Es ist nicht das erste Mal, dass Xavier Naidoo sich eine Kontroverse ob seiner politischen Ansichten einhandelt. Es steht an diesem Punkt in unrühmlicher Tradition, dass er alle Jahre wieder musikalisch gegen die Verschwörungen und Volksverräter ausholt, die seiner Ansicht nach Deutschland regieren.

Zurück zur News
  • Vor 2 Monaten

    Schöner Artikel, aber ich bin mir gar nicht so sicher, ob Xavier im Herzen nicht doch rechts ist. Was spräche denn noch dagegen, ihn da nach all seinen Einlassungen einzuordnen? Das Bild über dem Artikel passt auch gut zu dem Geisteszustand, den ich bei ihm vermute. Mich würden da mal Reaktionen aus der Deutschrap-Szene interessieren.

  • Vor 2 Monaten

    Mal sehen wie lange es dauert, bis Sodhahn dem armen Xavier zu Hilfe kommt.

  • Vor 2 Monaten

    jo, nur leider spricht er wohl das aus, was sehr viele leute denken. es hat auch beängstigend wenig von wirrem alu hut gelaber dieses mal, sondern ist straight flüchtlingsfeindlich. ziemlich gefährlich, weil deutlich anschlussfähiger.

  • Vor 2 Monaten

    "wir fallen dort ein, wo ihr auffallt
    gebieten eurer braunen scheiße endlich aufhalt"

    fände schön, wenn jemand herrn naidoo bei gelegenheit an seine eigenen zeilen erinnern könnte.

    "was wir reichen, sind geballte fäuste, keine hände"

  • Vor 2 Monaten

    Er kanns einfach nicht lassen...………..

  • Vor 2 Monaten

    Xaviers Video soeben angeschaut und für in Ordnung befunden. Ist ja durchaus was dran, auch wenn jetzt aus dem moralinsauren Kommentatoren-Umfeld wieder die Einzelfall-Theorie herbeigeholt wird und alle Migrationsprobleme heruntergespielt werden.

    Unsinnig ist außerdem, wie dann im Text der Herr Erklärbär die ursprüngliche Aussage Naidoos mal wieder auf blonde deutsche Mädchen herunterbricht.
    Gibt dann wohl einen Bonus aus der Axel-Springer-Framing-Manufaktur für den Schreiberling.
    Es ist so stumpf, plump und durchschaubar, dass es einfach nur noch nervt.

    Xaviers Aussage transportiert Ängste, die durchaus relevant und berechtigt sind.
    Wer mit offenen Augen und Ohren das aktuelle Zeitgeschehen verfolgt, der muss leider zugeben, dass man Xavier Naidoos Aussage nicht als rechten Unfug oder krude Verschwörungstheorie abtun kann.

    Schade, Frau Merkel, dass Sie und Ihre Hofnarren uns diesen ganzen Mist unnötigerweise eingebrockt haben!!

    • Vor 2 Monaten

      Meinst du, Angie liest hier mit? Würde ja sagen, dass du woanders trollen sollst, aber dieser Kommentar reicht hier bestimmt wieder für dutzende Antworten aus.

    • Vor 2 Monaten

      Man kann sich auch alles schönreden, nicht wahr?

    • Vor 2 Monaten

      Bitte direkt die Löschung von Luise einleiten!

    • Vor 2 Monaten

      Lösch Dich!

    • Vor 2 Monaten

      Naja, die Sache ist halt, dass nur weil sich ein gewisser Anteil an Leuten nicht verhalten kann, das noch lange keine Rechtfertigung ist, Hilfebedürftigen den Schutz zu verwehren.

    • Vor 2 Monaten

      Fick und lösch dich, Luise! Nicht zwangsläufig in dieser Reihenfolge.

    • Vor 2 Monaten

      Lässt sich der Faden von den Onkelz eigentlich hier rüber kopieren :)?

    • Vor 2 Monaten

      Danke an Gleep für seine differenzierte Antwort, mit der ich durchaus konform gehe.

      Die ‚fick dich lösch dich‘ Qualitätskommentatoren: Ihr seid in Eurem Verhalten hässlicher, als es Xavier wohl je sein wird. Armselig, aber so ist halt die kläffende Meute!

      Munter bleiben!

    • Vor 2 Monaten

      Vermutlich weiß Luise Linsenhoff besser als jede Statistik, für was für schlimme Probleme "Migranten" verantwortlich sind. Ganz viel feiger Gefühlsbrei mit Ängsten und Sorgen, ausgelöst durch Halluzinationen.

      Was soll man zu diesem gequirlten Nonsens noch sagen?

    • Vor 2 Monaten

      "Die ‚fick dich lösch dich‘ Qualitätskommentatoren: Ihr seid in Eurem Verhalten hässlicher, als es Xavier wohl je sein wird. Armselig, aber so ist halt die kläffende Meute!"

      Ansichtssache. Zur Sache: "Durchaus was dran"? Das mit den fast täglichen Morden von Geflüchteten an Deutschen? Das die Geflüchteten Wölfe sind? Dass das Aufnehmen von Flüchtlingen zu unserem Untergang führt? Alles haltlose Meinungsmache, das ganze peinliche Liedchen quillt nur so über vor Lügen. Es gibt nur drei mögliche Erklärungen für deinen Kommentar: du bist dumm. Du bist sturr und unreflektiert. Du bist Abschaum und solltest dich löschen.

    • Vor 2 Monaten

      Die Fick-dich-lösch-dich Fraktion wird nie so schlimm sein wie Xavier Naidoo, da er nicht die fünf Leute erreicht, die einen Kommentar zu einem Kommentar auf einer News auf laut.de lesen, sondern genug Leute um (lt. Google) 6,4 Millionen Tonträger zu verkaufen, fast zweimal die komplette Bevölkerung von Berlin.

    • Vor 2 Monaten

      @Luise
      Falls du das ernst meinst und das kein getrolle ist, kannste dich hier echt verpissen und direkt wieder löschen. Hier braucht und will keiner unreflektierte, braune Vollidioten, die mit braunem Verschwörungskot um sich werfen.
      Aber das ist dann wohl einer der Nachteile am Internet.... Da traut sich jeder noch so hohle schwachkopf, seine dämliche Meinung kundzutun...

