laut.de-Kritik

Der musikalische Pizzaburger für die Post-Midlife-Crisis.

Review von

"Wenn der Schutzmann ums Eck kommt, nimmt der Ede Reißaus / Weil der Ede den Schutzmann nicht mag." Wenn dieser Text und die dazugehörige Melodie an einem Montagabend aus dem alten Röhrenfernseher erklang, war das für mich der Höhepunkt der Fernsehwoche. "Großstadtrevier" gehörte zu meiner Kindheit wie Lego und auf Bäume klettern. Und Truck Stop damit irgendwie auch.

Immer ein wenig cheesy in ihrer Country-Attitüde, dabei aber grundsympathisch, ziehen die Maschener seit über 40 Jahren unbeirrt ihr Ding durch. 2015 präsentieren Truck Stop mit "Männer Sind So" ihre ganz persönliche Ansicht zur Männerwelt. Als Anzug tragende AC/DC-Hörer und schüchterne Baumfäller, die bei Titanic nah am Wasser gebaut sind, wird das 'starke' Geschlecht im Titeltrack beschrieben. Bei jüngeren Hörern dürften diese Aussagen nur ein Schulterzucken hervorrufen, bei der Generation Ü-50 kann Truck Stop damit aber bestimmt noch jemanden abholen.

Ihr schlagernder Country ist der musikalische Pizzaburger für die Post-Midlife-Crisis. Die Frau ist abgehauen, das Haus steht in der Kreide und der Job ist auch futsch. Truck Stop klopfen dem freundlichen Loser, der seinen Kopf am Thresen der Autobahnraststätte in ein Glas Wasser hängt, in "Tausend Gute Gründe Für 'Ne Selter" auf den Rücken. Die typischen Männerprobleme, die schon längst zu Klischees ihrer selbst verkommen sind. Der Mann kriegt natürlich wieder alles ab, is' ja klar. Es wäre aber auch untypisch, wenn Truck Stop auf ihrer neuen LP plötzlich von jungen Familienvätern singen würden, die Barfußschuhe tragen und Sojamilch trinken.

Im Gegenteil: Dass die Country-Veteranen von neumodischem Kram wie glutenfreiem Essen nichts halten, stellen sie in "Wie Haben Wir Das Nur Überlebt" klar. Früher gab es als Kind halt auch mal "eine geklebt". Autsch! Stellenweise fühlt sich das Hören des Albums wie ein Besuch in einer Abstiegskneipe an, wo einem alte Herren mit Bier-Atem gestrige Erziehungstipps vorsäuseln.

Von solchen Ausrutschern mal abgesehen sind die Texte auf "Männer Sind So" aber durchaus unterhaltsam, auch wenn sie oft haarscharf am Kitsch vorbeischrammen. "Wenn mein Bier bloß kalt wär wie dein Herz", ist dafür ein Paradebeispiel. Eigentlich ein Augenroller, aber zusammen mit Steel Guitar und Fidel kommt einfach eine ehrliche Stimmung auf, die einen auch mal schmunzelnd mitschunkeln lässt. Gleiches gilt für den Abschluss "Die Party Geht Weiter", auf dem die Hutträger zu Steaks und Bier laden.

"Männer Sind So" beschreibt den Mann als gebeuteltes Alphatier, das schutzlos den Wirrungen der modernen Welt ausgeliefert ist. Frauen mit inbegriffen. Dieses Bild vom Manne hat mittlerweile schon ordentlich Staub angesetzt. Truck Stop verpacken es stilecht in ihren Country-Sound und wirken dabei zwar ein wenig gestrig, aber immer noch grundsympathisch.

Trackliste

  1. 1. Männer Sind So
  2. 2. Tausend Gute Gründe Für Ne Selter
  3. 3. Deine Mutter Ist Immer Dabei
  4. 4. Bauchgefühl
  5. 5. Es Ist Wieder Liebe
  6. 6. Wie Haben Wir Das Bloß Überlebt
  7. 7. Aller Laster Anfang ist Schwer
  8. 8. Wer Hat Die Guten Zeiten Abgeschafft
  9. 9. Unterm Strich
  10. 10. Danke Für Nix
  11. 11. Frei Sein Kann Man Nur Alleine
  12. 12. Du Bist So Süß, Wenn Du Recht Hast
  13. 13. Wenn Mein Bier Bloß So Kalt Wär...
  14. 14. Die Party Geht Weiter

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Truck Stop - Männer sind So €5,99 €3,00 €8,99

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Truck Stop

"Der wilde, wilde Westen / Fängt gleich hinter Hamburg an / In einem Studio in Maschen / Gleich bei der Autobahn." Spätestens mit diesen Zeilen aus …

4 Kommentare mit 7 Antworten