laut.de-Kritik

Intelligente Texte und jede Menge Power.

Review von

Darf solche Musik denn überhaupt noch gespielt werden? Ich hatte fast schon die Befürchtung, dass melodischer Hardcore mit Attitüde und intelligenten Texten irgendwann von einem selbsternannten Szenepapst verboten wurde. Zumindest rotierte solcher Sound schon lange nicht mehr in meinen CD-Player.

Aber damit ist es nun endlich vorbei, und This Is Hell haben ihr Album auch in Europa offiziell auf den Markt gebracht. Bislang nur über Export oder auf ihren Touren zu haben, prügeln uns die fünf Jungs eine Mischung aus Gorilla Biscuits und 7 Seconds um die Ohren.

Und das in einer Frische, von der man so schnell nicht genug bekommt. Tracks wie der Opener "Retrospect", der fast unbemerkt in "Prelude (Again)" übergeht, das mit geilen Gitarrenmelodien glänzende "Here Come The Rains" oder das mit sehr melodischen Backing Vocals verzierte "Permanence" sorgen für enorm viel positive Power.

Hat man bei dem kurzen, akustischen Zwischenspiel "04.2005" schon die Befürchtung, dass es auf einmal in Emo-Manier weitergeht, zeigt "The Polygraph Cheaters" direkt den Mittelfinger und klopft lieber weiter eine Mischung aus derben Shouts und ein paar griffigen Gitarrenmelodien um die Ohren. "Deliver Me oder "Procession Commence" gehen wieder fröhlich ab und begeistern mit geshouteten Vocals. Zwischendrin steht das fast nur aus Gangshouts bestehende "The Absentee Ballot" und das erneut akustische und besinnlichere "08.2005".

Für den europäischen Release kommen mit den beiden kurzen, knüppelharten "Double Grave" und "Another Facade" noch zwei Bonustracks aufs Album, die die Spielzeit aber gerade mal um zwei Minuten erhöhen. Fans des Genres wissen aber, dass man hier fast nie über die 30 Minute-Marke hinauskommt und werden sich damit auch zufrieden zeigen. Wer auf intelligente Texte mit mitreißender Musik und jeder Menge Power steht, ist hier jedenfalls richtig.

Trackliste

  1. 1. Retrospect
  2. 2. Prelude (Again)
  3. 3. Here Comes The Rain
  4. 4. Permanence
  5. 5. 04.2005
  6. 6. The Polygraph Cheaters
  7. 7. Deliver Me
  8. 8. The Absentee Ballot
  9. 9. Broken Teeth
  10. 10. 08.2005
  11. 11. Procession Commence
  12. 12. Nobody Leaves Without SingingThe Blues
  13. 13. Epilogue
  14. 14. Double Grave (Bonustrack)
  15. 15. Another Facade (Bonustrack)

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen This Is Hell – Sundowning €4,22 €3,00 €7,22
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Sundowning €9,99 €2,99 €12,98

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT This Is Hell

2004 gründen Gitarrist Joe Osolin, Basser Jeff Tiu und Drummer Dan Bourke (alle The Backup Plan) gemeinsam mit dem ehemaligen Scraps And Heart Attacks-Shouter …

7 Kommentare