BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken stellt sich einem Bericht der taz zufolge gegen die Kandidaturen von Gesine Schwan (SPD) und Peter Sodann (Die Linke) für das Amt des Bundespräsidenten. "Ich habe es für keine gute Idee gehalten, einen Gegenkandidaten zu Horst Köhler aufzustellen", sagte er am Rande …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Was genau stört Herrn Niedecken an der Kandidatur von Frau Schwan bzw. Herrn Sodann? Möchte er insbesondere Letzterem einen Mangel an Kompetenz unterstellen? Oder ist es die Tatsache, dass SPD bzw. die Linken es überhaupt wagen, einen Gegenkandidaten aufzustellen, wo er persönlich Herrn Köhler doch so doll zu finden scheint? Vielleicht sollte ihm mal jemand erzählen, dass es eines der grundlegenden Elemente einer Demokratie ist, dass der Wähler bzw. in diesem Fall Vertreter des Wählers die Möglichkeit haben, sich zwischen verschiedenen Kandidaten, die unterschiedlichen Parteien angehören, zu entscheiden. Durch das Aufstellen eines eigenen Kandidaten nehmen SPD bzw. Linke also nur ihr demokratisches Recht wahr und "beleidigen" nicht etwa Herrn Köhler. Wenn Herr Niedecken damit prinzipiell aber ein so großes Problem hat, dann möge er gerne in ein Land auswandern, dessen Verfassung derartige Wahlmöglichkeiten gar nicht erst vorsieht.

  • Vor 13 Jahren

    WO ist die Bundespräsidentenwahl bitteschön demokratisch? Der wird von der eigens dafür einberufenen Bundesversammlung gewählt. DAS ist alles andere als demokratisch. Das wäre es nur dann, wenn ICH direkt den Präsi wählen dürfte, diese Wahlaktion ist eine Farce erster Güte!Sodann ist ein linker Wirrkopf.

  • Vor 13 Jahren

    fahre bahnhofstraße fumpf!

  • Vor 13 Jahren

    Sofern mich nicht alles täuscht, ist zumindest die Hälfte der Mitglieder der Bundesversammlung, nämlich die Mitglieder des Bundestages, durch Wahl legitimiert. Die andere Hälfte wird, soweit ich mich zu erinnern glaube, vom "Parlament" im jeweiligen Bundesland ausgewählt, also irgendwie auch von Leuten, denen der Wähler mal seine Stimme gegeben haben muss. Das ist dann zwar keine direkte Demokratie, aber auf demokratischem Wege legitimiert.

  • Vor 13 Jahren

    wow, kaisa, so resolut kennt man dich hier gar nicht :D

    mal ganz abgesehen von dem amstinhaber köhler:

    der bundespräsident ist ja immerhin das staatsoberhaupt der bundesrepublik; unsere version von der Queen und dem King of the empire.

    unter dem begriff staatsoberhaupt verstehe ich eine repräsentative ausstrahlung und diplomatischers geschick und know how als grundvoraussetzung.

    da sollte man als bewerber auch mal selbst überlegen, ob man die kompetenzen für ein solches amt mitbringt. mit ein bißchen routinierter tv-rhethorik ist es da eben nicht getan.

    wer bitte hat in deutschland ernsthaft lust, sich von dem unglamourösen herrn als internationales aushängeschild vertreten zu lassen?

    ich nicht und wohl kaum ein anderer.

  • Vor 13 Jahren

    ändert nix an der obig festgestellten mangelhaften eignung sodanns.

  • Vor 13 Jahren

    Dass mit Peter Sodann endlich einmal ein Stück Leben aus dem Leben auf offener Bühne dargeboten wird ist doch erfreulich. Die Bühne des BP hingegen ist eine aufpolierte Drehbühne und nur auf den großen Effekt ausgerichtet.
    Mir ist ein aufrechter Kandidat mit Herz, Grips, Bodenständigkeit und Humor Tausend mal lieber als einer derjenigen von denen wir rechts, links in der Mitte und an den extremen Rändern genügend haben.
    Wenn die BRD im Welt-ICE sitzt und denen immer noch vertraut, die bislang nicht geblickt hatten wie der Hase wohin läuft, kann es nicht wirklich allgemeinverträglich besser werden.
    Im Manöver des letzten Augenblicks kann folglich nur alles anders und gerettet werden, wenn das Kommando "Volle Kraft zurück!" lautet und der Umsteuerungsvorgang auch mit sämtlichen Aggregaten unterstützt und umgesetzt wird!
    Das kenne ich selbst aus der echten Seefahrt, von der Feuerwehr, als aktiver Luftfahrer, Fallschirmjäger und nicht nur im LKW auf der Straße.
    Deshalb traue ich Peter Sodann auch das Amt des BP zu. Dass er es nicht werden wird, steht auf einem anderen Blatt.
    Das Zeug dazu hat er, sonst wären gerade seine TATORTE nicht die wirklich gehaltvollsten Streifen mit den exquisiten Subflows.
    Besonders Nr. 302 "Ein ehrenwertes Haus", der jetzt gerne und zutreffend auch auf den Reichstag und Schloss Bellevue übertragen werden kann.

