Joey Ramone ist tot. Der Frontmann der legendären Punk-Combo The Ramones, ohne die es Bands wie Green Day, The Offspring oder Blink 182 nie gegeben hätte, starb am Ostersonntag an Lymphdrüsenkrebs.

New York (ebi) - Wenn überhaupt, dann hätte er einen angemesseneren Tod verdient gehabt. Vielleicht einen solchen wie Buena Vista Social Club-Violinist Pedro Depestre Gonzales, der während eines Konzerts auf der Bühne zusammen brach. Am Ostersonntag verlor Joey Ramone, Frontmann und Songwriter der legendären Punk-Band The Ramones in einem New Yorker Krankenhaus den Kampf gegen seine Krankheit. Noch vor kurzem hieß es, Joey sei auf dem Weg der Besserung. Der Sänger wurde seit März wegen Lymphdrüsenkrebs behandelt.

Der 1951 geborene Jeffrey Hyman aka Joey Ramone gründete 1974 mit seinen Freunden Dee Dee, Johnny und Tommy die Ramones. Der Band-Name leitet sich von einem von Paul McCartney verwendeten Pseudonym ab. 1975 unterschrieben sie als erste Punk-Combo einen Plattenvertrag. Das gleichnamige Debut-Album von 1976 gilt als Beginn der Punk-Ära. Kurze, schnelle und energetische Stücke mit drei Akkorden und catchy Melodien. Dazu Sonnenbrillen, Lederjacken, zerrissene Jeans und schulterlange Haare. Die Ramones setzten den rüden Kontrapunkt zum Glamour der Siebziger-Disco. 1995 erschien das letzte Studio-Album "Adios Amigos" und 1996 spielte die Band ihr Abschiedskonzert.

In einem Interview kündigte der langjährige Ramones-Produzent Daniel Rey jetzt eine Solo-Platte des Sängers noch in diesem Jahr an. Fast 20 Songs habe Joey Ramone in den vergangenen drei Jahren eingespielt, auf die er sehr stolz gewesen sei, berichtet MTV USA. Derweil trauern weltweit Musiker aller Couleur um den Verstorbenen. "Ohne die Ramones gäbe es weder drei Generationen guter Punk-Rockmusik noch eine Band wie Blink 182", sagte Mark Hoppus, Frontmann der Punk-Rocker aus San Diego. Joey Ramones Beerdigung findet heute im familiären Kreis in New York statt.

Weiterlesen

laut.de-Porträt The Ramones

1996 ist das Jahr der Trauer: die Ramones lösen sich auf. Die Band, eine Legende. Vier Typen, Jeans, Lederjacken, Topffrisur. Rock'n'Roll. Punk. Pop.

Noch keine Kommentare