Zwei Monate nach Tourstart ist es mit der Comeback-Herrlichkeit der erfolgreichsten Girlgroup der Neunziger fast schon wieder vorbei. Am Freitag gaben Emma Bunton, Victoria Beckham, Geri Haliwell, Melanie Brown und Namensvetterin Chisholm bekannt, dass die bis Juni geplante Tour vorzeitig beendet wird.

Die …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    @Folken (« Wer sind die Spice Girls? »):

    So ne girlyband die damals schon total :kack: war :D

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Artists wie Nelly Furtado oder Justin Timberlake sind richtige Vollblutmusiker.... »):

    :rayed:

  • Vor 12 Jahren

    K, die Zeit der Spicegirls ist lange um. Jeder, der nur nen bisschen Menschenverstand besizt, konnte das irgendwie voraussehen. Comebacks sind ne schwere Sache. Gerade im Popgeschäft. Die No angels sind ja auch geschietert (glaube bei der Frau Spears läufts auch nicht so doll oder?). Comebacks sind echt sone Sache. Abern derzeit ist ja echt sone Comeback-Welle (Jacko wills ja auch nochmal wissen).

  • Vor 12 Jahren

    Bald sind ja alle Girl-/Boybands wieder comebacked, da könnte man doch direkt noch mal von vorne anfangen: Auf zum zweiten Comeback von Tic Tac Toe. Diesmal klappt's bestimmt x-).

  • Vor 12 Jahren

    east 17 fehlen noch. caught in the act auch. und dann wirds auch bald mal zeit für ein bro'sis comeback.

  • Vor 12 Jahren

    Ich würde als Künstler gut überlegen, ob ich nen Comeback starte. Ic meine, dass Gruppen wie die Spicegirl sau erfolgreich waren. Die sind aufm Höhepunkt gegangen. Jederhat die als erfolgreich in Erinnerung behalten. Und nun? Nun sind sie sone Art Gespött. Keiner spricht mehr über die Erfolge. Eir werden die wohl als Gruppe, die beim Comeback gefloppt ist in Erinnerung behalten, und nicht als die Erfolgreiche Girlgroup der 90er. Comeback sollte gut geplant sein, da der Ruf echt aufm Spiel steht.

  • Vor 12 Jahren

    @ratte40k (« K, die Zeit der Spicegirls ist lange um. Jeder, der nur nen bisschen Menschenverstand besizt, konnte das irgendwie voraussehen. »):

    Tja, dann herrscht in England wohl null Menschenverstand... 12 ausverkaufte O2 Arenen sprechen 'ne andere Sprache!
    @Anonymous (« Naja diesen Plastikpop will ja keiner hören. »):

    Tja, keiner wills hören aber jeder kaufts und geht hin! Was ist falsch mit normaler Pop-Musik?

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Naja diesen Plastikpop will ja keiner hören. Artists wie Nelly Furtado oder Justin Timberlake sind richtige Vollblutmusiker und die haben dementsprechend auch Erfolg.... »):

    ..ja, und nicht zu vergessen die Minogue, die Madonna, der Robbie Williams, sowie sämtliche US-amerikanischen Rapstar-Millionäre, die machen ja auch alles selber, komponieren jede Note eigenständig und arrangieren und spielen auch alle Instrumente selber ein...

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« schaut euch diese video an:
    http://de.youtube.com/watch?v=5wf0LSvqEEo »):

    ganz schön scheisse!

  • Vor 12 Jahren

    @Jones2k (« @matze (« east 17 fehlen noch. caught in the act auch. und dann wirds auch bald mal zeit für ein bro'sis comeback. »):

    East17 fänd ich sogar mal interessant. Die altehrwürdigen NKTOB werden wohl auch ein Comeback feiern »):

    Ich meine irgendwo mal einen Comeback-Versuch von East 17 gesehen zu haben. Da waren sie ohne
    Tony Morteimer unterwegs, trugen Hawaii-Hemden und machten auf so ne Art Reggae. War irgendwie ein ziemlich surrealer Auftritt.

  • Vor 12 Jahren

    @SpiceBoy...lol (« Ich finde das alles schon irgendwie lustig. Es hieß doch am Anfang, die Fans seien so wichtig.

    Den Verantwortlichen war von Anfang an klar, dass die Tour nur bis Ende Februar geht. Wo die Konzerte stattfinden, ist doch im Endeffekt egal gewesen. Also warum halbe Konzerthallen in China oder Australien riskieren, wenn die Hallen in Kanada und den UK auf jeden Fall voll werden?

    Und upps... es stellt sich heraus, Fans waren doch nur zweitrangig.

