Im Streit um die US-Metal-Helden stärken Campino und Co. dem Festival den Rücken.

Düsseldorf (ebi) - Während die Szene das Metal-Comeback des Jahres 2022 überwiegend positiv aufnahm - die beiden verbliebenen Mitglieder Phil Anselmo und Rex Brown lassen die legendären Pantera mit Hilfe von Anthrax-Drummer Charlie Benante und Gitarrist Zakk Wylde wieder auferstehen - brachte die Verpflichtung der Band für den kommenden Sommer den Rock am Ring- bzw. Rock im Park-Verantwortlichen auch harsche Kritik ein.

Die Causa Pantera: "Kompliziert und unglücklich"

So hatte etwa die Nürnberger Stadtratsfraktion der Grünen verlangt, das Pantera-Booking zu knicken. Ein Grund: Frontmann Phil Anselmo hatte 2016 während eines Konzerts den Hitlergruß gezeigt, sich später aber entschuldigt. Die Toten Hosen, diesjähriger Headliner des Zwillingfestivals, springen den Veranstalter:innen nun in einem langen und detailierten Facebook-Statement bei. Campino und Co. arbeiteten sich dafür ganz offensichtlich in die Causa Pantera ein. Fazit: Man empfinde die Situation als "kompliziert und unglücklich", vertraue aber letztendlich dem Booking-Team, "dass es bei jedem Act eingehend prüft, ob dieser zum Umfeld des Festivals passt und mit seinem Spirit vereinbar ist".

Man habe die US-Band bisher nicht auf dem Schirm gehabt, begrüße aber, dass sich viele Festival-Besucher:innen "politisch sensibel" verhalten bzw. Sachverhalte "kritisch hinterfragen" würden, die im Zusammenhang mit den auftretenden Acts stünden, vor allem, wenn es um "Rassismus, Homophobie oder Rechtsextremismus" gehe. Die Band verurteilt das Verhalten des damals "offensichtlich besoffenen" Anselmos, könne am Ende aber nicht beurteilen, wie es um seine wahre Gesinnung stehe. Dennoch würden Pantera in diesem Jahr bei vielen europäischen Festivals auftreten, auf denen unverdächtige Acts wie Flogging Molly, Rancid oder Fever 333 gelistet seien.

Kann der Booker von Rage Against The Machine irren?

Und vor allem, so die Hosen: "Der europäische Booking-Agent von Pantera ist interessanterweise derselbe, der auch die Konzerte von Rage Against The Machine in Europa exklusiv bucht. Die Mehrheit der Rockmusikwelt scheint dem Sänger seine Läuterung abzunehmen. Bei RATM darf man wohl davon ausgehen, dass sie sich nicht von einem Agenten vertreten lassen würden, der gleichzeitig rechtsradikale Bands im Programm hat."

Die Rock am Ring/Rock im Park-Veranstalter:innen hatten zuvor betont, man habe sich mehrfach mit Pantera und Anselmo ausgetauscht, der sich von seinem früheren Verhalten eindeutig distanziert habe.

Fotos

Die Toten Hosen

Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Pantera

Keine Frage, der Durchbruch der Cowboys from Hell - oder Texas - gelingt ihnen mit ebenjenem Album. Allerdings hat die Band aus Arlington schon eine deutlich …

6 Kommentare mit einer Antwort

  • Vor 10 Tagen

    Alle wissen, es lag am Weißwein. Den melkt sich der Teufel persönlich aus seiner Zitze ab. Anselmo natürlich Ehrenmann.

  • Vor 9 Tagen

    Vor allem ist es wichtig und wertvoll, daß Campino sich nun zu dieser Causa geäußert hat. Daß der Geldoof-Kumpel vorher noch nie von Pantera gehört hat, muss man ihm nachsehen. War wohl bei Gottschalks Tanztee zuletzt kein Thema.

  • Vor 9 Tagen

    Genau. Es ist total wichtig, dass Campino und die Toten Hosen alles nochmal checken und dann ihr Okay geben. Darauf kommt's an. Wo bleibt denn sonst die Moral? Und Campino ist ja quasi die Angela Merkel der deutschen Punk-Szene. Oder der Strähnen-Toni. Wie ihr wollt...

  • Vor 9 Tagen

    Unter welchem Stein muss man leben, um noch nie den Namen Pantera gehört zu haben???

    • Vor 9 Tagen

      Jedenfalls unter einem ziemlich großen Stein, der auch schalldicht ist. Unter einem Grabstein ist es meistens auch ziemlich still. Dafür sind Pantera sogar in Traunstein bekannt. Traunstein ist aber gar kein Stein. Vielleicht liegt's daran.

  • Vor 9 Tagen

    Schade, dass man hier keine Likes oder Herzchen vergeben kann. Die ersten 3 Kommentare haben mich vorzüglich unterhalten!

  • Vor 9 Tagen

    Ein Remake des Cover-Artworks von "Vulgar Display" fände ich schön. Nur mit Campino drauf. Oder doch lieber gleich für "Far Beyond"?

    Jede Note von Pantera hat mehr Seele als dieser unsäglich-selbstverliebte und todlangweilige Campino-Mensch.
    Wann gibt es BITTE !!!!! KEINE Festivals mehr mit den grausamen Schlagerfuzzis der Toten Hosen?