Eines der größten Metalfestivals steht an. Kyuss Lives!-Basser Nick Olivieri bleibt trotzdem weg.

Wacken (dtm) - Ozzy Osbourne, Judas Priest, Blind Guardian, Knorkator, Apocalyptika, Subway To Sally, Airbourne oder Kyuss Lives! - um nur wenige zu nennen. Beim Wacken Open Air geben sich große Namen der harten Musik die E-Gitarren in die Hand. Das kleine Dorf Wacken in Schleswig-Holstein stellt sich die kommenden Tage wieder auf Heerscharen von Langhaarigen ein, die den Ort in den nächsten Tagen übernehmen.

Das Festival zählt mit mehr als 80.000 Besuchern zu den größten Open Airs Deutschlands. Auf stolzen sieben Bühnen rocken an die 120 Bands und sorgen für Nackenschmerzen, heißere Kehlen und Katerstimmung am nächsten Morgen. Im Wackinger Village lebt dazu das Mittelalter respektive die Wikinger-Zeit wieder auf, und in der Bullhead City warten Wrestling, Comedy und ein Wet-T-Shirt-Contest.

Kyuss Lives! spielen ohne Nick Olivieri

Richtig blöd also, wenn man da als Metalfan nicht am Start ist. So wie etwa Nick Olivieri. Der wird aus nicht eindeutig genannten Gründen auf der Bühne fehlen. Kyuss Lives! müssen bei allen August-Terminen ohne ihren Glatzkopf auskommen. "Er hat keine Zeit in Europa zu sein", heißt es von Seiten der Promo-Agentur.

Als Ersatz springt dafür tatsächlich ein anderes ehemaliges Bandmitglied ein, das ursprünglich eigentlich nicht mehr für Kyuss in die tiefen Saiten greifen wollte: Scott Reeder absolviert die ausstehenden Kyuss Lives!-Gigs! Beim geplanten Album soll Olivieri, dem aktuell in den Staaten zum wiederholten Mal häusliche Gewalt vorgeworfen wird, aber wieder dabei sein.

Weiterlesen

17 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    "In Schleswig-Holstein regiert der Metal "
    ...ist natürlich nur teilweise wahr. Tatsächlich regiert der Metal die ganze Welt. Alle anderen Musikformen haben vor ihm zu knien und unterwürfig Tribut zu zollen.
    So let it be written. So let it be done

  • Vor 10 Jahren

    @Cyclonos (« "In Schleswig-Holstein regiert der Metal "
    ...ist natürlich nur teilweise wahr. Tatsächlich regiert der Metal die ganze Welt. Alle anderen Musikformen haben vor ihm zu knien und unterwürfig Tribut zu zollen.
    So let it be written. So let it be done »):

    Gefällt mir :D

  • Vor 10 Jahren

    @Sodhahn (« hab heute in der bild zeitung gelesen das auch roberto blanco auftritt. das sagt eigentlich schon alles. »):

    hoffe, dass er blank gezogen hat