    • Vor 2 Monaten

      Dem Kapitalismus huldigen, Onkelz und Naidoo verteidigen - lösch dich, Luise.

    • Vor 2 Monaten

      Muss ich hier wirklich extra erwähnen, dass natürlich nicht alle Migranten Probleme bereiten?

      Wollt Ihr wirklich ernsthaft abstreiten, dass es Probleme mit Migrantengewalt gibt?

      Wollt Ihr wirklich allen Ernstes bestreiten, dass die Gefährdung signifikant zugenommen hat?

      Und wollt Ihr Xavier Naidoo tatsächlich stumpfe Pauschalisierung vorwerfen?
      Mal abgesehen, dass Naidoo zwischendurch auch mal den Aluhut aufhatte, sagt er ja in seinem Video nicht, dass alle Migranten Probleme bereiten oder gefährlich sind.
      Man könnte es natürlich hineininterpretieren und der laut.de Schreiber hat auch brav genau das getan.

      Ich allerdings habe noch Naidoos frühere Lieder in Erinnerung, die ja teils recht eloquent waren, und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass er es jetzt verallgemeinernd meint. Soviel Intelligenz sollte man ihm immer noch zugestehen. Und deshalb finde ich auch seine Aussage in Ordnung, weil es diese Übergriffe nun mal leider ganz real gibt. Das kann und darf man nicht bagatellisieren oder weglächeln.

      Und außerdem gibt es diese Übergriffe ja nicht nur gegenüber „blonden deutschen Mädchen“ (weshalb ich diese Interpretation des laut-Schreibers für eine absichtliche Fehldeutung zu Framingzwecken halte. Eine Frechheit!).
      Es werden ja aus religiös verquirlten Gründen auch die eigenen Frauen und Mädchen angegangen. Das prangert Xavier Naidoo mit seinem Text ja genauso an.
      Die Realität tut halt manchmal weh, deshalb will sie mancher nicht gern hören.

    • Vor 2 Monaten

      Frage 1: Du mußt es erwähnen, weil Du Dich selbst in die dumme Position gebracht hast, Migranten etwas zu unterstellen.

      Fragen 2-4 werden wir vermutlich alle mit "ja" beantworten. Jede Erfahrung und jede Statistik beweist, daß "Migranten" weniger kriminell als "weiße Deutsche" sind. Und natürlich ist Naidoo ungefähr eine ebenso helle Leuchte wie Du.

    • Vor 2 Monaten

      "Und wollt Ihr Xavier Naidoo tatsächlich stumpfe Pauschalisierung vorwerfen?"

      Ja! :-)

      "Ich allerdings habe noch Naidoos frühere Lieder in Erinnerung, die ja teils recht eloquent waren"

      Das soll genau wann gewesen sein...?

    • Vor 2 Monaten

      "Wollt Ihr wirklich ernsthaft abstreiten, dass es Probleme mit Migrantengewalt gibt?"

      Wieso sollte ich etwas abstreiten, was andere als ihre Ultima Ratio verkaufen? Selbst keine schlechten Erfahrungen mit Imigranten/Flüchtlingen etc. gemacht. In meinem zugegeben begrenzten Umfeld, läuft kein "Messermädchen" rum. Allerdings Hanau ist nicht fern. Das Pamphlet des Täters möchte ich hier niemanden zumuten, unterirdisch!

      "Und wollt Ihr Xavier Naidoo tatsächlich stumpfe Pauschalisierung vorwerfen?"

      Zum Glück ist er nur so dumm wie ein Brot! Ja ich bekenne mich aufrichtig schuldig, ich pauschaliere schon wieder!

    • Vor 2 Monaten

      Danke für Ihr Kommentar! Schön, dass es noch vernünftige Menschen gibt.

    • Vor 2 Monaten

      "Wollt Ihr wirklich ernsthaft abstreiten, dass es Probleme mit Migrantengewalt gibt?"

      Die Probleme sind nicht größer als die mit von Einheimischen verursachten Gewalttaten.
      Statistisch wird hier in D jeden dritten! Tag eine Frau von Ihrem Partner getötet. Alles Migranten?

      Gerade Du, der offensichtlich aus der rechten Bubble spricht, sollte bezüglich Gewalttaten extrem kleine Brötchen backen.

      Niemand will Dich hier! Verpiss Dich!

    • Vor 2 Monaten

      " Du bist sturr und unreflektiert."

      sind eigentlich nur die, die Naidoo und Luise stur und unreflektiert als "braune Vollidioten, die mit braunem Verschwörungskot" bezeichnen. Und ich glaube kaum, dass es Naidoo um die "guten blonden, deutschen Töchter" ging. Alleine dass ist schon eine wertebehaftete freche Unterstellung. Einfach nur lachhaft, wie sich alle hier unreflektiert über einen dunkelhäutigen Deutschen mit südafrikanischen Wurzeln empören und ihm unreflektierten Rassismus vorwerfen.

    • Vor 2 Monaten

      Oder es ist vielmehr lachhaft, daß ein dunkelhäutiger Deutscher mit südafrikanischen und indischen Wurzeln sich unentwegt bei Leuten anbiedert, die dunkelhäutige Deutsche egal welcher Wurzeln jederzeit ins Krankenhaus prügeln würden. Natürlich ist Naidoo Rassist. Daß wir ihn Rassist nennen und uns dabei seine Hautfarbe absolut wurscht ist, zeigt, wie wenig rassistisch wir sind.

    • Vor 2 Monaten

      Und wieder 'ne lachhafte Unterstellung. Und dass Ihr einen dunkelhäutigen Deutschen grosszügig als Rassisten bezeichnet, entlastet Euch nicht vom Vorwurf, selber Rassisten zu sein.

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Naidoo ist ein Rassist, weil er unironisch rassistische Dinge von sich gibt, in den rassistischen Szenen gefeiert wird und sich eifrig in ihnen tummelt. Wie Akif Pirincci zum Beispiel. Ich verachte ihn, weil er das aktiv macht. Es sind seine Handlungen, verstehste?

      Du willst hier über Hautfarben und Herkünfte labern. Genau wie seine Peer Group.

