Adornos Feststellung "Es gibt kein richtiges Leben im falschen" mag vielzitiert sein, an Wahrheitsgehalt hat sie nichts eingebüßt. Danach definiert der kulturindustrielle Komplex Kunst nicht nach ästhetischen oder authentizitären Gesichtspunkten, sondern ausschließlich über ihren ökonomischen …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    @DirtyFinch (« Och, gegen eine kurze Phase der Main-Stream-Musik als Orientierungshilfe mit 12 möchte ich auch gar nichts sagen. Fragwürdig wird es nur, wenn man diese Phase nicht mehr verlässt und nie bemerkt, was einem die Industrie da als Kunst verkaufen will. Und dabei würde ich hier auch nie ein "Man darf nicht.." verwenden. Von mir aus sollen die Leute ihr Leben lang Konserven hören; Warum es mir letztlich ging war, dass diese Menschen damit auch geringere Ansprüche stellen.

    P.S. Nein, ich will nicht nochmal anfangen^^ :D »):

    Geringere Ansprüche möchte ich ihnen nur unterstellen, wenn sie auch wissen, was es sonst noch so geht und sie sich bewusst für die Mainstream-Musik entscheiden. Ansonsten stimmt ich dir vollkommen zu. ;)

  • Vor 12 Jahren

    wenn der anspruchslos mainstream pop so platt und schwach is, wieso bestehen die charts dann aus ebendiesem, und nicht aus den neusten indie-jazz-metal-etc. produktionen...?

    ist die masse so leicht zu manipulieren nach dem motto "iss, was du vorgesetzt bekommst"?
    würden die, wenn es ein "metal popstars" gibt, die auch auf platz 1 der charts hieven?

    ist die masse einfach faul?

    ist die masse einfach anspruchslos und ungebildet?

  • Vor 12 Jahren

    @Frane (« ist die masse so leicht zu manipulieren nach dem motto "iss, was du vorgesetzt bekommst"?
    würden die, wenn es ein "metal popstars" gibt, die auch auf platz 1 der charts hieven?

    ist die masse einfach faul? »):

    Das ist in der Tat eine interessante Frage, und ja, ich denke, es würde sogar ein "Deutschland sucht seine Rockband (die sogar ihre Instrumente selbst spielt)" könnte funktionieren und würde sich zumindest mit der ersten Auskopplung im oberen Bereich der Charts wiederfinden. Sofern die Frontperson gut aussieht, charmant und charismatisch ist.
    "Metal Popstars" werden sich die Leute trotzdem nicht vorsetzen lassen, so faul sind sie dann auch nicht.

  • Vor 12 Jahren

    @Frane (« wenn der anspruchslos mainstream pop so platt und schwach is, wieso bestehen die charts dann aus ebendiesem, und nicht aus den neusten indie-jazz-metal-etc. produktionen...?

    ist die masse so leicht zu manipulieren nach dem motto "iss, was du vorgesetzt bekommst"?
    würden die, wenn es ein "metal popstars" gibt, die auch auf platz 1 der charts hieven?

    ist die masse einfach faul?

    ist die masse einfach anspruchslos und ungebildet? »):

    Die breite Masse würde eine Metal-Band auf keinen Fall gut finden, wenn sie nicht auch einen massentauglichen Sound hat wie z.B. Linkin Park oder Limp Bizkit. Wenn der Sänger aber auch nur ansatzweise anfängt, rumzuschreien, ist die Sympathie sofort verloren.

    Eine Heavy-Metal-Band hätte niemals eine Chance, sich durchzusetzen. Die Mainstream-Musik baut nämlich auf bestimmten Bausteinen auf (Dicker Sound, eingängige Melodien, nachvollziehbare Texte), die eine Metal-Truppe niemals erfüllen kann.

    So blind kauft die Masse nun auch nicht. Und wie gesagt: Die CD-Käufer repräsentieren keinen nennenswerten Anteil an der Bevölkerung. Würden alle Metalheads eine CD von Künstler X kaufen, würde dieser sofort auf Platz 1 einsteigen. Da die Szene aber sehr breit gefächert ist, unterschiedliche Richtungen hat, wird so etwas nie geschehen. Der Geschmack der Pop-Musik-Hörer ist da schon homogener.

