Wer die neue The Rasmus-CD öffnet, kriegt erstmal einen Schreck: keine CD drin! Ruhig Blut: eine optische Täuschung, wie der zweite Blick beweist. Rotiert "Black Roses" dann im Player, wäre man froh, die Hülle wäre doch leer geblieben.

The Rasmus spielen noch immer glattgebügelten, düster-hymnisch …

Zurück zum Album
  • Vor 13 Jahren

    der unterschied:
    i c h kann, wenn ich will

    und immer schön merken:

    dba spricht klar und wahr

  • Vor 13 Jahren

    hi, mal ein herzliches Willkommen hier, Lady of Sorros.

  • Vor 13 Jahren

    @oomphie (« hi, mal ein herzliches Willkommen hier, Lady of Sorros. »):

    War klar, dass du die erstmal herzlich begrüßt. ;)

    Kann mal irgendwer, der halbwegs normal der Band gegenübersteht (also kein Fan-Kiddie wie die Sorrow-Lady und auch keine Hater), ob das Album jetzt gut ist oder nicht? Würd mich wirklich interessieren. Wie gesagt, Single fand ich scheiße, aber "Dead Letters" war ein feines Album, darum interessiert mich natürlich auch die neue Platte.

  • Vor 13 Jahren

    @Texas CrieZ (« (also kein Fan-Kiddie wie die Sorrow-Lady und auch keine Hater »):

    Ich und Fan-Kiddie?
    Mein Freund, ich bin sicherlich um einiges älter als Du.
    Wie die meisten auch alleine an der Ausdrucksweise von Dir und MIR merken

  • Vor 13 Jahren

    Lustig. Hier gehts ja richtig laut zur Sache, aber wie unproduktiv ist einfach überragend. Da werden die Zähne gefletscht und mit Worten aufeinander eingeprügelt wie in nem schlechten Film. Rasmus Fans streiten sich mit vermeintlichen Teenieband Hassern, einfach zum wegschmeißen.

    Aber mal zum Thema. Ursache der ganzen Diskussion ist ja dieser Artikel. Ich muss vorab dazu sagen, dass ich mit The Rasmus nichts, aber auch gar nichts am Hut habe, weil es einfach nicht meinem Geschmack entspricht. Ich lese schon einige Zeit bei Laut mit, immer mal hier und da, je nach Lust und Laune. Aber diese Rezension hat mich dann doch mal dazu bewogen mich zu registrieren und meine Meinung abzugeben, auch mit der Gefahr hin, von Laut Stammmitgliedern angepöbelt zu werden, was mir auf gut deutsch am Arsch vorbei geht.

    Ich habe einige Reviews auf Laut gelesen, einige wirklich gute aber leider viel mehr eher zweifelhafte. Und diese Black Roses Review ist das perfekte negativ-Beispiel für nicht vorhandenes journalistisches Talent. T'schuldigung aber der Text hört sich so an, als hätte der Schreiber den Namen der Band gelesen, sich gedacht hey das sind doch diese Finnen Teenies, denen wisch ich mal ordentlich eins aus. Also darauf verzichten irgendwas zu recherchieren, wahrscheinlich noch nicht mal die CD anzuhören und dann irgendwas zerstörendes zusammen zu kritzeln. Glückwunsch, gelungen. Aber leider hat das vorurteilbehaftete und belanglose Herunterleihern der eigenen Meinung nichts mit einer anständigen Review zu tun.

    In einer Rezension würde ich gern etwas über die Musik die auf der CD zu hören ist erfahren, irgendwelche Informationen, aber nicht sowas. Das kann man sich direkt sparen. Sinn und Zweck einer Rezension völlig verfehlt

  • Vor 13 Jahren

    @LadyOfSorrows88 (« @Texas CrieZ (« (also kein Fan-Kiddie wie die Sorrow-Lady und auch keine Hater »):

    Ich und Fan-Kiddie?
    Mein Freund, ich bin sicherlich um einiges älter als Du.
    Wie die meisten auch alleine an der Ausdrucksweise von Dir und MIR merken »):

    Da verwechselst du aber einige Sachen. Erstens heißt ein höheres Alter nicht unbedingt, dass du auch von Musik mehr Ahnung hast (ich behaupte auch nicht, dass ich Ahnung habe, aber ich will von jemandem die Meinung hören, der Ahnung hat). Bin mir eigentlich jetzt schon sicher, dass du gleich in mein Profil schauen wirst und da das Material für deine Reaktion finden wirst. Schau einfach in meine Favoriten-Liste, dann kannst du sagen, dass ich keine Musik höre und deine geliebte finnische Band doch wohl besser wäre als dieser Rap-Schrott.

