Die Anschuldigungen, die seine Opfer in der Doku "Surviving R. Kelly" erheben, zeigen Wirkung: Sony hat den Vertrag mit Kelly vorzeitig aufgelöst.

New York (dani) - Seit Jahren machen im Zusammenhang mit R. Kelly unappetitliche Meldungen die Runde. Die Vorwürfe reichen vom emotionalen und sexuellen Missbrauch Minderjähriger zu Pädophilie und Kinderpornografie. Konsequenzen hatte das für den R'n'B-Star kaum bis gar keine - bis jetzt.

Im Zuge der massiven Anschuldigungen, die zahlreiche seiner Opfer im Rahmen der Dokumentation "Surviving R. Kelly" öffentlich erhoben, wurde es seinem langjährigen Label Sony nun offenbar doch zu viel: Wie Billboard unter Berufung auf eine nicht näher benannte Quelle berichtet, haben sich die Wege von Sony und R. Kelly getrennt. Einvernehmlich, wie es heißt.

R. Kelly stand seit dem Beginn seiner Karriere 1990 bei Jive unter Vertrag. Als das Label im Sony-Konzern aufging, wurde der R'n'B-Sänger mitübernommen und veröffentlichte fortan unter dem Dach der Sony-Tochterfirma RCA. Auf deren Homepage ist der Name R. Kelly seit kurzem nicht mehr auffindbar. Eine Stellungnahme von Labelseite gibt es jedoch nicht.

Für die vorzeitige Auflösung des Vertrags sorgte die Dokumentation "Surviving R. Kelly", die der US-amerikanische Sender Lifetime kürzlich ausstrahlte. In Deutschland soll die Serie im Mai bei A&E zu sehen sein. In sechs Episoden kommen in "Surviving R. Kelly" größtenteils erschütternd junge Frauen zu Wort, die ihre Erlebnisse mit dem R'n'B-Sänger detailliert beschreiben. Kellys Opfer berichten von Gehirnwäsche, Sekten-ähnlichen Zuständen, Freiheitsberaubung, Nötigung und Vergewaltigung.

Geld über Integrität

Nichts davon wirkt neu, überraschend oder wie etwas, das man einem Mann nicht zugetraut hat, der einst mit gefälschten Papieren eine 15-Jährige geheiratet hat, die er kennengelernt hatte, als sie zwölf war, und der später auf Videotape bannte, wie er auf eine seiner jungen Gespielinnen urinierte. Der größte Skandal besteht allerdings darin, dass R. Kelly sein Treiben so lange nahezu unbehelligt fortsetzen konnte. Das wiederum liegt einerseits an seinem Marktwert für die Musikindustrie. Auf der anderen Seite spielten rassistische Vorbehalte gegenüber seinen Opfern dem Täter aber bestimmt auch in die Karten: Junge schwarze Frauen haben keine Lobby.

In Zeiten von #metoo hat sich der Wind nun aber offenbar gedreht und weht nun endlich auch R. Kelly um die pädophile Nase: Jeff Rabhan von der New York University schrieb in der New York Times, Sony setze sich dem Verdacht aus, "Geld über Integrität" zu stellen, wenn sie weiterhin mit dem Sänger kooperiere. Die Initiative Color of Change fragte, ob das Label auch künftig "den Missbrauch schwarzer Frauen und Mädchen decken" wolle.

Sony lässt Taten sprechen

Die nach der Ausstrahlung von "Surviving R. Kelly" massiv eingegangenen Nachfragen beantwortete Sony/RCA mit Taten und strich R. Kelly aus dem Künstlerportfolio. Eventuelle Strafzahlungen wegen Nichterfüllung eines bestehenden Vertrags scheint Sony die (späte) Ehrenrettung wert zu sein.

Fotos

R. Kelly

R. Kelly,  | © BMG (Fotograf: ) R. Kelly,  | © BMG (Fotograf: ) R. Kelly,  | © Jive (Fotograf: ) R. Kelly,  | © BMG (Fotograf: ) R. Kelly,  | © BMG (Fotograf: )

Weiterlesen

laut.de-Porträt R. Kelly

Wer in den Neunzigern auch nur halbwegs den Gang der Musikgeschichte verfolgt, stößt unweigerlich auf den Namen R. Kelly. Regelmäßig besetzt er obere …