    • Vor 2 Monaten

      "entlastet Euch nicht vom Vorwurf, selber Rassisten zu sein"

      Macht uns aber unverdächtig oder meinst nicht? Rassismus hat nichts mit der Hautfarbe übrigens zu tun, ein roter Indianer kann genauso ein Rassist sein wie ein gelber Japaner.

      "Rassismus ist eine Gesinnung oder Ideologie, nach der Menschen aufgrund weniger äußerlicher Merkmale – die eine bestimmte Abstammung vermuten lassen – als „Rasse“ kategorisiert und beurteilt werden."

      Mein Pekinese, ist eine Hunderasse. Menschen haben so weit ich das weiß, obwohl sie ebenfalls nur ein Säugetier sind, nicht das Bedürfnis bei der nächsten Hundeausstellung ihre Menschenausstellung daneben zu parken.

    • Vor 2 Monaten

      @meuri: durchaus mal ein interessanter denkansatz. wie sieht es denn eigentlich mit der makrele aus (lat. Scomber scombrus). hat die makrele das bedürfnis bei der nächsten yachtausstellung ihre fischausstellung daneben zu parken? ich bin in diesem fall unsicher.

    • Vor 2 Monaten

      Jetzt wird Stephan komplett durchdrehen, denn immerhin hat er jetzt DEN BEWEIS, dass ich am faken bin. :lol:

    • Vor 2 Monaten

      Selbst wenn er kein Rassist im "klassischen" Sinne sein sollte, so ist er in der Vergangenheit immer wieder durch Äußerungen und Liedtexte aufgefallen, die islamfeindlich und homophob waren, und sich antisemitischer Versatzstücke und Verschwörungsgeraune bedienten. Hinzu kommt noch ein offenbar ausgeprägter Messiaskomplex.
      Diese Mischung iat auch so schon ekelhaft genug.

    • Vor 2 Monaten

      So was am austicken hier........

      Mir wird nur speiübel, das du aus jeder noch so ernsthaften Diskussion deine persönliche Bauchnabelshow machst. Alles lustig und ist ja garnicht so gemeint, das einfach nur igitt.

      Das du damit dich in ein Boot begibst mit so Leuchten wie eben Luise o. Prometheus, hast du wahrscheinlich nicht auf dem Schirm.

      So war das schon immer bei den Nazis, Akteure und Mitläufer die sich meist ins Fäustchen lachten, als es schon lange nichts mehr zum lachen gab.

    • Vor 2 Monaten

      Horst da hast du Recht, mein Beitrag bezog sich auf Craze!

    • Vor 2 Monaten

      Xavier Naidoo oder auch die sogenannten Reichsbürger verstehen leider nicht, dass der Zug abgefahren ist. Theo Waigel (1989-1998 Finanzminister CDU) wollte während seiner Amtszeit kurz nach der Vereinigung von Ost und West eine Verfassung und souveränität für Deutschland einfordern, sowie die Ländereien des deutschen Reiches zurück, welche unrechtmässig abgetrennt wurden.....vom Antrag gibt es bei Youtube ein Video und dieser wurde damals mehrstimmig abgelehnt.
      Verschiedene Änderungungen im Grundgesetz unter der nachfolgenden Regierung vom damaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder hat sich mit mehren Gesetzesänderung dann darum gekümmert, dass das nicht mehr so leicht wird überhaupt einen Antrag zu stellen.
      Wer denkt es muss ich was ändern also wählt man jetzt die AFD und die werfen hier dann alles über den Haufen... ist auf dem Holzweg, denn was im vereinigten Wirtschaftsgebiet gewählt wird (GG Artikel 133) ist nicht die Vertretung des deutschen Volkes, sondern die der Besatzungsmächte und da deren Interessen im Grundgesetz verankert sind, können nationalsozialistische Parteien oder Parteien die Ihre Interessen nicht vertreten sofort aus dem Amt enthoben werden. (GG Artikel 137)

    • Vor 2 Monaten

      Können sich bitte ALLE Nazitrolle hier sofort und unwiederbringlich löschen bitte? Oder kann laut.de vllt ausnahmsweise mal sinnvoll moderieren und diesen ganzen braunen IB/Reichsbürger/AfD-Schmutz hier konsequent bannhammern?

    • Vor 2 Monaten

      Liebes Anet Agura, selten habe ich so einen gequirlten Schwachsinn gelesen, wie in deinem Beitrag. Das fängt bei Waigek an und hört bei Deinem kruden Unverständnis von Verfassungsnormen nicht auf.

    • Vor 2 Monaten

      Herrlich, wie Luise das "on both sides"-Spielchen abzieht und vom linken Faschismus fabuliert, sich dann auch noch als irgendwo in der Mitte stehend verortet, dabei aber sämtllichen Alt-Right-Müll verbreitet. Lösch dich, Depp.

  • Vor 2 Monaten

    Jetzt ist er endgültig durch...

    Letztes Jahr noch aufm Samy unplugged Adriano performt und heute töten die bösen Flüchtlinge jeden Tag "seine Leute"!

    Der hat doch echt den Knall nicht gehört.

  • Vor 2 Monaten

    Wie kommt crazy Xavy eigentlich darauf, dass Politiker "Marionetten" sind? Wie abstrus ist das denn.

    Als ob es im Hintergrund Menschen gäbe, die den Politikern sagen würden, was sie zu tun hätten. Das würde ja bedeuten, dass Wahlversprechen im Grunde für die Katz sind. Was der Gute da wohl wieder für ein Zeug geraucht hat ...

  • Vor 2 Monaten

    Er meint ganz klar Corona! Ab heute wird zurückgekrombachert!

  • Vor 2 Monaten

    Der gute Mann hat vielleicht ein wenig übertrieben, aber es ist viel wahres dran, an dem was er sagt. Und was hat Rassismus mit Patriotismus oder rechts zu tuen ??? Wenn ich sowas lese wird mir speiübel. Das was ihr hier betreibt, ist die wahre hetze, denkt mal darüber nach. Wenn euch was nicht passt, kommt direkt die Rassismus Keule usw. Damit verharmlost ihr den "wahren Rassismus". Ekelhaft ist sowas. So, und das schreibt ein "ehemaliger linker" ,der neuerdings wohl auch zu den rechtsradikalen und rassisten gehört, mit mehr ausländischen freunden als ihr glaubt. Unglaublich einfach nur, was in diesem land abgeht.