    Zweitens heißt ein höheres Alter nicht, dass du nicht nur ein verblendeter Fan bist, der jeden Scheiß von seiner Lieblingsband feiert. Deswegen kann ich auf dein Urteil recht wenig geben. Eigentlich gar nichts. Besonders, weil du dich seitenlang über die achso schlechte Review aufgeregt hast und wieder die typische Meinung zur Schau gestellt hast, die jeder 13-jährige Fan, der sich für seine 2 Posts hier anmeldet, genauso zu bieten hat.

    Achja, auf deine grammatisch korrekte Ausdrucksweise geb ich genauso wenig. Glaubst du, das interessiert hier irgendjemanden, ob du deine Beiträge fehlerfrei zustande bringst?

  • Vor 13 Jahren

    Das ist echt unglaublich, wie man sich über ein dämliches Pop-Album so echauffieren kann.

    aber sonst: :popcorn:

  • Vor 13 Jahren

    ich weiß jetzt schon , dass mir spätestens nächste woche die neue single schon auf die nerven gehen wird, denn sobald man mal radio anschaltet, läuft das ding

  • Vor 13 Jahren

    Das ist einer der Gründe, warum man einfach darauf verzichten sollte Radio zu hören."
    Und "I kissed a Girl" ist auch ein Grund.

  • Vor 13 Jahren

    [quote="Texas CrieZ aber ich will von jemandem die Meinung hören, der Ahnung hat »):

    achso, sag das doch :D

    laß es mich mal so formulieren:

    wenn du into und dead letter ok fandst, solltest du das aktuelle album vorsichtig anchecken und vor dem kauf klären, ob das noch dieselbe band ist, oder ihr eigenes abziehbild.

  • Vor 13 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« [quote="Texas CrieZ aber ich will von jemandem die Meinung hören, der Ahnung hat »):

    achso, sag das doch :D

    laß es mich mal so formulieren:

    wenn du into und dead letter ok fandst, solltest du das aktuelle album vorsichtig anchecken und vor dem kauf klären, ob das noch dieselbe band ist, oder ihr eigenes abziehbild. »):

    Du tatest es dir an?
    Leidensfähig biste, reschpekt. :D

  • Vor 13 Jahren

    @mr_self_destruct (« Lustig. Hier gehts ja richtig laut zur Sache, aber wie unproduktiv ist einfach überragend. Da werden die Zähne gefletscht und mit Worten aufeinander eingeprügelt wie in nem schlechten Film. Rasmus Fans streiten sich mit vermeintlichen Teenieband Hassern, einfach zum wegschmeißen.

    Aber mal zum Thema. Ursache der ganzen Diskussion ist ja dieser Artikel. Ich muss vorab dazu sagen, dass ich mit The Rasmus nichts, aber auch gar nichts am Hut habe, weil es einfach nicht meinem Geschmack entspricht. Ich lese schon einige Zeit bei Laut mit, immer mal hier und da, je nach Lust und Laune. Aber diese Rezension hat mich dann doch mal dazu bewogen mich zu registrieren und meine Meinung abzugeben, auch mit der Gefahr hin, von Laut Stammmitgliedern angepöbelt zu werden, was mir auf gut deutsch am Arsch vorbei geht.

    Ich habe einige Reviews auf Laut gelesen, einige wirklich gute aber leider viel mehr eher zweifelhafte. Und diese Black Roses Review ist das perfekte negativ-Beispiel für nicht vorhandenes journalistisches Talent. T'schuldigung aber der Text hört sich so an, als hätte der Schreiber den Namen der Band gelesen, sich gedacht hey das sind doch diese Finnen Teenies, denen wisch ich mal ordentlich eins aus. Also darauf verzichten irgendwas zu recherchieren, wahrscheinlich noch nicht mal die CD anzuhören und dann irgendwas zerstörendes zusammen zu kritzeln. Glückwunsch, gelungen. Aber leider hat das vorurteilbehaftete und belanglose Herunterleihern der eigenen Meinung nichts mit einer anständigen Review zu tun.

