Porträt

laut.de-Biographie

Piroshka

Ende 2018 wurde ziemlich überraschend eine neue Indie-Supergroup, bestehend aus Sängerin Miki Berenyi (Lush), Drummer Justin Welch (Elastica), Gitarrist KJ McKillop (Moose) und Bassist Mick Conroy (Modern English), geboren und ein Debüt-Album für Februar 2019 angekündigt: Die Mitglieder sind allesamt wichtige Protagonisten des Britpop, Post-Punk und Shoegaze: Diese Genre-Bezeichnung wurde sogar von einem Musikjournalisten nach einem Moose-Konzert erfunden, weil Gitarrist McKillop während der Show durchgehend auf die vielen Effektpedale am Boden starrte.

Piroshka - Brickbat Aktuelles Album
Piroshka Brickbat
Erfrischendes Comeback diverser 90er Indie-Helden.

Piroshka verkündeten ziemlich schnell, weder als Supergroup, noch als Lush 2.0 oder eine in welcher Form auch immer geartete Genreband bezeichnet werden zu wollen: Ihr Debüt "Brickbat" gibt dieser Ansage recht, denn die Songs durchweht ein abwechslungsreicher spielfreudiger Stilmix und die Melodien atmen den Geist von Britpop, Shoegaze, Postpunk, Indiepop und New Wave. Oder wie Miki Berenyi den Anspruch der Band bezeichnet: "Saubere Schiefertafel, frischer Start – es geht alles nur um die Musik". Und ein wenig geht es den Musikern auch um politische Haltung angesichts des Brexit-Chaos im eigenen Land wie der Opener "This Is Bedlam" zeigt. Der Albumname ist zudem zweideutig, bezeichnet er doch einerseits ein Wurfgeschoss, meint aber andererseits auch "Kritik".

Alle vier Mitglieder haben eine gemeinsame musikalische Vergangenheit als Genres in Großbritannien noch von der Musikpresse wie Waffen gegeneinander gerichtet wurde: Shoegaze vs. Britpop hieß es damals Anfang der Neunzigerjahre, bei Piroshka heißt es nun Shoegaze und Britpop. Bereits bei der Lush-Reunion saß Justin Welch am Schlagzeug (der Original-Drummer Chris Acland beging 1997 Selbstmord) und bei der letzten Show in Manchester sprang auch Mick Conroy als Bassist ein. Auch privat gibt es Verbindungen so sind Miki Berenyi und McKillop seit langem ein Paar. Aber das gemeinsame Musizieren war der Auslöser für die Gründung einer neuen Band. Speziell Berenyi, die nach dem Tod von Acland komplett weg vom Musikbusiness wollte, musste erst überzeugt werden, denn sie konnte sich keine andere neue Band als Lush für sich vorstellen.

Mick Conroy umreißt die Idee für Piroshka dann auch so: "Wir wollten nicht, dass Piroshka in irgendeiner Weise wie eine unserer alten Bands klingt: Wenn Miki singt, kann man zwar Lush nicht ausblenden, aber für mich klingen wir wie vier Menschen, die sich ausprobieren und Spaß haben, Ideen auszuarbeiten und sie neu und anders klingen zu lassen".

Das Demo des Albums überzeugte Simon Raymonde vom Label Bella Union auf Anhieb und im Februar 2019 erscheint "Brickbat". Die Band geht zudem auf Europa-Tour und es sieht danach aus, als hätte sich hier keine dieser seltsam kurzlebigen Supergroups gebildet, sondern eine echte Band.

Alben

Piroshka - Brickbat: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2019 Brickbat

Kritik von Kerstin Kratochwill

Erfrischendes Comeback diverser 90er Indie-Helden. (0 Kommentare)

Surftipps

  • Bandcamp

    Infos zu Band und Album

    https://piroshka.bandcamp.com/
  • Facebook

    Beinahe tägliche News

    https://www.facebook.com/piroshkaband/

Noch keine Kommentare