  • Vor 12 Jahren

    traue den damen keinen derartigen erfolg wie den no angels oder monrose zu.

    die zusammenstellung der band hat mich auch extrem verwundert - da farblos.

    die "chefin" mit dem unvorteilhaften pony: okay, kann tanzen und ist recht forsch. antonella sieht wunderhübsch aus, ist ansonsten aber extrem langweilig. der rest setzt sich aus lorenzos schwester und irgendeinem blonden mädchen, mit etwas zu viel babyspeck zusammen.

    dazu eine single, die nicht genau weiss was sie will.

    das kann ja nicht mal die übliche zielgruppe vom hocker hauen.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« So blind kauft die Masse nun auch nicht. Und wie gesagt: Die CD-Käufer repräsentieren keinen nennenswerten Anteil an der Bevölkerung. Würden alle Metalheads eine CD von Künstler X kaufen, würde dieser sofort auf Platz 1 einsteigen. Da die Szene aber sehr breit gefächert ist, unterschiedliche Richtungen hat, wird so etwas nie geschehen. Der Geschmack der Pop-Musik-Hörer ist da schon homogener. »):

    das is doch ne antwort mit der ich was anfangen kann.

    aber wieso wird massengeschmack oft mit schlecht gleichgesetzt, wohingegen der untergrund automatisch (na ja verallgemeinert) qualität verheist.

    und liegt der grund für den erfolg der popmusik tatsächlich in eingängigkeit, dickem sound und nachvollziehbaren texten?

    ich meine, es gibt so viel andere musikstile, wieso sind diese nicht in diesem maß in den charts vertreten?
    und charts heisst nun mal, das, was am meisten verkauft wurde...

    das ist mir einfach noch nicht klar.

    kann es nicht am ende doch sein, dass das nun mal die musik ist, die den meisten menschen gefällt, hype durch die medien hin oder her?

  • Vor 12 Jahren

    @Frane (« aber wieso wird massengeschmack oft mit schlecht gleichgesetzt, wohingegen der untergrund automatisch (na ja verallgemeinert) qualität verheist.

    und liegt der grund für den erfolg der popmusik tatsächlich in eingängigkeit, dickem sound und nachvollziehbaren texten?

    ich meine, es gibt so viel andere musikstile, wieso sind diese nicht in diesem maß in den charts vertreten?
    und charts heisst nun mal, das, was am meisten verkauft wurde...

    das ist mir einfach noch nicht klar.

    kann es nicht am ende doch sein, dass das nun mal die musik ist, die den meisten menschen gefällt, hype durch die medien hin oder her? »):

    Ich glaube viele Leute, die eher Musik abseits des Mainstreams hören, haben ein falsches Bild von Pop-Musik. Das ist in etwa so wie im Hip-Hop, wo Bushido stellvertretend für das ganze Genre steht, weil er am bekanntesten ist. Im Endeffekt spiegelt das die Szene aber überhaupt nicht richtig wieder.

    Dieses Vorurteil steckt aber nun tief in den Köpfen der Hörer und wie sich hier schon oft gezeigt hat, besteht da auch überhaupt nicht der Wille, zu überprüfen, ob an den ganzen Klischees eigentlich etwas Wahres ist.

    Aber man muss natürlich auch zugeben, dass bestimmte Musikrichtungen von den großen Firmen überhaupt nicht unterstützt werden, weil sie wissen, dass sich damit einfach kein Gewinn machen lässt, obwohl es durchaus Fans geben könnte. Und die Musik im "Untergrund" richtet sich nicht nach solchen Dingen. Geld ist sicherlich auch wichtig, aber nicht maßgebend.

    Es stimmt wohl auch, dass die Charts dafür stehen, was sich am meisten verkauft hat, aber überhaupt nicht, was am meisten gehört wird. Mal ganz abgesehen davon, dass ja nach wie vor ein Großteil der Musik illegal runtergeladen wird und damit in den Charts gar keine Erwähnug findet, ist es nun mal auch so, dass gewisse Lieder bzw. Alben nur für kurze Zeit gehört werden. Da geben Seiten wie last.fm ein besseres Bild vom Musik-Konsum der Menschen.

