laut.de-Kritik

Acht neue Songs mit kräftigem Bonus.

Review von

Leise rieselt der Schnee (und bei Kollege Schuh auch der Kalk, wie böse Zungen behaupten). Will sagen es weihnachtet noch nach und so manch einer läutet immer noch seine Glocken. Auch im Hause Virgin Steele lässt man es aus dem Walde schallen, und zwar gleich doppelt. Zum einen gibt es die Best-Of "Hymns To Victory" zu belauschen, zum anderen kommt auch noch teils neues, teils neu aufgemöbeltes Material unter dem Namen "The Book Of Burning auf den geneigten Käufer zu.

"Conjuration Of The Watcher", "Rain Of Fire", "Annihilation", "Hellfire Woman", "The Chosen Ones", "The Succubus", "Hot And Wild" und "The Final Days" sind alles neue Songs, die bis größtenteils erst diesen Sommer geschrieben und aufgenommen wurden. Die restlichen acht Stücke sind Klassiker aus den Anfangstagen, die mit dem aktuellen Line-Up neu eingespielt wurden. Teilweise wurden die Songs etwas umarrangiert, wie "The Redeemer", "I Am The One" oder "Guardians Of The Flame", bzw. werden jetzt wie "A Cry In The Night" in akustischer Version vorgetragen.

Anfangs war ich zwar etwas skeptisch, warum man von einer neuen Veröffentlichung sprechen sollte, wenn nur acht wirklich neue Songs auf der Scheibe stehen. Aber mit über vierzig Minuten Spielzeit allein der neuen Stücke ist das, denke ich, gerechtfertigt. Insgesamt wird man mit über 70 Minuten Musik versorgt, die sich wirklich hören lassen kann. "Rain Of Fire" und "The Succubus" machen richtig Feuer unterm Arsch, wogegen mir "Hellfire Woman" etwas zu 80er-mäßig daher kommt. Und auch wenn man mich jetzt vielleicht verflucht (als ob das nicht schon lange geschehen wäre), aber bei "The Final Days" werde ich nicht nur einmal an den guten Bruce Dickinson erinnert.

"The Book Of Burning" ist also eine wirklich feine Sache, die ich mir nicht mal mit Mühe als Abzocke vorstellen kann, dazu sind David DeFeis und seine Jungs sowieso viel zu sympathisch.

Trackliste

  1. 1. Conjuration Of The Watcher
  2. 2. Don't Say Goodbye (Tonight)
  3. 3. Rain Of Fire
  4. 4. Annihilation
  5. 5. Hellfire Woman
  6. 6. Children Of The Storm
  7. 7. The Chosen Ones
  8. 8. The Succubus
  9. 9. Minuet In G Minor
  10. 10. The Redeemer
  11. 11. I Am The One
  12. 12. Hot And Wild
  13. 13. Birth Through Fire
  14. 14. Guardians Of The Flame
  15. 15. The Final Days
  16. 16. A Cry In The Night

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Virgin Steele - Book of Burning €15,18 €3,00 €18,18
Titel bei http://www.jpc.de kaufen The Book Of Burning €24,99 €2,99 €27,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Virgin Steele

Der Name Virgin Steele wird heute in erster Linie (und auch völlig zu Recht) mit dem Namen David DeFeis in Verbindung gebracht. Die Idee zum Namen stammt …

Noch keine Kommentare