Vor wenigen Wochen labten sich Red Hot Chili Peppers-Fans noch an der Meldung, die Band sei zurück im Studio und arbeite an einem neuen Album, das 2010 erscheinen solle. John Frusciante habe bereits Elektro-Beats beigesteuert.

Die neue Peppers-Meldung ist von anderem Kaliber. Der Gitarrist soll …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Frusciante hat den in Sachen Songwriting sehr unterdurchschnittlichen Peppers beigebracht, wie mans macht. Zuvor hatten sie solide Funkmucke gemacht, der Crossover kam leicht mit rein und sie waren einfach cool.
    Mit dem künstlerisch unheimlich versierten und verspielten Frusciante kam dann die Magie der Melodien ins Spiel. Er gab den Anlass dazu, auch mal neue Akkorde zu greifen, nicht dauerhaft auf Tempo zu spielen und Emotionen einzubringen. Seine Bandkollegen waren begierig auf Frusciantes Input, weil sie sich musikalisch weiterentwickeln wollten. Sie verschmolzen Kiedis' Coolness mit Frusciantes Genialität und heraus kam der Pop.

    So, der Chili-Pop ist eine heikle Sache. Er geht direkt ins Ohr, ist handwerklich perfekt und hat sogar noch einen Hauch funky Coolness. Aber glattgeschliffen ist er trotzdem. Der Rest der Band hatte das Melodie- und Harmoniebedürfnis aus Erfolgszwecken akzeptiert, auch weil darunter einige Juwelen zu finden waren. Nur brachte das die Band leicht in Identitätskrisen.
    Der unheimliche Erfolgsdruck lag schwer auf der Band, vor allem auf dem introvertierten Tüftler Frusciante. Seine Solo-Werke sind in jeder Hinsicht eindrucksvoller, emotionaler und durchdachter. Das ist viel mehr seine Welt als der Plastik-Glitter, der die Peppers umgibt.

    Ich persönlich kann den Schritt also gut verstehen. Die Peppers werden auch ohne ihn funktionieren können. Sie haben viel durch ihn gelernt und ihre etwas seichteren Pop-Funk-Nummern auch mit anderen, weniger begabten Gitarristen radiotauglich spielen können. Frusciante wird endlich das machen können, was er am besten kann und sich nicht monatelang mit Touren, Promo und Hysterie abgeben müssen.

  • Vor 10 Jahren

    Frusciante war doch schon bei Mothers Milk dabei... ich denke die Harmonie und Versiertheit kam einfach nach und nach und alle hatten Bock drauf. Die 3-4 Balladen auf BSSM haben sicher Lust auf mehr gemacht.

    Natürlich ist Frusciante der geniale Kopf der Peppers, keine Frage - aber die Entwicklung nur auf ihn zu münzen finde ich zuviel.

  • Vor 10 Jahren

    Zitat (« Frusciante war doch schon bei Mothers Milk dabei... ich denke die Harmonie und Versiertheit kam einfach nach und nach und alle hatten Bock drauf. Die 3-4 Balladen auf BSSM haben sicher Lust auf mehr gemacht.

    Natürlich ist Frusciante der geniale Kopf der Peppers, keine Frage - aber die Entwicklung nur auf ihn zu münzen finde ich zuviel. »):

    auf MM und BSSM hat frusciante aber noch sehr stark versucht hillel slovaks gitarrenspiel nachzuahmen, wie er selbst sagt...
    ich glaub schon, dass die musikalische entwicklung hin zu poppigeren sachen durchaus john zuzuschreiben ist.
    mir haben sowohl die funkigen als auch die soften chili peppers gefallen - aber ich bezweifle, ob sie ohne frusciante noch mal ein richtig gutes album rausbringen, weil er der kreative kern der band war und flea, chad und er perfekt aufeinander abgestimmt waren (die live jams waren immer hammer!)

    ich kann mir jedenfalls gut vorstellen, dass die nachricht von frusciantes ausstieg stimmt, finds aber scheiße^^
    auf seine solosachen freu ich mich aber schon - die waren bisher noch jedes mal genial

  • Vor 10 Jahren

    Die Peppers sind doch spätestens seit Californication/By the way musikalisch tot. Eine von vielen Bands, die nicht wissen, wann es dann mal gut gewesen ist. Stattdessen Radio-Pop.