    Ich bin mir auch sicher, dass die Menschen sich nicht nach dem Hype richten. Sicherlich schadet er den Verkaufszahlen nicht, aber wenn das so einfach wäre, könnte die Industrie jeden Künstler erfolgreich vermarkten und das ist ganz klar nicht der Fall.

  • Vor 12 Jahren

    Queensberry, No Angels, Pro 7, whatever - das ist alles "Brot und Spiele" und es funktioniert (leider), weil "die Masse" eben doch blökend manipuliert daherläuft, zumindest was TV, Musik, Klamauk, Mode, etc angeht.

  • Vor 12 Jahren

    @lautuser (« Queensberry, No Angels, Pro 7, whatever - das ist alles "Brot und Spiele" und es funktioniert (leider), weil "die Masse" eben doch blökend manipuliert daherläuft, zumindest was TV, Musik, Klamauk, Mode, etc angeht. »):

    Das ist doch vollkommen falsch. Sagen lässt sich sowas natürlich immer leicht, aber wo sind die Beweise?

    Wären die Menschen so leicht zu manipulieren, könnte die Industrie alles erfolgreich vermarkten, aber das ist doch ganz eindeutig nicht so. Das ist weder beim TV-Programm so, noch bei Musik oder Humor bzw. Klamauk.

    Bei der Mode ist es wiederum etwas anderes. Da möchte man sich auch nicht unbedingt jederzeit hervorheben. Oder gehst du statt mit Anzug im Ed-Hardy-Shirt zum Bewerbungsgespräch bei einer großen Firma, weil es vielleicht besser zu deiner Person passt?
    (Bitte beantworte die Frage jetzt nicht damit, dass du keine Ed-Hardy-Shirts trägst. Das ist nicht der Punkt.)

  • Vor 12 Jahren

    Das ist nicht falsch. 60.000 Barth-Fans im Stadion? Nicht manipulierte Masse? Ne, sorry, Illusionen bezüglich des kuturellen Anspruchs der Masse muss sich wirklich niemand mehr machen, "Brot und Spiele" funktionieren beängstigend gut.

  • Vor 12 Jahren

    @lautuser (« Das ist nicht falsch. 60.000 Barth-Fans im Stadion? Nicht manipulierte Masse? Ne, sorry, Illusionen bezüglich des kuturellen Anspruchs der Masse muss sich wirklich niemand mehr machen, "Brot und Spiele" funktionieren beängstigend gut. »):

    Na und? Dann hat Mario Barth 60.000 Leute ins Stadion locken können. Aber das spricht ja wohl nicht ernsthaft dafür, dass die Masse manipulierbar ist. Der Humor ist gar nicht mal so schlecht, trifft manchmal sogar ganz gut die Sache.

    Deine Aussage beweist eher, dass manche Menschen nicht in der Lage sind, auch mal bewusst abschalten zu können und kleinkariert bei jedem vielleicht mal nicht ganz so niveauvollen Witz nur empört mit dem Kopf schütteln.

    Von Manipulation kann da nun wirklich nicht die Rede sein.

  • Vor 12 Jahren

    Der Humor von Barth ist untereste SChiene, simpler gehts nicht. Kein Wunder dass die Lemminge darauf anbeißen. Das hat nix mit kleinkariert zu tun, irgendwann ist Niveau keines mehr und das tritt mittlerweile überall zu Tage. Das kann man ruhig aussprechen.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« Frane? Komm wieder zurück... :D »):
    :wein:
    @Texas CrieZ (« Deine Aussage beweist eher, dass manche Menschen nicht in der Lage sind, auch mal bewusst abschalten zu können und kleinkariert bei jedem vielleicht mal nicht ganz so niveauvollen Witz nur empört mit dem Kopf schütteln. »):

    word

    zum thema manipulierbare masse, ich wollte eigentlich auch zum barth konzert und aus erster hand kann ich sagen, dass es nich primär der humor gewesen wäre, der mich angezogen hätte, den find ich jetzt nich soo bombe, aber aushaltenswert und manchmal ganz treffend.es wäre eher das "event olympiastadion" gewesen.
    wurde ich also in der aussicht auf nen "ereignisreichen" abend manipuliert :D
    @Texas CrieZ (« Mal ganz abgesehen davon, dass ja nach wie vor ein Großteil der Musik illegal runtergeladen wird und damit in den Charts gar keine Erwähnug findet, ist es nun mal auch so, dass gewisse Lieder bzw. Alben nur für kurze Zeit gehört werden. »):

    das auch ne sinnvolle begründung.

