Der Grünen-Politiker Volker Beck hat gegen Jacques Linon alias Kaisa Strafanzeige eingereicht. Der Rapper scheint sich darüber noch zu freuen.

Berlin (laut) - Dass nicht nur Reggae-Musiker, sondern auch manche Rapper Probleme mit Homosexualität haben, ist kein Geheimnis. Nicht selten werden deshalb Konzerte abgesagt oder die betreffenden Künstler vom Veranstalter aufgefordert, auf gewisse Songs zu verzichten. Homosexuellen-Organisationen üben vermehrt Druck auf Konzertveranstalter aus, damit sie schwulenfeindlichen Künstlern keine Möglichkeit geben, Konzerte als Plattform für ihre hetzerischen Botschaften zu missbrauchen.

Nicht jeder geht mit dem Homophobie-Vorwurf so souverän um wie seinerzeit Eminem. In seinen Texten spiegelten sich eben die Missstände in der Gesellschaft, verteidigte sich der US-Rapper und fand dabei u.a. die Unterstützung der Schwulen-Ikone Elton John.

Kaisas Texte allerdings sind extrem explizit. Auf dem Track "Endlich Klartext" rappt er: "Ne Kugel in Dein Face, Boy, Neun-Millimeter-Projektile für den Gayboy, und wenn der Sack hat zu viel gelutscht, er muss kotzen, immer wieder, wenn er in den Spiegel guckt" oder "Keine Chance, so wie im KZ, die neue Weltordnung, alles klingt perfekt."

Antrag auf Indizierung

Zu viel für Volker Beck, menschenrechtspolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. In einem Statement auf seiner Homepage schreibt er: "Dies ist eine Aufforderung zum Mord. Das kann man weder bei deutschen Rappern noch bei jamaikanischen Dancehall-Sängern durchgehen lassen."

Deshalb habe er gegen den Rapper eine Strafanzeige eingereicht. Beck fügt an: "Wir gehen davon aus, dass Bundesministerin Schröder darüber hinaus einen Antrag auf Indizierung einzelner Liedtexte wegen Aufruf zum Mord und Leugnung des Holocaust stellen wird."

Beck, selbst homosexuell, kämpft für die gesellschaftliche Anerkennung von Minderheiten - vor allem von Homosexuellen - und erhielt unter anderem das Bundesverdienstkreuz für sein Engagement für die Entschädigung der Opfer des Nationalsozialismus.

Kaisa freut sich über gratis Promo

Kaisa gibt sich derweil auf Twitter erfreut über die Aufmerksamkeit für sein neues Album "KMK": "hahahahaha ich feier. danke 4 die promo volka. ab jetzt wähl ich die grünen". Kaisas Gelaber wird ihm vor Gericht wohl kaum helfen, er twittert: "der homo volker beck hat anzeige gegen mich gemacht hahaha. bin ihm wohl zu hetero".

Klagen zeigten Wirkung

Volker Beck ist in der Vergangenheit bereits mehrmals aktiv gegen schwulenfeindliche Musiker vorgegangen. So hat er im März 2008 gegen den Onlinehändler Amazon Anzeige erstattet, da dieser Platten homophober Hass-Musiker aus Jamaika im Sortiment hatte.

Auf Becks schwarzer Liste standen damals unter anderem Sizzla, T.O.K und Elephant Man. Deren Platten sind mittlerweile in Deutschland indiziert.

Zudem reichte Beck im selben Jahr Strafanzeige gegen den Dancehall-Sänger Bounty Killer ein, der in seinen Texten zur Hetze gegen Schwule aufrufen soll. Als Folge wurden dessen Konzerte in Essen und Berlin abgesagt. Seit 2009 sind auch seine Platten in Deutschland indiziert.

Hassmails gegen Beck

Momentan bekommt Beck den Unmut von Kaisa-Fans zu spüren. Er - so sein Tweet vom vergangenen Mittwoch - "wundert sich über die Hass- und Beleidigungsmessages auf Facebook von Kaisa bzw. KMK-fans". Dass es auch Kaisa in der Zwischenzeit langsam aber sicher unwohl bei der Sache wird, liest sich aus seinem Twitter-Statement vom Donnerstag, in dem er seine Fans bittet, auf Drohungen gegen Beck zu verzichten: "immer sachlich bleiben bitte!".

Dabei hatte der Rapper selbst unsachliche Äußerungen provoziert, als er den Politiker zu einem Bild verlinkte, das Beck in pinkfarbener Lackjacke zeigt, und kommentierte: "und sowas schimpft sich politker". Höchste Zeit also, dem Rapper nebst den Tücken der deutschen Sprache auch seine Rechte näher zu erklären.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Kaisa

Beschäftigt man sich mit den Anfängen des Berliner Raps der härteren Sorte, kommt man an Jacques Linon aka Kaisa, ehemals Kaisaschnitt, kaum vorbei.

60 Kommentare

  • Vor 8 Jahren

    Plattenvertrag :DDD Das läuft gleich ab wie bei den "Killerspielen", alle zeigen mit dem bösen Finger auf sie aber haben keine Ahnung was es ist. Kaisa hat sein eigenes Label Hellraisa Records aus dem Boden gestampft und macht sein eigenes Geld, während du Primat weiter buckeln musst, für Leuten die es weitergebracht haben als DU! ZUDEM Heißt es im Lied: "Ja der Sucker hat zuviel gelutscht, er muss kotzen immer wenn er in den Spiegel guckt", was schon darauf hinweißt das dieses Internetportal laut.de, Kaisa schlechter hinzustellen versucht (allein Grammatikalisch) als es ist.

  • Vor 8 Jahren

    Kaisa the Best 4 Ever ;) egos was labberst du für ein dreck du alte schachtel halt lieber deine fresse

  • Vor 8 Jahren

    der User von lauf.de Menschenfeind ober opfer du hundesohn scheiß schwarzes hurensohn