waren die 100 mark begrüssungsgeld am erst besten strassenstrich vervögelt, ging auch da kollektive geplärre los, das es so schlecht ja früher gar nicht war

    • Vor 5 Jahren

      Ich möchte mal behaupten die angesprochenen Punkte basieren auch viel auf der Tatsache, dass lauti keineswegs tot ist, in den letzten Wochen auch nie wirklich weg war und einfach wie immer, nur unter den zig Avataren seiner vormals erschaffenen Klonarmee, weitermacht mit seiner großindustriellen Produktion redundanter Scheißhaufen in Beitragsform - oder was er dafür hält. Siehe sein letzter Scheißhaufen in diesem Thread. Same shit, different name, classic lautuser.

    • Vor 5 Jahren

      Das soulburn zu lautusers Lebzeiten einer seiner größten Suchter war hat wohl eh jeder mitbekommen. Das er nun nicht loslassen kann ist da nur logisch. An wem soll er sich denn nun auch abarbeiten?
      Ansonsten das was der Herr von Welt sagt.

      Ich für meinen Teil denke, dass der lautuser das Forum über die Jahre _entscheidend_ begleitet und geprägt hat und zur rechten Zeit das zeitliche gesegnet hat.

    • Vor 5 Jahren

      Ich habe einfach ein sehr gutes NAcktheitsgedächtnis... und mr.skin ist meine Startseite.

    • Vor 5 Jahren

      ...und das ist ja auch nachvollziehbar, da Teil deiner ausgeprägten Negativsymptomatik.
      Dass du natürlich der einzige bist, der einen Unterschied zwischen der Betätigung des lautusers und dem, was du jetzt vorwiegend unter "Sodwahn" abziehst, erkennt, im Übrigen ebenso.
      Das ist aber wie mit allem im Leben, beim ersten Mal im besten Fall faszinierend, beim hundertsten Mal oft nur noch ermüdend. Sodwahn = lautuser. Anderer Name, gleicher Inhalt: ohne Substanz.

    • Vor 5 Jahren

      Da ich in der Vergangenheit die "Diskussionen" über Soulburns absolut fachmännischer *hust* "Lautuser-Analyse" am Rande mitbekommen habe, enthalte ich mich nun lieber und lass soulburn einfach mal seine Ansichten.

    • Vor 5 Jahren

      Hach, du wirkst einfach so süß verbissen wenn du versuchst, nicht du selbst zu sein. Fein, du kannst also dissoziieren auf Kommando wie ein Köter Stöckchen holen. Braver lauti, äh... sodwi!

    • Vor 5 Jahren

      was für ein peinliches gehabe zumeist alternder chauvinisten - ausgenommen sancho
      merkt ihr gar nicht, dass der eifelländer euch immer mehr da hat, wo er euch hinhaben will.
      der ist mit der einzige, der kreatives denken beherzigt.

    • Vor 5 Jahren

      ich befürchte die Klonkriege werden wieder ausbrechen :-(

    • Vor 5 Jahren

      @Der-Wal:
      die die zu sehr von sich selbst überzeugt sind, sind ein leichtes Fressen. ;) Obwohl es nie meine Absicht war jemandem "wohin haben zu wollen". :)
      @harry_manback:
      Nein, zumindest nicht von meiner Seite aus. Ich habe mich mittlerweile entschieden ausschließlich Sodwahn so lange als Interimsnick zu nutzen bis ich mich entschieden habe ob und wie es weitergeht. ("eifelländer" wäre aber schonmal ein guter Nick, speicher ich ab).

    • Vor 5 Jahren

      Muss die unterschiedliche Wahrnehmung von Land- und Meeressäugern sein, hier Sancho als einzigen aus einer Reihe "alternder Chauvinisten" auszunehmen, nachdem er sich kurz zuvor an dieser Stelle und in den letzten Wochen auch über diesen Thread hinaus vorranging mit Fachwissen zu dokumentierter Nacktheit irgendwelcher Popsternchen hervorgetan hat.
      Wenn das Ironie sein soll - zu subtil für eine Community wie diese. Pack den Holzhammer aus und gib Flosse.

    • Vor 5 Jahren

      ja, der war besonders gut :-D

    • Vor 5 Jahren

      Selten eine Internetplattform erlebt, die sich so verselbstständigt hat. Es gibt hier Gesetze, wer was wie wo posten darf, eine eigene Geschichtsschreibung mit netten Anekdötchen, es gibt Internetkriege und Klontechnologie, politische Lager und boulevardesken Trashtalk, Vor- und Feindbilder, der Genpool ist begrenzt und die Gesellschaft elitär, selbst die Redakteure sind den Usern auf Gedeih und Verderben ausgeliefert. Was soll man sagen außer: HBO, it's your turn.

    • Vor 5 Jahren

      @effamuartleW:
      "verselbstständigt" ist nicht der richtige Terminus, laut.de wurde "verlautusert".
      Doch sein Tot offenbart Chancen für eine neue Ausrichtung. laut.de und alle User sind wieder frei, alte Regeln können über Bord geworfen werden, etc pp.
      Wenn nun noch die zwei handvoll extrem verlautuserten User ihre Phobien und antrainierten Gewohnheiten, etc. ablegen und ALLE ZUSAMMEN sich darauf besinnen, dass es nun neu und anders werden kann steht einem Aufbruch in ein neues laut-Zeitalter nichts mehr im Wege. ICH habe extrem Lust darauf.