  • Vor 10 Jahren

    @jenzo1981 (« "by the way" fand ich nicht so prall und "stadium arcadium" fand ich einfach nur enntäuschend. uninspirierte selbstzitate und popssongs auf überlänge - wenig licht, viel schatten.
    wobei mich die livepräsenz noch überzeugt hatte, aber das album war einfach langweilig. »):

    ich weis nicht wie das kommt aber meiner meinung nach ist by the way das beste album seit johns rückkehr-ich kann es tausendmal hören und es gibt immer noch keinen song der mir nicht gefällt.

  • Vor 10 Jahren

    mal ne ganz andere frage wie war die besetzung bei the uplift mofo party plan???

  • Vor 10 Jahren

    @punk-rock-fän (« mal ne ganz andere frage wie war die besetzung bei the uplift mofo party plan??? »):

    Sänger: Anthony Kiedis
    Bass: Michael "Flea" Balzary
    Gitarre: Hillel Slovak
    Drums: Jack Irons

    das letzte album in orginalbesetzung...

  • Vor 10 Jahren

    @punk-rock-fän (« @jenzo1981 (« "by the way" fand ich nicht so prall und "stadium arcadium" fand ich einfach nur enntäuschend. uninspirierte selbstzitate und popssongs auf überlänge - wenig licht, viel schatten.
    wobei mich die livepräsenz noch überzeugt hatte, aber das album war einfach langweilig. »):

    ich weis nicht wie das kommt aber meiner meinung nach ist by the way das beste album seit johns rückkehr-ich kann es tausendmal hören und es gibt immer noch keinen song der mir nicht gefällt. »):

    da sind sicher coole sachen drauf, "can't stop" vorne weg, der titeltrack ging steil und "zephyr song" und "throw away your television" haben mir auch segr gut gefallen... nur der ganze rest ging bei mir gar nicht.

    oh halt, eine kleine korrektur meinerseits: hatte "dosed" und "don't forget me" total vergessen...
    die erste hälfte hatte tolle nummern, die zweite hatte für mich dann nix mehr im gepäck.

    aber: im vergleich zu "stadium arcadium" war sie top... letzteres hat mich nach zwei durchgängen und ein paar versuchen monate später schlichtweg angeödet.

  • Vor 10 Jahren

    @bigfoofightersfan (« Ich befürworte alles was John glücklich macht...solange er von diesen teuflischen Drogen abstand nimmt. »):

    das soll wohl n scherz sein! niandra lades war und ist sein bestes album.

  • Vor 10 Jahren

    Also daß Frusciante nochmal H nimmt, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Soweit ich weiß, hat er eine Frau und wirkte die letzten Jahre so frisch wie nie zuvor. Und wenn überhaupt, dann wäre es innerhalb der Peppers mit der unvorstellbaren Tour-Hysterie viel wahrscheinlicher als solo.

  • Vor 10 Jahren

    @Trigger (« Peppers-Bashing scheint ja in zu sein seit "neuestem" (genauer gesagt seit 1991). Wem die poppigen Peppers nicht gefallen, soll sich auf BSSM einen runterholen, die Band hat sich eben musikalisch entwickelt, weg vom Funk, hin zum Pop.

    Meiner Meinung nach sind alle Alben seit Frusciantes Rückkehr auf ihre Weise genial. »):

    Anwort auf alle Fragen und Statements:

    Zeiten ändern sich, Geschmäcker ändern sich!!!

    So einfach ist das.

  • Vor 10 Jahren

    @ Punk Rock Fän: Dann hör die halt mal "Warlocks", "Hump de Bump", "21st Century" oder vielleicht "Turning again" an (dass dann im refrain doch noch nen bisschen rockiger wird, und das verdammt nice)und sag nochmal mit gutem Gewissen, dass das nicht funkig ist. Würd ich gern miterleben.

