YOLO! Und ROLO sowieso. Rammstein haben ausgesorgt und genießen ihre künstlerische Freiheit. Das erste Album seit zehn Jahren ist mit Abstand das tanzbarste und humorvollste der Band geworden. Trotzdem festigt die Band mit dem unbetitelten Werk ihre Marke. Denn klar ist: Wer singt "Wir lieben das …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    Langweilig...aber im Vergleich zur seit Jahren fließenden Deutsch-Rap Gülle ein Meisterwerk.

  • Vor einem Monat

    wo ist haftbefehl auf neu album? so nur 2 punkt

  • Vor einem Monat

    Ist `n bisschen so wie bei den letzten Alben der schon erwähnten Ärzte/Höschen: solides Album für Quereinsteiger, großes Kino für Blindfans, enttäuschend für Hörer, die sich jetzt eine große Weiterentwicklung erhofft hatten. Mir ist selbst nicht klar, wo ich mich da nun einordnen sollte, fand‘ ich doch „Radio“ interessanter, als das epische, aber vorhersehbare „Deutschland“. Aber gut, Weiterentwicklung: wo soll’s denn noch bitte hin gehen, bei dem Signature Sound? 2019 wird’s höchstens elektronischer und softer, siehe den Abfuck, den Blink 182 neulich veröffentlicht hat. Von dem her – entweder ignorieren oder vor Freude durchatmen, dass Rammstein auch mit diesem Album (noch) nicht nach Simple Plan klingt. Ich geb` der Scheibe noch ein paar Durchläufe und entscheide dann, ob ich mich mal an Laibach oder Kraftwerk ran wage.

    • Vor einem Monat

      weiterentwicklung ware schon möglich wenn sie den mumm hätten andere styles wie hip hop oder dubstep einzubauen. oder man spielt so einen modernen e-rock style wie Health es machen. würde nur der gesang von till nicht mehr passen.

  • Vor einem Monat

    Richard Kruspe war bei diesem Album wichtig, dass es "eine Weiterentwicklung" gibt. Hier keimte in mir schon die böse Vorahnung auf, dass diese nach Emigrate klingen könnte. Und so war es letztlich auch :-(

    • Vor einem Monat

      Das ist auch das einzige was ich dieser Platte vorwerfe :D Rammstein hätte sich niemals irgend einem Solo Projekt annähern dürfen. Aber nach 10 Jahren nichts, bleibt das wohl nicht aus.

  • Vor einem Monat

    Gebe auch 4/5. Auf jeden Fall überdurchschnittlich gut. Mir gefallen die Liederchen "Zeig dich" und "Weit weg" am besten. "Radio" ist auch ganz nice.

  • Vor einem Monat

    4,5/5 > Das erste Album seit "Mutter", das man von Anfang bis Ende durchlaufen lassen kann, ohne zu skippen. Musikalisch hat sich jetzt nicht so viel verändert, man hört aber, dass die Band die Songs abwechslungsreicher als zuletzt gestaltet und melodiöser wie früher klingen. Vor allem Till Lindemann hat nie besser gesungen.

  • Vor einem Monat

    10 Jahre...und dann sowas , Rammstein klingel und sind nur noch albern! Schade Note 6 setzen!!

  • Vor einem Monat

    Braucht ein paar Durchläufe, gefällt dann aber richtig gut und ist wohl wirklich das erste Album seit "Mutter", bei dem man keinen Song skippen muss. Mir gefällt auch, wie variabel Till dieses Mal mit seiner Stimme spielt.

  • Vor einem Monat

    Die seh ich mir das nächste Mal bestimmt wieder bei ARTE live an aber ein Album anhören? Gott bewahre.

  • Vor einem Monat

    Nett produziertes, pseudo-provokantes Unheillig Album straight aus dem Altersheim. Wer sich vorher noch in der Szene unbeliebt macht und anderen Bands vorwirft zu weich zu werden, hätte etwas nachlegen müssen.

  • Vor einem Monat

    Ich kann gut verstehen, dass man weder Rammstein noch das aktuelle Album mag. Was ich mich aber schon frage: weshalb hier jeder seinen Senf dazu geben muss, um noch einmal zu betonen wie schlecht das alles hier ist? Ich meine, ich kann Helen Fischer Alben auch nicht leiden, trotzdem kommentiere ich das doch nicht andauernd. Da spar ich mir doch meine Zeit. Weshalb juckt es euch dann alle überhaupt??

    Ganz nebenbei: Rammstein-Review ist auf der Startseite von www.allmusic.com
    Zeigt, dass sie immerhin (und immer noch) international Relevanz haben und wie viele deutsche Bands haben das aktuell noch gleich?

    • Vor einem Monat

      Du bekommst doch hier nicht nur schlechten Senf sondern auch den guten. Wieso soll man nur die Platten bejubeln, die man mag? Ich kommentiere jedenfalls gerne auch mal was, was mir nicht gefällt. Etwas seltener vielleicht, das kann man machen.

    • Vor einem Monat

      @Kueche, du bist ja auch nicht ein Jeder! Damit geht das schon in Ordnung, nur wenn sich jeder daher gelaufenen Windelpupser genötigt fühlt seinen Senf (meist schon übel beim aussprechen) zu erzählen, dann wirkt das zu Recht seltsam.

      Ich mein vor allem die, die man das ganze Jahr über nicht bis garnicht in Kommentaren hört.

      Ungehörtnullfünf zählen für mich nicht dazu, die sind ja damit immer dabei und haben halt recht wenig Hirn (rein von Gewicht her sinkt deren Masse in den letzen 25 Jahren Internet), um einen Satz zu formulieren. ;)

  • Vor einem Monat

    bemerkenswertes Cover, Pulverfass trifft es ganz gut. Und dann der Opener. Das sind keine Dummköpfe. Kraftwerk mit E-Gitarren.

  • Vor einem Monat

    Um die 90 vollzumachen und weil ich heute 'Deutschland' im Radio hören musste: Schlimme Scheiße - 0/5

  • Vor 27 Tagen

    Würde ein Album wie dieses von einer namenlosen Band veröffentlicht, würden sie allenfalls belächelt werden. Da ich hier unter anderem gelesen habe, dass "Puppe" ein starker Song sein soll, finde dieser ist sogar einer der schwächsten am Album, Fremdscham pur. "Ausländer" und "Tattoo" kann man sich ebenfalls kaum anhören. Einzig "Deutschland" und "Zeig Dich" stehen heraus. Belangloser Quark, Rammsteins Zeit ist seit über 10 Jahren vorbei.

  • Vor 19 Tagen

    Ist das deren ernst?
    HAHAHAHAHAHAHAHA, machen 10 Jahre nichts als scheiße in ihren Soloprojekten, und bringen dann einfach dasselbe raus, wie immer. Wäre ja nicht schlimm, wäre der Einheitsbrei von denen nicht schon längst durchgekaut.