Den Vorwurf, ihr Sammelwerk spiegle nicht die gesamte Bandbreite ihres Schaffens wider, wollen Unheilig oder ihr Label erst gar nicht aufkommen lassen. Der Zusatz "Best Of 1999-2014" deutet auf die komplette Unheilig-Karriere hin, die weit vor ESC-Vorentscheiden, Echo-Awards und Goldenen Schallplatten …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Was?!?! Diese Fotzen gibts schon seit 1999?!?!

  • Vor 6 Jahren

    Dabei befinden sich auf den Alben "Zelluloid" und "Moderne Zeiten" teilweise echt gute Songs, die hier allesamt unterschlagen werden. Wen wundert's. Passt halt nicht in die neue Zielgruppe.

  • Vor 6 Jahren

    Ehrlich, ich muss über vieles in der 'zeitgenössichen Musik' schmunzeln und frage mich, wie man es damit heut in die Musikpresse schafft. Aber das hier? Das ist, mit Verlaub, der größte, dampfende Haufen Scheisse der in den letzten Jahren in die Musiklandschaft gelegt wurde...

  • Vor 6 Jahren

    Ich kann allen Meinungen hier nur zustimmen. Es ist reine Konsensmusik, Schlager verkleidet in Düsternis, Pop und zu Anfangszeiten gar als Gothic. Es ist einfach Schlager für MTV-VIVA. Kitschig und glitzernd produziert, gehüllt in möchtegern Poesie und plumpen und fraglichen Parollen (Unter deiner Flagge?!). Es symbolisiert alles was ich an Pop Musik hasse: quasi-Dramatik, große Gefühle die einem kalt lassen, schlechte Texte die sich für Poesie halten, Show ohne Subtext oder Gehalt, und alles ohne jegliche Selbstironie (sogar Silbermond haben es!). Mit Abstand die schlechteste deutschsprachige Band zur Zeit, schlechter als Ich + Ich, Silbermond usw.
    Sorry, ist so. 2 Punkte sind ein Witz, klare 1 Punkte Wertung und nach dem grottigen ESC Fiasko und dem antipatischen Auftreten von dem Grafen, 0 Punkte von mir.

  • Vor 6 Jahren

    @Sancho .... sorry ich mag die neuesten Werke von Unheilig auch nicht ,... aber Dein Beitrag dazu ist absolut unterstes Niveau,..

  • Vor 6 Jahren

    Der Düster-Pop von Unheilig ist genau mein Ding und wie die Verkaufszahlen zeigen, haben sie es, in kurzer Zeit, geschafft, das Land in einen Rausch zu spielen. Der Graf und seine Lakaien haben nun einmal den Nerv der Zeit getroffen, mit Texten die bewegen und nicht Hass und Gewalt propagieren. Ich bin gerne bereit, zuzustimmen, wenn hier jemand eine Verbindung zum deutschen Schlager zieht, nur ist es ja nicht so, dass der deutsche Schlager automatisch schlecht ist. Das sind nur gehässige Vorurteile von Menschen, die einfach nicht aus sich heraus wollen oder können und deswegen lieber ihre Gefühle unterdrücken. Warum sonst fühlen sich wohl Millionen von Fans von den ausdrucksstarken Poesien des Grafen beeindruckt?

    Es kann doch nicht sein, dass alles, was es schafft, Tatsachen mit einfachen Worten auszudrücken, deswegen eine schlechte Bewertung bekommt.

    Waren Unheilig früher noch Nachahmer von düsteren Brachial-Bands wie erwähnte Rammstein, haben sie jetzt endlich ihren ganz eigenen Stil entwickelt. Nur wird das mit keiner Silbe in der Rezzession erwähnt, wo doch eine eigene Identität, eine eigener Stil und ein eigener Sound immer für Höchstwertungen sorgen, wenn ich hier manch andere Musiker anschaue.

    Alleine durch die bebende Stimme des Grafen besitzen Unheilig ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen Rockszene, das man einfach nicht unter den Tisch fallen lassen darf, will man sich der Band wirklich fair und unvoreingenommen annähern. Nur findet das hier generell nicht statt, wenn man sich mal Texte zu anderen deutschen Künstlern wie Andrea Berg, Helene Fischer, Silbermond oder Luxulärm anschaut. Warum erhalten englische Band hier grundsätzlich mehr Punkte im Durchschnitt? Weil das engliche besser im Ohr klingt als das etwas ungestüme Deutsch? Dabei sind Unheilig und die anderen Künstler Paradbeispiele dafür, wie man mit der deutschen Sprache spielend umgehen und Gefühle passenden Ausdruck verleihen kann.

    Und noch etwas. Wer den ESC-Vorentscheid gesehen hat, wird bemerkt haben, wie sympathisch der Graf rübergekommen ist und das er sich als fairer Verlierer erwiesen hat. Er predigt nämlich nicht nur Wasser, er trinkt es auch.

    Manchmal wünsche ich mich in die Hochzeit des deutschen Schlagers zurück, als die Stars noch wie respektvolle Künstler behandelt wurden und nicht durch anonyme Halbstarke im Internet niedergeschrieben worden. Heute darf einfach jeder seinen Mist hier abladen, und deutsche Künstler beleidigen.

  • Vor 6 Jahren

    @bamboon
    Das hast du jetzt gerade nicht wirklich geschrieben....

  • Vor 6 Jahren

    Warum kann man hier eigentlich keine Negativ / Minussterne vergeben?!? Ok, 1 Stern passt schon.

  • Vor 6 Jahren

    Bewegte Karriere, definitiv. Nach "Geboren Um Zu Leben" ging es für den Graphen aber auch exponentiell nach oben. Da folgte ja eine ganze Schar an Hits.

  • Vor 6 Jahren

    Ich glaube manche "Künstler" haben ein echt freudloses Leben. Man stelle sich den Grafen als "normalen" Menschen vor. Er hört seine Musik und empfindet eine gewisse Selbstironie bei seinen Zeilen, die er sich da so zusammen getextet hat. Aufwach, ich habe geträumt von einer besseren Welt, von echten Grafen was weiß ich.....

    Gruß Speedi

  • Vor 6 Jahren

    Frank Zappa: We are only in it for the money!

  • Vor 6 Jahren

    @ Muzi .. ich habe bei diesem Best of das gefühl , das man besonders die vielen neuen fans bei der stange halten will. und um die alten ,die seit jahren unheilig hören und unterstützen, nicht ganz zu vergraulen hat man ein paar alten sachen drauf gepackt. aber natürlich nur die, die auch den neuen fans gefallen dürften. man will die ja nicht erschrecken ;-) . einer dieser neu-fans meinte ja ..das alles vor GROSSE FREIHET schlechte musik sei..sie wäre angsanflösend (wörtlich so geschrieben). wenn die plattenfirma schlau gewesen wäre hätte sie ne doppel-cd, oder 2 einzel cd´s gemacht. 2 einzel-cd´s (1999 - 2009/2010 - 2014) wäre für alle beteiligten gut gewesen..aufgeteilt in vor grosse freiheit ..und ab grosse freiheit. wer alles mag kann beide kaufen. wer die alten oder die neuen mag , kauft dementsprechend das passende album.

  • Vor 6 Jahren

    Sind der Graf und dieser Saviour Na-Du eigentlich verwandt? Haben jedenfalls höchst verdächtig ähnliches Kalender-Abreißblatt-Lyrik-Niewooh. Und dieser pathosschwangere Gesang, mit dem die uns noch ihre Kochrezepte aus Bild der Frau als Verkündigung unterjubeln wollen, super-eklig.