Wegen seines Gedichtes "Wenn Du Schläfst" war Rammstein-Sänger Till Lindemann mal wieder ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Sein kürzlich publizierter Lyrikband "100 Gedichte" beinhaltet folgende Zeilen, die davon handeln, eine Person mit Rohypnol (Medikament, das überwiegend als Schlafmittel eingesetzt …

Zurück zur News
  • Vor 2 Monaten

    was ne minderwertige Lyrik. Ich hab in der Grundschule besser gedichtet!

  • Vor 2 Monaten

    Hat jemand American Psycho gelesen? Da ist alles Kindergarten dagegen

  • Vor 2 Monaten

    Völlig unspektakulär und schlecht. Verstehe gar nicht, was an der Ästhetisierung von Tabu-Themen so krass sein soll. Das gabs doch schon immer, vor allem bei Rammelstein.

    Der Till muss halt immer neue Marktlücken finden, um sein Schock-Konto aufzufüllen.

    Mensch Till, warum denn immer so Hardcore-Crazy?
    Vor allem jetzt, in so stürmischen Zeiten?
    Das verkraften die Leute doch nicht...

  • Vor 2 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Monaten

    Schade, dass die Allgemeinheit nicht schlau genug ist, Till Lindemanns Provokationen als Teil seiner Kunstfigur zu deuten, denn die Grenzen des guten Geschmacks lotet er seit den frühesten Tagen von Rammstein aus. Früher wurde aber die Ambivalenz der Kunstfreiheit verstanden, heute muss alles political correct und moralisch schön sein. Außerdem war Lindemann nie ein naiver Romantiker, sondern hat immer die Abgründe von Sexualität und Männlichkeit thematisiert... manchmal mit dem Holzhammer.

    • Vor 2 Monaten

      Ja, deine Analyse trifft auf die zu, die sich darüber aufregen.
      Die, die es nicht originell finden, sind durchaus so schlau den Till als Kunstfigur zu deuten. Nur eben als nicht originelle. Es ist einfach schlecht, sry.

    • Vor 2 Monaten

      Was Psychi sagt.

    • Vor 2 Monaten

      "Schade, dass die Allgemeinheit nicht schlau genug ist, Till Lindemanns Provokationen als Teil seiner Kunstfigur zu deuten"

      Besagte Provokationen machen sein Werk weder geistreicher noch weniger langweilig. Oder was Psychi sagt.

    • Vor 2 Monaten

      Ich bin weder Fan von Lindemann noch von Rammstein und halte die Musik für "kalkuliert", aber die Provokationen sollte man mittlerweile durchschaut haben. Niemand wird zum Vergewaltiger, weil er Lindemanns Gedicht liest. Es wird auch niemand serbischer Nationalist, wenn er Handke liest. Menschen sollten schlau genug sein, lyrischen Erguss und Realität trennen zu können. Lindemann halte ich für eine Kunstfigur, der sein Privatleben hinter der Maske des Übermachos versteckt. Natürlich darf man Lindemanns Gedicht für den größten Dreck aller Zeiten halten, aber sobald Zensur gefordert wird, wird es ungemütlich.

    • Vor 2 Monaten

      Ja - insbesondere für den letzten Satz.

    • Vor 2 Monaten

      Ich halte das Gedicht für ziemlich wertlos, aber die Trennlinie von lyrischem Ich und Autor ist gegeben. Stärker als im deutschen Gangsta-Rap.

    • Vor 2 Monaten

      Ich bin auch gegen Zensur, aber bei einem Punkt muss ich nachhaken:
      "Niemand wird zum Vergewaltiger, weil er Lindemanns Gedicht liest."
      Da gebe ich dir Recht, aber ich sehe eine andere Gefahr. Nämlich die Legitimation für Vergewaltiger, die durch Akzeptanz solcher Formulierungen von Stars und Vorbildern entsteht. Es ist wie mit dem Sprech der Nationalisten und Neonazis. Mit jeder Grenzüberschreitung wird solch Gedankengut weiter salonfähig gemacht und sickert und gesellschaftliche Unterbewusstsein. Für jemanden, der Vergewaltigungsfantasien hat und sie evtl. sogar auslebt ist dieses Gedicht jedenfalls ein Geschenk.

  • Vor 2 Monaten

    Das Gedicht ist schlecht. Und dennoch ist es ein Zeugnis völlig fehlender Abstraktionsfähigkeit, wenn man dieses offensichtlich provokante, aus der Sicht eines fiktiven Triebtäters geschriebene Gedicht ernsthaft als Lindemanns private Phantasie interpretiert. Nur so ist es aber zu verstehen, dass "persönlich angepasste" Antwortgedichte hier in den Kommentaren stehen.

    • Vor 2 Monaten

      Ach, weißt du, es könnte demgegenüber auch von großer Abstraktionsfähigkeit zeugen, wenn man es als Wohlstands-Gedicht interpretiert oder als "Mir ist so langweilig, deswegen provoziere ich mit schlechten Gedichten, da mir sowas in der Realität nicht passiert (ist)."

