Nine Inch Nails-Sänger Trent Reznor unterstützt die Tierschutz-Organisation PETA im Kampf gegen die Pelzindustrie in China und kommentiert einen Videoreport.

Los Angeles (bin) - Jährlich werden in China Millionen von Hunden und Katzen ihrer Felle wegen umgebracht. Später findet man sie in Form von Mänteln, Pelzapplikation und Katzenspielzeug auch auf dem europäischen Markt, denn China beliefert als größtes Pelzexportland die ganze Welt. Bis zu ihrem Tod erleiden die eingefangenen Tiere in den Fabriken und auf dem Weg dort hin entsetzliche Qualen, denn in diesem Land gibt es keinerlei Gesetze zu ihrem Schutz. Die Organisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) reisten zusammen mit einem Kamerateam vom ZDF nach Asien, um die Zustände in den Produktionsanlagen zu filmen.

Trent Reznor, der Frontmann der amerikanischen Band Nine Inch Nails, sah sich die Aufnahmen an. Die Bilder schockierten ihn so sehr, dass er sich auf seiner ausverkauften Tour eine kurze Pause genehmigte, um das Aufklärungsvideo für PETA zu kommentieren. Der fertige Film wird zu Beginn der Fashion Week in New York veröffentlicht und geht auch an Designer, die weiterhin für ihre Kollektionen Pelz verwenden.

Die chinesische Pelzindustrie tarnt die Katzen- und Hundefelle als Pelz anderer Tierarten. Auch unverbesserliche Pelzträger können deswegen nie sicher ausschließen, dass statt eines teuren Nerzes eine zu Tode gequälte Straßenkatze von ihren Schultern baumelt. Nur mit Hilfe eines DNA-Tests ließe sich der ehemalige Träger des Felles ermitteln und bei diesen kostspieligen Methoden verzichten Anbieter meist auf eine Überprüfung ihrer Waren. Wer also sicher gehen will, lässt lieber gleich die Finger vom Pelz.

Fotos

Nine Inch Nails

Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | ©  (Fotograf: ) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Nine Inch Nails,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Nine Inch Nails

"I hurt myself today, to see if I still feel." ("Hurt", 1994) Eine Zeile, die der große Johnny Cash siebzigjährig zu seiner Gitarre sang, die aber …

  • Trent und die PETA http://www.peta2.de/spotlight/p182/trent_reznor_von_nine_inch_nails.html

2 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    Krank ist es, das es hier keine Kommentare zu giebt, immer nur "wichtiges" BlaBlaBla.
    Aber im ernstfall ??

    SCHEISSE!!

    Bitte schaut euch den Clip den Trent zu diesem Grausamen Thema gemacht hat an.

    Es ist so wichtig bewusst zu sein.

  • Vor 12 Jahren

    Ich weiss echt nicht ob ich bei dieser News lachen oder weinen soll, echt... Dass solche Dinge schrecklich sind ist verständlich. Viel schrecklicher finde ich es aber, dass es in dem Bericht mehr darum geht darauf zu achten WOHER der Pelz kommt statt um Pelzverzicht generell. Ob jetzt Katzen in China verarbeitet werden oder andere Tiere unter "artgerechter" Haltung, Pelz ist generell scheusslich... Unglaublich dass dies für viele Menschen schon selbstverständlich ist.