    In einer Rezension würde ich gern etwas über die Musik die auf der CD zu hören ist erfahren, irgendwelche Informationen, aber nicht sowas. Das kann man sich direkt sparen. Sinn und Zweck einer Rezension völlig verfehlt »):

    Ja das ist hier nun mal so, da lässt sich nichts dran ändern. Ich habe bis vor gut einem Jahr genau wie du auch immer nur hie und da mitgelesen, bis ich mich registriert habe, und jetzt.... nunja nenne es von mir aus laut.abstumpfung aber ich finde die rezension vollkommen in Ordnung, weil ich davon ausgehe, dass die Platte exakt so ist, wie sie hier beschrieben wird und ich sie mir äußerst lebhaft vorstellen kann. Genau das will ich von einer Rezension auch haben, eine Vorstellung von der Scheibe.

    Im übrigen...Ich mag deinen Namen

  • Vor 13 Jahren

    @mumble-mojo («
    Im übrigen...Ich mag deinen Namen »):

    Sehr passend im Laut.bar Dschungel. :)

  • Vor 13 Jahren

    Oi :D

    Die neue Single von denen kenne ich aus der Pro7-Werbung. Ist das jetzt gut oder schlecht?

    Aber aus welcher Pseudo-Goth-Mottenkiste haben sie denn den Titel gekramt?!
    Langsam kann ich diesen "dark", "black", "lonely", "sad", "roses" - Kram nicht mehr hören... Das trieft nahezu.

    *mit Patchouli Parfüm rumsprüh*

    ih...

  • Vor 13 Jahren

    Na, ihr Freaks!

    Eine ausführliche Besprechung des Albums kommt von mir morgen. Nur so viel: die Scheibe ist nicht so gut wie "Back to Times of Spendour" von Disillusion, aber dafür deutlich besser als alles von Slayer und Cannibal Corpse. Tool und Opeth (beides Scheißbands) möchte ich da gar nicht erwähnen. Ok, Scheißbands ist übertrieben, denn so schlecht finde ich die gar nicht, aber eben nicht so gut wie z.B. Fall of the Leafe (beste Band der Welt), Farmer Boys oder Sonata Arctica. Auch Amorphis und alte Paradise Lost bleiben von The Rasmus unerreicht. AFI, Boysetsfire, At-the-Drive-in und Sylvan Shade sind was den den softeren Bereich angeht ebenfalls etwas höher anzusiedeln. Aber wie gesagt: eine Einzelbesprechung der Lieder folgt morgen. Ach ja, A-ha, Duran Duran und Alphaville gefallen mir auch gut. Midnight Oil und Queen sowieso. Einzelne Lieder verschiedener Bands gefallen mir auch gut, z.B. usw.

  • Vor 13 Jahren

    @Mobbi (« Na, ihr Freaks!

    Eine ausführliche Besprechung des Albums kommt von mir morgen. Nur so viel: die Scheibe ist nicht so gut wie "Back to Times of Spendour" von Disillusion, aber dafür deutlich besser als alles von Slayer und Cannibal Corpse. Tool und Opeth (beides Scheißbands) möchte ich da gar nicht erwähnen. Ok, Scheißbands ist übertrieben, denn so schlecht finde ich die gar nicht, aber eben nicht so gut wie z.B. Fall of the Leafe (beste Band der Welt), Farmer Boys oder Sonata Arctica. Auch Amorphis und alte Paradise Lost bleiben von The Rasmus unerreicht. AFI, Boysetsfire, At-the-Drive-in und Sylvan Shade sind was den den softeren Bereich angeht ebenfalls etwas höher anzusiedeln. Aber wie gesagt: eine Einzelbesprechung der Lieder folgt morgen. Ach ja, A-ha, Duran Duran und Alphaville gefallen mir auch gut. Midnight Oil und Queen sowieso. Einzelne Lieder verschiedener Bands gefallen mir auch gut, z.B. usw. »):

