"12 Memories" ist das derweil vierte Album der sympathischen Schotten, die mit "The Man Who" und "The Invisible Band" zwei UK-Spitzenreiter nacheinander und auch hierzulande beachtliche Platzierungen erreichen konnten. Zuletzt allerdings machten Travis weniger durch ihre Musik, als vielmehr durch einen …

Zurück zum Album
  • Vor 18 Jahren

    Zitat (« Ugaeh schrieb:
    Danke, dass wenigstens einer Vernunft annimmt. Und da ich mich auch einsichtig zeigen will. Hier meine Bewertung der einzelnen Songs nach Schulnoten:

    Quicksand: 1+
    The beautiful occupation: 1
    Re-offender: 2+
    Peace the fuck out: 1-
    How many hearts: 2-
    Paperclips: 1
    Somewhere else: 1+
    Love will come thruogh: 1
    Mid-life Krysis: 2-
    Happy to hang around: 2+
    Walking down the hill: 2
    Some sage song: 2

    Gesamt: 2+

    Zum absoluten Topalbum fehlt leider noch der rote Faden durch das Album. »):

    Ich will ja nichts sagen, aber diese Bewertungsmethode ist lächerlich... Bitte nicht persönlich nehmen, aber ich denke niemand kann wirklich was damit anfangen. Schreib am besten hin, was dir gefällt und was dir nicht gefällt und betrachte das Album erstmal als Gesamtwerk.
    Wenn du mehr Zeit hast, kannst du auch näher auf einzelne Songs eingehen.
    Aber in dieser Form ist das weder hilfreich noch kann man damit eine gute Diskussion starten.

    Wie gesagt, du MUSST nicht. Es ist nur ein Tip von mir. :)

  • Vor 18 Jahren

    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier unbeliebt mache, aber ich war vom neuen TRAVIS-Album enttäuscht. Ich finde die Platte unspektakulär und langweilig - kaum ein eingängiger Song oder eine Melodie, bei der man sofort auf die "Back"-Taste des CD-Players tippen mag.

    Wobei ich dazu sagen muss, dass "12 Memories" der erste Longplayer von TRAVIS ist, den ich mir angehört habe. Bislang kannte ich nur die eine oder andere Single (die ich auch ganz gut fand) und da dachte ich mir: Hör Dir doch mal ein ganzes Album an. Jetzt hab ich die Scheibe 2mal gehört und ... irgendwie zündet da nix bei mir. Vielleicht ist TRAVIS einfach nicht meine Musik :( Die Platte ist nicht schlecht, aber sie bewegt mich auch nicht dazu, sie öfters hören zu wollen.

    Meine Wertung: 2 Punkte

  • Vor 18 Jahren

    Zitat (« wall of sound schrieb:
    Auch auf die Gefahr hin, dass ich mich hier unbeliebt mache, aber ich war vom neuen TRAVIS-Album enttäuscht. Ich finde die Platte unspektakulär und langweilig - kaum ein eingängiger Song oder eine Melodie, bei der man sofort auf die "Back"-Taste des CD-Players tippen mag.

    Wobei ich dazu sagen muss, dass "12 Memories" der erste Longplayer von TRAVIS ist, den ich mir angehört habe. Bislang kannte ich nur die eine oder andere Single (die ich auch ganz gut fand) und da dachte ich mir: Hör Dir doch mal ein ganzes Album an. Jetzt hab ich die Scheibe 2mal gehört und ... irgendwie zündet da nix bei mir. Vielleicht ist TRAVIS einfach nicht meine Musik :( Die Platte ist nicht schlecht, aber sie bewegt mich auch nicht dazu, sie öfters hören zu wollen.

    Meine Wertung: 2 Punkte »):

    Ich denke am besten wäre es, wenn du mit der "The Man Who" anfangen würdest.
    Hat sehr starke Einzelsongs die richtig überzeugen. Wie gesagt, ist meiner Meinung das beste Album von Travis. Wenn dir das nicht gefällt, dann trifft TRAVIS wohl nicht deinen Musikgeschmack.

  • Vor 18 Jahren

    @Dread: Danke für den Tipp - vielleicht gebe ich den Jungs noch mal ne Chance ;)

  • Vor 18 Jahren

    @wall...ich musste die Scheibe auch gute 5mal hören,bevor sich mir die kleinen Feinheiten und Melodien erschlossen haben.
    Das Effekt wächst mit jedem Mal hören.Ansonsten schließ ich mich Dread an - The Man Who ist wohl das am schnellsten zugängliche Album neben dem allerersten,aber das hatte stilmäßig nichts mit den heutigen Travis zu tun.Frohes Entdecken :)

  • Vor 18 Jahren

    Ich gebs auf. Dread ist einfach nicht zu helfen. Geh wieder heim und tschüss...