  • Vor 13 Jahren

    @Peter Pit Liebmann (« Das Zeug dazu hat er, sonst wären gerade seine TATORTE nicht die wirklich gehaltvollsten Streifen mit den exquisiten Subflows.
    Besonders Nr. 302 "Ein ehrenwertes Haus", der jetzt gerne und zutreffend auch auf den Reichstag und Schloss Bellevue übertragen werden kann. »):

    wenn das von anderen geschriebene drehbuch, unter der regie von anderen verfilmte werk und nur gespielte stück bereits den darsteller legitimiert, in der echten welt keine ahnung von staatsorganisation zu haben, dann gute nacht.

    aber den preis für das lustigste argument bekommst du allemal, peter pt :D

    glückwunsch! :klatbier: :hangover:

  • Vor 13 Jahren

    @kajsa747 (« Sofern mich nicht alles täuscht, ist zumindest die Hälfte der Mitglieder der Bundesversammlung, nämlich die Mitglieder des Bundestages, durch Wahl legitimiert. Die andere Hälfte wird, soweit ich mich zu erinnern glaube, vom "Parlament" im jeweiligen Bundesland ausgewählt, also irgendwie auch von Leuten, denen der Wähler mal seine Stimme gegeben haben muss. Das ist dann zwar keine direkte Demokratie, aber auf demokratischem Wege legitimiert. »):

    Ich habe ein anderes Verständnis von Demokratie....

  • Vor 13 Jahren

    sodhahn kandidiert? sachen gibts ...

  • Vor 13 Jahren

    Ach herrje! DANN noch lieber Sodann....

  • Vor 13 Jahren

    ich persönlich stehe voll und ganz hinter einer sodhahn kandidatur! weiss nich was dieser bap heini eigentlich hat?

  • Vor 13 Jahren

    @Metalman (« @kajsa747 (« Sofern mich nicht alles täuscht, ist zumindest die Hälfte der Mitglieder der Bundesversammlung, nämlich die Mitglieder des Bundestages, durch Wahl legitimiert. Die andere Hälfte wird, soweit ich mich zu erinnern glaube, vom "Parlament" im jeweiligen Bundesland ausgewählt, also irgendwie auch von Leuten, denen der Wähler mal seine Stimme gegeben haben muss. Das ist dann zwar keine direkte Demokratie, aber auf demokratischem Wege legitimiert. »):

    Ich habe ein anderes Verständnis von Demokratie.... »):

    Naja wenn wir hier für Kanzler und Präsident jedesmal einzeln zur Wahl latschen müssten, wäre die Wahlbeteiligung ja noch erbärmlicher ;)

    Find den Horst gut und bei den erbärmlichen Gegenkandidaten steht er noch besser da....Gesine Schwan, soll die etwa nen Volk vertreten? Eine Hübsche an der Macht reicht doch :D

  • Vor 13 Jahren

    ich kenne den typen nicht. sollte es aber einer a la heinrich "meine sehr verehrten damen und herren, liebe neger" lübke sein, verspricht das zumindest einen gewissen unterhaltungswert :D

  • Vor 13 Jahren

    AARGHH...diese ständige Rassismus-Diskussion...mann..jaaa, Deutschland ist ja soooo rassistisch...andere Länder sind das nicht, nein, nur wir....bah, nee, es kotzt mich AN! Ach, ich vergaß! Unsere Vergangenheit!! *in-den-staub-werf*. ja, ich bekenne mich der Erbschuld über Generationen schuldig!!
    Ganz Europa, nein, die ganze Welt ist Ausländern gegenüber freundlich gesinnt, nur eben Deutschland nicht, wir sind BÖÖÖÖÖSE Ausländerfeinde. Komm, hau mir den Stempel auf die Stirn, tätowiere es mir ein :RASSIST! WAS hat das mit DEM Thema zu tun? NICHTS! NICHTS! und wieder NICHTS! warum muss immer einer bei jedem Thema auf Rassismus kommen? Nirgends gibt es prozentual mehr Rassisten als in USA, aber nein, wir Deutschen sind rassistisch. Echt, ich krieg mich langsam nicht mehr ein! Wem es nicht passt, der soll doch woanders hingehen, wo er denkt, besser behandelt zu werden. Er würde sich WUNDERN!

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« aber ich bin iraner, und ich traue KEINEM wähler... »):

    Was beinhaltet denn bitte deine Aussage? Willst du das Wahlrecht abschaffen? Mit solchen Pauschalisierungen ist niemandem geholfen. Das latenter Rassismus dir auf die Nerven geht will ich dir gern glauben, nur zeugt dein mangelndes Demokratieverständnis nicht unbedingt von aufgeklärtem Geist.

  • Vor 13 Jahren

    ich glaub nicht, dass köhler nur ne "marionette" ist. der hat in seiner amtszeit schon die unterzeichnung von mehr gesetzen abgelehnt als seine vorgänger. was auch recht beunruhigend ist im hinblick darauf, was die br alles durchzubringen versucht (sog. terrorbekämpfung etc.).
    der macht seine sache insgesamt sicher ganz gut, trotzdem versteh ich auch nicht, dass vielfalt und wahlmöglichkeit in einer demokratie jetzt ein problem sind. :???: