Mitunter wurde in der Vergangenheit gerne an Roger Cicero herumgemäkelt - Stichwort Texte oder Hutmode. Allzu verbiesterte Kritiker stießen sich an einem vorgeblich antiquiertem Rollenbild der Dinge zwischen Mann und Frau.

Wer unbedingt weiterhin Erbsen zählen will, wird auch auf "Artgerecht" fündig.

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Wie ich behauptet habe.
    Du stimmst mir zu, du bist lernfähig.

  • Vor 12 Jahren

    Das ändert aber nichts daran, dass Cicero überbewertet ist.

  • Vor 12 Jahren

    @Ham the Astrochimp (« Auch Nix »):

    Dizzy Gillespie und ich sehen das anders. :p

  • Vor 12 Jahren

    Ich eignetlich auch, nur fällt mir eine plausible Erklärung dafür zu finden, nicht so leicht, und überhaupt, Warum bin ich dann kein großer Musiker geworden?? :???:

  • Vor 12 Jahren

    @Ham the Astrochimp (« Ich eignetlich auch, nur fällt mir eine plausible Erklärung dafür zu finden, nicht so leicht, und überhaupt, Warum bin ich dann kein großer Musiker geworden?? :???: »):

    :lol:

  • Vor 12 Jahren

    Fuck, wo kommen auf einmal 92 Comments her? Hab' ich was verpasst? Falsch verlinkt, wahrscheinlich.
    Anyway,
    Warum schreibt der eigentlich seine Songs nicht selbst? Die Songs sind gut und singen kann er auch. Ich war trotzdem für Monrose beim Grand-Prix.

  • Vor 12 Jahren

    die ersten 2 alben waren klasse, es konnte ja nur so weiter gehen :p

  • Vor 12 Jahren

    @music maker (« Fuck, wo kommen auf einmal 92 Comments her? Hab' ich was verpasst? Falsch verlinkt, wahrscheinlich. »):

    Ne, nur die ewig gleiche Grundsatzdiskussion. :boring:

    Mir sind die Texte immer ein bisschen zu gewollt, musikalisch finde ich ihn aber gar nicht mal schlecht, wobei mir sein Konzert, das irgendwann mal irgendwo im TV lief, mehr zugesagt hat als die Studioaufnahmen.

  • Vor 12 Jahren

    Ich habe mich immer und immer wieder gefragt wer außerhalb der "Mario Barth Zielgruppe" eigentlich solche Platten kauft.
    Was ich hier gelesen habe hat mich schockiert :D. Handwerklich hin und her, die Kastelruther Spatzen machen auch gute Musik - und jetzt mal ganz ehrlich: Bin ich da in ner Randgruppe, oder bewegt sich der nicht irgendwo zwischen triefendem Klischeegeballer und Pur/-Herzblatt Liebestexten?!!?

    Ach egal, lassen wir den mal laufen. Ich muss ihn mir ja nicht geben. Aber wenn ich dann mal drüber stolpere bin ich immer wieder fassungslos.

  • Vor 12 Jahren

    @Ham the Astrochimp («
    Und Roger Cicero macht Swing-Pop. »):

    Roger Cicero macht nur eines: Scheiss Musik!

  • Vor 12 Jahren

    da hat Runner70 recht: Schwuttenmucke hoch 10.
    Und jetzt noch einen roten Anzug :conk:

  • Vor 12 Jahren

    @DerCaeptn (« Ich habe mich immer und immer wieder gefragt wer außerhalb der "Mario Barth Zielgruppe" eigentlich solche Platten kauft. »):

    Was soll eigentlich dieser permanente Verweis auf Mario Barth? Zugegeben, sowohl er als auch Cicero thematisieren das Verhältnis zwischen Mann und Frau, aber doch, wie ich finde, auf sehr unterschiedliche Art und Weise. Abgesehen davon ist Mario Barth nicht der Einzige, der sich jemals in irgendeiner Weise mit den Unterschieden zwischen den Geschlechtern beschäftigt hat. Dass das einigen hier kommentierenden Personen nicht ganz klar ist, wundert mich allerdings so sehr auch wieder nicht...

  • Vor 12 Jahren

    Der Vergleich geht klar. Mario Barth bedient irgendwelche prolligen Spackos, Roger Cicero deren Tussen-Freundinnen. :)

  • Vor 12 Jahren

    @Olsen (« Der Vergleich geht klar. Mario Barth bedient irgendwelche prolligen Spackos, Roger Cicero deren Tussen-Freundinnen. :) »):

    Hast du selber Erfahrung damit oder wie? Mir sind übrigens durchaus auch Frauen bekannt, die Mario Barth mögen - und Männer, die Roger Cicero hören, aber das passt vermutlich nicht in mancher Leute vorgefertige Rollenbilder. Aua.

