Nach Marek Lieberberg und der Tokio Hotel-Konzertagentur Four Artists warnt nun auch der Veranstalter des Wacken-Festivals vor sogenannten Drittanbietern.

Wacken (joga) - Das Metal-Festival in Wacken ist seit März ausverkauft, nun warnt der Veranstalter vor sogenannten Drittanbietern von Konzertkarten wie Ebay, Seatwave oder Tickets for you. Die Tickets bei diesen Anbietern seien überteuert, außerdem seien auch bereits gefälschte Tickets im Umlauf.

Auf der Webseite des Wacken Festivals heißt es: "Wir möchten Euch hiermit nochmals dringlichst warnen, bei diesen Anbietern die Tickets zu erwerben; da teilweise jetzt schon gefälschte Tickets im Umlauf sind."

Mit Hilfe der Ticketnummern sei es möglich, jede Karte einem bestimmten Empfänger zuzuordnen. Trotzdem bittet der Veranstalter die Fans um Mithilfe, "damit wir gegen dieses Non-Metal-Gesocks massiv vorgehen können."

Erst vor gut einer Woche hatte die Marek Lieberberg Konzertagentur dem Drittanbieter Seatwave eine Abmahnung geschickt, um zu erreichen, dass die Börse keine Festivaltickets von "Rock am Ring" mehr anbietet.

Kurz darauf hatte sich Four Artists, die Konzertagentur von Tokio Hotel, demonstrativ auf die Seite Marek Lieberbergs gestellt. Bei Anbietern wie Seatwave handele es sich um "modernes Raubrittertum", warnte Four Artists am 11. April in einer Pressemitteilung:

"Nach außen hin kommunizieren die Betreiber dieser Webseiten, dass es sich bei den Wiederverkäufern von Eintrittskarten um Fans handeln soll, die einfach nur ihre Karte weiter verkaufen wollen, da sie an dem jeweiligen Veranstaltungstermin verhindert sind. Dies trifft in Einzelfällen gewiss auch zu.

Das Gros der auf diesen Seiten angebotenen Konzertkarten wird aber von den Anbietern dieser Seiten selber zum Verkauf angeboten oder aber von gewerblichen Händlern ins Netz gestellt."

Weiterlesen

10 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    Non-Metal Gesocks? Wie will der gute Herr das denn überhaupt wissen und was macht der sich für Vorstellungen? Da sitzen bestimmt nicht 20 New Era Cap-Träger mit riesigen Hoodies neben einer brennenden Mülltonne und fälschen Wacken-Tickets. Auch werden nicht 15 Subjekte mit verschlissenen Hosen und grünen Haaren mit Buntstiften Wacken auf ein Stück Papier malen. Vielleicht sind es ja sogar Metaller selbst, die so einen Mist machen. Kann ja sein.

  • Vor 12 Jahren

    @$old (« Non-Metal Gesocks? Wie will der gute Herr das denn überhaupt wissen und was macht der sich für Vorstellungen? Da sitzen bestimmt nicht 20 New Era Cap-Träger mit riesigen Hoodies neben einer brennenden Mülltonne und fälschen Wacken-Tickets. Auch werden nicht 15 Subjekte mit verschlissenen Hosen und grünen Haaren mit Buntstiften Wacken auf ein Stück Papier malen. Vielleicht sind es ja sogar Metaller selbst, die so einen Mist machen. Kann ja sein. »):

    Man sollte vielleicht nicht alles wortwörtlich nehmen :rayed:

  • Vor 12 Jahren

    Grundsätzlich ist jemand der Tickets fälscht und an andere Metalheads verkauft kein Metaller - auch wenn er es evtl. von sich selbst behauptet.

  • Vor 12 Jahren

    @Willy (« Es sind zwei verschiedene Dinge, ob Karten gefälscht oder Originalkarten weiterverkauft werden.

    Beides wird von Veranstaltern und offiziellen Tickethändlern nicht gerne gesehen und deswegen bewusst in eine Schublade gestopft, um die Wiederverkäufer zu kriminalisieren.

    Während Fälschungen ganz klar kriminell sind, kann ich am Wiederverkauf hingegen nichts verwerfliches sehen. Wir leben in einer mehr oder weniger freien Marktwirtschaft (das wissen die WOA-Organisatoren selbst am Besten) und da hat jeder das Recht, Waren zu kaufen und zu verkaufen. »):

    Das ist nur insofern richtig, als dass auf gewerblich gehandelte Tickets Umsatzsteuer zu entrichten ist, was bei deinen Marktwirtschaftlern wohl kaum passieren dürfte. Hiermit handeln eine große Anzahl der Wiederverkäufer (nämlich die mit Gewinnabsicht) bereits kriminell. Wenn ich falsch liege, bitte ich das zu entschuldigen.

  • Vor 12 Jahren

    Ja...vor allem weil die beim WOA so auf die Karten achten. Also bei mir ham die letztes mal einfach nur abgetrennt und mir nen Bändchen verpasst. Da ham die nen Scheiß auf die Echtheit der Karten gegeben. Außerdem, wie soll ich sonst an mein Ticket kommen? Ne Menge Leute ham sich gleich mehrere Tickets gekauft und nun ham die meisten, die ich kenne keins mehr bekommen. Also werde ich wohl auch die Tage ebi Ebay zugreifen.
    Das WOA ist leider auch nur noch da um Geld zu scheffeln und das wissen die Veranstalter. Den Fans wird was von "true" erzählt, aber im Backround wird die fette Kohle gescheffelt. Das WOA ist eigentlich nur groß und hat die geilsten bands, aber von der Organisation oder vom Zelten ehr ist das WFF um Einiges besser.

  • Vor 12 Jahren

    @idiot_ballroom (« @Jack666 (« Grundsätzlich ist jemand der Tickets fälscht und an andere Metalheads verkauft kein Metaller - auch wenn er es evtl. von sich selbst behauptet. »):

    oh man was fürn schwachsinn... »):

    Coole und ausführliche Argumentation ;-)