Mancher Rock Am Ring-Besucher dürfte sich am Wochenende verwundert die Augen bzw Ohren gerieben haben. Zum ersten Mal seit Monaten spielten Rammstein ihren Song "Ich Tu Dir Weh" mit dem Original-Text.

Vorausgegangen war ein Beschluss des Verwaltungsgerichts Köln, demzufolge eine Klage des Rammstein-Labels …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Wie behindert ist das denn, bitte? Hin unf her bei Indizierungen?

  • Vor 10 Jahren

    Alte Meldung: Das wissen die Meisten hier doch schon, wurde im Vorchecking auch schon von einem anderen User erwähnt. Schwach, laut.de, schwach! Zum Thema selbst: Über Geschmack lässt sich streiten, über Rammstein sowieso und der Text des Songs ist auch nicht unumstritten. Dennoch lächerlich im Vergleich, was sonst so nicht indiziert wird. Ein richtiger und sinnvoller Schritt der BPjM, bevor sie noch die letzten 0,1% ihres Respekts verlieren.

  • Vor 10 Jahren

    sorry - aber das Lied spielen die schon seit Monaten bereits in der Originalfassung.

  • Vor 10 Jahren

    Stinkt ja auch extrem nach pseudo-professionellem Journalismus....so ganz allgemein.

  • Vor 10 Jahren

    @Evil_Waschbaer (« Stinkt ja auch extrem nach pseudo-professionellem Journalismus....so ganz allgemein. »):

    Nein mein Kommentar war da drauf bezogen dass du mich nicht mal mit Namen würdigst :-P

  • Vor 10 Jahren

    Klasse, dann gibt es sicher noch ein Album mehr für die Fans zu kaufen, die re-indizierte Version.
    Spült Rammstein dann noch mehr Geld in die Abzocker-Kasse.

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho: Alte Meldung: Das wissen die Meisten hier doch schon, wurde im Vorchecking auch schon vom User Sancho erwähnt. :-D

  • Vor 10 Jahren

    @Evil_Waschbaer (« Dennoch lächerlich im Vergleich, was sonst so nicht indiziert wird. Ein richtiger und sinnvoller Schritt der BPjM, bevor sie noch die letzten 0,1% ihres Respekts verlieren. »):

    die bpjm hat ja nicht den aufschub erwirkt, sondern ein gericht, also kein sinnvoller schritt der bpjm selbst.

    zum gedanken, dass andere ja noch viel schlimmere sachen singen: die bpjm wird auf antrag tätig, eine kontrolle aller medien vor der VÖ wäre eine vorzensur und die will sicher keiner

  • Vor 10 Jahren

    Und wieder ein Beweis für die Sinnlosigkeit dieser Behörde.

  • Vor 10 Jahren

    @bizarro: Stimmt schon. Zu meiner eigenen Schande gestehe ich ein, wie so viele diese Institution so "simpel gestrickt" zu sehen. Dabei sind es böse, spießige Mamas, die ihre 13jährige Kinder um 20:15 nicht mal einen Film ab 16 gucken lassen wollen. Naja, so mal als (vor vielen jahren bei einem Freund selbst erlebtes) Beispiel. Dennoch schade oder fragwürdig, dass die BPjM auf bestimmte Anreize anspringt und auf andere nicht und das es gefühltermaßen dann immer die Falschen trifft und man (eine nicht vorhandene (?)) Objektivität sehen will.

  • Vor 10 Jahren

    wie, gar keine Rammstein-Basher hier? Na so was.

  • Vor 10 Jahren

    @MiniBLN (« sorry - aber das Lied spielen die schon seit Monaten bereits in der Originalfassung. »):

    Das hing aber davon ab, wie sich die jeweiligen Stadtväter angestellt haben (siehe Dortmund). In Kiel und in der Wuhle wurde es aber gespielt.

  • Vor 10 Jahren

    @Fear of Music
    ach hier bei lau 3.0 ists doch mittlerweile ganz friedlich-langweilig

    P.S. zitieren funktioniert immer noch nicht richtig ihr Spargen, und das versprochene Ersatzforum können wir uns wohl auch Abschminken

  • Vor 10 Jahren

    @Evil_Waschbaer (« Dabei sind es böse, spießige Mamas, die ihre 13jährige Kinder um 20:15 nicht mal einen Film ab 16 gucken lassen wollen. Naja, so mal als (vor vielen jahren bei einem Freund selbst erlebtes) Beispiel. »):

    eltern können ihren kindern jeden film vorführen, den sie wollen. genauso sieht es mit dem rammsteinalbum aus - wer die entwicklung seines kindes nicht gefährden möchte, weil es das uncut-rammsteinalbum NICHT hat, kann es ja immer noch unter den weihnachtsbaum legen.

    man muss aber auch zugeben, dass nach einer indizierung bestimmte werke gar nicht mehr in der "scharfen" version vertrieben werden - hier ist aber nicht die schuld bei der bpjm zu suchen, sondern bei den vertrieben. schließlich ist es deren kostenleistungsrechnung die sie dazu bewegt, nur die geschnittenen versionen anzubieten.

    zum gefühl, dass es immer die falschen trifft empfehle ich einen blick auf die liste der indizierten tonträger, danach siehst du das sicher anders, versprochen!

  • Vor 10 Jahren

    @autor des artikels: "verboten" war der song nie!

  • Vor 10 Jahren

    til lindemann singt: ich tuh dir weh... und fällt bei 3:32 selbst aufs maul ^^

  • Vor 10 Jahren

    ...man darf auch nicht vergessen, daß es nicht irgendeine böse Mutti war, die sich für eine Indizierung stark machte, sondern die Mutti der Nation- Zensursula von der Leyen.

    So wie sich damals Stoiber an den Ärzten profilieren wollte, tut es nun auch unsere Uschi.
    Mit ähnlichem Erfolg. Die Ärzte sind die meistzensierte Band hier in Deutschland, und wie Rammstein gleichzeitig eine der erfolgreichsten.

    Diese Frau hat aus der Geschichte nichts gelernt, aber was tut man nicht alles für ein bißchen Medienpräsenz...das gilt zwar auch für Rammstein, aber die klingen dafür auch besser als Übermutter UvdL.

  • Vor 10 Jahren

    @mort76: wie kommst du denn drauf, dass die ärzte die meistzensierte band in deutschland ist? dass sind sie bei weitem nicht

  • Vor 10 Jahren

    btw. es waren rammstein, die ihr video nur erwachsenen zugänglich gemacht haben