    • Vor 5 Jahren

      wie wärs mit der Ausrichtung "Musik", ich weiß es etwas weit hergeholt, is auch nur so ne Idee :O)

    • Vor 5 Jahren

      na, musik gibts scho so viele seiten, besser was anderes

    • Vor 5 Jahren

      @Weltraumaffe: Ich hatte nach den jüngsten Erfolgen mit diversen Wagnissen eigentlich gehofft, dass AMC zuerst zuschlägt.

    • Vor 5 Jahren

      harry_manback:
      Nicht ausschließlich, aber das Hauptaugenmerk sollte sich vom verstorbenen lautuser abwenden und wieder vermehrt auf der Musik liegen, ja. Zudem fänd ich einen respektvollen Umgang aller hier dufte. Off topic kann es aber auch hier und da mal werden. Was sollte man z.B. sonst mit solchen Threads hier tun?

    • Vor 5 Jahren

      @Weltraumaffe
      dann kennst du nur Communities à la Facebook / Youtube wo sich schnell mal an die zig-Tausend Member zusammenfinden.
      in "überschaubareren" Foren / Communities ist das eher die Norm.
      welcome to the internet.

      mag zwar dämlich sein, aber nix neues.

    • Vor 5 Jahren

      @Soulburn, "...und das ist ja auch nachvollziehbar, da Teil deiner ausgeprägten Negativsymptomatik."

      Halluzinationen und Wahnvorstellungen gehören doch eher zu den Positivsymptomen (?).

    • Vor 5 Jahren

      Mensch Leute was ist denn hier los? Es ging eigentlich mal um Titten!

    • Vor 5 Jahren

      Verstehe auch nicht wieso hier nur noch off-topic geschrieben wird.. Was nu mit den Ava-Wochen?

    • Vor 5 Jahren

      Der lautuser ist einfach ein ziemlich klarer Spiegel von weiten Teilen unserer Gesellschaft: Er ist dumm, absolut unreflektiert und läuft sämtlichen Trends beinahe sklavisch hinterher. Er hält sich jedoch selbst stets für erleuchtet, für intelligent jenseits von Bildung oder Wissen (EQ vs. IQ Diskussion, erinnert sich wer? :D ) und propagiert einen radikalen, oft gewalttätigen Kampf gegen die diffuse Gruppe, die sich "Die da oben" nennt, die für sämtliche Beschwerden und Hürden im Leben des kleinen Mannes verantwortlich sind. Irgendwie ist das wirklich beängstigend...er ist wirklich der Archetyp, das wandelnde Klischee, eines Mario Barth feiernden, BILD lesenden, Dosenbier trinkenden Versagers.

    • Vor 5 Jahren

      @Morpho
      Hast recht, was Wahn und/oder Halluzinationen betrifft. Die kognitiven Defizite, die seine Beiträge durchziehen sowie die phasenweise dynamische Entleerung, als er zB unter seinem eigenen Ava gut 100 Posts plus die der Klon-Avas abgesetzt hat, sind aber eindeutig Negativsymptomatik ;)

    • Vor 5 Jahren

      Der Wal findet es also "kreativ" wenn lauti sich nen alten fake-account reanimiert, nachdem er hoch und heilig versprochen hatte die ganze Kacke sein zu lassen und einfach weiter macht mit dem "Argument", lauti ist tot... Armer Wal :(

    • Vor 5 Jahren

      der arme Alarmknopf ist immer noch ganz wund und weint sich jeden Abend in den Schlaf.
      Armes Ding.

    • Vor 5 Jahren

      @duderino
      beim Wal weiss ich manchmal nicht ob es uns einfach nur trollen will. :D

    • Vor 5 Jahren

      Tatsache :D. Aber ich glaub an das gute in ihm und hoffe, dass er wirklich so einen Müll verzapft xD.

    • Vor 5 Jahren

      wie gesagt. Manchmal bin ich echt unschlüssig. Aber das macht ja einen guten Troll aus.
      Ich entscheide von Fall zu Fall. Schliesslich gibt's ja auch wundervolle Perlen, wie hier gleich unter uns zu lesen ist. :D

    • Vor 5 Jahren

      Der Wal war für mich von Anfang an ein Arschloch.

    • Vor 5 Jahren

      Meinst du die Hammerhai-Kacke? :D Das andere wurde gelöscht.
      Wenn wir schon dabei sind: Wenn du wirklich der Auffassung bist, Menschen könnten nicht dreidimensional sehen, solltest du ganz schnell zum nächstbesten Augenarzt.

    • Vor 5 Jahren

      ja ich meine die Hammerhaisache. Und um es genauer zu sagen sagt Wikipedia irgendwas von binokularem Sehen ... aber ich muss ja noch Arbeiten und hab nu keine Zeit das genauer durch zu guggn ^^
      http://de.wikipedia.org/wiki/Binokulares_S…

  • Vor 5 Jahren

    Dieser Kommentar wurde vor 5 Jahren durch den Autor entfernt.