  • Vor 10 Jahren

    @Bass Deaph (« @bigfoofightersfan (« Ich befürworte alles was John glücklich macht...solange er von diesen teuflischen Drogen abstand nimmt. »):

    das soll wohl n scherz sein! niandra lades war und ist sein bestes album. »):

    Tja wenn du meinst-.-

    Der Inhalt der Aufarbeitungsalben dieser Phase sollten für DICH und für ALLE "FANS" Grund genug sein, jeden Tag für Johns Gesundheit zu beten!!! Ich glaube das die Kreativität nicht durch die Drogen gefördert wurde sondern das sein Zustand eher hinderlich war. Was für tolle Musik könnten wir jetzt noch erleben wenn da draußen die Cobains oder Hendrixs ect. nie an das Zeug gekommen wären.

  • Vor 10 Jahren

    @bigfoofightersfan (« @Bass Deaph (« @bigfoofightersfan (« Ich befürworte alles was John glücklich macht...solange er von diesen teuflischen Drogen abstand nimmt. »):

    das soll wohl n scherz sein! niandra lades war und ist sein bestes album. »):

    Tja wenn du meinst-.-

    Der Inhalt der Aufarbeitungsalben dieser Phase sollten für DICH und für ALLE "FANS" Grund genug sein, jeden Tag für Johns Gesundheit zu beten!!! Ich glaube das die Kreativität nicht durch die Drogen gefördert wurde sondern das sein Zustand eher hinderlich war. Was für tolle Musik könnten wir jetzt noch erleben wenn da draußen die Cobains oder Hendrixs ect. nie an das Zeug gekommen wären. »):

    Äh ja, fang schon mal an mit beten.

  • Vor 10 Jahren

    okay, lasset alle hoffnung fahren, jetzt ist es offiziell:

    http://blogs.myspace.com/johnfrusciantemusic

    was soll man da sagen, außer ... schade.

  • Vor 10 Jahren

    @bigfoofightersfan (« Ich glaube das die Kreativität nicht durch die Drogen gefördert wurde sondern das sein Zustand eher hinderlich war. Was für tolle Musik könnten wir jetzt noch erleben wenn da draußen die Cobains oder Hendrixs ect. nie an das Zeug gekommen wären. »):

    Hör Dir bitte mal ganz genau all die vermeintlichen Helden an: Santana, Clapton, Deep Purple, Lynyrd Skynyrd, Van Halen... produzieren die noch irgendwas richtig Gutes, Sensationelles? Hendrix und Co. sind Legenden, weil sie in kurzer Zeit Ausrufezeichen gesetzt haben und dann plötzlich tot waren. Ich wünsche keinem Altmusiker den Tod, aber das Verständnis dafür, wann es genug ist. The Who sangen einst: "I hope I die before I get old" - und was machen sie nun? Reunion nach Reunion... Furchtbar!

  • Vor 10 Jahren

    Mhmm dann könnte jetzt ja dann auch Bob Dylan sich den goldenen Schuß geben nach seinem Weihnachtswatergate:) Ach wenn sich Künstler zum schlechten entwickeln ist das für mich immer noch besser als als armes Würstchen in den Ikonenolymp abzusteigen. Im endefekt Ist das dein Egoissmus nur gute Musik zu bekommen welche über Leichen geht...

    John hat den Grund für seinen Splitt vorgebrach, welcher absolut plausibel ist. Seine Solowerke sind einfach viel komplexer als es je ein Peppersalbum sein kann. Sein Anspruch scheint dort einfach nicht befriedigt zu werden und Spaß macht er schon lange keine Musik mehr. Fü ihn scheint das ein lebensnotwendiger Prozeß zu sein, welcher auf einer Ebene abspielt wo nur wenige mithalten können.

    TJA so oder anders^^

  • Vor 10 Jahren

    @Der_Dude (« @ Punk Rock Fän: Dann hör die halt mal "Warlocks", "Hump de Bump", "21st Century" oder vielleicht "Turning again" an (dass dann im refrain doch noch nen bisschen rockiger wird, und das verdammt nice)und sag nochmal mit gutem Gewissen, dass das nicht funkig ist. Würd ich gern miterleben. »):

    ich hab nie gesagt dass es nicht funkig ist nur, dass Californication unfunkiger ist habe ich bestritten.

    Brauchst mir da nicht ins Gewissen zu reden. ;)

  • Vor 10 Jahren

    Ah ok dann hab ich dich wohl missverstanden^^. Sorry :D