Ohje. Was wird man über ein Album von Timbaland schon groß zu sagen haben? Die Bemerkung, "Shock Value" sei exzellent, absolut up to date und mächtig produziert, ist doch im Grunde überflüssig wie ein Kropf. Irgendjemand da draußen, der etwas anderes erwartet hätte? Nein? Also!

Gleich der Opener …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Hqammer Beats wie immer bei Timba aber ich finde es zu poppig und seine Zusammenarbeit mit Justin und Nelly Furtado haben ihn zu weich gemacht finde ich.
    Zu viel POP zu wenig Hip Hop
    P.S:habs nach 2 tagen vom Player gelöscht, da es mich zu sehr ankäste.

  • Vor 12 Jahren

    Ein Album der Spitzenklasse! Mal sehen, welche Alben er demnächst produziert ...

  • Vor 12 Jahren

    @The|SquaLL (« Hammer Beats wie immer bei Timba aber ich finde es zu poppig und seine Zusammenarbeit mit Justin und Nelly Furtado haben ihn zu weich gemacht finde ich.
    Zu viel POP zu wenig Hip Hop. »):

    Ein Stück Wahrheit steckt drin, aber für mich ist Timbaland vor allem ein Producer und nicht ein Rapper. Klar er rappt auch, aber ich finde sein hauptsächliches musikalisches Werk ist das Produzieren. Gerade seine aktuelle Produktionskollaboration mit Björk zeigt, dass er viel mehr ist als ein Rapper. Er ist ein universell begabter Producer, der unglaublich v

  • Vor 12 Jahren

    Timbaland nenne ich schon seit vielen Jahren meinen Lieblingsproduzenten, vielleicht ist das der Grund, warum ich so langsam irgendwie gelangweilt von ihm bin. Auf dem Album sind zwar ein paar Knaller, aber leider mehr Songs, die mir nicht so gefallen, als Songs, die mir gefallen. Es wird mal wieder Zeit für eine selbst kompilierte CD mit eigenen Timbo-Favorites, die letzte ist schon ein paar Jahre her (da war "Try Again" noch eins der Neueren, hehee). Da muss man wenigstens nicht so nen Schrott wie Songs mit Fallout Boy oder so weiterskippen.

  • Vor 12 Jahren

    Ich mag den Beat aus "Kill yourself" ansonsten überzeugen mich noch "Oh Timbaland" und "Bombay"!

  • Vor 12 Jahren

    "oh timbaland" ist ein verdammter übertrack.
    mal echt.

  • Vor 11 Jahren

    Meine Favs seit dem ersten rein hören sind 'The Way I are', 'Miscommunication', 'Kill yourself', 'Bombay', 'on & Only', 'Apologize' und vielleicht noch 'time'... 'Scream' it nur gut wenn man rechtzeitig das gesabber von Timbo überspringt^^ hehe

    Die anderen Songs sind meistens ok, gut oder solala...

  • Vor 11 Jahren

    meine favs:
    kill yourself
    way i are
    fantasy

  • Vor 11 Jahren

    @coldfire (« meine favs:
    kill yourself
    way i are
    fantasy »):

    zu meinen absoluten favs zählte auch der opener "Oh Timbaland", da hatte ich echt Respekt vor dem Mann, dass er sowas hinkriegt

    ich dachte echt er hätte den track von grund auf selber konstruiert und nichts gesampled oder abgeschreiben, naja, bis ich das hier fand:

    http://de.youtube.com/watch?v=_Qm-rwdWrA8

    allerdings finde ich track 3 - Release noch ziemlich gut, ansonsten nervt mich diese ganze Timbalandsoundschwemme aber erheblich

  • Vor 11 Jahren

    du dachtest, das ist ohne samples????

    und findest samplen = schummeln, oder?

  • Vor 11 Jahren

    BUSHIDO KLAUT BEI DIMMU BORGIR!!!11

  • Vor 11 Jahren

    @Lupay (« du dachtest, das ist ohne samples????

    und findest samplen = schummeln, oder? »):

    Nein.

    Mache ja selbst musik und sample da auch ein bisschen rum ;-)

    nein, was ich meinte ist auch genau gesagt nicht ein sample übernommen sondern die Gesangs-Hookline (oh Timberland = Sinnerman... where do you run to..), allerdings auch das markante Hi-Hat mit den entsprechenden accents , ob gesampled oder nicht hab ich nicht genau gehört

    Nichts desto trotz, nicht falsch verstehen, ich finde Oh Timbaland immer noch ein Hammertrack, nur von den "credits" bzw respects ziehe ich ihm bzw. seinem produktionsteam doch ein bisschen was ab, da die "basis" bereits vorhanden war, ich dachte halt es wäre eine komposition "from scratch" gewesen

  • Vor 11 Jahren

    @freddy (« "oh timbaland" ist ein verdammter übertrack.
    mal echt. »):

    da bin ich absolutement on ya side, dear