Ein Gericht in Chicago erließ gestern ein Versäumnis-Urteil gegen R. Kelly. Der R'n'B-Star war der Verhandlung ferngeblieben.

Chicago (joga) - R. Kelly ist gestern in Chicago zum ersten Mal wegen sexuellen Missbrauchs verurteilt worden. Eine Frau hatte Kelly verklagt: Der R'n'B-Star habe sie 1998 über einen längeren Zeitraum sexuell missbraucht, nachdem sie gerade erst 16 Jahre alt geworden sei.

Im Prozess an einem Bezirksgericht von Cook County in Chicago gab Richterin Moira Johnson der Klägerin recht. Nachdem weder Kelly noch einer seiner Anwälte zur Verhandlung erschienen waren, erließ sie ein sogenanntes Versäumnis-Urteil.

R. Kelly muss zahlen - wenn er kann

Die Frau hatte die Klage im Februar gemeinsam mit drei anderen Betroffenen eingereicht, möglicherweise ermutigt durch die Doku "Surviving R. Kelly". Nur einen Tag später wurde Kelly wegen dieser und anderer Klagen festgenommen und verbrachte zehn Tage hinter Gittern.

Während weitere Vorwürfe gegen Kelly in einem strafrechtlichen Verfahren geklärt werden müssen, ging es in dem aktuellen zivilrechtlichen Prozess um Schadensersatz bzw. Schmerzensgeld. Dessen Höhe will die Richterin erst nach einer weiteren Anhörung des Opfers festlegen.

Viel zu holen gibt es allerdings vermutlich nicht mehr bei R. Kelly. US-Medien berichteten kürzlich, wegen der vielen Schweigegeld-Zahlungen betrage Kellys gesamtes Vermögen nur noch 625 Dollar.

Fotos

R. Kelly

R. Kelly,  | © BMG (Fotograf: ) R. Kelly,  | © BMG (Fotograf: ) R. Kelly,  | © Jive (Fotograf: ) R. Kelly,  | © BMG (Fotograf: ) R. Kelly,  | © BMG (Fotograf: )

Weiterlesen

laut.de-Porträt R. Kelly

Wer in den Neunzigern auch nur halbwegs den Gang der Musikgeschichte verfolgt, stößt unweigerlich auf den Namen R. Kelly. Regelmäßig besetzt er obere …

6 Kommentare mit 8 Antworten

  • Vor 24 Tagen

    der in aussicht gestellte strafprozess dürfte weit interessanter werden. denn dort käme unter umständen mehr als reine symbolik heraus.

    die spannendste frage dort: wie kommt man um die verjährung herum?

    grrundsätzlich wird das eng bei sachverhalten, die 20 jahre zurückliegen. denn frei von verjährung sind lediglich delikte, die mit lebensentzug oder lebenslanger haft ohne bewährungschance geahndet werden.

    keie ahnung, wie das in illinois ist. aber in vielen staaten gilt der grundsatz, wonach sexualdelikte gegen personen unter 18 jahren vor deren 28. geburtstag angezeigt werden müssen. würde derlei hier zu buche schlagen, wäre der fall mithin erledigt.

    aber:

    es gäbe unter umständen die chance der sog. verjährungshemmung.
    grob gesagt: in zeiten, in denen es woanders in den usa andere behördliche ermittlungsverfahren gab, würde während dieser dauer das fortschreiten der verjährungsfrist stoppen.

    ich meine, mich zu erinnern, dass es da schon ein paar verfahren gab. würde deren zeitraum ausreichen, um hier unterhalb der gesetzlichen verjährungsgrenze zu landen, hätte die mutmaßlich viktimisierte person vorliegend noch ne chance.

    das mal nur so als brainstorming.

  • Vor 24 Tagen

    "... wegen der vielen Schweigegeld-Zahlungen betrage Kellys gesamtes Vermögen nur noch 625 Dollar"

    ehrenmann :lol:

    • Vor 24 Tagen

      War scheinbar auch keine gute/lohnende Investition.

    • Vor 24 Tagen

      ist halt nicht jeder in finanziellen angelegenheiten so beschlagen wie george best ;-)

    • Vor 24 Tagen

      Naja, zumindest die "Weiber" waren irgendwie involviert.

      Oder er hat sich Fiddy als Vorbild genommen und ist nur offiziell pleite. Who knows? :)

    • Vor 24 Tagen

      ich mein abgesehen davon dass man kiddies diddled... undso...
      versteh ich reiche Geldsäcke eh nicht wenn die sich für 50'000 Dollar so ne "jungfrau" bestellen. Da gibts doch viel preiswertere Nutten die viel toller aussehen und viel geilere Sachen drauf haben.
      Na ich schätze das ist so ein "ich hab die Kohle also warum nicht" faktor.

    • Vor 24 Tagen

      ich habs entkorken auch nie so dolle gefunden.
      wird halt irgend so ne psycho nummer sein.

    • Vor 24 Tagen

      Ja, Preis/Leistung ist fraglich, vom moralischen Aspekt mal ganz abgesehen. Wahrscheinlich hat sein Onkel ihn mal zu lange auf den Schoß genommen oder so.

  • Vor 24 Tagen

    If you havin girl problems
    I feel bad for you son....

  • Vor 24 Tagen

    Hat sich eigentlich jemand hier die kompletten 6 Folgen "Surviving R. Kelly" reingezogen? Lohnt sich das? Trauere nämlich immer noch den durch "Leaving Neverland" verlorenen 4 Stunden Lebenszeit hinterher. :(

  • Vor 22 Tagen

    "(...) frei von verjährung sind lediglich delikte, die mit lebensentzug oder lebenslanger haft ohne bewährungschance geahndet werden." Lebensentzug ist der Euphemismus des Tages. Wow.

  • Vor 20 Tagen

    In den Knast. Solche Leute haben das Recht auf Teilhabe an der Gesellschaft verwirkt.