Das Bäumchen-wechsel-dich-Spiel der Sugababes geht in die nächste Runde. Keisha Buchanan hat die Band verlassen. Beim neuen Album ist Jade Ewen mit von der Partie.

London (dek) - Bereits vor einer Woche berichtete die britische Zeitung The Sun über einen Zickenkrieg bei den Sugababes. Nun ist es offiziell: Keisha Buchanan ist raus. Mit ihr verlässt das letzte Gründungsmitglied die Band. Sie bleibt beim Label und startet eine Solokarriere, heißt es auf der Bandsite ohne weitere Erklärungen.

Dass Keisha denn auch fix ersetzt wurde, erstaunt keinen: Jade Ewen, die durch ihren Auftritt für Großbritannien beim diesjährigen Eurovision Song Contest bekannt wurde, steht von nun an neben Amelle Berrabah und Heidi Range am Mikrofon. Die blonde Heidi ersetzte 2001 Siobhan Donaghy. Amelle kam 2005 für Mutya Buena zu den Sugababes.

Kratzbürste Keisha

Zwischen Keisha und Amelle soll es im Vorfeld heftig gekracht haben, heißt es in der Boulevardpresse. Letztere war einige Tage sogar verschwunden. Die benachrichtigte Polizei fand die 25-Jährige in ihrer Wohnung. Sie hatte sich dort verbarrikadiert, weil sie sich von Kollegin Keisha Buchanan gemobbt fühlte.

Ein Freund der Band sagte gegenüber der Sun: "Amelle ist seit einer Weile sehr unglücklich. Sie hat versucht, die Dinge zu klären, aber es ist ihr wohl zu viel geworden." Keisha sei eifersüchtig auf Amelle, die zusammen mit Musiker Tinchy Stryder den Hit "Never Leave You" in den britischen Charts landete. Außerdem stehe sie im Video zur aktuellen Sugababes-Single "Get Sexy" Keishas Meinung nach im Mittelpunkt.

Neues Album im November

Neben Amelle gibt auch Ex-Babe Siobhan in der Sun an, dass das Leben an Keishas Seite kein Zuckerschlecken sei: "Ich bin ohne Zweifel aus der Band gemobbt worden. Da war jemand, der mich nicht dort haben wollte: Keisha. Sie hat mir das Leben zur Hölle gemacht. Das vergebe ich ihr nie."

Das neue Trio bereitet sich nun auf den Release des neuen Albums "Sweet 7" vor, das rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft am 23. November in die Läden kommt.

Fotos

Sugababes

Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig) Sugababes,  | © LAUT AG (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Sugababes

Großbritannien anno 2000. Wir befinden uns in einer Zeit, da die großen Mädelbands, die da über den großen und kleinen Teich zu uns herüber säuseln, …

45 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    @Menschenfeind (« Auf wen soll ich denn in Zukunft masturbieren, wenn die heiße Keisha nicht mehr dabei ist? :( »):

    Nimm Lady Gaga. Stehst doch bestimmt auf Ladyboys ;)

  • Vor 9 Jahren

    @pierrebaguette (« Aus alterschwäche wurden die Rolling Stones leicht verändert. Anstatt Charlie Watts, der ins Altersheim wechselt, springt Lars Ulrich ein ("ich wollte mich schon immer musikalisch weiterentwickeln"), für Ronnie Wood, der mehr Zeit für sein Privatleben in Wladiwostok möchte, springt Mark Knopfler ein, da dieser gerade nichts zu tun hat, am Bass darf sich künftig Krist Novoselić ("ich suche einfach was neues, frisches, aufregendes") als Nachfolger von Bill Wyman fühlen, auch wenns für beide länger her ist, Keith Richards wird durch The Edge ersetzt, der sich bereit erklärt hat, sich dafür endlich die Haare wachsen zu lassen und ein übergrosses Gebiss zu tragen, und der Nachfolger von Mick Jagger wird Till Lindemann ("Die Ähnlichkeit derr Bandnamen gab den Ausschlag, ausserrdem haben Mick und Ich ein gemeinsames Interrrresse an Pussies").

    Was, das sind nicht mehr die Rolling Stones, was habt ihr denn? »):

    großes Kino :D

  • Vor 9 Jahren

    @zack-zack..aber zack (« @pierrebaguette (« Aus alterschwäche wurden die Rolling Stones leicht verändert. Anstatt Charlie Watts, der ins Altersheim wechselt, springt Lars Ulrich ein ("ich wollte mich schon immer musikalisch weiterentwickeln"), für Ronnie Wood, der mehr Zeit für sein Privatleben in Wladiwostok möchte, springt Mark Knopfler ein, da dieser gerade nichts zu tun hat, am Bass darf sich künftig Krist Novoselić ("ich suche einfach was neues, frisches, aufregendes") als Nachfolger von Bill Wyman fühlen, auch wenns für beide länger her ist, Keith Richards wird durch The Edge ersetzt, der sich bereit erklärt hat, sich dafür endlich die Haare wachsen zu lassen und ein übergrosses Gebiss zu tragen, und der Nachfolger von Mick Jagger wird Till Lindemann ("Die Ähnlichkeit derr Bandnamen gab den Ausschlag, ausserrdem haben Mick und Ich ein gemeinsames Interrrresse an Pussies").

    Was, das sind nicht mehr die Rolling Stones, was habt ihr denn? »):

    großes Kino :D »):

    *zustimm*