  • Vor 2 Monaten

    Geil finde ich ja die knatschende Fraktion, die "Rassismuskeule!" ruft. Sie sind wie Tontauben mit Neonpfeilen und Sirenen, damit man sie auch ja treffe.

    Für Xavier hoffe ich ja sehr, daß zwei-drei Torfköpfe aus der Klientel, für die er sich so leidenschaftlich einsetzt, ihm nachts auflauern, weil sie ihn nicht erkennen und für einen Ausländer halten.

  • Vor 2 Monaten

    Nächstes Jahr bei Masken Singer dann als Hitler?

  • Vor 2 Monaten

    Mal abgesehen von dem beschissenen Inhalt, ist der Shit auch unglaublich schlecht getextet. Diese Haus Maus Reime. Unglaublich. Nimm einfach immer den ersten Reim, der dir einfällt, Xavier. Und raus in die Welt.

  • Vor 2 Monaten

    Finde den Begriff Rassismus in diesem Kontext merkwürdig, denn Xavier, so rechts er auch sein mag, weist ja die selben biologischen Merkmale wie die "Wölfe" auf.

    • Vor 2 Monaten

      Ach, man kann auch trotz eigenem Migrationshintergrund ein rechtsradikaler Honk sein. Schon mal was von Akif Pirinçci gehört?

    • Vor 2 Monaten

      Wat?

      "Naidoo wurde 1971 in Mannheim geboren. Sein Vater Rausammy stammt aus Südafrika und ist halb indischer, halb deutscher Herkunft.[2] Seine Mutter Eugene ist südafrikanischer und irischer Abstammung.[2]"

      https://de.m.wikipedia.org/wiki/Xavier_Nai…

    • Vor 2 Monaten

      Ja, ich schreibe ja das er sicher rechts ist, aber Rassismus halte ich hier für den falschen Begriff.

    • Vor 2 Monaten

      Was ist es dann? Haß gegen nicht-weiße Hautfarben aus zweiter Hand?

    • Vor 2 Monaten

      Fremdenfeindlichkeit oder religiöse Diskriminierung zum Beispiel, aber nicht Rassismus im eigentlichen Sinn.

    • Vor 2 Monaten

      Islamophobie als eigentliche Ursache für seine Äußerungen könnte ich mir auch vorstellen. Vor paar Jahren, schon während der Flüchtlingskrise, sah das bei ihm allerdings noch anders aus:
      https://www.focus.de/kultur/musik/xavier-n…
      Ich habe aber keine Ahnung, was in dem vor sich geht und mit wem er sich so umgibt.

    • Vor 2 Monaten

      Halte das auch für plausibler und finde es etwas undifferenziert ihm pauschal Rassismus vorzuwerfen. Das passt auch besser mit seiner Brothers Keepers Vergangenheit zusammen, da sie diese ebenfalls christlich geprägt sind.

    • Vor 2 Monaten

      Er hat sich in der Vergangenheit - und möglicherweise noch heute -höchstwahrscheinlich mit zu vielen Rauschmitteln umgeben, was dazu geführt hat, dass nicht mehr alle Synapsen so funktionieren, wie sie es sollten.

      Wie rappen die Antilopen auf ihrem neuen Album

      "Wer zuviel kifft wird zwangsläufig Neurechter"

      Da könne was dran sein...

    • Vor 2 Monaten

      Wer zu wenig kifft, wird Neurechter paßt besser. Gras ist bei Nazis so ziemlich die unbeliebteste Droge, weil man damit immer so viel aufs Klo muß, wenn das Meth einfährt.

      Ansonsten ist der Typ ganz klar Rassist. Keine Ahnung, warum ihr ihm jetzt sowas wie Diet Racism stricken wollt.

    • Vor 2 Monaten

      Also findest du, dass die Ausgrenzung auf Basis nicht-biologischer Unterschiede weniger schlimm ist als Rassismus?
      Oder wie soll man Diet Racism verstehen?
      Es geht ja nur darum, dass jemand der andere diskriminiert, nicht automatisch ein Rassist ist. Xavier in die White Power Ecke zu stellen ist halt Blödsinn, was nicht heißt, dass er nicht stramm rechts ist.

    • Vor 2 Monaten

      Danke, kannte den Ausdruck "diet racism" gar nicht. Hier hatte allerdings keiner die Absicht, Xavier irgendwie zu entlasten und ihm eine Brücke zu bauen. Eigentlich sollte es doch selbsterklärend sein, wieso es bei Xavier wahrscheinlicher ist, dass er durch Islamophobie als durch Rassismus zu seinen Äußerungen motiviert wurde.

    • Vor 2 Monaten

      Du gehst von der falschen Annahme aus, dass Rassismus etwas mit biologischen Unterschieden zu tun hat, aber wie du selber weißt, gehören alle Menschen der gleichen Rasse an und der Begriff hört dort schon auf Sinn zu machen.

      Dann gibt es zwei Möglichkeiten: Den Begriff gar nicht mehr benutzen oder akzeptieren, dass jener schwammig und ungenau etwas beschreibt, was man auch Fremdenfeindlichkeit oder Fremdenhass nennen kann. Oder vielleicht unverhältnismäßig starke Ablehnung einer oder mehrerer Fremdgruppen.

    • Vor 2 Monaten

      Es gibt doch trotzdem genügend Menschen, die so denken und die man deshalb als Rassisten bezeichnen kann, weil sie sich als genau solche zu erkennen gegeben haben. Fremdenfeindlichkeit ist ein weiter gefasster Begriff, der auch zutreffen mag, aber würde den genaueren Begriff nicht aufgeben wollen, nur weil er oft ungenau gebraucht wird.

    • Vor 2 Monaten

      Ich schlage vor, dass wir uns um des lieben Friedens Willen auf „Faschist“ einigen. Da dürfte es ja (derzeit) keine Einwände geben :whiz:

    • Vor 2 Monaten

      @icy: wo ist denn der Begriff Rassismus deiner Meinung nach genau?

    • Vor 2 Monaten

      Ich verwende ihn definitionsgemäß und dazu gehört der Aspekt der biologischen Mermale, wegen derer Menschen von Anhängern dieser Denkweise einer Rasse zugeordnet und bewertet werden. Wo ist das ungenau und wozu diskutieren wir das gerade? Dass ich den Begriff verwende, bedeutet ja nicht, dass ich selber in diesen Kategorien denke.

    • Vor 2 Monaten

      Ich wollte dir gar nicht widersprechen, tut mir leid, wenn das so geklungen hat. Fragte nur aus Interesse.

    • Vor 2 Monaten

      Es gibt halt verschieden Definitionen und diese werden immer weiter gefasst, weshalb der Begriff selber in der Kritik steht und das zugrunde liegende Konzept der Rassentheorie auch seit langem überholt ist.
      Es gibt aber auch die Empfehlung von Memmi komplett darauf zu verzichten oder ihn im "biologischen Sinne" zu benutzen. Der Großteil der Definitionen wie u.a. Von Zerger geht ebenfalls in die Richtung von schwer "veränderlichen Abstammungsmerkmalen".

      Da die Diskriminierung durch Xavier wohl nicht auf biologischen Merkmalen beruht und vermutlich eher Islamophobie hier der Grund dafür ist und Yannik aber zeitgleich noch biologische Merkmale wie "blondes Haar und blaue Augen" mit eingebracht hat, fand ich die Begriffswahl merkwürdig.

      Das hier jetzt so eine Diskussion wieder draus wird, kann ich auch nicht nachvollziehen.

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Naja, ich finde das ist letztendlich auch sehr viel Begriffswischiwaschi. Das sind halt alles Formen von Hass gegenüber jemandem, der anders ist als man selber und das ist wahrscheinlich "in den Herzen" der Menschen seltren so exakt ausdefiniert wie die Begriffe selber. In dem Sinne wird dann "Rassist" auch gerne als Oberbegriff für viele Arten der "Andersfeindlichkeit" benutzt, genauso wie halt "Nazi" Oberbegriff für alle Rechtsextremen ist. Diese Begriffe sind halt stärker emotional geladen sind und bei denen schwingt eine stärkere automatische Verurteilung mit, als bei anderen, fein säuberlich ausdefinierten Varianten. Es ist halt manchmal wichtiger klarzumachen, dass etwas kacke ist als jetzt den genauen Braunton zu treffen.

    • Vor 2 Monaten

      Mal wieder korrekt, Gleep!

    • Vor 2 Monaten

      Kein Problem, Caps, dann hatte ich deine Intention nur falsch gedeutet. Ist ja auch ein heikles Thema.

      BuddabeidieFische: Da ich nicht aus den Sozialwissenschaften komme, sind mir die verschiedenen Definitionen bekannter Forscher und Memmis Empfehlung gar nicht bekannt gewesen. Interessant!

      Und Gleep hat schon Recht, am Ende des Tages ist eine genaue Unterscheidung nicht zwingend notwendig, um sich zu positionieren. BuddabeidieFische und mir ging es aber eben darum zu begreifen, was genau diesen Mann, der selber einen Migrationshintergrund hat und sich früher wiederholt gegen Ausländerfeindlichkeit ausgesprochen hat, nun eigentlich antreibt. Sein Weltbild scheint mir etwas diffus zu sein.

    • Vor 2 Monaten

      Das geschieht eigentlich sehr häufig, dass "Ausländer" was gegen Flüchtlinge haben, sogar solche die in den Neunzigern aus dem Bosnienkrieg hierher flohen und hier eine Heimat fanden. Integration funktioniert ^^

    • Vor 2 Monaten

      Ja, aber da sind die Beweggründe wohl in der Regel andere und je nach Grund, kann das wirklich als Beleg für Integration gesehen werden.

  • Vor 2 Monaten

    RTL hat ihn nun gekickt. Was wohl Luise dazu sagt. :D

    • Vor 2 Monaten

      Was soll ich dazu sagen. Blöd ist er ja nicht. Das war vorhersehbar und er wusste, dass er mit seinem Video einen Rausschmiss provoziert.
      Wer nicht auf Systemlinie ist, fliegt halt raus. Das ist so in einer betreuten Demokratie und die Kläffer bejubeln es noch.
      Jetzt könnte der echte Dieter mal ein gutes Wort für Xavier einlegen.

    • Vor 2 Monaten

      "Wer nicht auf Systemlinie ist, fliegt halt raus."

      *kotz*

      Wenn ein grundsätzliches Bekenntnis zu menschlichem Anstand für dich "Systenlinie", dann läuft da so einiges bei dir gewaltig schief.

    • Vor 2 Monaten

      Menschlicher Anstand ist für Dich demnach u.a., Migrantengewalt zu leugnen oder zu beschönigen.
      Bzw. die Menschen zu verleugnen oder zu verurteilen, die Migrantengewalt anprangern oder sogar am eigenen Leibe erfahren haben.
      Weil nicht sein kann, was offiziell nicht sein darf.
      Ich kotze jetzt auch.

      Gewalttätige Übergriffe sind immer zu verurteilen und anzuprangern. Und zwar alle! Also natürlich auch die von Migranten.

    • Vor 2 Monaten

      Der Song macht aber deutlich deutlich mehr als gewalttätige Übergriffe anzuprangern. Er entmenschlicht Bevölkerungsgruppen und bedient neurechte Verschwörungstheorien.

    • Vor 2 Monaten

      Alter... Migrantengewalt.
      Deren Durchschnittsarschlochprozentsatz dürfte nicht oberhalb von dem des biodeutschen Getümmels sein.
      Natürlich geht von Zugezogenen auch Gewalt aus. Und das würde niemals jemand bestreiten.
      Deinesgleichen blendet aber grundsätzlich aus, dass immer noch ein Großteil aller Gewalttaten von Deutschen verursacht wird.
      Und dann drückst Du auf die Tränendrüse um Menschen, die Gewalt ausgehend von Migranten erfahren haben in die Manege zu schicken. Armselig! Besonders wenn man die in der letzten Zeit zu beklagenden Opfer rechtsextremistischer Attentäter zugrunde legt.
      Du bist ein entweder ein völlig ungebildeter Idiot, ein Rechtsfascho, der hier blödsinnige Argumentationsfäden spinnt oder ein dämlicher Troll.

      Verpiss Dich!