      Wäre er betroffen, weiß ich nicht, ob er dieses Gedicht geschrieben hätte. Auch so kann man es durchaus sehen. Frag mal den ALG-Affen am besten ...

    • Vor 2 Monaten

      Ja, genau. Weitere Fragen an den SGB2-Primaten:
      - War "Mein Teil" eine Kannibalismusphantasie, sollte man daher zur Gegenprovo ausholen mit einem Text darüber, wie man seine Tochter frisst?
      - War "Ich tu dir weh" eine Sadismusphantasie, sollte man daher einen Text darüber schreiben, wie man seine Tochter foltert?
      - War "Pussy" eine Anmache?
      - Usw…

    • Vor 2 Monaten

      Keine Ahnung was ein ALG-Affe oder ein SGB2-Primat ist, ich zumindest wollte dem wacken Till nicht unterstellen, dass es seine eigene Fantasie ist (ist mir total egal, wat er fantasiert), mir ging es - wie Pschi sagt - darum diese endlos billige und vollkommen kalkulierte Provokation, wie sie bei Rammstein seit Tag 1 am Start ist, klarzustellen. Ich lösche das "Gegengedicht" wieder.

    • Vor 2 Monaten

      Die billige und kalkulierte Provokation bei rammstein kritisieren und gleichzeitig (deutschen) rap hören passt leider gar nicht zusammen @arge.

  • Vor 2 Monaten

    Naja, Lindemann macht es hier seinen Kritikern irgendwo auch ziemlich einfach. Lyrik aus der Täterperspektive halte ich generell für legitim, richtig gemacht auch für wertvoll. Aber was Lindemann hier zu Papier gebracht hat ist halt auch so simpel und uninspiriert, dass es einem halt exrrem wenig sagt und dadurch irgendwo auch leichter mehrfach interpretierbar ist.
    Machen darf er das natürlich trotzdem, aber dass viele Vergewaltigungsopfer das vor allem als Schlag ins Gesicht interpretieren, finde ich irgendwo auch nicht ganz unverständlich. Von daher darf der Shitstorm da meinetwegen auch gerne auf ihn herunterregnen. Finde schon, dass wenn man sich so ein sensibles Thema aussucht, man zumindest auch irgendetwas Interessantes/Wertvolles zu sagen haben sollte und vielleicht motiviert ihn das ja, sich beim nächsten Mal zumindest etwas mehr anzustrengen.

  • Vor 2 Monaten

    "Ach wie gern" in Kombination mit Video war schon gut gemacht

  • Vor 2 Monaten

    Dass diese stumpfe, kalkulierte Provokation nach fast 30 Jahren noch immer funktioniert...

  • Vor 2 Monaten

    Deutschland ist Kulturwüste. Nur bezeichnend, daß fast das gesamte Feuilleton froh sein kann, daß es überhaupt die Qualifikation des ABC erlangt hat. Und ja, das Gedicht, wie alles von Lindemann, ist platt wie ein Igel auf der Autobahn.

  • Vor 2 Monaten

    In seinem Nachnamen versteckt sich das Wort "lame" und genau das trifft auch auf seine Provokationsversuche und sein voll verrücktes Psychoimage zu, dass er sich da verpassen will. Lame!

  • Vor 2 Monaten

    So wie das Konzept von Rammstein eben. Stumpfe Berufsprovokation, dabei so oberflächlich und plump, dass sie wieder kindisch und harmlos ist.

  • Vor 2 Monaten

    Wenn jemand aus der Ego-Perspektive schreibt, ist das meiner Meinung nach auch nicht verwerflicher, als sich als Zuschauer auszugeben und den Vorgang zu beschreiben. Eher mutiger.
    Trotzdem ist das Gedicht einfach nur grottig und wenn irgendein NoName so ein Gedicht dem KiWi-Verlag anbieten würde, bekäme er nen Tritt in den Hintern und sonst nix.

  • Vor 2 Monaten

    Meine Güte wie lange ist Jeanie her? Aber gerade der ÖR der mit der Kirche dem größten System an Kindesmissbrauch ein Sprachrohr gibt, regt sich auf?

  • Vor 2 Monaten

    es ist doch völlig egal, ob lindemann als lyrike mit eher beschränktem talent gesegnet ist. weit beschränkter ist einmal mehr die nicht tot zu kriegende öffentliche empörungslogik, die dümmlich und selbstgerecht "verharmlosung, wa!" krakeelt.

    das ist doch nahe kognitive3r dissonanz, wenn massenhaft deutsche besorgte bürger so eine schwachsinnige kritik ernsthaft als vorwurf gegen den künstler artikulieren. was sagen solche helden denn zu alice coopers "steven", zu peter gabriels "snapshot", zu peter lorre als "m"? die ich-form in der kunst als eingebildetes täterprofil or what? dagegen finde ich sogar lindemanns schrottgedicht richtig gut.