    *hust*

  • Vor 13 Jahren

    @Texas CrieZ (« Kann mal irgendwer, der halbwegs normal der Band gegenübersteht (also kein Fan-Kiddie wie die Sorrow-Lady und auch keine Hater), ob das Album jetzt gut ist oder nicht? Würd mich wirklich interessieren. Wie gesagt, Single fand ich scheiße, aber "Dead Letters" war ein feines Album, darum interessiert mich natürlich auch die neue Platte. »):

    Bin zwar ein Fan, sehe mich aber trotzdem in der Lage ein objektives Urteil abzugeben^^

    Also wenn du Dead Letters gemocht hast, muss das nicht heißen, dass du auch Black Roses magst =/ Hm ich sage mal, der "Grundstil" ist geblieben: Relativ unkreative Strophenmelodien die man sich auch selbst am Klavier oder auf der Gitarre basteln könnte anhand zweier Harmonien. Dafür aber meist rockige Refrains die eben sofort im Ohr bleiben und wo der Fuß einfach mitwippen will.
    Wenn du auf "leidende" Musik stehst und dich gerade in einer emotionalen Krise befindest kann ich das Album GANZ warm empfehlen ;)
    Ja, es ist - wie fast immer bei The Rasmus - "herzzerreißende" Musik. Ich hoffe der Ausdruck ist okay, ich weiß selbst nicht wie ich es besser betiteln soll.

    Da du da Dead Letters kennst: "Time to Burn" und "The one I love" sind (meiner Meinung nach) sehr nah an dem Stil des neuen Albums.

    Wenn du in Black Roses reinhören willst und nicht weißt, wo du anfangen sollst, würde ich die Lieder "Ten Black Roses" und "You got it wrong" empfehlen. Ich finde, die spiegeln den Grundtenor der Platte recht gut wieder.

  • Vor 13 Jahren

    @Mobbi (« Na, ihr Freaks!
    (...) Ach ja, A-ha, Duran Duran und Alphaville gefallen mir auch gut. Midnight Oil und Queen sowieso. Einzelne Lieder verschiedener Bands gefallen mir auch gut, z.B. usw. »):

    ich mag die auch. deshalb empfinde ich dieses album folgerichtig als hohlnussige frechheit.

    Billige Ausgaben großer Bücher können angenehm sein, billige Ausgaben großer Bands sind absolut unerträglich (frei nach o. wilde)

  • Vor 13 Jahren

    Ein Lied
    Ein EINZIGES Lied gabs je von dieser Band was mir gefallen hat und das war Pretty Fly ^^

  • Vor 13 Jahren

    @Mobbi (« Na, ihr Freaks!

    Eine ausführliche Besprechung des Albums kommt von mir morgen. Nur so viel: die Scheibe ist nicht so gut wie "Back to Times of Spendour" von Disillusion, aber dafür deutlich besser als alles von Slayer und Cannibal Corpse. Tool und Opeth (beides Scheißbands) möchte ich da gar nicht erwähnen. Ok, Scheißbands ist übertrieben, denn so schlecht finde ich die gar nicht, aber eben nicht so gut wie z.B. Fall of the Leafe (beste Band der Welt), Farmer Boys oder Sonata Arctica. Auch Amorphis und alte Paradise Lost bleiben von The Rasmus unerreicht. AFI, Boysetsfire, At-the-Drive-in und Sylvan Shade sind was den den softeren Bereich angeht ebenfalls etwas höher anzusiedeln. Aber wie gesagt: eine Einzelbesprechung der Lieder folgt morgen. Ach ja, A-ha, Duran Duran und Alphaville gefallen mir auch gut. Midnight Oil und Queen sowieso. Einzelne Lieder verschiedener Bands gefallen mir auch gut, z.B. usw. »):

    ...und für solche posts lese ich Dich. danke für den allseitigen spiegel.

    ansonsten ist dieser thread mal wieder ein paradebeispiel für sachliche argumentation. besonders hervor tun sich dabei mr_self_destruct und LadyOfSorrows88.

    weiter im programm :popcorn: