laut.de-Kritik

Lagerfeuermusik für die Generation Autotune.

Review von

Mixtape oder Album – die Übergänge sind seit Jahren so fließend wie der darauf enthaltene Sprechgesang. Ob schludriger Rap oder nöliger Gesang – Autotune drüber klatschen, und die mit Anspielpunkten völlig überladenen Veröffentlichungen plätschern vor sich hin. Wer nur ein langes, mit Effekten aufgeputschtes Lied heraushört, will die Musik nicht verstehen.

Ganz so einfach sollte man es sich mit einem Künstler wie Trippie Redd aber nicht machen. Im Vergleich zum lebendig gewordenen Internet-Troll 6ix9ine ballert der 19-Jährige – zumindest in der Musik – nicht wild um sich, sondern inszeniert sich als Jugendlicher mit gesichtstätowierter Schale und weichem Kern. Der dritte Teil seiner "A Love Letter To You"-Mixtape-Reihe ist ein weiterer Beleg hierfür.

"She say she love me, I think she love me not / She say she love me, I know she love me not", heißt es grammatikalisch inkorrekt im Trennungslied "Can't Love". Doch Trippie holt sich gegen den Schmerz keine Ratschläge von Dr. Sommer, sondern betäubt ihn auf "I Tried Loving" mit Drogen: "You can try, I guarantee the shit won't work / You can die, I guarantee the shit won't hurt / I can't deny, I was fuckin' with you at first / Pain killer in disguise, I can't feel a thing off the Percs".

"A Love Letter To You 3" klingt wie ein einziger Rausch. Die Beats ordnen sich Trippies Performance unter. Wie schon auf dem Vorgänger "Life’s A Trip" stechen zwei, drei Hits heraus. Namentlich sind das die Videoauskopplung "Topanga" und das von Diplo produzierte "Toxic Waste". Der Rest reiht sich in einen 43-minütigen Vibe aus Melancholie und Euphorie ein.

Das Scheinwerferlicht liegt auf Trippie, wodurch die vielen Spielereien seines Produzententeams schon einmal untergehen können: Gepitchte Vocals wie zu Dipsets Hochzeiten, Bläser-, Gitarren- und Flöten-Samples und ein mit "Camp Fire Tale" passend betiteltes Akustikgitarrenstück – das ist Lagerfeuermusik für die Generation Autotune.

Trippie Redd hat eine künstlerische Vision, und an dieser feilt er von Veröffentlichung zu Veröffentlichung. Er selbst wird in Interviews nicht müde, immer wieder darauf hinzuweisen. Niemand muss "A Love Letter To You 3" spannend oder gar gelungen finden. Dass sich junge Menschen mit Weltschmerz und Liebeskummer darin wiederfinden können, wird aber schon nach wenigen Hördurchgängen klar.

Trackliste

  1. 1. Topanga
  2. 2. Fire Starter (feat. Emani22)
  3. 3. Toxic Waste
  4. 4. Negative Energy (feat. Kodie Shane)
  5. 5. Can't Love
  6. 6. Love Scars 3
  7. 7. A.L.L.T.Y. 3 (feat. Baby Goth)
  8. 8. Emani Interlude (feat. Emani22)
  9. 9. Elevate & Motivate (feat. YoungBoy Never Broke Again & Nel-Denarro)
  10. 10. I Tried Loving
  11. 11. Wicked
  12. 12. Loyalty Before Royalty
  13. 13. 1400/999 Freestyle (feat. Juice Wrld)
  14. 14. So Alive
  15. 15. Diamond Minds (feat. Tory Lanez & Elliott Trent)
  16. 16. Camp Fire Tale

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Trippie Redd - A Love Letter to You 3 €15,99 €3,00 €18,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Trippie Redd

Michael White wächst mit zwei Brüdern und seiner Mutter in Canton, Ohio auf. Zum Zeitpunkt seiner Geburt steckt Trippies Vater im Gefängnis, als er …

2 Kommentare mit 3 Antworten