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« Eine Heavy-Metal-Band hätte niemals eine Chance, sich durchzusetzen. Die Mainstream-Musik baut nämlich auf bestimmten Bausteinen auf (Dicker Sound, eingängige Melodien, nachvollziehbare Texte), die eine Metal-Truppe niemals erfüllen kann. »):

    Zuerst kritisierst du die Leute, die voreingenommen auf Mainstream-Pop reagieren. Und anschliessend gibst du deine merkwürdigen Vorurteile bezüglich Metal zum besten... Das ist dann doch etwas widersprüchlich. Es gibt übrigens unzählige Metal-Bands mit dickem Sound, göttlichen Melodien und nachvollziehbaren Texten.

    Aber ich gebe dir Recht, dass eine Heavy-Metal-Band nicht gut ankommen würde. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an diesen gescheiterten Versuch:
    http://estb.msn.com/i/E9/63AABE1DFFD79E117…

  • Vor 12 Jahren

    @blusi (« Zuerst kritisierst du die Leute, die voreingenommen auf Mainstream-Pop reagieren. Und anschliessend gibst du deine merkwürdigen Vorurteile bezüglich Metal zum besten... Das ist dann doch etwas widersprüchlich. Es gibt übrigens unzählige Metal-Bands mit dickem Sound, göttlichen Melodien und nachvollziehbaren Texten. »):

    Klar, gibt es Metal-Bands, die diese Sachen in ihrer Musik aufgreifen. Der Erfolg dieser Bands gibt mir da ja auch Recht. Nur ist es dann wiederum so, dass sie in der Szene selbst als Kommerzkacke verschrien sind und damit irgendwie ja doch wieder keinen richtigen Metal machen.

    Als Beispiel fällt mir gerade da Bullet for my Valentine ein. Sehr gut gemachte Musik, auch sehr erfolgreich, doch von vielen als unechte Musik beschimpft, was nicht zuletzt daran liegt, dass die konsequent bei den Single-Versionen einiger Lieder die Shout-Parts rausschneiden.

    Nu Pagadi treffen nicht gerade meine Definition von Metal. Soft-Rock vielleicht. Aber die Band ist im Endeffekt auch hauptsächlich daran kaputt gegangen, dass es zwischen den Mitgliedern ernste Probleme gab und deshalb ja schon nach der ersten Single eine der beiden Sängerinnen raus war.

  • Vor 12 Jahren

    Nu Pagadi kenne ich nur aus dem Playboy und das ist auch gut so.. ;)

  • Vor 12 Jahren

    Aus dem Playboy? :eek:

    Dass du die sonst gar nicht kennst, gibt mir eher zu denken. So eine gewisse Kenntnis von der aktuellen Musik (auch im Mainstream) sollte man schon besitzen, wenn man sich wirklich für Musik interessiert ;)

  • Vor 12 Jahren

    @Texas CrieZ (« Aus dem Playboy? :eek:

    Dass du die sonst gar nicht kennst, gibt mir eher zu denken. So eine gewisse Kenntnis von der aktuellen Musik (auch im Mainstream) sollte man schon besitzen, wenn man sich wirklich für Musik interessiert ;) »):

    Ja, eine der Püppchen ist da mal photografiert worden. Klar kennt man ein / zwei Songs die man mal irgendwo mitbekommen hat, das reicht in so einem Fall aber voll und ganz.

  • Vor 12 Jahren

    @lautuser (« Ja, eine der Püppchen ist da mal photografiert worden. Klar kennt man ein / zwei Songs die man mal irgendwo mitbekommen hat, das reicht in so einem Fall aber voll und ganz. »):

    mehr hatten die, glaube ich, auch nicht ;)