    • Vor 2 Monaten

      Word. Schön, daß Du was dazu schreibst, Anwalt!

    • Vor 2 Monaten

      Stimme ich komplett mit überein.
      Gut gebrüllt, Anwalt!
      Aber wenn Herr Lindemann nicht so bekannt wäre, hätte kein Verlag solche Ergüsse veröffentlicht.
      Wobei, vielleicht bekomme ich als Hobbylyriker jetzt auch mal ne Chance.
      Gedichtband Titel: Nussbusch Ortsende

  • Vor 2 Monaten

    Wally George: How do you describe your music?
    El Duce: Well, it's rape rock.
    Wally George: Why do you call it rape rock?
    El Duce: Well, because it's a man's rock.
    Wally George: Are you trying to tell me you little pervert that go along with and encourage rape?
    El Duce: Well, no. Only peaceful rape. That's when the girl's passed out.

    besonders hervorheben möchte ich ELDuces letzten Satz

  • Vor 2 Monaten

    Alles Kalkül und alle machen mit. Der hässliche Ossi mit wenig Talent zählt die Groschen.

  • Vor 2 Monaten

    Lindemanns Lyrik besitzt auf jeden Fall eine so hohe Qualität, dass Verlage sie publizieren wollen. Ich behaupte, dass niemand der User hier so etwas schreiben könnte.

    • Vor 2 Monaten

      Verlage wollen allerdings auch Julia Engelmann ganz unverlegen verlegen.

    • Vor 2 Monaten

      Verwechsle bitte nicht Autor und Werk. Der Name zieht in diesem Fall. Das Geschreibsel ist plumb.

    • Vor 2 Monaten

      "Lindemanns Lyrik besitzt auf jeden Fall eine so hohe Qualität, dass Verlage sie publizieren wollen."

      money money money...

    • Vor 2 Monaten

      Diese Logik... :D

      Ein schlechtes Gedicht verherrlicht Missbrauch. Das ist aber halb so wild, weil nicht jeder so ein Gedicht veröffentlichen hätte können.

    • Vor 2 Monaten

      Oder qualität und publizieren.

    • Vor 2 Monaten

      Mit Rammstein kann ich, bis auf wenige Songs, nichts anfangen, da musikalisch meist zu monoton, aber die Texte werden ja nicht einfach mal so gelobt. Das wird jetzt vielleicht eine Übertreibung sein, aber in einem anderen Musikforum las ich mal von Lindemann als "letzten großen Lyriker" Deutschlands. Um solche Texte schreiben zu können, reicht Deutsch-LK, den hier wohl einige wenige überhaupt belegt hatten, jedenfalls nicht aus.

    • Vor 2 Monaten

      Ihr müsst mal viel lockerer werden. Till macht Sommer-Poesie, die lebensbejahend ist(siehe das Sex-Beispiel) und positiv rüberkommt. Und glaubt mir: Mit ultrabrutalem Metal samt Kuttenkluft kann man in diesem Sommer nicht bei den Mädels punkten. Die stehen nämlich auf Till und genießen das schöne Leben anstatt sich mit destruktivem Alles-ist-scheiße-Metal im Keller zu verbunkern.

    • Vor 2 Monaten

      Also nix gegen Metal; ich höre selbst welchen. Aber irgendwann sollte man auch einmal aus seiner düsteren Parallelwelt emporsteigen und sich mit den sonnigen Seiten des Lebens auseinandersetzen. Till liefert die perfekte Vergewaltigungslyrik dazu.

    • Vor 2 Monaten

      diese thomalla war schon geil. eigentlich sowohl milf als auch dilf

    • Vor 2 Monaten

      "...Lindemann als "letzten großen Lyriker" Deutschlands. Um solche Texte schreiben zu können, reicht Deutsch-LK, den hier wohl einige wenige überhaupt belegt hatten, jedenfalls nicht aus."

      Einfach nur: *LACH*. Ich hoffe ich kann wieder aufstehen...

    • Vor 2 Monaten

      Wer gerade lesen gelernt hat, wird es nach zwei Lindemanntexten sicherlich bereuen.

    • Vor 2 Monaten

      Breakforhatefest, muss dir da recht geben. die dilf ist sowas von dummdreistanalgeil. gibt es irgendwo ein video wo der till hinten auf ihr draufhängt. das wäre mal kunst.

  • Vor 2 Monaten

    Kunst provoziert, es wird über sie Diskussionen geführt,,,,,, also ist es Kunst. Nicht mehr und nicht weniger.
    Es gibt weit schlimmeres auf diesen Planeten, als ein Gedicht oder Poesie. Mir ist nicht bekannt das sie vergewaltigt oder sonst etwas. ... Aufregen über Worte ist mehr als sinnfrei,solang Kinder verhungern und Kriege gibt