Die zwei Russland-Konzerte von Rammstein stehen auf der Kippe: Nach einer Brandkatastrophe in einer Diskothek äußern russische Behörden Bedenken wegen des Pyrospektakels der Berliner.

Moskau (ebi) - Rammsteins beide Russland-Konzerte stehen vor dem Aus: Die Behörden fürchten die Pyroshow der Berliner - in deren Verträgen gehört die Feuersause aber unverhandelbar zum Repertoire, teilte der russische Konzertveranstalter mit. Im Einzelnen geht es um die Gigs am 26. und 28. Februar in St. Petersburg bzw. Moskau.

Nach dem Inferno infolge einer Feuershow in einem Permer Nachtclub Anfang Dezember, bei dem mindestens 148 Menschen ums Leben kamen und noch viele schwer verletzt in Hospitälern liegen, gebe es neue Feuerschutzbestimmungen, erklärte Eduard Ratnikow gestern der dpa.

Schwer entflammbares Gerät

Auf Behördenseite fürchte man nun jegliche Pyrotechnik in geschlossenen Räumen. Ratnikow findet die Angst dagegen unbegründet: Rammsteins Equipment bestehe aus schwer entflammbarem Material.

Hierzulande mahnten die Berliner, die momentan noch in Deutschland touren, erneut einen Fan ab, der "nicht autorisierte Bildtonmitschnitte" von Rammstein-Konzerten zum Tausch anbot. Die Seite ist mittlerweile offline. Zudem muss der Betreiber mit einer Schadensersatz-Forderung rechnen und soll die Anwaltskosten tragen.

Fotos

Rammstein

Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Rammstein,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

Rammstein Seit heute wird zurückzensiert

Rammsteins Management greift wieder durch: Große Teile eines Interviews, das Gitarrero Richard Kruspe dem österreichischen Standard gab, landeten im Reißwolf. Waren seine Antworten "zu heiß" für die Öffentlichkeit? Gestern spielten die Berliner im Rahmen ihrer aktuellen Europatour erstmals in Deutschland.

Liebe/Hass Rammstein drohen Fans und Medien

Ein bislang unveröffentlichter Song von Rammstein und neue Pressefotos kursieren seit vergangener Woche im Internet. Seitdem üben Hamburger Anwälte im Auftrag des Rammstein-Managements und der Plattenfirma Universal massiven Druck auf Medien und Fanseiten aus.

laut.de-Porträt Rammstein

Rammstein provozieren immer mal wieder und immer gerne. Über die Jahre haben die martialischen Rocker aus Berlin alles erreicht, was man sich als Musiker …

26 Kommentare

  • Vor 9 Jahren

    das equipment besteht aus schwer entflammbaren material.

    die zuschauer denn auch?

  • Vor 9 Jahren

    @cane: wenn die ihre show hier in deutschland mit der pyroshow machen dürfen, dann ist das hundertmal vom tüv, ordnungsämter, brandschutzbestimmungen, und sonstigen veranstaltungsvorschriften abgesegnet. wir haben hier sehr krasse auflagen für sowas, insofern wird das alles absolut sicher und ungefährlich sein.

    @topic: schon wieder nen fan abgemahnt?!? hehe, rammsteinfans müssen ganz schön masochistisch drauf sein um sich von der band ständig so ficken zu lassen :D

  • Vor 9 Jahren

    Also ich denke, dass eine Pyroshow, die in Deutschland problemlos ohne behördliche Beanstandung aufgeführt werden kann, auch sicher ist. Bei Feuer ist man in Russland halt momentan sehr sensibel. Aber da sollte man lieber den Blick auf die Sicherheitsbestimmungen in Konzertsälen und Diskotheken wenden.

  • Vor 9 Jahren

    heute ist ne bücherverbrennung, wer is dabei?

  • Vor 9 Jahren

    @zack-zack..aber zack (« Sicherheitsaspekte hin, Sicherheitsaspekte her....eine Band mit Fingerspitzengefühl hätte nach dem Unglück von sich aus auf Pyrotechnik verzichtet. »):

    @zack und bizze:

    ich kann da (obwohl es rammstein ist) die künstlerische seite schon verstehen.

    wenn etwas elementar zu künstlerischen präsentation gehört, sollte man konsequent den anfängen wehren.
    sonst kommt - sobald die tür der sog "ausnahme" nur einen spalt breit auf ist - jede provinz-behörde demnächst an und verlangt ne sonder-extrawurst.

    entweder man vertraut auf das sichere und von rammseite verantwortungsbewußte "made in germany" oder man muss eben verzichten. da würde mir auch die mühsam aufgebaute künstlerische integrität vorgehen.

    sonst kommt da jeder hansel ums eck und verlangt wegen des bestehenden vermumunngsverbots bald cooper und kiss ohne maske.
    bzw von allen künstlern einschränkungen nach gutdünken.
    "hat ja schon beim präzedebnzfall rammstein geklappt, höhö."

    neeeee, geht nicht.