    Jedes Spice Girl hat durch das Comeback 20 Mille verdient. Man Man Man... son Glück für solches Talent will ich mal haben. »):

    Ja, hast Recht... die Fans sind wie immer die gearschten (gut die sind selber schuld)! Und die Tussen haben noch mal gehörig abgesahnt! "Familiäre und persönliche Verpflichtungen" Ja, klar... wers glaubt, bei mehreren Millionen $ Entlohnung sollte eigentlich die Verpflichtung gegenüber den Fans die wichtigste sein!

  • Vor 12 Jahren

    @ prometheus77
    Die hatten sich mehr erhofft, als "nur" den Erfolg in England und den USA. Die dachten, dass sie wieder an den Erfolg von damals anknüpfen können. Ich war damals noch klein, aber an die Spicegirls kann ich mich trotzdem erinnern. Die waren echt überall. Und nun die neue Tour. Also bis auf die Presseankündigung hat man davon nicht viel mitbekommen.
    Also gegen den Erfolg von damals, sind 12 ausverkaufte O2-Arenen nen Scheiß.
    Die internen Konflikte tragen ihren Teil sicherlich mit dazu, aber ich glaube, dass der Hauptgrund doch bei den schleppenden Verkäufen liegt.

  • Vor 12 Jahren

    Schlimm ist das in der Tat nicht wirklich. Soooo toll waren die nun auch nicht. Dass der Vorverkauf schleppend läuft, glaube ich.
    Der Diven-Grund und dass Mel C die anderen nicht unbedingt leiden kann, ist eigentlich so gut wie sicher. Ich habe Mel C. live in der Zeche Bochum gesehen und muss sagen, dass das echt unzickenhaft war. Da soll sie lieber wieder auf Solo-Tour gehen.

  • Vor 12 Jahren

    @ratte40k (« @ prometheus77
    Die hatten sich mehr erhofft, als "nur" den Erfolg in England und den USA. Die dachten, dass sie wieder an den Erfolg von damals anknüpfen können. Ich war damals noch klein, aber an die Spicegirls kann ich mich trotzdem erinnern. Die waren echt überall. Und nun die neue Tour. Also bis auf die Presseankündigung hat man davon nicht viel mitbekommen.
    Also gegen den Erfolg von damals, sind 12 ausverkaufte O2-Arenen nen Scheiß.
    Die internen Konflikte tragen ihren Teil sicherlich mit dazu, aber ich glaube, dass der Hauptgrund doch bei den schleppenden Verkäufen liegt. »):

    Also 240.000 verkaufte Tickets alleine in London würde ich jetzt nicht unbedingt als "Scheiß" bezeichnen!

    Und ob der Ticketverkauf im Rest der Welt wirklich so schleppend ist, wage ich jetzt mal zu bezweiflen! 1 oder 2 Konzerte pro Region wird ein Act dieser Grösse immer ausverkaufen! Ich denke schon auch, das liegt eher an dem "internen Differenzen" (die einen sind nun mal erfolgreicher und proffesioneller als die anderen) und der Tatsache, dass die meisten von denen es nicht mehr wirklich nötig haben zu arbeiten, da sie in der Vergangenheit und durch die jüngsten Konzerte mehr als genug Geld gemacht haben! Und was gibt es besseres fürs Ego als mit gut besuchten Konzerten in England und USA abzutreten! Auf jeden Fall ist es 'ne miese und falsche Veranstaltung und Abzocke gegenüber den Fans... offensichtlich gibts ja doch noch welche!

  • Vor 12 Jahren

    @ Prometheus77
    Sicher an deinem Argument ist was dran, aber den Boom von damals, den konnten die nicht wieder aufleben lassen. Glaube schon, dass das mit reinspielt in den Tourabbruch.
    Die internen Probleme, die tun den Rest dazu denke ich.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« ...aber wenn beide nicht so gute Musiker wären würde das auch nichts nützen auf lange Zeit, aber sie sind ja die ganze Zeit erfolgreich... »):

    dj ötzi auch...

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Wieso? Timberlake und Furtado waren wohl letztes Jahr die mit Abstand erfolgreichsten Künstler. Bei ihren Alben merkt man einfach ihr Talent gute Texte zu schreiben und geile Melodien zu komponieren. Sicher wird der Hype um Justin Timberlake (ist ja auch süss) auch zum Erfolg beigetragen haben, aber wenn beide nicht so gute Musiker wären würde das auch nichts nützen auf lange Zeit, aber sie sind ja die ganze Zeit erfolgreich.
    Würde auch behaupten ihr etwas elektronischere Sound hat viele andere Künstler beeinflusst und die Musik ist mitlerweile schon etwas elektronischer geworden in den Charts. »):

    Du glaubst, dass die irgendwas an ihrer Musik selber machen?