    • Vor 2 Monaten

      "Deren Durchschnittsarschlochprozentsatz dürfte nicht oberhalb von dem des biodeutschen Getümmels sein. "

      Deren, durch Dich benannter Prozentsatz, dürfte, gemessen an ihrem prozentualen Anteil an der BRD Gesamtbevölkerung, mindestens gleichwertig dem des biodeutschen Getümmels sein.

      Munter bleiben!

    • Vor 2 Monaten

      Hab Luise schon ein paar Mal erklärt, daß Migranten statistisch gesehen weniger kriminell als deutsche Weißwürstchen sind. Und das, obwohl sie öfter Personenkontrollen ausgesetzt sein dürften. Luise aber macht sich die Welt, widde-widde-wie sie ihr gefällt.

  • Vor 2 Monaten

    Wo bleiben denn nun eigentlich die Gestalten, die Naidoo als Wahrheitssuchenden, der nicht den Bückling vor dem System macht, etablieren wollen und auf unabhängige Weltnetzseiten verlinken? Die waren doch sonst immer am Start. :D

  • Vor 2 Monaten

    Ihr habt ja wirklich alle einen an der Waffel! Was hat Xavier schon Großartiges gesagt? Einfach nur die Wahrheit! Er hat weder irgendwelche Leute direkt angegriffen, noch irgendwen beschimpft. Es wird ja wohl noch erlaubt sein zu sagen, dass Menschen, die sich nicht an unsere Gesetze halten wollen, hier nicht erwünscht sind. Jeder, der darin irgendeine gezielte rassistische Attacke sieht, verdreht einfach nur die Wahrheit und ist der wahre Heuchler! Mir ist es völlig egal, ob die Mensch um mich herum weiß, schwarz, gelb, rot oder meinetwegen auch blau sind - solange sie sich an die Gesetze des Landes halten. Oder wozu gibt es überhaupt Gesetze, die dann von manchen Menschen (egal welcher Rasse oder Nation) missachtet und mit Füßen getreten werden? Normalerweise gilt es, wer sich nicht an die Regeln hält, kann entweder nicht Teil des Systems sein oder muss dafür gerade stehen. Was ist da für euch so unbegreiflich daran? Warum protestiert ihr nicht auch gleich für alle Gefängnisinsassen? Die haben ja auch nur alle ein paar Regeln und Gesetze gebrochen, aber ist ja egal, das sind nur ein paar anders denkende Menschen, also öffnet die Gefängnistore. Wir sind immer noch ein Gesetzesstaat und wenn sich einer nicht an die Regeln hält, muss er die Konsequenzen tragen und nicht lauthals schreien, ich bin ein Opfer und so arm und daher darf ich machen, was ich will. WIR dürfen auch nicht alles machen, wonach uns der Sinn steht - daher gleiches Recht für alle! Auch für UNS!
    Kompliment an Xavier, dass er den Mut hat sich dieser Heuchelei nicht zu beugen - das ist wahre Moral und wahrer Anstand! In was für einer Zeit leben wir, dass man bereits Angst haben muss zu sagen, dass man alles, was schlecht ist und was uns schadet, ablehnt? Seid ihr alle so ignorant oder solche Masochisten, dass es euch egal ist, wenn manche Individuen unser System untergraben, während sie sich heimlich ins Fäustchen lachen, weil sie von Leuten wie euch auch noch in Schutz genommen werden?
    Ich setze mich eigentlich immer dafür ein, Menschen in der Not zu helfen, aber wenn einer meine Hand beißt, während ich ihn füttere, dann hört sich der Spaß auf - ganz gleich, wo der Mensch herkommt!
    Und noch eins, wenn Dieter Bohlen auch nur einen Funken Anstand hätte, würde er für Xavier Partei ergreifen. Er kann sich das in seiner Position erlauben, ihn können selbst die linkesten Linken nicht so leicht absägen.

    • Vor 2 Monaten

      junge, komm mal runter. xavier hat genau das eben nicht gesagt. er hat gesagt, dass wir quasi täglich in lebensgefahr sind, dass flüchtlingskinder in schulen gleichbedeutend mit absoluter hölle sind usw usw. ich bin absolut law and order und sogar der meinung, dass jemand, der irgendwo neu hinzukommt, erst einmal in der bringschuld ist. das hat aber alles null mit diesem bumms hier von xavier zu tun. was ist eigentlich los mit deutschland?! erst komplett irrationales flüchtlingsgehype und jetzt schlägt das ins absolute irrationale gegenteil um. behinderter gehts echt nicht mehr.

    • Vor 2 Monaten

      "Normalerweise gilt es, wer sich nicht an die Regeln hält, kann entweder nicht Teil des Systems sein oder muss dafür gerade stehen. Was ist da für euch so unbegreiflich daran?"

      Nichts. Aber Xaviers Lied ist und bleibt trotzdem spekulative Hetze, die auf diffusen Hass gegen das Fremde abhebt, unfair pauschalisiert und Gewalt gegen Ausländer/Flüchtlinge befürwortet. Da werden Menschen mal im Vorbeigehen von ihm als mordlüsterne Monster pauschalisiert. Hast du kein Problem damit?

    • Vor 2 Monaten

      Im Übrigen habe ich deinen Beitrag gemeldet. Du kannst deine neurechte Entrüstungsmasche ja gern in die Welt hinausplärren, aber gefälligst nicht hier. :-)

    • Vor 2 Monaten

      "Und ihr steht seelenruhig nebendran
      Schaut euch das Schauspiel an
      Das euch alle beenden kann
      Weit und breit ist hier kein Mann, der das Land noch retten kann"

      Das hat ganz bestimmt nichts mehr mit "die müssen sich hier auch an die Gesetze halten" zu tun und geht schon sehr stark in Richtung "Untergang des Abendlandes durch Invasion/Masseneinwanderung gewalttätiger Muslime/Fremde". So eine klar rechte Scheiße muss hier ernsthaft niemand verteidigen.

    • Vor 2 Monaten

      @Der Schwinger
      Ach Gottchen, Du hast seinen Beitrag gemeldet?!? Auf welcher Grundlagen denn? Was hat er gesagt, dass meldenswert ist bzw. gegen irgendwelche Regeln verstösst?? Die Tatsache, dass er nicht auch blind und unreflektiert "Rassist" in Richtung Naidoo schreit??? Mach Dich doch nicht lächerlich.

