"Arrogant, provokant bis aufs Blut / Voller Hass, voller Wut / Ja, so war ich mal / Viele hätten gerne den alten Sido zurück / Doch während sie das sagen, entfern' ich mich wieder ein Stück / Und singe Lieder von Glück / Nie wieder Rumgemecker, das überlass' ich lieber jungen Rappern / Weil ein …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    Es ist doch auch so, dass sich mit solchen Texten von Sido kaum jemand identifizieren kann. Gekauft / Gehört wird es doch bloß, weil Sido seit vielen Jahren bekannt ist. Wäre das sein Debüt gewesen, hätte es von fast niemanden anerkennung bekommen. Die beste Stimme hat er eh nicht, hatte er nie - das konnte aber sein damaliger Humor locker wegradieren. Das er heute nicht mehr sowas bringen kann, ist klar - aber dann soll er es doch ganz sein lassen, oder jetzt offiziel Pop Musik machen ...

    Der Sound ist eingängig, Radio-tauglich, lieb ... das hat mit Sido wie wir ihn kennen gelernt haben nichts mehr zu tun, daher sollte man sowas auch nicht noch unterstützen oder gar gut reden!

    Auf Rap-Ebene aller letzter Dreck!!!

    ---

    Rap soll mal wieder rebellisch und politisch werden! Machen leider viel zu wenige Rapper.

    Die alte Generation ala Sido, Bushido, Savas sollen endlich in Rente gehen.

    Die Azzlacks nerven jetzt auch langsam - gibt es viel zu viele von.

    Der Kuschelrap von Cro, Blumio, Alligatoah oder wie die jetzt alle heißen kann man sich doch eh nicht ernsthaft geben.

    ---

    Naja, wenn man die 90er Mukke hat, braucht man sowas von heute eh nicht hören!

    ---

    Gute Dinger dieses Jahr waren eigentlich nur das JBG2 Teil, SSIO und Genetikk Album ... das neue Nate57 Album hat mir auch relativ gut gefallen, war aber auch nen Schritt zurück ... hachjaa.

  • Vor 6 Jahren

    die reihenfolge der tracks is echt gut, finde das album ganz okay, gute messages

  • Vor 6 Jahren

    finde das Album eigentlich ziemlich gut. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich es gerne sehe, wenn Musiker auch ein paar neue Dinge ausprobieren und Experimente wagen, in Falle von 30-11-80 wären das v.a. die Features mit Helge Schneider, Marius Müller-Westernhagen und der 10-minütige Track, wo 18 (!) Kollegen der verschiedensten Sorte ins Studio einlädt. (mein persönliches Highlight *,*)
    Die Beats empfinde ich größtenteils als sehr angenehm und gelungen, die Technik, naja zählt halt nicht grade zu Sido's Stärken, und die Texte und "Messages" der Songs sind zumeist gelungen, nur manchmal (v.a. bei irgendwo wartet jemand, einer dieser Steine und Liebe) für mein Gefühl doch etwas zu kitschig geraten... .

  • Vor 6 Jahren

    das album ist schon ne dicke enttäuschung!

  • Vor 6 Jahren

    genau wie das 23-album mit bushido ein schnellschuß
    23 fand ich gut aber vor dem hintergrund, dass da noch EINIGES mehr drin gewesen wäre und das überhaupt viel zu zahm war -> eine enttäuschung
    bei sido erwarte ich auch nichts mehr hartes. dem seine interviews mit jägermeister sind härter als die musik
    hat sich in eine falsche richtung entwickelt