  • Vor 12 Jahren

    @Olsen (« Der Vergleich geht klar. Mario Barth bedient irgendwelche prolligen Spackos, Roger Cicero deren Tussen-Freundinnen. :) »):

    Well said -hättevon mir kommen können!

  • Vor 12 Jahren

    @kajsa747 (« und Männer, die Roger Cicero hören, »):

    Die tragen ROsa und lackieren sich die Fingernägel und denken sie hören Jazz

  • Vor 12 Jahren

    @kajsa747 (« Mir sind übrigens durchaus auch Frauen bekannt, die Mario Barth mögen - und Männer, die Roger Cicero hören »):

    Mir auch - das macht es noch viel schlimmer! :D

  • Vor 12 Jahren

    @kajsa747 (« und Männer, die Roger Cicero hören, »):

    HIER! :)

    Interessant ist es schon, wie er in erster Linie als Typ (Erscheinungsbild) polarisiert, eine tatsächliche Auseinandersetzung mit der Musik findet (zumindest gern bei laut.de) :p fast gar nicht statt.

    Fakt ist: Von der Pike auf (und durchs Elternhaus) gelernt, gemacht, versucht, die Chance bekommen und sie genutzt.

    Und das mit wirklich nachhörbarem Spaß und Arbeit an der Musik, auch wenn es - vielleicht - in Zeiten des Debüt-Albums "nur" in den Bereich "Swingpop" oder was auch immer fiel. Daß da nicht nur "Swingpop" ist, wird jede/r bestätigen, der sich tatsächlich auch mal die kompletten Alben anhört. Gerade die Mitmusiker sind ebenfalls richtig musikgeile Gangster, die einen guten Sound schaffen wollen.

    Unterhaltung soll's (auch) sein ... was ist daran ehrenrüchig? Entscheidend ist doch nur, ob sie dann gut oder schlecht gemacht ist. Und Cicero & Co. machen das - für meinen persönlichen Geschmack - richtig gut. Der einzig andere in diesem Feld - mit einem ebenfalls ganz eigenen Konzept - ist Götz Alsmann. Und die sehe ich in dem Bereich nicht als Rivalen, sondern eher als Kollegen.

  • Vor 12 Jahren

    @Herr Andrack (« @kajsa747 (« und Männer, die Roger Cicero hören, »):

    HIER! :)

    Interessant ist es schon, wie er in erster Linie als Typ (Erscheinungsbild) polarisiert, eine tatsächliche Auseinandersetzung mit der Musik findet (zumindest gern bei laut.de) :p fast gar nicht statt.

    Fakt ist: Von der Pike auf (und durchs Elternhaus) gelernt, gemacht, versucht, die Chance bekommen und sie genutzt. »):

    na endlich schalten se sich mal persönlich hier ein, freund artur.

    dann extra noch mal für dich: (u.a.w.g.)

    das problem bei cicero liegt für mich nicht unbedingt im handwerklichen bereich.

    cicero der jüngere ist - handwerklich betrachtet - ja durchaus mit knowhow gesegnet; ein überdurchschnittlicher arrangeur und bandleader.

    nur kommt das auf den produktionen eben kaum zur geltung, weil alles so derbe poliert klingt und für das formatradio hingebügelt wird, bis zur totalen desinfektion.

    das ganze wirkt auf mich eher seelenlos und leidenschaftsbefreit. wie ein moderner 2.liga tommy dorsey für die westentasche.

    warum?

    wenn man mal einen vergleich zu wirklich grossartigen swing künstlern anstellt und die aufnahmen von duke ellington,arty shaw, ziggy elman, benny goodman oder den gypsyswing eines django reinhardt hört,
    dann
    zeigt sich ein deutlich hörbarer unterschied.

    letztere haben ihre musik mit passion zelebriert, gelebt und nicht in erster linie als produkt konzipiert.

    dadurch entsteht authentizität und wiedererkennbarkeit. und vor allem wärme und lebendigkeit des sounds.

    das vermisse ich hier komplett.

    das ärgert mich schon, denn cicero stammt ja aus einem umfeld, das ihn die puristische liebe zur kunst hätte vermitteln sollen; ja müssen.

    gerade wenn man sich so sehr auf den (auch schon mitunter verwässerten) las vegas swing sinatras bezieht, geht das nur mit einem bestechend charakteristischen gesang.
    den hatte old blue eyes. cicero nicht. die stimme hat keinerlei charakter. dafür kann er nix, klar. aber man muss das ja nicht noch unterstreichen.

    swing für die karstadt-warteschlange der generation golf?

    leider ja. schade!