Mit "Cast The First Stone" erscheint ein weiteres Biest aus der kommenden elften Scheibe von Slayer.

Konstanz (nie) - Der Gehörnte selbst scheint schon mit den Hufen zu scharren: In weniger als zwei Wochen erscheint das neue Slayer-Album "Repentless". Als kleinen Einblick veröffentlichen die Amis "Cast The First Stone" vorab im Stream und als Download.

Hinter den Reglern saß dabei zum ersten Mal ein neuer: Terry Date. Wutbolzen a.k.a. Slayer-Frontmann Tom Araya zum neuen Produzenten:"Ich kannte ihn nur von Pantera, aber als ich ihm eine kurze Liste mit Dingen mitgab, machte er daraus ein Menge großartiger Aufnahmen. Er lässt dich tun, was du tun willst und sagt dir dann ob es scheiße ist oder nicht. Er ist ein süßer Kerl." "Repentless" erscheint am 11. September.

Fotos

Slayer

Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) Slayer,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Slayer

Slayer. Ein Name, ein Programm. Seit Anfang der Achtziger lärmt es aus dem Sunshine-State hart und ohne Gnade in alle Himmelsrichtungen. Kerry King …

2 Kommentare

  • Vor 5 Jahren

    Es klingt besser als "Stillness", aber das war allerdings auch echt nicht schwer zu erreichen.

  • Vor 5 Jahren

    "repentless" wird nen solides 3 oder 4 punkte ding werden, hätte mir allerdings gewünscht, dass man häufiger den verschissenen drehzahlbegrenzer in die tonne tritt und wieder tüchtig die sau durchs dorf treibt.
    ist halt alles ganz ok,und ich jammere hier auch auf hohem niveau, aber immer nur midtempo ist mir bei slayer einfach zu wenig.davon gabs auf den letzten alben eigentlich genug.