  • Vor 18 Jahren

    Bravo Ugaeh. Sehr sachlicher Beitrag. Und in ein paar Jahren lernst du dann auch richtig zu Sprechen. ;)

  • Vor 18 Jahren

    ok, ich schreib mal was zum thema:

    bin von neuem album ziemlich begeistert, klingt für mich ein bißchen wie ne mischung aus the man who und good feeling. das dritte album gefällt mir auch, ist mir aber irgendwie manchmal ein bißchen zu "süß" und zu sauber arrangiert. kann das jemand verstehen?

    bei 12 memories gehen die ersten 3 tracks sofort ins ohr und sind einfach nur geil, danach muß man sich erst mal reinhören, bis es wächst. wurde hier ja auch schon oft gesagt. paperclpis, track 11 + bonustrack sind auf jeden fall weitere highlights und der rest wird mir schon noch ins ohr gehen. der sound erinnert mich ans erste album, weil es irgendwie dreckiger oder unsauberer arrangiert ist als the invinsible band.
    insgesamt bin ich jedenfalls sehr zufrieden mit dem album und finde es gut, daß sie sich nicht in ne mainstream-ecke drängen haben lassen.

  • Vor 18 Jahren

    Ich stimme Snaftegg zu.Zu Anfang war ich wirklich etwas enttäuscht,doch es gefällt mir immer besser:)

  • Vor 18 Jahren

    hm, hatte noch keine zeit dafür. "the man who" war perfekt, "invisible band" hat etwas nachgelassen im vergleich zum erstling, war aber immer noch eine überdurchschnittliche platte.

    woran orientiert sich das dritte werk eher....

  • Vor 18 Jahren

    Eine Mischung zwischen Good Feeling und Invisible Band, wie Sanftegg gesagt hat... so seh' ich das auch. Good Feeling war rauh, The Man Who brilliant, Invisible Band nett, und 12 Memories hat von allem ein bisschen was. Bestimmt kein Jahrhundertalbum, auch kein Album des Jahres, aber sicher oberes Drittel.

  • Vor 18 Jahren

    invisible band war einfach viel zu fröhlich....flowers in the window tat schon weh. nun machen travis einen auf ernst...gehen kommerziell damit zwar etwas runter....egal...aber ob das alles so authentisch rüberkommt.

    ist für mich das album drei auf der liste. the man who steht oben gefolgt von good feeling..hach das war feiner bar and glory rock.

    peace the fuck out wird vielleicht der weihnachtshit in uk...naja in 2 wochen mal wieder live anschauen

    trotzdem...da hier manche kerle schulnoten verteilen... gibt's ne 3

    bla bla

  • Vor 18 Jahren

    ich glaub 12 memories ist ein album auf dem sie sich selbst wiederfinden nachdem sie fast auseinandergebrochen waren (haha, witzig, das jetzt zu sagen, das steht ja in sämtlichen zeitschriften). ich weiß nicht, ob das jetzt passt, aber wenn ihr gelegenheit und geld habt, zu verreisen, fahrt nach schottland...12 memories hat irgendwie ein bisschen was von diesem schottischen flair...ach, schön ist das...aber für mich ist es ein album in das man sich sehr lange reinhören muss. das komische ist, es ist angenehm sich da reinzuhören. ansonsten, als ich z.b. muse und coldplay´s erstlinge zum ersten mal hörte, legte ich die alben nach zwei-dreimaligem hören weg und kramte sie ein paar wochen später wieder raus und dann gings los. bei travis ist das nicht so, okay, vielleicht, weil es das vierte ist, dass ich mir von ihnen gekauft habe und weil ich noch jünger war, als es bei mir mit muse und coldplay losging, aber trotzdem...es war bei 12 memories nicht unangenehm völlig neue songs zu hören, wie sonst...verteht ihr, was ich meine? vielleicht liegt es an diesem anheimelnden schottischen flair...ich spinne rum, ich muss wohl ins bett... :)

    ach ja, zu dem thema travis und coldplay...erstmal unterscheiden sich die stimmen voneinander, chris martin singt tiefer und etwas rauher als fran healy. und bei coldplay sind die instrumente differenzierter, man hört z.b. bass und schlagzeug differenzierter raus, während das bei travis mehr angeglichen ist. naja, auf a rush of blood to the head sind die unterschiede sowieso schon deutlicher, das schlagzeug ist einfach tiefer und stärker. hattet ihr vor ein paar monaten gefragt, hätte ich auch das klavier als unterschied nennen können.

    und zu dem thema extra thread im cd-rewview-forum. ich finde es schon besser, das nochmal extra zu machen, weil es glaub ich auch ursprünglich hier nicht für die fans gedacht war sondern für leute, die die band vor dem album noch nciht kannten oder die band normalerweise nicht hören und für fans gleichzeitig und whatsoever. also, dass hier auch die nicht-fans sich unterhalten können, die nicht direkt ins forum zu der band wollen oder vielleicht auch leute, die nur ein paar songs aufgeschnappt haben, was sagen können. natürlich können auch die fans was sagen...ach mann, ich schreib schon wieder so schwammig...wääääääääh, ich hoffe, ihr verstehts trotzdem... :)

