Wieso ist nie ein Eimer zum reinkotzen da, wenn man einen braucht? Wieder einmal hat es eine Band nicht geschafft, mit Würde in den Sarg zu springen und dort mit ein paar unsterblichen Klassikern fröhlich vor sich hin zu modern.

Nein, man muss ja mindestens noch ein Album mehr auf den Markt bringen, …

Zurück zum Album
  • Vor 11 Jahren

    Die Platte wird übrigens mit jedem Durchlauf besser

  • Vor 11 Jahren

    echt? hab ich am wochenende auch versucht. klappt nicht.

    dabei möchte ich das so gern mögen :cry:

    klingt für mich immer noch wie ne relativ unausgegorene ansammlung von nurse-outtakes/b-seiten, die zwar lecker roh und handwerklich gelungen produziert/arrangiert wurden, aber dennoch nicht im ohr bleiben wollen.

    dieses zwingende element früherer tage - diese mischung aus wut, aggression und gutem songwriting - fehlt mir da.

    welche tracks könnte man denn down strippen und als therapy klassiker auch minimalistisch am piano oder der akustischen bringen, ohne dass es banal wird?

  • Vor 11 Jahren

    Aber das mit dem Downstrippen ist doch keine Voraussetzung für nen guten Song. Ich mein, nimm Punishment Kiss oder Dancin' With Manson von der Babyteeth oder Teethgrinder, alles absolute Klassiker (für mich wenigstens), bei denen das auch nicht klappen würde.

    Die neue Platte gefällt mir nach fünf Mal hören verdammt gut. Nur Exiles hat mich am Anfang ganz schön erschreckt, wegen dem Gothik-Gefül, das ich im Refrain kriege und nicht mag. Aber der Bass spielt stellenweise ziemlich tolle Dinge in dem Song.

  • Vor 11 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« echt? hab ich am wochenende auch versucht. klappt nicht.

    dabei möchte ich das so gern mögen :cry:

    klingt für mich immer noch wie ne relativ unausgegorene ansammlung von nurse-outtakes/b-seiten, die zwar lecker roh und handwerklich gelungen produziert/arrangiert wurden, aber dennoch nicht im ohr bleiben wollen.

    dieses zwingende element früherer tage - diese mischung aus wut, aggression und gutem songwriting - fehlt mir da.

    welche tracks könnte man denn down strippen und als therapy klassiker auch minimalistisch am piano oder der akustischen bringen, ohne dass es banal wird? »):

    Schon klar und sie wird auch nie in meine Top Ten der Lieblingsplatten kommen, aber sie ist in meinen Augen nicht so schlecht. Außerdem denke ich, dass man eine Platte wie Troublegum nicht zweimal aufnehmen kann, weniger weil sie so überragend ist, sondern eher, weil man dann konsequenterweise Suizid verüben müsste (genauso wie bei Downard Spiral oder In Utero). Andy Cairnes ist wahrscheinlich inzwischen Mitte 40 und hat genug Geld verdient. Und dass er keine Lust hat heute noch Lieder über Masturbation zu schreiben, mein Gott. Sie haben 5 überragende Alben geschrieben, mehr als die meisten anderen Bands in ihrer ganzen Karriere.

  • Vor 11 Jahren

    Crooked Timber kriegt so ziemlich überall entweder Totallverrisse oder Lobhudeleien. Für'n Therapy? Album rangiert das ganze derzeit recht hoch im Kurs bei mir und läuft auf Dauerrotation, aber das ein Album, das Stellenweise wie Grungeband XY vor 15 Jahren klingt nicht jedem passt ist verständlich.
    Egal, ich feier das. Drums sind wie von Neil gewohnt lecker, der Bass wummert ganz schön bei den meisten Songs. Lediglich Andy hätte mit seiner Klampfe und am Micro n bischen spannenderes Zaubern können.

  • Vor 11 Jahren

    nickelback's letztem album 3 punkte gegeben hat ...

    mann, "crooked timber" ist das beste was ich seit langer zeit den weg in meinen player gefunden hat. und ich hört verdammt viel.

    die songs sind verdammt intensiv und man wird förmlich in die musik hineingezogen ... die produktion ist erste sahne, andy gill hat da einen mörderjob gemacht. die drums&bass sind so verdammt fett, die gitarren wechseln je nach stimmung des songs von atmosphärisch zu halsbrecher-riffs und der gesang ist so wie er bei therapy? schon immer war und wie ihn nur andy cairns hinbekommt.

    wer das album nicht mag (und stattdessen lieber troublegum 2 haben will) hat diese band wahrscheinlich nie verstanden und sollte kein review darüber schreiben!

  • Vor 11 Jahren

    Jetzt mal ohne Scheiss: Wer als Fan von Therapy? dieser Tage allen Ernstes eine Troublegum-Fortsetzung erwartet, pennt doch hochgradig im Schrank! Wen wundert da noch oben stehende Reviewgrütze ...

  • Vor 11 Jahren

    nachdem ich crooked timber jetzt mehrfach intensiv durchgehört habe muss ich sagen:
    das album ist klasse - eigenständig, schräg und voller ideen und hat einen bombensound -

    dass es leuten die ihre musikalische entwicklung in den 90ern eingestellt haben nicht gefällt kann ich mir vorstellen - wieso solche aber den schund, den sie für ihre meinung halten hier veröffenlichen dürfen ist mir schleierhaft - noch dazu wenn sie wie in diesem fall so offensichtlich gar keinen zugang zu musik haben, sondern sich zur sicherheit auf den 2 jahrzehnte alten mainstreamgeschack zurückziehen müssen.

    solche ärgerlichen und überflüssigen ergüsse wie diese "CD-Kritik", die sich nicht mit der musik aussernandersetzt, sollten am besten durch ausschluss von dieser seite verhindert werden.

  • Vor 11 Jahren

    intro hats auch sehr gut bewertet, mal btw.

  • Vor 11 Jahren

    Das spricht auf jeden Fall gegen das Album.

  • Vor 11 Jahren

    Die schlechte Review hier eher dafür.

    Deswegen: Review(s) ins Klo und selbst hören.

  • Vor 11 Jahren

    Selten eine so schlecht geschriebene Rezension gelesen. Selbst ein Veriss sollte mit dem einen oder anderen, nachvolziehbaren Argument aufwarten können. Nur Auskotzen macht noch keinen Journalismus.

    Schön wäre auch gewesen, wenn es stilistisch nicht ganz so arg nach Schülerzeitung klingen würde.

    Note: Ungenügend.

    Setzen.

  • Vor 11 Jahren

    Selten eine so schlecht geschriebene Rezension gelesen. Selbst ein Veriss sollte mit dem einen oder anderen, nachvolziehbaren Argument aufwarten können. Nur Auskotzen macht noch keinen Journalismus.

    Schön wäre auch gewesen, wenn es stilistisch nicht ganz so arg nach Schülerzeitung klingen würde.

    Note: Ungenügend.

    Setzen.

  • Vor 11 Jahren

    Interessanter wäre gewesen, deine Einschätzung zu lesen als den fünftausendsten Rezensionsklatscher.