8 Kommentare mit 51 Antworten

  • Vor 10 Monaten

    Also mal ganz ehrlich, so langsam macht laut.de dem Springer Konzern alle Ehre.
    Um das vorwegzunehmen: R. Kelly ist eine Missgestalt und es liegen schon sehr viele Indizien/Zeugenaussagen vor, die ihn schwer belasten.
    Trotzdem toll ihn in der Überschrift als "pädophilen R'n'B Star" zu bezeichnen, denn soweit ich weiß, wurde er ja noch nie rechtskräftig verurteilt. Aber ich denke da passt sich laut.de nur weiter der großen Schwester mit den 4 Buchstaben an. Qualitätsjournalismus wie man ihn ja schon seit Längerem regelmäßig in der Doubletime Kolumne antrifft, wo es weniger um Rap/HipHop geht, als um irgendwelches Emanzengelaber.

    • Vor 10 Monaten

      pädophilie = sexuelles interesse erwachsener an kindern. das unterstelle ich einem erwachsenen mann, der eine 15-jährige heiratet, auch ohne rechtskräftiges urteil.

      ... dass man emanzengelaber ausgerechnet bei der bild lernen kann, war mir allerdings neu. :uiui:

    • Vor 10 Monaten

      Ja, ist natürlich null tendenziös und verurteilend, schon klar. :rolleyes:

      Darauf bezog sich btw auch der BILD-Vergleich, aber ich denke das ist dir auch klar. Und auch im DT wurde ne Zeitlang jeder streitbare Typ (6ix9ne, XXX usw) mit sehr derben Worten bedacht, für die ich - in anderem Zusammenhang - schon gebannt wurde. Und das hat Nix damit zu tun, dass diese Typen alle Arschlöcher sind, die eine Bestrafung vmtl verdient haben, diese tendenziöse "Berichterstattung" ist trotzdem Gülle... :)

    • Vor 10 Monaten

      pädophilie = sexuelles interesse erwachsener an kindern VOR BEGINN DER PUBERTÄT.

      Somit unterstellst du etwas, dass sachlich falsch ist und lässt dich imho beim Ton zu sehr von deiner Wut leiten. Disclaimer: Er ist trotzdem natürlich ein Riesen-Arschloch und gehört dringend bestraft für seine Taten.

    • Vor 10 Monaten

      Desweiteren benötigt man bei der Begrifflichkeit noch weitere Differenzierungen. Nicht jeder pädophile vergeht sich an Kindern und nicht jeder, der sich an Kindern vergeht ist pädophil. Bitte nicht mit Fachbegriffen um sich schmeißen, ob derer Bedeutung Unklarheit herrscht. Das ist sonst tatsächlich ziemlich bild-mäßig

    • Vor 10 Monaten

      Dieser Titel zeugt wahrlich nicht von Qualitätsjournalismus. Solche potentiell reißerischen Begriffe sollte man lieber in den eigentlichen Text einfügen und dann kontextualisieren, wie auch hier in der Kommentarspalte passiert ist.

      Und "Emanzengelaber" klingt leider auch gar nicht nach differenzierter Kritik.

    • Vor 10 Monaten

      "Und auch im DT wurde ne Zeitlang jeder streitbare Typ (6ix9ne, XXX usw) mit sehr derben Worten bedacht, für die ich - in anderem Zusammenhang - schon gebannt wurde."

      Das finde ich aber tatsächlich vollkommen okay. Die Doubletime ist ja ganz offensichtlich eine Kolumne im Sinne von "das aktuelle HipHop geschehen aus Sicht einer unserer Autoren/innen" ist also eine Kolumne, die ganz klar und ganz viel Meinung enthält und daraus auch keinen Hehl macht bzw. gar nicht den Anspruch hat, superseriöse, neutrale Berichterstattung zu sein. Von daher sehe ich da auch nicht das Problen, wenn da mal ein bisschen herumgeschimpft wird.

      Bzgl. des eigentlichen Themas gilt aber, was Capslock sagt. Denke schon, dass das eine wichtige und relevante Unterscheidung ist, auch wenn's natürlich in beiden Fällen ziemlich mies ist.

    • Vor 10 Monaten

      Mit 16 Jährigen Sex zu haben ist zu 100% legal, bei 15 Jährigen kommt man hingegen in die Hölle? :confused:

      Sogar Sex mit 14 jährigen Mädchen ist legal für Erwachsene, wenn keine begründeter Verdacht auf Manipulation vorliegt.

      Natürlich spielt das bei R.Kelly keine Rolle, da das amerikanische Strafrecht ein anderes ist und er die Mädchen ohnehin gezwungen haben soll.