    • Vor 2 Monaten

      "Mach Dich doch nicht lächerlich."

      Wer sich lächerlich macht bist du. NSU, NPD, AFD, Hanau ich höre auf nun rechte Gewalt auf zu zählen. Weil genug ist genug.

      Ich möchte nicht wissen, wie viele der "Mächtigen" und seien sie auch nur Teil einer Unterhaltungsindustrie, so einen klebrigen Müll den unser aller geschätzter Xavier raus posaunt, tatsächlich denken. Sonst wäre so eine Serie an rassistischer Gewalt nicht möglich. Dazu zähle ich auch die Sprache, die sich der Vorzitzende der AFD Thüringens bedient. Das ist Vergewaltigung meines schönen Landes und seiner Bürger. Da tritt die Hetze offen zutage, da möchte man unser System zerstören! Und was kommt dann? Heim ins vierte Reich? Ohne mich, vergesse es.

      "Wir sind immer noch ein Gesetzesstaat und wenn sich einer nicht an die Regeln hält, muss er die Konsequenzen tragen und nicht lauthals schreien, ich bin ein Opfer und so arm und daher darf ich machen, was ich will."

      Nach Definition im Grundgesetz sind wir eine parlamentarische Demokratie (Gesetzgeber), haben eine soziale Marktwirtschaft (Wirtschaftsordnung) u. halten uns an die Genfer Flüchtlingskonvention vom 28. 07. 1951. Das steht da nieder geschrieben und mit jedem Beantragen deines Personalausweises verleihst du dem Nachdruck, das du so und nicht anders leben möchtest.

      Ich schäme mich für unsere aktuelle Bundesregierung, das sie nur 1500 Flüchtlingskindern helfen möchte. Ich kann mich darüber ärgern so viel ich möchte, ich akzeptiere aber das dass aktuell unsere gewählte Regierung ist.

    • Vor 2 Monaten

      Ich denke Du hast ganz vergessen einen Vergleich zum 3. Reich unterzubringen Meurer.

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde wegen eines Verstoßes gegen die Hausordnung durch einen laut.de-Moderator entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Ja, kann dann bitte laut.de mal moderieren und Nazischmutz wie Luise einfach konsequent bannhammern, oder lassen das die Springer-Richtlinien nicht zu?
      Wieviel mehr Kommentare die rechtsextreme Umtriebe zu verharmlosen versuchen, Hufeisengelaber und AfD-Empowerment müssen wir hier noch lesen, bis hier mal gegen rechte Umtriebe ernst gemacht wird? Es nervt so langsam wirklich, r1er und Gauger!

    • Vor 2 Monaten

      "Und wieder läuft die Mehrheit blind und begeistert mit."

      Danke fürs Augen öffnen. Bist halt ein richtiger Überzeugungstäter!

      "KARLSRUHE taz | Rüffel für die bayerische Justiz: Der 17-jährige Augsburger Alessio L. saß zu Unrecht in Untersuchungshaft. Das entschied jetzt eine Kammer des Bundesverfassungsgerichts und gab L.s Verfassungsbeschwerde statt."

      So weit DPA schreibt ist nicht bewiesen ob der 17 jährige Alessio Mittäter war oder halt nicht. Das doch in Ordnung.

      "Die Tottreter des Feuerwehrmannes sind freigekommen"

      Der Unterschied zwischen Einzahl und Mehrzahl ist dir bekannt und von "Totretern" zu sprechen ist eckelhaft!

    • Vor 2 Monaten

      "Danke fürs Augen öffnen. Bist halt ein richtiger Überzeugungstäter!"

      So wie Du.

    • Vor 2 Monaten

      Was den NSU und die Schuld der Parteien am Aufstieg der AFD angeht, muss man Lusie zweifelsohne Recht geben.
      Leider ist es auch so, dass politisch-gesellschaftliche Trends (mal rechts-konservativ zur Zeit der RAF, nun links) ausgenutzt werden (können), um eine vielzahl an Menschen zu lenken und damit auch andere Interessen einzuschleusen. Das ist halt politisches "Alltagsgeschäft".

      All dies bedeutet aber nicht, dass wir unsere ethische Verantwortung (auch durch unseren Konsum bedingt) "links" liegen lassen dürfen und Schutzbedürftige pauschal beurteilen. Das ist nun mal Rechtsstaatlichkeit. Diese bezieht sich zum Glück auf das Individuum. Jeder kann sich mal fragen, was das für ihn selbst für Vorteile jeden Tag hat und vor allem wie er reagieren würde, wenn das eigene Land in Schutt und Asche liegt und man traumatisiert von heute auf morgen aufbrechen muss. Nur weil manche Dinge nicht perfekt funktionieren (können), muss man nicht Xaviers Wohlstands-Theorien folgen.

      Der Deutsche hat halt gerne über Jahrzehnte konsumiert und sich für benachteiligte Länder bzw. Länder, die unter ihren Ressourcen "leiden" nicht interessiert, ohne sich über die Folgen Gedanken zu machen. Nun holt es uns ein. Zu Recht.

    • Vor 2 Monaten

      "Viel Spaß und Erfolg Euch Schreihälsen mit Eurem Kampf gegen die Konservativen."

      Und jetzt VERPISS DICH! Niemand will dich hier!

    • Vor 2 Monaten

      Ich bin mir ziemlich sicher, daß ihr Nazis in den nächsten Wochen bei euren rhetorischen Tänzen auf der Klippe (ihr wißt schon: "Bin kein Nazi, aber...", "Wird man ja sagen dürfen" usw.) abstürzen werdet, indem ihr versehentlich einmal sagt, was ihr meint. Dann werdet ihr sowieso gelöscht. Es wäre also nur angemessen und rücksichtsvoll, euch einfach sofort selbst zu löschen.

    • Vor 2 Monaten

      Hut ab vor Xavier! Ein Mensch mit Courage und gesundem Menschenverstand. Die Reaktion einiger Member hier zeigt dass er vollkommen recht hat! Diesem Land/Volk hier ist leider nicht mehr zu helfen.

    • Vor 2 Monaten

      DIR ist nicht mehr zu helfen...Verpiss dich !