  • Vor 18 Jahren

    ich finds nen klasse album es hat zwar ne woche gedauert sich richtig einzuhören aber ich brauch da sowieso immer etwas länger.

    meine favoriten sind re-offender somewhere else und the beautiful occupation

  • Vor 18 Jahren

    Hi!
    nun gut hier folgt nun meine Bewertung, also hört zu!:
    Ich beschäftige mich schon lange lange Zeit mit Musik, meine Sammlung umfasst ein mehr als 200 CD´s, ich selbst spiele in 2 Bands (unter anderem U2 Cover).
    Musik ist für mich Gefühl, Agression, Hoffnung, und ein Fluchtweg.
    Soviel zu mir und meiner Einstellung.
    Zum vierten Werk der Schotten kann ich sagen, dass es bei mir nicht sehr lange gedauert hat bis ich das Album verinnerlicht habe. Vergleichbar ist das Album glaube mit keinem der anderen Travis Werke.
    Trotzdem muss ich hier einmal loswerden, dass ich "the invisible band" für das beste der 4 Travis Alben halte. Werd selbst Musiker ist, kann ja mal die Songs auseinanderbauen (Choros, Strophe, Solo, Harmoniewechsel etc.) und er wird merken was an diesem Album so besonderes dran ist.
    Absoluter Top-Song: afterglow! Natürlich wirkt das Album etwas kindlich in seiner Art, die Musik ist nicht schwer zu verstehen und vielleicht für die meisten etwas zu fröhlich, aber wie gesagt hört euch mal afterglow an, der gesang dort ist einfach unglaublich!!!
    wie er fast 2 Oktaven nach oben geht (obwohl es schon so verdammt hoch ist; mal versucht nachzusingen?!?!?)
    naja....so meine Meinung.
    Zum neuen Album: also ich finde Re-Offender gut, aber nicht der überragenste Song auf der Platte, besser sind da midlife crysis und vor allem how many hearts!!! (weiß gar nicht was Ihr alle gegen diesen Song habt!
    Die Platte ist sehr reif und MUSSTE eibfach von Travis folgen, verleichbar mit dem neuen Muse Werk, welches auch einfach folgen musste!
    was denkt ihr???
    Achso kennt ihr noch irgendwelche andren, vielleicht etwas unbekanntere Bands, die so in etwa an den Stil und die Genialität von Travis rankommen??? (und kommt mir jetzt nicht miit Turin Brakes, die kenn ich bereits!?
    Tschau

  • Vor 18 Jahren

    Ich habe den Review im Rolling Stone gelesen, wo das Album 5 Sterne erhält. Dies ist eine sehr hohe Bewertung und sie wird nicht leicht vergeben. Es wurde etwas von einer Abschiedsstimmung berichtet, als sei das Album eine Art Vermächtnis. Gehört hab ich es noch nicht, aber ich bin schon mal sehr gespannt.

    @Ugaeh: interessant, wenn man solch lange Erklärungen abgibt, warum man hier nichts zum Album sagen will.

  • Vor 18 Jahren

    Herr kraemer, ich kann dir noch Starsailor ans Herz legen; oder auch die norwegischen Delaware mit ihrem Debutalbum; oder die polnischen Myslovitz; und natürlich die Turin Brakes! :D

  • Vor 18 Jahren

    Wie wärs mit Nada Surf,herr dekrämer?Oder den Doves?

    Finde ich beide ganz großartig.

    Nada Surf:80 Windows,The Voices,Blizzard of 77 und Treading water

    Doves:The Last Broadcast,Rise,The Man who told everything und Pounding

    seien dir ans Herz gelegt;-)

  • Vor 18 Jahren

    Ich danke Euch!! Echt nett wie sich hier um einen gekümmert wird!
    Aber leider muss ich sagen, dass ich sowohl Starsailor kenne, aber auch Nada Surf (beide sogar schon live gesehen!) und Doves.
    Turin Brakes ist meine absolute Lieblingsband (sorry Travis!)
    weil diese Jungs haben einfach soviel Talent und so göttliche Stimmen (hab ich leider diese Jahr verpasst mir live anzuschauen *bereu* aber werde alles wieder gut machen und zu einer der besten Bands aller Zeiten (nicht übertrieben!!!) mal nach London fliegen und mir die da anhören.
    So, ansonsten Delaware werd ich mir merken, aber auch Myslovitz!
    Danke Euch!
    Achso Ihr könnt mich auch ruhig Cheff nennen, oder Gott langt auch!....Herr Krämer, wie hört ich dass denn an?!?!? Heiße René...also!)
    Ja und wenn ihr mal so rein Band oder Cd technisch n paar fragen habt, denke ich kann Euch da echt weiterhelfen!

    Achso, heute sind die Tickets für´s Travis Konzert in Frankfurt angekommen°!!!!! dass wir soooooo göttlich!!!!!!!!!!
    Also bis dann, wär nett wenn Ihr noch mal zurückschreiben würdet!