      Habe dennoch oft das Gefühl, dass kaum einer das hierzulande geltende Recht kennt.

      Viele denken sogar, Sex mit 16 und 17 Jährigen sei verboten für Volljährige. Da hätte ich aber einige Freunde bei der Polizei, die schon hinter Gittern sein müssten. :lol:

      Hier Mal zur schnellen Orientierung:

      https://www.rechtsanwalt-sexualstrafrecht.…

    • Vor 10 Monaten

      Ist schon faszinierend. Wenn ich sage, Nazis und Faschisten sind nicht deckungsgleich ist das überflüssige Haarspalterei. Aber bei Pädophilen muss man aufpassen, damit man deren Gefühle nicht verletzen tut :lol:
      So, aufgemerkt Jetzt gibt's Sexual education von einem entarteten.
      1) alles was Haare an der futz hat, ist kein kind mehr. Sad but trve
      2) Der Pädophile will i.dR eine (sexuelle) Beziehung zu einem Kind. Analog zu dem was zwischen erwachsenen der 42. Verschiedenen Geschlechter so als Beziehung verstanden wird. Diese Beziehung ist nicht zwangsläufig durch sadistische tendenzen geprägt Sondern können einen als liebevoll oder zärtlich verstandenen Charakter haben. Was es nicht weniger falsch oder richtig macht.
      Und wenn ich nicht irre, hat r.kelly genau das angestrebt.
      3) die 'klassischen' "Kinderschänder" Fälle, wo einzelne Kinder entführt, missbraucht und umgebracht werden, sind idR ausschließlich sadistisch und/oder von Mordlust geprägt. Das Kind fällt dem Zufall zum Opfer, weil es in dem Moment das leichteste Opfer und geeignete Opfer ist. Diese Täter (Ian Brady rip) interessieren sich für sadistische und gewalttätige Impulse. Da ist Essig mit liebe und Zärtlichkeit

    • Vor 10 Monaten

      Was mich bei R. Kelly immer wundert, ist: Gibt es da nicht sogar ein Video, auf dem mindestens ein Missbrauch inklusive Golden Shower aufgezeichnet wurde?!
      Das war doch öffentlich im Netz, soweit ich mich erinnere. Verstehe nicht, weshalb alle so überrascht tun.

    • Vor 10 Monaten

      "Nazis und Faschisten sind nicht deckungsgleich ist das überflüssige Haarspalterei"

      Wo sagt das jemand? Ich absolut für jede Art von Haarspalterei

    • Vor 10 Monaten

      "... damit man deren Gefühle nicht verletzen tut :lol: "

      Den Teil hast du jetzt aber fein hinzugedichtet.

    • Vor 10 Monaten

      Exakt, eigentlich geht es darum, dafür zu sorgen, dass sich pädophile nicht als Täter verurteilt fühlen und dann auch nicht zum Täter werden.

    • Vor 10 Monaten

      :lol: :lol: :lol: :lol:

      Bitte bitte bitte bitte sag mir, dass es eine Studie gibt, die beweist, dass das Konzept so funktioniert. Bitte, bitte, bitte!!1

    • Vor 10 Monaten

      Das ist kein Konzept, das ist doch so offensichtlich, selbst Laien sollten das nachvollziehen kommen.

      Pädophilie bzw Pädosexualität ist existent, es ist eine Abweichung in der sexuellen Orientierung und niemand sucht sich das aus. Auch heterosexuelle oder homosexuelle oder was auch immer können enthaltsam leben, warum sollten Pädosexuelle das nicht können? Ist eigentlich Konsens in der Fachwelt und es gibt mittlerweile auch viele Programme zur "Behandlung" von Betroffenen. Die Stigmatisierung in Gesellschaft und Medien kann allerdings die Inanspruchnahme solcher Angebote verhindern und auch Pädosexuelle zu der Entscheidung kommen lassen, die Triebe auszuleben, da man ja sowieso schlecht ist und am besten vergast werden sollte (o.ä.).

      >>"Nazis und Faschisten sind nicht deckungsgleich ist das überflüssige Haarspalterei"

      Wo sagt das jemand? Ich absolut für jede Art von Haarspalterei

    • Vor 10 Monaten

      Gibt's dazu noch ne Antwort oder nutzt du einfach nur ein wichtiges Thema um dich ob deiner menschenfeindlichen Ansichten als Opfer ungerechter Behandlung auszugeben?