    • Vor 2 Monaten

      so beschissen wie ich das ganze ultrarechte gelaber auch finde, aber dieses ständige rufen nach "löschen" oder "lasst sie nicht mehr auftreten" ist absolut kontraproduktiv. was soll das denn nutzen? es macht nur alles noch viel schlimmer. ich verstehe es echt nicht, dieses oberlehrerhafte "wir müssen das volk vor sich selbst beschützen und wenn der kleine mann nur nicht auf irgendwelche ideen gebracht wird, dann macht er das auch nicht" von böhmermann und anderen. ich bin echt an "pro punkten" interessiert. ich denke halt: als würde die afd verschwinden, wenn deren vertreter nicht mehr in talkshows wären. die onkelz wurden auch nie bei mtv gepsielt und sind gerade durch dieses dämliche "wir gegen die" so dermaßen erfolgreich geworden. solange es nicht strafrechtlich relevant ist oder absolut gelogen, muss man sich damit aueinandersetzen und dem begegnen. denn genauso viele, wie evtl die hetze lesen und darauf reinfallen, genauso viele werden dann auch gewollt oder ungewollt die gegenargumentation mitbekommen. und wenn diese besser bzw einfach richtiger ist, dann wird sie sich auch durchsetzen auf dauer. wenn sie aber nicht stimmt oder immer nach einer minute in ein "ja ihr afdler seid sowieso alle nazis und das riecht als argument!", dann muss man sich halt dann doch mal damit auseinandersetzen, was die gegenseite sagt und ob da nicht vllt doch was dran ist, wenn man selber keine argumente mehr hat. ja, das gilt auch für eiinie punkte, die von der afd geäußert werden. keine zeit, hier auf alle von luises punkten einzugehen: hanau war ein geistig verwirrter, der aber eindeutig auch in der rechtsradikalen verschwörungsblase unterwegs war. und er war da nicht der erste. von daher ist die politische verbindung da nicht an den haaren herbeigezogen, sondern über die nachweisbare korrelation zwischen psychisch labilen attentätern und rechtsradikaler verschwörungsbubble muss daher geredet werden.

    • Vor 2 Monaten

      Finde das tatsächlich schwierig. Generell gebe ich dir Recht, dass man die AfD nicht durch Ignorieren, Totschweigen und Verbieten besiegen werden kann. Die AfD verschwindet genau dann, wenn es keine großen Teile der Bevölkerung gibt, die für ihre hasserfüllten Pseudolösungen für teils genuine Existenzängste mehr empfänglich sind. Und das erreicht man halt nicht durchs Ignorieren, sondern einerseits durch soziale Politik, die den Grund für die ursprünglichen Existenzängste aufhebt und durch einen Dialog, der dumme Sündenbockargumente klar entkräftet und versucht diese Menschen wieder zurück zu holen.
      Andererseits finde ich aber auch, dass man klar und direkt hasserfüllte Positionen klar zurückweisen und diesen keinen Raum geben darf. Weil es halt zu nichts führt, außer dazu, dass diese normalisiert werden.

      Das ist halt immer ein Drahtseilakt, den die AfD leider auch sehr gut beherrscht, indem sie menschlich hässliche Löasungen in harmloseres Vokabular packt.
      Die EINE Umgangsstrategie gibt es da glaube ich nicht, sondern es kommt halt immer auf die genaue Situation an.

      Und wenn jetzt z.B. ein Clubbesitzer sagt, er möchte eine Künstler, der mit neurechtem Gebrabbel aufgefallen ist nicht mehr bei ihm auftreten lassen, dann halte ich das auch für ein starkes Zeichen der Solidarität Und zu einem gewissen Grad hat halt selbst so etwas wie social shaming mMn seinen Platz. Manche Leute sind empfänglich für Sachargumente und manche Leute müssen halt erst einmal gezeigt bekommen, dass ihre Aussagen Konsequenzen haben. Wie gesagt, die eine immer richtige Lösung gibt es da glaube ich nicht.

    • Vor 2 Monaten

      Nimmt die Ungleichheit der Einkommen/Vermögen zu, steigt das Potential einer Gesellschaft, radikalen Parteien zuzulaufen. Das lässt sich auch durch frisierte Arbeitslosenstatistiken nicht leugnen.

      Der von dir angesprochene "soziale" Weg, ist mE der einzig mögliche. Siehe letztes Jahrhundert. Daher wäre es auch mal eine Möglichkeit über eine andere Struktur nachzudenken, die dem Finanzkapitalismus das Wasser abgräbt. Z.B. Grundeinkommen.

      Vielleicht muss man sich irgendwann sogar die Frage stellen: Konkurrenz und Leistungsgedanke + Aggression + radikale Parteien [oder] Freiheit + Grundeinkommen + Leistungsprämien + gesell. Zusammenhalt.

      Neoliberales Konkurrenzdenken gibt es nicht ohne Aggression. Woher denn auch?

    • Vor 2 Monaten

      "Sachargumente"

      Mit der braunen Suppe haben wir als Demokraten doch nun nach Jahrhunderten Antisemitismus, Völkischen Blubblub, Weimarer Republik aushebeln, WW2 und und in der kleinen BRD mehr als genug Erfahrungen gesammelt. Da wirste mit Sachargumenten nicht mehr weiter kommen. Klare Gesetzgebung, urteilen, wegsperren die Leute!

      Die Konserativen wollen das Problem nicht sehen und sich am liebsten die ehemaligen Gesinnungsgenossen einverleiben. Also sind sie ungeeignet dem Problem Herr zu werden. Müssen halt andere ran.

      Stellt sich die Demokratiefrage, ist sie wirklich der Weisheits letzter Schluss? Die Demokratiefrage stelle ich aber nur unter demokratischen Bedingungen wirklich! Weil beantworten kann ich die Frage nämlich nicht und maße ich mir nicht an.

      "Das ist halt politisches "Alltagsgeschäft"."

      Ganz ehrlich von dem politischen Alltagsgeschäft hab ich die Schnauze gestrichen voll. Wo ist das Problem? Problem erkannt! Biete 2-3 Lösungen an. Suche mir eine aus und löse das Problem. Ende, nächste Problem klopft an der Tür!