    • Vor 10 Monaten

      Das wurde an anderer Stelle bemängelt. Ich war nur überrascht, das ist alles. Sind diese "Behandlungen" für Pädophile genau so effektiv und wirksam wie diejenigen, mit denen man bis vor nicht sooo langer Zeit Homosexualität "behandeln" wollte? :trusty:

    • Vor 10 Monaten

      Ich schrieb extra "Behandlung", weil es keine Behandlung der Pädosexualität ist, sondern eher unterstützende und begleitende Sachen, die den Betroffenen helfen sollen, nicht zum Täter zu werden. Ob du es glaubst oder nicht, viele von denen, wenn nicht sogar die meisten, sind sich darüber im Klaren, dass sie mit einem Übergriff oder auch dem Konsum von kinderpornos, kindern schweren Schaden zufügen und wollen das auch nicht.

    • Vor 10 Monaten

      Ich bin da ganz bei dir, siehe Eingangspost. Allerdings halte ich deine Methoden der de-stigmatisierung für ungefähr so wirksam wie einem Schneeball einen kleinen Hut aufzusetzen, damit er nicht schmilzt. In der Hölle. Aber gut, wenn du das sagst. Und die Wirksamkeit offensichtlich ist... Dann ist das halt so...

    • Vor 10 Monaten

      tatsächlich gehen die meisten übergriffe auf minderjährige nicht von pädophilen aus. da gibts diverse studien aus der charite berlin, wo u.a. auch dieses program "kein täter werden" (oder so) angeboten wird.

    • Vor 10 Monaten

      Dass hier tatsächlich noch jemand journalistische Qualität von Frau Fromm erwartet

    • Vor 10 Monaten

      Auch schön zu sehen dass sie anfangs einen schnippischen Kommentar abgelassen hat aber seit dem ihr ihre Unwissenheit unter die Nase gerieben wurde ist sie auf einmal still.

    • Vor 10 Monaten

      Der Fairness halber, hast du bis jetzt großartig zum Erkenntnisgewinn des Forums beigetragen? :trusty:

    • Vor 10 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 10 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 10 Monaten

      Naja, Sancho war noch nie dafür bekannt, hier ein in irgendeiner Weise wertvoller User zu sein.

      Trotzdem hat er ja Recht...Fräulein Fromm hinterlässt hier ein ziemlich schwaches Bild und er hält ihr ganz zynisch den Spiegel vor.

    • Vor 10 Monaten

      Aqualung hat nicht nicht ganz Unrecht. Hatten das Thema auch eben im Büro, dass Frauen ihre Opferrollen oft ausnutzen. Stört ihr euch jetzt an der Verallgemeinerung "typisch Frau" oder darüber dass er es tatsächlich mal ausgesprochen hat?

    • Vor 10 Monaten

      Das ist wohl bei jeder Gruppe, die häufiger als andere benachteiligt wird oder wurde, so dass sich auch mal zu Unrecht auf mögliche Benachteiligungen berufen wird. Das aber nur Frauen zuzusprechen, legitimiert dieses "Benachteiligung-Argument" nur.

    • Vor 10 Monaten

      Nein Haine die Diskussionsrunde bestand zu 50% ausd Frauen. Und es ging auch eher darum, dass die Frauen welche eine Vergewaltigung nur behaupten schon auf eine Stufe zu setzen sind wie die Vergewaltiger, da dadurch die wahren Opfer oft nicht ernst genommen werden. Was bist du denn in letzter Zeit so aggro? ICh wollte damit nur sagen, dass ich den Unmut von Aqualung schon verstehen kann. Er hat sich nur sehr dämlich ausgedrückt. Aber das Problem hatten wir früher alle mal als uns etwas bewegt hat und wir das irgendwie mal zur Sprache bringen wollten ;)
      Achso ich sollte erwähnen, dass ich nur die ersten drei Posts dieser Diskussion gelesen habe. Falls er also danach irgendwas geschrieben hat, was meine Aussage revidiert dann nichts für ungut.

    • Vor 10 Monaten

      Morpheau, irgendwie hast du mich falsch verstanden ;)
      Ich habe nur gesagt, dass das allgemein, und nicht nur bei Frauen so ist. Das ist aber auch ein recht menschliches Verhalten.
      Und wenn man dieses nur Frauen zuschreibt, dann stärkt man indirekt dieses Verhalten nur.

    • Vor 10 Monaten

      Achso und was deinen Punkt mit "Männer können sich gegen Frauen verteidigen" angeht muss ich dich auch der Verallgemeinerung bezichtigen. Es kam erst letztens Berichte über die häusliche Gewalt welche von Frauen ausgeübt wird und wie viele Männer sich aus Scham nicht trauen damit an die Öffentlichkeit zu gehen. Unter anderem auch wegen von dir genannten Stereotypen: Das muss schon eine Bodybuilderin sein und er ein Nerd sonst geht das nicht. Du siehst, man hat schnell mal was verallgemeinert oder blöd formuliert.

    • Vor 10 Monaten

      A) du verwechselst mich.
      B) mir ging es nicht darum etwas zu verallgemeinern, sondern dass es allgemein so ist. Das sind zwei verschiedene Dinge ;)

      Aber nichts für ungut...

    • Vor 10 Monaten

      Da Haine ein Guter ist: Das von Morpho ist Copy Pasta aus alten Threads, in denen es um Vergewaltigungsvorwürfe ging.

      Die Posts stammen alle vom User "Sancho", welcher unter Verdacht steht, heuer den Account Aqualung (siehe oben) zu betreiben*.

      *laut Aqualung sind diese Vorwürfe natürlich haltlos.

    • Vor 10 Monaten

      Ich lache mich ehrlich gesagt jedes Mal kaputt darüber wie man hier unter meinen Beiträgen reagiert. Habe mittlerweile ein wenig recherchiert und gerade ein Morpho, der so eine traurige Gestalt zu sein scheint, dass er außer dem Laut Forum nichts hat und auch schon öfter von normalen Usern gesagt bekommen hat, was für ein abartiger Feigling er ist (haste toll gemacht, dein Leben zu verschwenden um rauszufinden wie der YOutubekanal eines gehassten Users ist, der dies anscheinend nicht mal verheimlicht hat, bzw so weit ich es gelesen habe, nie mit Infos hintern Berg gehalten hat, die auf den Kanal führen) kümmert mich nicht, denn es gibt genug vernünftige User. Da das Verhalten von Frau Fromm hier allerdings eher gefeiert wird anstatt man kritisch damit umgeht, habe ich für mich beschlossen mich nicht mehr groß mit solchen Leuten zu beschäftigen. Aber so eine journalistische Glanzleistung musste ich einfach mal kritisieren. Also Morpho oder Morpheau oder wie auch immer einer deiner Nicks ist, da du anscheinend kein Privatleben hast: Ich hoffe du kriegst deinen Komplex irgendwann in den Griff. Aber im wirklichen Leben interessiert sich keine Sau dafür, wen du kopierst oder was für ein Held du bei 5 anderen Usern bist. Das gleiche gilt für deinen Lakeien Metoolica, der dir in deiner Obsession gegen Sancho in nichts nach steht aber anscheinend um einiges dümmer als du bist.

    • Vor 10 Monaten

      Tooli, der Lakai :D

    • Vor 10 Monaten

      Nice one, Sancho.
      Hast mal "ein wenig recherchiert". :lol:
      Gib doch einfach endlich mal zu, dass Du es bist, dein überpeinliches Versteckspiel ist wirklich sowas von unterirdisch. :lol:

    • Vor 10 Monaten

      Ich denke, ich werde meinen mir stets zustimmenden Zweitaccount "ToolisLakei" nennen.

    • Vor 10 Monaten

      Das ist eine formidable Idee, MeTOOLica! :)

    • Vor 10 Monaten

      Reg dich nicht auf Morpho. MeTOOLica ist ein Feigling, der entweder denkt, nur weil er jemanden kennt, der schwul ist, kann er hier auf einen rosaroten Kreuzzug gehen und alles anprangern was vermutlich schwulenfeindlich ist oder er denkt, mit mir kann er es ja machen. Für letzteres spricht auch die Tatsache, dass er nur einen von drei Personen geantwortet hat, welche sich abfällig über die Aktion äussern. So oder so, es ist mir scheiss egal was so ein Möchtegern schreibt. Wers braucht.

    • Vor 10 Monaten

      Wenn man von sich selbst in der dritten Person spricht ist es zu spät...

  • Vor 10 Monaten

    die Entscheidung von SONY kommt 20-ig jahre zu spät!!!

  • Vor 10 Monaten

    Was haben R.kelly und der islamische Prophet Mohammed gemein?

    ... Bei beiden wäre es besser gewesen, wenn sie statt Aaliyah in dem Flugzeug gesessen wären. :illum: